• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 11: TPM-2.0-Zwang lässt sich auf mehreren Wegen umgehen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 11: TPM-2.0-Zwang lässt sich auf mehreren Wegen umgehen

Die Systemvoraussetzungen von Windows 11 sorgen noch immer für Verwirrung bei den geneigten Nutzern. Wie eine Studie ergab, läuft das kommende Betriebssystem von Microsoft schon auf 1 Prozent aller PCs - vor Release. Während sich wohl nicht alle Hardware-Anforderungen umgehen lassen, kann man derzeit zumindest den TPM-2.0-Zwang auf mehreren Wegen aushebeln.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 11: TPM-2.0-Zwang lässt sich auf mehreren Wegen umgehen
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Der TPM Trick ist so alt wie die erste Alfa raus kam.
Trotzdem lässt sich Windows 11 mit der aktuellen Beta auf alten Systemen Installieren und nutzen.
Mich verwirren eher die Windows 11 Meldungen.
 
C

chaotium

Guest
Für meinen teil kann ich sagen, dass Windows 11 völlig egal ist. Hab nun einen Mac und Windows 10 wird nur als Spiele PC herhalten.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn MS konsequent bleibt, und davon ist auszugehen, dann werden all diese Tipps nicht helfen.
doch. man muss die Iso entpacken, im Boot Ordner und Sources Ordner nur jeweils eine Datei Patchen oder bearbeiten und ne neue Iso erstellen oder Rufus verwenden.
Solche Wege, wird es immer geben.
 

P1Jay

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe keine Ahnung wie das ganze im Detail aussieht, deshalb entschuldigt meine Frage, aber:
Sind diese ganzen Anleitungen nicht kostenloses Infomaterial für MS die diese Hintertüren dann wieder schließen?
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Ich habe keine Ahnung wie das ganze im Detail aussieht, deshalb entschuldigt meine Frage, aber:
Sind diese ganzen Anleitungen nicht kostenloses Infomaterial für MS die diese Hintertüren dann wieder schließen?
Nicht unbedingt.
Es kann natürlich sein, dass MS sich das ansieht, daraus Schlüsse zieht und die Lücken fixt. Das ist plausibel, aber keineswegs zwingend.
Ebenso kann es sein, dass MS zwar sieht was funktioniert, aber nicht wie. Für Golem und andere ist es unerheblich wie die Workarounds funktionieren, nur ob. Deshalb wird entweder nicht gross nachgeforscht oder zumindest die Ergebnisse nicht veröffentlicht. MS könnte also noch eine Menge Arbeit vor sich haben, die Lücken zu schließen.
Noch eine Möglichkeit wäre es, wenn MS diese Möglichkeiten bekannt sind aber entweder Wille oder Gelegenheit nicht da sind, daran etwas zu ändern.
Vielleicht lässt man absichtlich ein paar Grauzone, um auch technisch versierte Nutzer zu W11 zu holen.
Vielleicht hat man sehr früh eine Entscheidung getroffen, die das fixen der Workarounds nur unter riesigem Aufwand ermöglichen würde.
Vielleicht lebt man auch nur im Elfenbeinturm und wundert sich, warum das dumme Volk überhaupt was am besten Windows aller Zeiten ändern wollen würde :).
 

psychodad666

Komplett-PC-Aufrüster(in)
doch. man muss die Iso entpacken, im Boot Ordner und Sources Ordner nur jeweils eine Datei Patchen oder bearbeiten und ne neue Iso erstellen oder Rufus verwenden.
Solche Wege, wird es immer geben.
:haha::haha::lol:...das werden 99,9% der Leute nicht machen. Ich auch nicht. Wenn MS drauf besteht, werde ich wohl 10€ für ein TPM-Stick entbehren, aber nur wenn ich an W11 ein Mehrwert sehe...
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
:haha::haha::lol:...das werden 99,9% der Leute nicht machen. Ich auch nicht. Wenn MS drauf besteht, werde ich wohl 10€ für ein TPM-Stick entbehren, aber nur wenn ich an W11 ein Mehrwert sehe...
Was ist ein 10€ TPM-Stick ? Kenne ich nicht. Kann ja eigentlich auch kein Stick sein, weil der über eine unsichere, abhörbare Schnittstelle wie bspw. USB kommunizieren müsste. Oder was meinst Du ?
 

