• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wird es weiterhin so ein Namenwirrwarr geben?

der_flamur

Software-Overclocker(in)
Guten Abend,
Ich wollte gerne die oben genannte Frage in dem Raum stellen, denn leider gibt es zu viele Grafikkarten, die einen neuen Namen bekommen (refresh) und dann einfach auf dem Markt geworfen werden. Könnte man es nicht einfacher für uns Endverbraucher machen und z.B auf der Verpackung eine Kennzeichnung "Vergleichbar mit GeForce ... ". Das wäre doch für alle viel besser ;)

Bestes Beispiel: 8800GT -> 9800GT -> GTS240 bzw 8800GTS(G92) -> 9800GTX -> GTS250

MfG
 

Lars Weinand

Nvidia Staff
Da bezieht sich die Sichtweise zu sehr auf den Chip selbst. Es sind dort sehr viele Faktoren mit im Spiel, aber die Spezifikationen des Produkts sind bekannt und offen. Man kauft eine Lösung und die hat einen Namen.

Wir haben die Namensgebung mit Einführung der GTS250 geändert. Mit G, GT, GTS, GTX das Kartensegment und der dreistelligen Zahl. Die erste Ziffer gibt die Generation an, die beiden letzten zeigen das Segment. Eigentlich ist es doch wie ich finde sehr übersichtlich.

Um ein Beispiel aus der Autobranche zu verwenden: Ein 325i hat auch keine 2.5 Liter Hubraum, genausowenig wie ein 335i 3,5 liter hat....
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
aber es geht nicht um die bezeichnung ,sodern um den unaufsichtigen kunden nicht dasselbe produkt wieder zu verkaufen.
Bsp 8800GT = 9800GT
oder
9800gt+ =gts250 ich weiss da hatte man die namensgebung geändert

erst die gts450 ist etwas schneller als eine 9800gtx+ maximal 5%,dies habe ich aus verschiedenen Test gesehn
Dem lain wird durch die generation verschleiert das die karten fast genausoschnell sind wie die alte.Ein großes Problem beim fertig PC markt
 

Vortox

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da bezieht sich die Sichtweise zu sehr auf den Chip selbst. Es sind dort sehr viele Faktoren mit im Spiel, aber die Spezifikationen des Produkts sind bekannt und offen. Man kauft eine Lösung und die hat einen Namen.

Wir haben die Namensgebung mit Einführung der GTS250 geändert. Mit G, GT, GTS, GTX das Kartensegment und der dreistelligen Zahl. Die erste Ziffer gibt die Generation an, die beiden letzten zeigen das Segment. Eigentlich ist es doch wie ich finde sehr übersichtlich.

Um ein Beispiel aus der Autobranche zu verwenden: Ein 325i hat auch keine 2.5 Liter Hubraum, genausowenig wie ein 335i 3,5 liter hat....

Im Moment ist auch logisch, aber die ganzen Namesänderungen waren verwirrend, wie damals in der 8000er Serie mit den G80 und G90 Chips, oder bei der GTX 260.
 
TE
der_flamur

der_flamur

Software-Overclocker(in)
Eigentlich ist es ja schon übersichtlich. Gut, bei der GTS250 hat man offiziell eine 1GB Variante und den Stromsparmodus eingeführt. Aber vielleicht hätte man dann bei der GTS250 z.B. statt 738/1836/1100 750/1900/1150 geben können. Dann wär es doch noch einfacher gewesen ;)

Das Beispiel mit den Autos finde ich jetzt nicht so passend, denn bei den G92 112 Shader Chips ist das Problem, das die alle gleich schnell sind und ich vernachlässige jetzt mal die 256MB-Version der 8800GT und die 1GB Version der 9800GT(GTS240).

Aber Recht haben sie mit dem Namenschema, das ist wirklich übersichtlicher geworden :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
ja der strombegarf ist besser bei der GTS250,aber deswege werde ich nicht wechseln.hab nee 9800gtx+ und diese reicht noch aus für alle PC spiele die neu sind.
Ohne aa und af ,selsam finde ich das sogar COD black ops mit allen im Spiel einstellbaren grafikoptionen und treiber aufwertung 4Xaa und 16AF flüssig läuft.im Schnitt 30-60fps

ja die Konsolen bescheren mir Geldersparniss ,habe diese Karte schon seit 2 Jahren drin
 

Lars Weinand

Nvidia Staff
Es sind trotz Allem veschiedene Produkte. GTS 240 war ein reines OEM Modell.

Wir haben zu der Zeit auch viel Feedback und Kritik bekommen, sowohl von Endkunden als auch von der Presse. Daraus ist auch das neue Namenschema entstanden.

