• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10 Laie braucht Hilfe nach Update von 1909 auf 20H2

cheruskerarmin

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

bisher habe ich immer mal wieder als Gast hier reingeschaut, weil ich erst seit einem Jahr auf Windows 10 umgestiegen bin und immer mal wieder Fragen auftauchten. Auch bei der Wahl meines Monitors fürs neue Gaming-System haben mir die Empfehlungen sehr geholfen.
Ich bin normaler User, spiele nur Singleplayer Games und war die letzten 10 Jahre lang auf XP und windows 7 unterwegs. Von Windows 10 keine Ahnung, was immer noch häufig der Fall ist, hat sich ja extrem viel geändert. Der jüngste bin ich auch nicht mehr.

Installiert hatte ich Windows 10 Version 1909 und bekam erst Mitte April 2021 (!!!) - für mich überraschend - via Windows-Update ein Upgrade
auf 20H2 angeboten. Das gleich mit dem baldigen Hinweis auf ein nahes Supportende meiner Version. Es war mir ganz neu, daß man Windows 10 nach 18 Monaten immer wieder auf eine neue Version updaten muss, hatte ich noch nie (ernsthaft) vorher gehört/erfahren. Eine Version
2004 wurde mir über windows Update nie angeboten.

O.k. bevors langatmig wird: während erstmaligem Upgrade auf 20H2 erschien kurz eine Fehlermeldung a la 'auf dem PC gibt es ein Problem'
die jedoch wieder verschwand und das Update lief durch. Nach dem Installieren war das gesamte System auffällig langsam, besonders in meinem geliebten RDR2. Nur noch ruckhafte Wiedergabe mit analogen Soundausetzern. Nicht mehr weit von einer Diashow
aber unspielbar. Auch Videos (Youtube) liefen nicht mehr flüssig mit gestörtem Sound. Neustart und Herunterfahren endeten in Endlosschleife.
Ausschalten nur per Tastendruck am PC.

Nach einigem Gegoogle über zahlreiche Probleme/Inkompatibilitäten mit Nvidia-Treibern (hab ne MSI RTX 2080 Super verbaut), Realtek Audio-Treibern und NVMe (meine Samsung 2TB EV0 970 plus) Laufwerken (habe ich letztlich wieder auf die Version 1909 umgestellt. Hast ja noch Zeit bis zum 11. Mai.

Bis dahin verfolgte ich Meldungen über von Microsoft gelöste Probleme mit dem Update und genoss mein wieder einwandfreies Windows 1909.

Der erste Versuch endete mit einem Hänger der Installation bei 29%. Nach stundenlanger Warterei habe ich abgebrochen (Aus-Taste am PC)
und erfuhr ein Zwangsupdate. Keine Möglichkeit (ausgegraut) mehr zeitlich zu verschieben, roter Text in windows Update über Supportende, irgendwelche Gruppenrichtlichinen und automatische Installation. Die Installation lief durch bis 98 %, dann kurzer Hinweis über einen aufgetretenen Fehler und nochmals erforderlichen Neustart, danach Erfolgsmeldung.
Ich bin jetzt auf 20H2 und habe jedoch wieder die bereits genannten Probleme mit Grafikrucklern und Soundaussetzern. RDR2 ist nicht flüssig spielbar. Auch Treiberaktualisierung (Nvidia) funktionieren nur extrem langsam.
Katastrophe wenn ich an mein perfekt funkionierendes 1909 denke!

Es stellt sich mir nun die Frage ob ich wieder auf 1909 zurückrolle (falls es überhaupt noch geht). Es wird mir aber dann permanent das Upgrade angeboten und gleich zwangsinstalliert. Irgendwann muss ich auch dann auf 20H2 gehen. Alles plattmachen
und Version 20H2 neuinstallieren?
Ich habe im Moment keine Ahnung wo ich jetzt anfangen soll mit Fehlerbehebung. Wenn ich nach neuen Treibern für meine Komponenten suche (z.B. Mainboard MSI MEG X570 Ace, Realtek Audio) krieg ich auf mehreren MSI-Seiten unterschiedliche Versionen angeboten. Da blick ich nicht mehr durch. Und die Installation mittels unzähliger im Ziparchiv enthaltener Dateien auch nicht (welche wie wohin entpacken?). Vor BIOS (UEFI)
update hatte ich schon Windows 10 allergrößten Respekt (nie gemacht), ebenso Registryeingriffe.

Ihr seht schon bin jetzt erstmal ziemlich aufgeschmissen ohne weiteren Rat. Hatte noch gar nie solche gravierenden Probleme.
Immerhin startet mein system noch, aber ich muss es immer per Tastendruck 'herunterfahren'. Neustarten geht auch nicht.