Tekkla

Software-Overclocker(in)
doch. man muss die Iso entpacken, im Boot Ordner und Sources Ordner nur jeweils eine Datei Patchen oder bearbeiten und ne neue Iso erstellen oder Rufus verwenden.
Solche Wege, wird es immer geben.
Joa, und dann wird die Systemintegrität am Ende geprüft, dieser Hack erkannt und dann das System repariert - oder schlimmer noch - dem User der Zugang zu bestimmten Diensten und Leistungen des (Öko-)systems verwehrt. Ich kann mir da Probleme mit dem Gamepass gut vorstellen. Meine Prognose: Diesmal wird MS nicht weich und drückt das zwingend durch.
 

6Pac

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Laut einer Studie läuft Windows 11 auf 1 Prozent aller PCs
Och Bitte.... Lasst doch diesen Satz weg.
Knapp ein Prozent der rund 60.000 in der Studie berücksichtigten PC-Systeme...

Allein 2018 und 2019 wurden pro Jahr über 250 Mio. Systeme verkauft.
Gerne kann man noch ausrechnen wie viele davon mit Windows betrieben werden....
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Wenn Microsoft clever wäre, würden die mit jedem dummdöseligen Autoupdate eben jene Registryeinträge wieder umschreiben oder neu setzen lassen, damit würde man die User so dermaßen nerven, dass die den Käse mit dem Rumhacken sein lassen.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
:haha::haha::lol:...das werden 99,9% der Leute nicht machen. Ich auch nicht. Wenn MS drauf besteht, werde ich wohl 10€ für ein TPM-Stick entbehren, aber nur wenn ich an W11 ein Mehrwert sehe...
wer das macht oder nicht, bleibt jedem ja selbst überlassen.
es geht darum ob (etwas) machbar ist oder nicht und das wird es immer geben.
 

na DIE Glaskugel !

Software-Overclocker(in)
Ich habe 4 Geräte alle mit Win 11 Beta und alle haben CPU-TPM 2.0 das älteste ist von 2015 ein Laptop. Was zur Hölle will man da umgehen wenn es jeder Zen+ Prozessor hat und bei Intel spätestens seit Skylake.
Ach ja selbst ein i5-5200u hat das schon.
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
Es gibt eigentlich eine Schnittstelle am Mainboard für die TPM Module. Und die kosten in der Regel so um die 10 EUR.
Das ist aber kein "Stick". Ja, für bestimmte (nicht für alle !) Mainboards gibt es TPM Module zum Nachrüsten, die meisten sind aber teuerer als 10 Euro, und meist ist bei den Mainboards, wo das geht, es gar nicht nötig, weil mit einer entsprechenden CPU kann man das fTPM im BIOS dann auch aktivieren. Bei den älteren Mainboards, bspw. für Haswell CPUs, kann man aber gar nicht ein solches Modul nachrüsten und ein fTPM kann da auch nicht aktiviert werden...
 

MADman_One

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn MS konsequent bleibt, und davon ist auszugehen, dann werden all diese Tipps nicht helfen.
hihi, ich glaube ja langsam MS macht das mit Absicht. Behauptet TPM läßt sich nicht umgehen und fordert damit die Community heraus. Gleichzeitig sitzen wahrscheinlich einige Leute bei MS die nur die aktuellen Versuche verfolgen und die Hacks dann an die Devs zwecks Fixing weitergeben. Wenn W11 dann irgendwann rauskommt sind alle Türen zu und das ganze Pulver verschossen ;) Dann wird es viel schwieriger, neue Löcher zu bohren ;)
 

Curry

Freizeitschrauber(in)
Ebenso kann es sein, dass MS zwar sieht was funktioniert, aber nicht wie.
Ich glaube ich lehne mich nicht all zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass WENN einer weiß, wie die Workarounds funktionieren, dann der Hersteller/die Programmierer des Betriebssystems.