Bei 8800GT zu 9800GT war das Problem, das die 8800GT mit G92 gar kein 8er (G80) Produkt war, sondern eigentlich von vorneherein ein 9er. Da hatte der Launch-Zeitpunkt einfach mit reingespielt. Die Karte wurde auch vor der großen 9800 gelaunched. Danach musste man es anpassen, da die 8800 ja kein "altes" Produkt war. Danach gab es die Anpassung für das neue Schema.

Diese Änderungen sind immer im "laufenden Bertrieb" nötig, da niemals eine komplette Generation Top to Bottom zum selben Zeitpunkt veröffentlich wird.

Wir sind offen für Kritik, hören zu und lernen. Manche Dinge werden aber auch vom Markt diktiert.
 
TE
der_flamur

der_flamur

Software-Overclocker(in)
Na dann hoffen wir mal, das so eine "Panne" nicht wieder passiert...
Bislang ist es ja nicht mehr vorgekommen^^
 
J

John-800

Guest
Es war Unnütz. Der G92 war jetzt auf 4 unterschiedlichen Namensschemen angewendet worden? Im Grunde die gleiche Karte mit ein paar feinen Details. Auch soll der OEM Markt nicht jammern... 8800GT ist 8800GT oder hättet ihr diese auch gleich eben 9800GT nennen sollen und damit währe es gegessen.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Wir haben die Namensgebung mit Einführung der GTS250 geändert. Mit G, GT, GTS, GTX das Kartensegment und der dreistelligen Zahl. Die erste Ziffer gibt die Generation an, die beiden letzten zeigen das Segment. Eigentlich ist es doch wie ich finde sehr übersichtlich.

Die Buchstaben gehen mitlerweile - aber die Zahlen?
Die GTX460 ist nicht selten schneller, als die GTX465. Diese ist ihrerseits technisch der GTX470 ähnlich, obwohl die Zahl eine Verwandtschaft zuer 460 andeutet. Selbige gibt es in satten 3 Variationen (+die inoffizielle "OC", die nun wirklich jeder Hersteller anbietet), die alle unterschiedlich sind und das über weitere Zusätze kennzeichnen müssen.
Nimmt man jetzt noch die Generation "5" hinzu, so erscheinen nahezu (ggf. ganz, warten wirs ab) identische Karten mit komplett neuen Zahlen. Zumindest die Veröffentlichung der ersten davon liegt zeitlich näher an der Veröffentlichung der 4er Mittelklasse, als diese an der Veröffentlichung der 4er High-End-Sparte - was irgendwie die Frage aufwirft, was überhaupt die Generationen trennt. Zeitliche Zusammengehörigkeit jedenfalls nicht, technische Eigenschaften auch nicht.

Dazu kommt noch, dass sich Buchstaben und Zahlen überschneiden. Mal wird nur nach der Zahl getrennt (GTX...), mal nach Buchstaben (GT240, GTS240)

Ich persönlich würde auch ein einheitlicheres Schema Begrüßen, in dem entweder die Buchstaben ODER die zweite Zahl die Leistungsposition innerhalb einer Generation angeben (d.h. entweder gf610<gf620<gf630<gf640 ODER G610<G620<GT610<GT620) und in dem Refreshes und unterschiedliche Modelle innerhalb einer Generation angegeben werden. Idealerweise:
"Geforce" (immer gleich)
"6" (Generation, klassifiziert nach technischen Möglichkeiten/Features)
"1"/"3"/"5"/"7" (verbauter Chip und damit Margtsegment)
"1"/"2"/"3" (Ausführung des Chips, d.h. Takt und Teildeaktivierung)

Refreshes kann man durch einen Shift der zweiten Zahl ("2"/"4"/"6"/"8") andeuten. Wenn man will, kann man unterschiedliche Speicherausführungen bei gleichem Takt an dritter Stelle auch mit Aufnehmen (z.B. 661 und 662 haben beide gleichen Chip und Takt, aber unterschiedlich viel Speicher)

So könnten Nerds bereits anhand der ersten zwei Buchstaben erkennen, was es für eine Karte ist und Laien könnten zumindest anhand des zweiten Buchstabens ein Leistungsranking vornehmen. Mehr kann man von einem Namensschema kaum verlangen.
(Vergleich das originale P4 Rating sowie das Nvidia System wärend Gf5,6 und 7, eingeschränkt auch 4)

Bezüglich GF"8"800GT: In Zukunft könntet ihr eurem Ruf viele Kratzer ersparen, wenn ihr das in technikinteressierten Kreisen auch so darstellt. Der Laie kriegt davon nichts mit, viele Experten haben sich sowieso gedacht, dass G80 und G92 in etwa so harmonieren, wie GF256 und TNT2 - aber dazwischen gab es (und gibt es) eine breite Flamer Fraktion, die fest an ein Rebranding zugunsten der Vermarktung glaubt.
 
Oben Unten