WLAN Router zur Verstärkung meines Signals gesucht

cyberghost74

Freizeitschrauber(in)
Liebe Leut,

nach reiflicher Überlegung habe ich mich gegen eine Fritzbox 6690 entschieden, weil die Bandbreite ohnehin immer schwankt bei meiner 1000er Leitung. Da bringt auch der 2,5 Gbit Port + 2,5 Gbit Karte nichts Und von den 200 Mbit Up kommen mittlerweile auch nur noch 170 Mbit an. Aber ein besseres WLAN Signal wäre schon wünschenswert. Welchen Router könnt ihr mir empfehlen, um ihn an mein Arris Kabelmodem anzuschliessen ? Das wäre dann per RJ-45 Kabel richtig ? Er müsste demnach Wifi 6 unterstützen, das ist der neueste Standard ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ohne genau zu wissen was deine Anforderungen sind (welche und wie viele Geräte, welche Entfernungen, welche Gegebenheiten/Wände/Räume, welches Ziel an Bandbreite soll wo ankommen usw.) können wir nur raten.

Die einzigen Dinge die sicher sind:
- So ziemlich jeder Router der WiFi6 kann ist was die WLAN-Leistung angeht besser als die Arris-Möhre.
- Zum verbinden der Router brauchst du ein Patchkabel mit RJ45-Anschlüssen, empfehlenswert ist mindestens der Standard CAT6 beim Kabel.
 
TE
TE
C

cyberghost74

Freizeitschrauber(in)
Es geht hauptsächlich um die Überbrückung von ca 13 Metern und zwei Wänden bis zu meiner Küche, da steht mein Küchen PC. Da war die Fritzbox 6591 früher TOP. Deshalb weiß ich noch, was alles möglich ist.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Was du suchst ist KEIN Router sondern ein einfacher WLAN-AP, denn es soll kein Routing gemacht werden.
Einige Router beinhalten einen solchen AP und das Routing kann abgestellt werden, so wie bei den Fritz-Modellen.
Was sind sonstige Anforderungen?
Ich würde gleich einen nehmen, der 5 GHz unterstützt.
 
TE
TE
C

cyberghost74

Freizeitschrauber(in)
Was du suchst ist KEIN Router sondern ein einfacher WLAN-AP, denn es soll kein Routing gemacht werden.
Einige Router beinhalten einen solchen AP und das Routing kann abgestellt werden, so wie bei den Fritz-Modellen.
Was sind sonstige Anforderungen?
Ich würde gleich einen nehmen, der 5 GHz unterstützt.
Da wird aber doch nur das ohnehin schlechte WLAN Signal so weitergeleitet oder ? Mit Repeatern hab ich schlechte Erfahrung gemacht.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Routing bedeutet Vermittlung von IP-Paketen. Das brauchen wir hier definitiv nicht.
Die Geräte, die im Volksmund Router genannt werden, beinhaltet mehrere Geräte: Router, Modem und WLAN-AP.
Der AP stellt dir ein eigenes und unabhängiges WLAN-Netz bereit. Genau sowas brauchst du. Ein Repeater wiederholt ein empfangenes Signal. Das wollen wir hier aber nicht.
13m ist aber recht viel, da würde ich auf jeden Fall Richtantennen nutzen. Zusätzlich: Ist es möglich. Netzwerkkabel zumindest auf einer Teilstrecke zu verlegen?
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Doch gibt es, von Tp-Link und von AVM z.B.
Bei AVM ist es aber egal, denn die können immer in den IP-Client-Modus versetzt werden. Dann ist das Modem und das Routing abgeschaltet und das Gerät ist für deinen Zweck geeignet. Hast du noch was von AVM rumliegen?
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Ist zwar eigentlich ein Router, kann aber den Access-Point-Modus, den wir wollen.
Beachte aber bitte, dass auch das keine Magie kann. 5 GHz ist zwar gut, weil das wenig ausgelastet ist, aber das muss dann auch die Gegenstelle können. Prüfe das bitte.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ist Wifi 6 so unwichtig ?
Im Heimgebrauch an sich schon, ja.

Wifi6 hat nur geringfügig bessere Leistungen was Datenübertragung angeht, den Unterschied bemerkt man quasi nicht. Der große Vorteil von Version 6 gegenüber 5 ist dass die Verwaltung von sehr hohen parallelen Datenströmen zu vielen Geräten stark verbessert wurde - etwa wenn gleichzeitig 2 PCs, Alexa, 5 IoT-Geräte, ein Fernseher und 4 Smartphones online sein wollen - das ist aber Stand heute im Privatbereich noch die große Ausnahme.
 
Oben Unten