Ein wäre ein einfaches, bei der Installation von Win11, die beiden Registrywerte einmal zu checken oder die Einträge gänzlich zu entfernen.
Im Zweifel existieren die Workarounds nur, weil es intern fürs development nützlich war.
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
Für einen Test hätte ich den Kram, der nur die Anzahl der Tester einschränkt und sonst dafür nix bringt, auch deaktiviert. :nicken:


Wie freue ich mich auf die Veröffentlichung - damit das hier endlich ein Ende findet.
Aber ich sehe schon den nächsten Aufreger kommen: "Ja aber damals lief es doch...":rollen:


Vielleicht schiebt Microsoft dem Umgehen des TPM-Zwangs beim Release von Windows 11 noch einen Riegel vor.
Ein momentan in der Überschrift wär aber auch zu abwegig gewesen.
Ich bin mir fast sicher, dass die meisten viele eher interessiert, ob es am Ende läuft.

Psst! Die Insider-Verison läuft ganz ohne obskure Basteleien.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Ich glaube ich lehne mich nicht all zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass WENN einer weiß, wie die Workarounds funktionieren, dann der Hersteller/die Programmierer des Betriebssystems.

Ein wäre ein einfaches, bei der Installation von Win11, die beiden Registrywerte einmal zu checken oder die Einträge gänzlich zu entfernen.
Im Zweifel existieren die Workarounds nur, weil es intern fürs development nützlich war.
Und noch einmal: Plausibel ist nicht zwingend oder wahr.
Würden die Entwickler der Software immer alle Schwächen und Stärken am besten kennen, würde es nie Hacks geben. Keine Mods die etwas besser machen als das Original (GTA Ladezeiten lassen grüßen).
Niemals würden Externe Sicherheitslücken finden.

Man sieht bei der eigenen Arbeit nicht automatisch alles. Deshalb gibt es übrigens auch Lektoren. Niemals kann man all seine eigenen Rechtschreibfehler in einem längeren Text finden.
 

Curry

Freizeitschrauber(in)
Und noch einmal: Plausibel ist nicht zwingend oder wahr.
Würden die Entwickler der Software immer alle Schwächen und Stärken am besten kennen, würde es nie Hacks geben. Keine Mods die etwas besser machen als das Original (GTA Ladezeiten lassen grüßen).
Niemals würden Externe Sicherheitslücken finden.

Man sieht bei der eigenen Arbeit nicht automatisch alles. Deshalb gibt es übrigens auch Lektoren. Niemals kann man all seine eigenen Rechtschreibfehler in einem längeren Text finden.

Das stimmt ja auch. Private/externe Personen finden immer mal wieder Möglichkeiten ala Sicherheitslücke, Workaraound für TMP-Zwang.

Aber sobald Microsoft die Lücke kennt, können sie es fixen. Und dies bezüglich hatte ich meinen Vorredner zitiert und gesagt, dass der Hersteller/Entwickler eines System (Win11 in dem Falle) da sehr wohl weiß, warum und wie der Workaround funktioniert.

Nicht mehr und nicht weniger
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Das stimmt ja auch. Private/externe Personen finden immer mal wieder Möglichkeiten ala Sicherheitslücke, Workaraound für TMP-Zwang.

Aber sobald Microsoft die Lücke kennt, können sie es fixen. Und dies bezüglich hatte ich meinen Vorredner zitiert und gesagt, dass der Hersteller/Entwickler eines System (Win11 in dem Falle) da sehr wohl weiß, warum und wie der Workaround funktioniert.

Nicht mehr und nicht weniger
Du hast den Punkt nicht verstanden. Es
Warum sollte MS wissen wie der Workaround funktioniert?
Das kann sein, muss aber nicht. Plausibel ist nicht zwingend, ließ die Definitionen im Duden nach.

Der Entwickler einer Software kennt seine Software zwar gut, aber nicht perfekt. Wenn also Workarounds gefunden werden die Mechaniken oder Lücken ausnutzen die MS nicht bekannt sind, weiß MS nicht zwingend sofort wie das funktioniert. So wenig wie beo allen anderen Softwarelücken.
 

