Zen Drive V1M: Asus bringt DVD-Brenner mit USB-C- und M-Disc-Support

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
kann man eigendlich noch UHD Blu Ray mit einigermassen akt. HW am pc abspielen?
Ryzen CPUs sind raus und auch intel hat hat was rausgepatcht...:confused:
Die UHD-BD war am PC von Anfang an eine Totgeburt. Ich besitze sehr viele Blu-rays, mit der UHD-BD habe ich aber nie angefangen.

Intel hat zudem nichts "rausgepatcht" sondern das nötige Sicherheitsfeature wird in aktuellen CPUs nicht mehr genutzt weil zu löchrig und doch nicht so sicher. Bedanke dich beim Blu-ray Forum für die notorische Unlust die Specs entsprechend anzupassen.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Jo stimmt aber die Blu Ray ist deutlich besser dafür geeignet alte Video Formate zu digitalisieren. Gerade Filme aus wie gesagt 50iger oder 60igern etc. haben oft exakt die Original Videospur auf Blu Ray! Meißt wenn sie damals schon in 16:9 gedreht wurden.
Auch Blurays haben 4:2:0-Farbunterabtastung und nicht verlustfreie Komprimierung. Selbst wenn du von digitalem Quellmaterial ausgegangen wärst, wäre es daher nicht die Originalvideospur. Ohnehin sprichst du von etwas, was damals nicht digital vorlag, sondern noch eine Analog-Digital-Umwandlung hinter sich gehabt hat.
 

AKrandom

Komplett-PC-Käufer(in)
Verstehe ich das richtig das es Unterschiede zwischen DVD M-Disc und BlueRay M-Disc gibt? Dachte M-Disc wäre ein allgemeiner Standard der besagt dass der Laser stark genug sein muss um BlueRays brennen zu können weshalb das im Artikel benannte Ding auch entsprechend beides (DVD &BD) in vollem Ausmaß bedienen können sollte?!
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann mir angesichts der heutigen Datenmengen wirklich absolut niemanden vorstellen, der zur Datensicherung freiwillig M-Disc-DVDs statt M-Disc-BDs verwendet. Von daher dürfte diese Unterstützung für kaum irgendjemanden tatsächlich ein Kaufargument sein.
auf sowas werden ja auch mal Masterkeys für Datenbanken und andere Cryptoschlüssel in Firmen gespeichert bevor sie in den Tresor gelegt werden. Das sind ja nur ein paar Megabyte im schlimmsten aller Fälle. Da ist schon eine DVD Wucher und eine BluRay erst recht.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
ware kenner halten von 4k nichts, weil in der post production alles runterskaliert wird auf 2k oder niedriger. dann wirds wieder hochskaliert, ist egal ob du dann fullhd oder 4k abspielst.

Was du beschreibst, wäre wenn dann der Unterschied zwischen BD und UHD-BD. Für letztere gibt es einige Schrott-Umsetzungen, die nur hochskaliertes FHD liefern und außerdem existiert eine Produktionslücke bei den frühen Digitalproduktionen, die von vorne herein nur in 2K gemastered wurden (z.B. Star Wars Episode 1). Neuere Digital- sowie alle 36-mm-Produktionen lassen sich aber in echter 4K-Qualität umsetzen, wenn der Produzent das will. DVD hat derweil grundsätzlich nur PAL und das sieht immer schlechter aus.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Check mal das DVD release von 2010 , da ist die 2.35 Version auch mit drauf !so klein ist eine DVD dann auch wieder nicht ...
Okay dann wurde es hier doch gemacht, gibt aber dennoch DvD Versionen mit wesentlichen Qualitäts reduzierungen als auf Blu Ray. Oft steht auch 16:9 auf der Packung aber es ist gar keine richtige 16:9 Bildspur.

Aber das ganze wird ja immer wieder unter den Teppich gekehrt!
 

Maasl

Freizeitschrauber(in)
Auf der DvD werden diese Filme dann extra in 4:3 gecuttet und die Qualität reduziert, damit sie drauf passen. Und die ahnungslosen Leute verschenken dann die DvD, weil sie der Meinung sind, weil der Film ja so alt ist und dass ältere Medium genügt. Passiert halt wenn man keine Ahnung von der Materie hat! Und wieder wurde die DvD gepuscht!
Wurden die Filme nicht extra für die alten 4:3 Röhren beschnitten ? Es gab ja von manchen Filmen sogar extra noch 4:3 Schnitte. Da hat man oben und unten mehr gesehen und dafür an der Seite weniger.

Von Spaceballs gibts eine 4:3 Version fürs Fernsehen, wo man dann die Schiene sieht auf der das Alien am Ende langläuft. Das sieht man zwar bei der 21:9 Version auch ganz leicht, aber nicht so deutlich. Habe den Film übrigens auch noch auf DvD und ganz normales Kinoformat :D

Es gibt ja meines Wissens auch keine DvD Filme mehr, die nicht auf Dual Layer DvDs gepresst werden. Da ist für Filme in der Qualität eigentlich mehr als genug Platz.

Ich habe ja noch 2 ganz alte Filme auf Blu Ray. Einmal King Kong (1932) und einmal Metropolis (1928). Die sind ja im Original auch noch im 4:3 Format.
 
Oben Unten