• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 11: AMD und Microsoft patchen Ryzen-Probleme nächste Woche

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 11: AMD und Microsoft patchen Ryzen-Probleme nächste Woche

AMD will nächste Woche eine Lösung für die Probleme mit der Performance von Ryzen-CPUs in Anwendungen und Spielen unter Windows 11 veröffentlichen, ebenso wie Microsoft.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 11: AMD und Microsoft patchen Ryzen-Probleme nächste Woche
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
DirectStorage - ja gerne! Dass es nach jedem Windows Release erst mal ein paar Fixes benötigt um (fast) alle Fehler zu beheben war schon immer so. Am Ende wechseln sowieso alle aufgrund der Features die es sonst eben nicht gibt.
 

Yoshi

Kabelverknoter(in)
Seit Erscheinen installiert und nur einTreiber einer TV-Karte wurde nicht akzeptiert. Sonst keinerlei Probleme ! Lösung für den Treiber war eine wesentlich ältere Version, wo noch keine Zertifizierung von Microsoft verlangt wurde. Ich bin bisher sehr Zufrieden mit dem neuen Windows 11. War übrigens ein Upgrade von Windows 10 mit Installationsassistenten.
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Warum löst man die Probleme nicht vorher ?!

Bei Intel gehts doch auch !!

Nur Amd bekommts mal wieder nicht gebacken , wie so oft ...... :rollen:

Bin schon mal gespannt ob Amd es dann wenigstens beim zweiten Versuch schafft , oder sie neue Probleme bekommen :lol:

Super Kombi Amd und Microsoft,s Windoff 11 :daumen:
 

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
So lange die verwendete Software das Betriebssystem nicht zwingend voraussetzt ist man - nicht ohne Grund soll man ein laufendes System nicht ändern - mit Win 10 auf der sichereren Seite. Es besteht definitiv noch kein wirklicher Druck das System möglichst schnell zu wechseln - höchstens man macht ihn sich selbst.

Early Adopter sind eben meist doch auch kostenlose Betatester.
 
Oben Unten