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Der Entwickler einer Software kennt seine Software zwar gut, aber nicht perfekt. Wenn also Workarounds gefunden werden die Mechaniken oder Lücken ausnutzen die MS nicht bekannt sind, weiß MS nicht zwingend sofort wie das funktioniert. So wenig wie beo allen anderen Softwarelücken.
Ist der Workaround bekannt, dann lässt er sich fixen. Nichts anderes hat @Curry geschrieben. Das ist wie mit dem Workaround, um das alte Win 10 Startmenü zu bekommen. Den gibt es bekanntlich ja auch nicht mehr.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Ist der Workaround bekannt, dann lässt er sich fixen. Nichts anderes hat @Curry geschrieben. Das ist wie mit dem Workaround, um das alte Win 10 Startmenü zu bekommen. Den gibt es bekanntlich ja auch nicht mehr.
Meine Güte. Ihr wollt es nicht verstehen :D.
Nein, nur weil der Workaround bekannt ist, kann MS das nicht zwingend fixen. Dass es Gegenbeispiele gibt ändert daran nichts. Ich betone ja, dass es sein kann, dass MS weiss wie diese "Tricks" funktionieren und sie es fixen können. Das ist aber nur eine Möglichkeit von mehreren.
Bitte googelt die Definition von "plausibel".

Warum sollte MS sofort wissen wie der Workaround funktioniert? Was, wenn man sich das ansieht und wundert warum das geht? Ist das unvorstellbar?
Oder, dass es so tief im Code verankert ist, dass es zuviel Aufwand wäre?

Warum kann man Windows 7 gecrackt immer noch per Telefon aktivieren und dann gratis zu W10 upgraden, wenn so etwas sofort zwingend abgestellt werden würde?
Wieso werden manche bekannten Softwarelücken erst nach Jahren oder gar nicht gefixt, wenn der Entwickler das angeblich sofort nach Bekanntwerden könnte?

Tatsache ist, nur weil MS den Code entwickelt hat, verstehen sie seine Funktionsweise nicht zu 100%. Schon allein, weil viele Entwickler daran beteiligt sind, die nicht alle wissen, was der andere weiss.

Nochmal, ich sage nicht, MS könnte diesen Workaround nicht beheben. Ich sage, es kann sein oder auch nicht. Jedenfalls ist jede Vorhersage dazu nur geraten.

Die Welt ist nicht schwarz/weiss, nicht entweder/oder. Hier geht's nicht um "Sie können es auf jeden Fall" gegen "Sie können das auf keinen Fall".
"Wir können es nicht wissen" ist manchmal eine Realität die es zu akzeptieren gilt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Woher die das wissen sollen? Hmm. Lass mal überlegen. Die schauen sich den Workaround an und wie der so funktioniert. Dann schauen sie sich ihre Software an und ändern die Art wie der Workaround die Software verändert bzw. manipuliert. Danach verteile sie die Veränderung an die User in der Welt. Fertig ist die Laube...
 

Curry

Freizeitschrauber(in)
Ach @Schinken , um jeden Preis dagegen, ich feier dich :lol:

Ich könnte dir jetzt soviel dazu schreiben, dass es z.B. eine schlichte Variable ist, die bei dem Registry Trick gesetzt wird und keine Code injection ist.
Oder dass manche Sicherheitslücken bestehen bleiben, weil der finanzielle Aufwand zum fixxen in keinem Bezug zum Schaden wäre. oder oder oder

Tatsache ist, nur weil MS den Code entwickelt hat, verstehen sie seine Funktionsweise nicht zu 100%

Nach dem Satz ist doch alles gesagt oder nicht^^
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Ach @Schinken , um jeden Preis dagegen, ich feier dich :lol:

Ich könnte dir jetzt soviel dazu schreiben, dass es z.B. eine schlichte Variable ist, die bei dem Registry Trick gesetzt wird und keine Code injection ist.
Oder dass manche Sicherheitslücken bestehen bleiben, weil der finanzielle Aufwand zum fixxen in keinem Bezug zum Schaden wäre. oder oder oder



Nach dem Satz ist doch alles gesagt oder nicht^^
Um jeden Preis differenziert. Ich bin doch gar nicht der Meinung, dass MS das niemals fixt. Ich weise nur darauf hin, dass die Annahme sie würden es jetzt auf jeden Fall fixen Unsinn ist. Ich wiederhole mich: Kann sein, oder auch nicht. Wogegen ich da sein soll sehe ich nicht.

Dass Lücken bestehen bleiben weil der Aufwand zu gross ist, hab ich selbst oben als Beispiel genannt.
Wovon genau glaubst du also mich überzeugen zu wollen?
 
Oben Unten