Zukunftsfähiger Gaming-PC für Wiedereinsteiger (max. 2.900 EUR)

M

Majo999

Guest
Hallo zusammen,

nach 8+ Jahre Gaming-Abstinenz möchte ich wieder einsteigen. Da ich von Hardware mittlerweile keinen Schimmer mehr habe, würde ich mich über eure Hilfe sehr freuen.

- Ziel: Aktuelle und zukünftige Titel (5+ Jahre) sollten flüssig spielbar sein; gutes Preis-/Leistungsverhältnis
- Vom Typ bin ich kein Bastler (tausche keine Teile aus sondern kaufe mir eher ein komplett neues System; übertakte i.d.R. Regel nicht)
- Form follows function: Das Aussehen (Gehäuse etc.) ist mir egal, die Funktionalität steht im Vordergrund

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
---

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Hauptmonitor (LG E2350): 1920 x 1080; 60 Hz
Zweitmonitor (Acer AL1917): 1280 x 1024, 60 Hz
Gezockt wird auf dem Hauptmonitor.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
---

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Dezember 2021

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Nein. Gibt es Shop-Empfehlungen? dubaro?

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
max. 2900 EUR, gerne auch weniger, gutes Preis-/Leistungsverhältnis

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Spiele: Aktuelle und zukünftige Titel (5+ Jahre) sollten flüssig spielbar sein
Anwendungen: Üblicher Office-Kram, keine Besonderheiten

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Bisher habe ich immer fast kein Speicherplatz benötigt (60-70 GB) => 500 GB sollten daher denke ich reichen (?)

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
integriertes WLAN

Vielen Dank vorab!
Majo999
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Majo999,

so könnte man es machen:

CPU: Ryzen 7 5800X
CPU-Kühler: Brocken 3
Mainboard: MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
SSD: Kingston A2000 1TB oder Samsung 970 EVO Plus 1TB
Grafikkarte: PowerColor Radeon RX 6700 XT Red Devil oder PowerColor Radeon RX 6800 XT Red Dragon
Netzteil: Straight Power 11 750W
Gehäuse: Pure Base 500DX
2. Frontlüfter: Arctic P14
Monitor: LG UltraGear 27GN800-B

Bei dem Budget würde ich in jedem Fall einen WQHD-Monitor dazu nehmen.
Ziel: Aktuelle und zukünftige Titel (5+ Jahre) sollten flüssig spielbar sein.
So weit lässt sich leider nicht in die Zukunft schauen, und es kommt auch auf deinen Anspruch an.
Vom Typ bin ich kein Bastler (tausche keine Teile aus sondern kaufe mir eher ein komplett neues System...
Dies würde ich bei einem PC überdenken, weil das der große Vorteil im Gegensatz zu einer Konsole ist!

Wenn man am Puls der Spiele bleiben will, kommt man nicht dran vorbei halbwegs regelmäßig die Grafikkarte zu tauschen, was auch kein Hexenwerk ist.

Dazu kommt das einige Teile eines PC durchaus eine Weile weiter nutzbar sind, und man dann z.B. nur die CPU, den Unterbau, oder die Grafikkarte tauscht.
...übertakte i.d.R. Regel nicht)
Deshalb hab ich als erstes einen AMD-Unterbau vorgeschlagen, weil ich es immer schade finde die Option zu kaufen, dann aber nicht zu nutzen.
Man kann aber natürlich auch "nur" die höhere Basisleistung mitnehmen, deshalb hier der Vollständigkeit halber ein Intel-Unterbau:

CPU: i5-12600K(F) oder i7-12700K(F)
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 4
Mainboard: MSI Pro Z690-A WIFI DDR4
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39

Die "KF"-CPUs haben keinen integrierten Grafikchip, und sind deshalb in der Regel etwas günstiger.

Die Unterschiede zum Ryzen 7, siehst du am besten in den PCGH-Benchmarks:
6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Nein. Gibt es Shop-Empfehlungen? Dubaro?
Ich würde bei den PC bei Mindfactory für 150,- Euro zusammenbauen lassen, weil man da oft die bessere Auswahl an Komponenten hat.

Es spricht aber auch nichts gegen z.B. Dubaro oder Agando.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten