News Zum Verwechseln ähnlich: MSI zeigt Grafikkarte, die keine ist

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Der Hersteller MSI hat eine M.2-Erweiterungskarte im Stil einer Grafikkarte gezeigt. Das Modell M.2 Xpander-Aero Slider Gen 5 unterstützt bis zu zwei M.2-Laufwerke der Größe 22110.

Was sagt die PCGH-X-Community zu Zum Verwechseln ähnlich: MSI zeigt Grafikkarte, die keine ist

Bitte beachten: Thema dieses Kommentar-Threads ist der Inhalt der Meldung. Kritik und allgemeine Fragen zu Online-Artikeln von PC Games Hardware werden hier gemäß der Forenregeln ohne Nachfrage entfernt, sie sind im Feedback-Unterforum besser aufgehoben.
 
Genau... weil ja jedes Mainboard heutzutage soooo viele übrige PCIe Slots hat.

Wenn die Steckplätze nicht gerade für noch 4 NVMe-Dinger direkt auf dem MB geopfert werden, sorgt schon nahezu jede Grafikkarte dafür, daß sie nicht mehr zugänglich sind.

Da brauchen wir unbedingt noch 2-Slot-NVMe-Adapter für gerade mal 2 SSD's :daumen2:
 
Genau... weil ja jedes Mainboard heutzutage soooo viele übrige PCIe Slots hat.
Nur die billigen nicht.
Wenn die Steckplätze nicht gerade für noch 4 NVMe-Dinger direkt auf dem MB geopfert werden, sorgt schon nahezu jede Grafikkarte dafür, daß sie nicht mehr zugänglich sind.
ATX oder EATX Mainboards haben auf jeden Fall genug Platz für weitere Slots.
Und sonst gibt's noch Riser Karten, um die Grafikkarte aus dem Weg zu schaffen.
Wer sich ein µATX Board holt, wird schon wissen, welche Kompromisse (Unzugängliche Anschlüsse, fummelige Verkabelung, blutige Pfoten..) er damit eingeht.
Da brauchen wir unbedingt noch 2-Slot-NVMe-Adapter für gerade mal 2 SSD's :daumen2:
Die meisten M2 Anschlüsse auf Mainboards nehmen aber auch nur bis zu 2280 auf, keine 22110...
 
MSI verbaut zunehmend häufiger den PEG erst an der dritten Slot-Öffnung, mit einer (MSI-)Quad-Slot-Grafikkarte reichen dann auch die sieben Öffnungen von ATX nicht mehr aus, um diese Karte zusätzlich zu verbauen.
Zumal man für zwei M.2-Steckplätze einen ×8-Slot bräuchte. Den gibt es bei keiner aktuellen Mainstream-Plattform ohne Konflikte mit der Grafikkarte – sowohl was den Platzverbrauch als auch das Routing angeht.
 
Beim gezeigten Bild hatte ich fast schon die Hoffnung, dass eine Grafikkarte mit wechsel-/aufrüstbaren Speicher kommt. Das wäre wirklich mal ne coole Innovation.
 
ATX oder EATX Mainboards haben auf jeden Fall genug Platz für weitere Slots.
Und sonst gibt's noch Riser Karten, um die Grafikkarte aus dem Weg zu schaffen.
Wer sich ein µATX Board holt, wird schon wissen, welche Kompromisse (Unzugängliche Anschlüsse, fummelige Verkabelung, blutige Pfoten..) er damit eingeht.
Wir haben definitiv unterschiedliche Vorstellungen, was 'genug Platz für weitere Slots' angeht.
Hat aber sicher damit zu tun, dass ich überwiegend mit Server-Hardware arbeite. Kann mich nicht mal erinnern, wann ich das letzte mal ein kastriertes µATX-Mainboard in der Hand hatte :).

Als ich zuletzt ein Mainstream-Board suchte bei dem ich (nur) eine GPU und einen (x8) Framegrabber einbauen und verwenden könnte ohne den PEG auf x8 zu limitieren, habe ich aus Zeitmangel recht bald aufgegeben.
Da müsste man offensichtlich schon rasch in Richtung TRX5 gehen, und das wäre für den Zweck nicht nur finanziell Overkill gewesen.

Und sonst gibt's noch Riser Karten, um die Grafikkarte aus dem Weg zu schaffen.
Riser sind immer eine zweifelhafte Entscheidung und für mich aus bekannten Gründen ein absolutes No-Go.

Zumal man für zwei M.2-Steckplätze einen ×8-Slot bräuchte. Den gibt es bei keiner aktuellen Mainstream-Plattform ohne Konflikte mit der Grafikkarte – sowohl was den Platzverbrauch als auch das Routing angeht.
Zu dem Ergebnis komme ich für gewöhnlich auch immer, wenn ich mir diverse Mainstreams ansehe.

Selbst mein kleiner 'nur zocken'-Rechner mit X670E hat zusätzlich zum PGE gerade mal 2 x4 Steckplätze. Dafür aber 4 NVMe-Slots :daumen2:.
1718273599867.png
 
AMD bindet den X670 halt nur mit ×4 4.0 an. Ich weiß nicht, ob die Mainboard-Hersteller überhaupt mehr der Lanes bündeln könnten, aber technisch wäre das sinnlos. Rein von der Epyc-Abstammung her müsste man aus 5.0-Lane #16 bis #23 der CPU noch einen ×8 machen können, aber dann hätte man keine 5.0-M.2-Slots mehr auf der Platine und das werden einem sehr viel mehr Kunden übel nehmen als den ×8 schätzen. Also bleiben die Mainboard-Hersteller auf "Grafikkarte plus ×4-Links" beschränkt. (Bei Intel sowieso, weil abseits des primären Controllers keine Links mit mehr als vier Lanes unterstützt werden.)
 
Zurück