Mein Prozessor ist übrigens ein AMD Ryzen 3900X, 32 GB G-skill RAM. Keine Übertaktungen. Lief bisher super unter 1909.

Ich ärgere mich maßlos wie Microsoft ein funktionerendes Windows 1909 so zerschiessen kann.

Vielen Dank schonmal

Gruss
Armin
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hallo cheruskerarmin !

Willkommen im PCGHx-Forum! ;)

Zuerst würde ich eine Systemreparatur versuchen.
Vom Installationsmedium booten und Reparieren nach Installieren wählen.

Sollte das nicht klappen und Du hast einen Wiederherstellungspunkt für das System, versuche das mal.

Ein BIOS-Update steht eigentlich nicht an, das müßte das Board seit der 1. Version packen, wenn keine Fehler (USB, ...) auftreten.

Wenn Du wirklich neu installieren willst, nimm die V21H1:
https://www.deskmodder.de/blog/2021...1-19043-iso-esd-inkl-updates-deutsch-english/ .

Bei den Treibern ist der Chipsatztreiber am wichtigsten und da sehe ich bei MSI nur einen:
https://de.msi.com/Motherboard/support/MEG-X570-ACE#down-driver&Win10 64 .

Audio steht da auch nur einer für den Realtek auf der selben Seite.

Den SATA-Treiber braucht man nur für RAID und den Grafiktreiber bei integrierte Prozessorgrafik.

Welche Festplatten sind verbaut?
 
TE
C

cheruskerarmin

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, danke für Eure raschen Antworten!

@Tolotos66
Vermutlich wirds auf eine Neuinstallation hinauslaufen. Habe eben versucht chipsatz-treiber zu installieren, hat ewig gedauert und weiß nicht obs geklappt hat (keine Erfolgsmeldung - wo kann ich das überprüfen Gerätemanager welche Einträge? Ich weiß daß ich nix weiß leider).
Wo und wie kann ich das automatische Installieren von Windows-update abstellen?
@wuselsurfer
Warum gleich 21H1 installieren?
Mein Installationsmedium ist ne 1909 DVD.
Ich habe außer der Samsung EVO 970 NVMe.M2 2TB keine weiteren Festplatten verbaut. Diese ist in eine C:/ und eine D:/ Partition unterteilt.

Vielen Dank und Gruss
Armin
 
TE
C

cheruskerarmin

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe die Dateien gesichert, die mir wichtig sind. Fotos, Dokumente, downloads und auch spielstände und -profile.
Muss man da mehr machen?

Danke und Gruss
Armin
Die meisten davon sind ohnenhin auf der D: Partition.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Wenn man noch den Ordner "AppData" sichert und/oder den gesamten Benutzerordner, hat man zu 99% alles wichtige, alle Settings hinterher noch, wenn man das zurück kopiert.

Der einfachste Weg ist normalerweise über das Hauseigene Tool: Microsoft Creation Tool *klick*
Einen leeren USB Stick oder DVD vorhalten, den Rest macht das Ding dann von alleine in 99% der Fälle. (inklusive dem Update auf die neueste verfügbare Windows Version)
 
TE
C

cheruskerarmin

Schraubenverwechsler(in)
Nachdem ich heute auch auf Berichte über Vsync-Probleme mit den aktuellen Nvidia-Treibern und dem 20H2 Update gestossen bin habe ich Vsync in den globalen Treiber- und Programmeinstellungen (version 466.27) mal auf 'aus' gestellt. Ebenso in Desperados 3, mein zweites derzeit unspielbares Game auf dem Rechner (RDR2 momentan deinstalliert).
Alle genannten Störungen wie Ruckeln mit analogen Soundaussetzern in Spielen und Videowiedergabe (youtube) waren verschwunden. Auch Herunterfahren klappte wieder problemlos!
Die Freude währte jedoch nicht lange, nach dem anschliessenden Start des Systems waren die Störungen allesamt wieder da.
Im Grafiktreiber und Grafikmenü des genannten Games ist
Vsync immer noch abgeschaltet. Ganz offenbar behält der 466.27 diese Einstellung aber tatsächlich nicht bei.
Ich habe auch einige liebgewonnene ältere (CoD, MoH, BF) und alte Games (SuM2, SH3) auf dem Rechner die aktuell ohne Störungen in Ton und Bild laufen.

Ich frage mich nun ob da ein Neuaufsetzen des Systems mit Windows 20H2 überhaupt erfolgversprechend ist.
Warten auf den nächsten Nvidia-Treiber?
Hat jemand dieselben Probleme? Kennt jemand eine Lösung?

Vielen Dank und Gruss
Armin
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten