Windows 11: Rückkehr der Transparenzeffekte aus Windows 7?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 11: Rückkehr der Transparenzeffekte aus Windows 7?

Microsoft experimentiert in einem Build von Windows 11 offenbar mit mehr Transparenzeffekten, die an das Aero-Design von Windows 7 und Windows Vista erinnern.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Windows 11: Rückkehr der Transparenzeffekte aus Windows 7?
 

Septimus

Freizeitschrauber(in)
Wenn dazu auch wieder die Bedienerfreundliche Oberfläche von Windows 7 Einzug halten und dafür der Drecks Accountzwang verschwinden würde wäre ich dabei. Aber so, nope!
 

Septimus

Freizeitschrauber(in)
Welcher Account Zwang? Geht das nicht mehr in dem man bei der Installation kein Inet hat?
Das hat Microsoft raus genommen. Es geht immer noch wenn in dem Feld für die Microssoft Anmeldung "Admin" und als Passwort "Admin" eingegeben wird. Danach sollen aber Einschränkungen drohen und von daher finde ich den Accountzwang einfach nur noch daneben.
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Microsofts Windows 11 ist einfach nur ein Witz
:lol:

Wer schon gedacht hat W10 ist nicht Benutzerfreundlich , der wird sich mit W11 erst recht überraschen :D

Ist ein richtiger Saftladen geworden :nene:
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
Das hat Microsoft raus genommen. Es geht immer noch wenn in dem Feld für die Microssoft Anmeldung "Admin" und als Passwort "Admin" eingegeben wird. Danach sollen aber Einschränkungen drohen und von daher finde ich den Accountzwang einfach nur noch daneben.
Naja, den haste bei Google, Apple, Amazon & Co da ist es ok aber bei Microsoft nicht?.

Die wollen verkaufen, es geht hier nicht um eine Böse absich sondern die Tatsache, das jeder User in der Lage ist sofort loszulegen und App´s zu nutzen. Natürlich mit der absicht Geld zu verdienen.

Aber wenn man jemanden erst ein lokalen Account erstellt und der will anschließend doch Dinge erwerben, tja.

Ich habe so oder so einen Account wegen der Xbox, danach kam noch ein Phone dazu und natürlich Windows 8.1. Es war schon praktisch sein zeug überall zu haben.

So ähnlich vielleicht nicht auf dem Level von Apple aber nahe dran.

Im Grunde ist ein MS account ne Outlook Mail Adresse vollkommen kostenlos, und tut nicht weh.

Der Vorteil bei der Neuinstallation kann man seine Einstellungen synchen, dann wird Software, Hintergund Bilder und noch weiteres zeug wenn man es zulässt wiederhergestellt aus der Cloud.

Wie gesagt, MS bietet als Dienstleistung Vorteile an und man kann Sie nutzen oder nicht.

Aber dieses dauernhafte festhalten an alten Sachen ist halt Deutsch. Ein Volk getrieben von Ängsten, üver versichert wie es in keinen anderen Land der Welt der Fall ist.

Vielleicht sollte man eine Microosft versicherung anbieten, falls die etwas machen und man sich direkt Gerichtlich wären kann.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Alter Schwede, wie Darkmode, Transparenzeffekte und "Features" wie das anheften an die Taskleiste so die News und Ankündigungen dominieren können...
Es ist lächerlich. Das sind alles Randnotizen, kaum einen Unterpunkt in den Patchnotes wert.
Wo sind die neuen Entwicklungen, der Grund zu wechseln?
Was ist mit Directstorage, dem einzig interessanten Feature das kommen sollte?

Und warum berichten alle Seiten so ernsthaft über diese PR Fürze?
Wo bleibt die Kritik daran, dass selbstverständliche Optionen monatelang, mit Absicht kleckerweise, gestreckt released werden?

Wozu braucht man neue Software, wenn alles was sie enthält oder nicht enthält schonmal da war.
Was ist denn aus dem guten alten Optionsmenü geworden? Man braucht keine Grundsatzdiskussion oder 10 Meetings zum Thema Design. Gibt es eine Idee, baut es optional ein. Der User kann dann entscheiden was ihm lieber ist.
Aber Nein, die Firmen wissen es besser und die Fachpresse stellt das auch grundsätzlich nicht infrage.

Wie mich dieser Trend zur Bevormundung aufregt...
Dabei war das gerade das Tolle an der PC Welt (nicht die Zeitschrift:D):
Individualisierungsmöglichkeiten.
Heute soll ich froh sein, wenn nach 2 Jahren der Ankündigungen irgendwo verbuggt ein dunkler Hintergrund eingeführt wird.

Was istaus der Idee von Themes und ähnlichem geworden?
Anpassbarkeit wird nur noch simuliert und das Frustrierende ist: Die Menschen feiern jeden Furz, weil sie es nicht mehr anders kennen.
Genau deswegen sollte Fachpresse kritisch sein und hier den Finger in die Wunde legen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Alter Schwede, wie Darkmode, Transparenzeffekte und "Features" wie das anheften an die Taskleiste so die News und Ankündigungen dominieren können...
Es ist lächerlich. Das sind alles Randnotizen, kaum einen Unterpunkt in den Patchnotes wert.
Wo sind die neuen Entwicklungen, der Grund zu wechseln?
Was ist mit Directstorage, dem einzig interessanten Feature das kommen sollte?

Und warum berichten alle Seiten so ernsthaft über diese PR Fürze?
Wo bleibt die Kritik daran, dass selbstverständliche Optionen monatelang, mit Absicht kleckerweise, gestreckt released werden?

Wozu braucht man neue Software, wenn alles was sie enthält oder nicht enthält schonmal da war.
Was ist denn aus dem guten alten Optionsmenü geworden? Man braucht keine Grundsatzdiskussion oder 10 Meetings zum Thema Design. Gibt es eine Idee, baut es optional ein. Der User kann dann entscheiden was ihm lieber ist.
Aber Nein, die Firmen wissen es besser und die Fachpresse stellt das auch grundsätzlich nicht infrage.

Wie mich dieser Trend zur Bevormundung aufregt...
Dabei war das gerade das Tolle an der PC Welt (nicht die Zeitschrift:D):
Individualisierungsmöglichkeiten.
Heute soll ich froh sein, wenn nach 2 Jahren der Ankündigungen irgendwo verbuggt ein dunkler Hintergrund eingeführt wird.

Was istaus der Idee von Themes und ähnlichem geworden?
Anpassbarkeit wird nur noch simuliert und das Frustrierende ist: Die Menschen feiern jeden Furz, weil sie es nicht mehr anders kennen.
Genau deswegen sollte Fachpresse kritisch sein und hier den Finger in die Wunde legen.
Das nehme ich komplett anders wahr. Wo siehst du denn dass "die Leute das feiern?" Genau das Gegenteil ist doch der Fall. Genau über dieses häppchenweise nachreichen von schon da gewesenem und lange versprochenem wird doch in diesen News hervorgetan und von den Leuten belächelt, beschimpft und allgemein kritisiert. Also positive Aussagen unter diesen News habe ich fast gar keine gelesen, obwohl ich das OS für nicht schlecht befinde.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Das nehme ich komplett anders wahr. Wo siehst du denn dass "die Leute das feiern?" Genau das Gegenteil ist doch der Fall. Genau über dieses häppchenweise nachreichen von schon da gewesenem und lange versprochenem wird doch in diesen News hervorgetan und von den Leuten belächelt, beschimpft und allgemein kritisiert. Also positive Aussagen unter diesen News habe ich fast gar keine gelesen, obwohl ich das OS für nicht schlecht befinde.
Hier im Forum geb ich dir Recht, obwohl auch hier genug ordoliberale Gestalten rumhängen.
In der Masse krieg ich aber schon dauernd mit, wie Leute bspw. WhatsApp über den Klee loben, weil man ja schnell und vorbildlich den Darkmode eingebaut hat.

Im Artikel und auch sonst in derBerichterszattung darüber lese ich auch keine Kritik, höchstens so ein Feigenblatt, wo eine Kleinigkeit herausgehoben wird die "man besser hätte machen können" (was schon positiv umformulietter PR Sprech ist).
 
Oben Unten