• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

X570S oder B550? Lohnt Dynamic OC Switch/Gigabyte pendant?

hans611

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, ich bin recht neu hier und bin der Hans und hätte eine Frage:

Ich habe mir dieses Jahr ein neues System gegönnt, da ich geizig bin und nicht das doppelte der MSRP für Komponenten zahle, habe ich ein gebrauchtes System gekauft und das dann als Grundlage für mein jetziges System genutzt, das von mir gekaufte System war ein Mini ITX System mit einem Gigabyte Aorus B550I pro AX 1.0 als Mainboard, im System Läuft ein 5900X und eine RX6800 sowie 3600er C16 RAM, das ganze läuft in einer erweiterbaren Wakü (CPU und GPU mit 3x360er Radiatoren)

Jetzt hat es sich ergeben das sich ein Kumpel ein Mini ITX System bauen möchte und mir mein Mainboard abnehmen würde.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem neuen Mainboard und bin am überlegen was es wird, normalerweise würde mir wahrscheinlich ein B550 Board reichen, aber das Dynamic OC Switching oder wie es bei Gigabyte heisst gibt es leider nur bei X570

Was meint ihr, lohnt es sich ein X570 Board zu nehmen?

FALLS es X570 wird, wird es ein Gigabyte X570S Aorus Pro AX, falls ich eine B550 Platine nehm, was könnt ihr mir da empfehlen?

PS: Das System wird übertaktet, aktuell weniger weil ich die Leistung brauche, sondern einfach weil es mir Spaß macht, bzw. weil ich es mit undervolting so effizient wie möglich haben möchte, der 5900X läuft mit CO, Allcore OC macht halt ohne den OC switcher nicht so viel Sinn für mich, da ich zu 99% nur mit dem System Spiele

Danke im Vorraus!
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Verstehe ich das richtig? Du hast gebraucht gekauft, weil dir "neu für UVP" zu teuer ist und suchst jetzt ein neues Board zur UVP? :kaffee:

Ich kann dir sagen, dass sich der Dynamic OC Kram überhaupt nicht lohnt, investiere lieber in besseren Arbeitsspeicher und tune ordentlich die Timings und Subtimings. Dann noch PBO rein, CO dazu und fertig. Rein zum spielen ist der 5900X aber so oder so unnötig, ein 5600X hätte es auch getan ^^
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Allcore OC macht halt ohne den OC switcher nicht so viel Sinn für mich, da ich zu 99% nur mit dem System Spiele
Der Zusammenhang erschließt sich mir null. Das Feature bewirkt doch, dass der Singlecoreboost bis zu einem bestimmten Ampere Limit erhalten bleibt und sie bei Überschreitung eben in den OC Mode mit den voreingestellten Multis switched. Welches deiner Games braucht denn Singlecore Performance? Ich nehme an keines?
 
TE
H

hans611

Schraubenverwechsler(in)
Verstehe ich das richtig? Du hast gebraucht gekauft, weil dir "neu für UVP" zu teuer ist und suchst jetzt ein neues Board zur UVP? :kaffee:

Öhhh, nein, wie ich geschrieben habe seh ich es nicht ein das doppelte der UVP zu zahlen, mit UVP kann ich schon leben, war aber eh hauptsächlich der Grafikkartenpreis gemeint, bei den restlichen Komponenten sidn die Preise ja einigermaßen stabil.

Ich kann dir sagen, dass sich der Dynamic OC Kram überhaupt nicht lohnt, investiere lieber in besseren Arbeitsspeicher und tune ordentlich die Timings und Subtimings. Dann noch PBO rein, CO dazu und fertig. Rein zum spielen ist der 5900X aber so oder so unnötig, ein 5600X hätte es auch getan ^^

Das der 5900X overkill für Gaming ist, ist mir klar, er war aber nunmal im System und das System preislich interessant

Also aktuell habe ich 32GiB 3600 CL 16 19 19 39 verbaut, müssten C-dies sein (Ripjaws V) da habe ich nocht nicht an den Timings gespielt, das kommt aber noch, glaube aber nicht das ich durch neue, bessere Sticks noch großartig mehr rausholen kann

CO ist gemacht, mit PBO fällt meine Singlecore Leistung ab, wobei es Multicore natürlich ein ordentlicher Zugewinn im Tausch gegen viiiiiiieeeeeel Strom ist...

Der Zusammenhang erschließt sich mir null. Das Feature bewirkt doch, dass der Singlecoreboost bis zu einem bestimmten Ampere Limit erhalten bleibt und sie bei Überschreitung eben in den OC Mode mit den voreingestellten Multis switched. Welches deiner Games braucht denn Singlecore Performance? Ich nehme an keines?

Arma 3 wäre mir so aus dem Bauch heraus eingefallen?

Vielleicht habe ich auch ein Verständnisproblem, aber ich dachte eigentlich das sich die CPU mit OC switch bis zur Schaltgrenze in A verhält wie immer (egal ob 1 oder 2 oder 4 Core Last) und beim überschreiten der Schaltgrenze wie du schon sagtest in den OC mode schaltet, ob die Last auf 1 oder 2 oder 12 Kernen ist, wäre Wurst, es zählt lediglich die Stromaufnahme (bei 12 Kernen unter last sind 45 A oder was man einstellt natürlich recht wenig)
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Vielleicht habe ich auch ein Verständnisproblem, aber ich dachte eigentlich das sich die CPU mit OC switch bis zur Schaltgrenze in A verhält wie immer (egal ob 1 oder 2 oder 4 Core Last) und beim überschreiten der Schaltgrenze wie du schon sagtest in den OC mode schaltet, ob die Last auf 1 oder 2 oder 12 Kernen ist, wäre Wurst, es zählt lediglich die Stromaufnahme (bei 12 Kernen unter last sind 45 A oder was man einstellt natürlich recht wenig)
Boostet deine CPU denn normalerweise mit vier Kernen Last auf den SC-Boost? Nein. Der SC-Boost ist auf einem Kern, daher "Single". Und der Switch macht genau das. Wenn ein Kern bis 45 A belastet ist (den Schwellwert kann man auch anpassen), bleibt die CPU im normalen Modus und boostet bis 4,9 GHz auf einem Kern. Liegt dann mehr als 45 A (oder eingestellter Wert) an, schaltet die CPU in den OC-Modus und der MC-Boost greift (abhängig von Last, Temperatur, Offset etc.)

Der Switch kann sich lohnen, wenn du eine wirklich gute CPU erwischt hast, die mehr als 5,2 GHz im SC packt. Mit dem Switch könntest du dann z. B. 4,9 GHz MC und 5,2 GHz SC einstellen, was merklich schneller als Stock wäre. Aber das packen höchstens die besten 5950X oder kleinere CPUs, wenn du sie richtig krass kühlst.

Der Witz an der Sache ist eigentlich nur folgender: RAM-OC ist nicht nur günstiger, sondern bringt auch mehr Leistung, gerade in Spielen (synthetische Benchmarks profitieren eher weniger davon).

Ich empfehle dir ein humanes CPU-OC und ein massives RAM-OC, das bringt die besten Ergebnisse in Sachen Effizienz.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ich hatte selber noch kein X570s von Gigabyte in den Fingern mit deren Lösung. Ich kenne das nur vom DarkHero. Da stellt man ganz normal PBO samt dessen Limits ein. Dann, falls vorhanden bei der CPU, den anzulegenden Multi pro CCX. Und abschließend trägt man einen Schwellenwert in Ampere ein, ab welchem dann der OC per Multi greifen soll.

Sicherlich gibt es, neben synthetischen Benchmarks, auch genug reale Anwendungen die von einem hohem Singlecore Boost profitieren. Auf dich als reinen Gamer trifft das aber kaum zu.

RAM OC kann immer dort helfen wo Du im CPU Limit hängst. Da kommen dann schon ein paar FPS raus. Ob es einem aber ein paar Hundert Euro wert ist muss jeder für sich entscheiden. Ein wirklich gutes B-Die Kit ist nicht günstig. Ein 32gb Kit fängt so bei rund 450€ an.

B-Die hämmert den IMC wie kein anderer Memory IC. Micron und Hynix schaffen zwar hohen Takt aber eben keine scharfen Latenzen. Und auch nicht jede CPU(IMC) bzw. Board/BIOS kommt dann mit 14-14(15)-14(15) bei +3800mhz klar.
 
Oben Unten