• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wester Digital wirklich so schlecht?! (Defekte)

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Hallo,

ich bin etwas sehr verwundert über den Hersteller Western Digital und dessen Qualität! Das soll kein Bashing sein oder so, sondern ich würde gerne eure Erfahrungen hören dabei!

Über die Jahre(16) sammelnten sich hier und da Festplatten bei mir an. Von 120GB bis 5TB ist alles dabei. Sowohl 2,5" als auch 3,5" HDDs.

Mir ist bekannt, das lange liegen lassen von HDDs nicht gerade gut ist für die Daten, aber normal sollten die HDDs davon nicht kaputt gehen das die nicht mehr funktionieren.

Meine älteste Festplatte die funktioniert ist eine Maxtor 200GB IDE. Die ist zwar nicht mehr so schnell wie am Anfang, aber auch heute noch kann ich auf alle Daten zugreifen! (Nichts wichtiges drauf!)

Habe mehrere Hersteller von Festplatten, Hitachi, Samsung, Maxtor, Seagate und eben Western Digital. Das Festplatten nicht ewig leben, ist schon klar, aber bis heute muss ich ehrlich sagen, ist mir nur etwas von Western Digital kaputt gegangen.

Darunter wären eben:

1x 160GiB IDE (ärgert mich bis heute)
2x 1TiB Western Digital EAVS- Serie
1x 1,5TiB Western Digital EARS- Serie

Deutlich ältere Platten mit VIEL mehr Betriebsstunden verrichten ohne Probleme ihre dienste und laufen weiter. Auch eine 500GiB WD 2,5" fängt schon an Probleme zu machen, die habe ich leer gemacht und auch nicht mehr genutzt.

Selbst die alte Samsung HD501LJ, die für massive Probleme bekannt war, ist bei mir noch zuverlässig im Dienst! Die ist nun mehr etwa 13 Jahre alt!

Wie sind eure Erfahrungen mit den HDD Herstellern? Von etwa 20 Festplatten und darunter 6 WD sind mir 4 WD kaputt gegangen. Keine andere HDD, bis heute, hat ihren geist aufgegeben!

Bei SSDs hatte ich in den letzten 7 Jahren nicht einen Defekt!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Irgendwelche "Erfahrungen" bringen dir rein gar nichts da Einzelschicksale statistisch nicht relevant sind.
Dass dir mehrere WD-Platten früh ausgefallen sind ist schlichtweg eines: Persönliches Pech. Denn es gibt keinen Zusammenhang von besonders hohen oder niedrigen Ausfallraten zu einem bestimmten Festplattenhersteller (oder anders gesagt genau dasselbe hätte dir auch mit ner anderen marke passieren können oder alle WD-Platten können).

Hier haste die Ausfallraten von Serverfarmen die zigtausende Patten nutzen als Beispiel:
1633971666776.png

Da ist blöderweise jetzt nur ein Modell von WD drunter in der letzten zeile aber wie du siehst sind die Ausfallraten ("AFR") unabhängig vom Modell und Hersteller irgendwo im Bereich von einem Prozent pro Jahr.

Wie unaussagekräftig Stichproben sind die so klein sind wie deine persönliche siehst du an dem 18TB-Modell von Seagate. Die werten hier über 12% Ausfallrate was definitiv falsch ist (derartig hohe Ausfallraten existieren in dem Bereich nicht bzw. hätten Rückrufaktionen zur Folge). Der Wert ist nur deswegen so hoch weil es "nur" 60 Platten waren von denen zwei ausgefallen sind und die anderen noch nicht viele Betriebsstunden haben. 60 HDDs sind viel zu wenige für ne Ausfallratenauswertung. Was meinst du wohl, wie viel da deine 4 HDDs aussagekräftig sind...? ;-)
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Ich mag ja solche Threads in der Regel nicht, muss aber auch sagen, ich hatte auch schon ne Menge Platten und wenn eine Defekt war, war sie in der Regel von WD.

Seit rund 2012 benutz und empfehle ich gar keine WD Produkte mehr, nachdem sich die letzte WD Caviar Black und Green in kurzer Zeit hintereinander verabschiedet haben.

Die Black hatte auch von Anfang an einen unangenehm hohen Geräuschpegel, selbst für eine 7200rpm HDD war sie sehr laut, seitdem kommt, wenn überhaupt noch HDD, nur noch Toshiba und in ausnahmefällen mal Seagate in Betracht.
Mit Toshiba hatte ich bisher noch keinen Defekt und die sind immer leise, zumindest ist das meine Erfahrung. bei Seagate hat "nur" einmal eine frühe externe USB 3.0 Festplatte den Geist aufgegeben, obwohl die nur alle paar Monate mal als Backupdrive zum Einsatz kam.
Aber ein Defekt hier und da kann ja immer vorkommen.

WD ist mir da schon deutlich häufiger negativ aufgefallen.


Edit: bzgl. der Liste von Backblaze, schau dir mal ältere Listen an, das hat schon einen Grund warum die kaum noch WD benutzen, denn die ausfallrate von WD platten war, fast immer deutlich höher als bei allen anderen Herstellern.


Noch ein Edit: Was man nicht vorenthalten sollte, HGST gehört zu WD, also die kann man WD anrechnen, da das im Prinzip nur umgelabelte WD Platten sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

seventyseven

Freizeitschrauber(in)
Habe tatsächlich noch nie defekte mit Western Digital gehabt.

Einzig die WD-Black 4TB vibriert wie sau, und liegt immer bei so 32°c und das seit Tag 1 (ca. 7 Jahre alt mit 23,8k Stunden)

Die beiden 4TB Red's (WDC WD40EFRX, 11,7k Stunden und 11k Stunden) laufen seit 6 und 5 Jahren ohne Probleme.
Die 8TB Red (WDC WD80EFBX) läuft Klasse (Ist auch die Jüngste)

Die Samsung Spinpoint F3 1TB und die F1 mit 320GB (11 Jahre alt) sind in meinem System aber die Laufzeit Götter.
Die beiden haben jeweils fast 25k Stunden abgeleistet.
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Ich habe eher ziemlich schlechte Erfahrungen mit Seagate gemacht, bin dann zu WD gewechselt, und hatte bis auf einen Ausfall (von ~15 HDDs) keinerlei Schwierigkeiten und seitdem es SSDs gibt bin ich auf Samsung unterwegs, und habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Wie oben schon richtig angemerkt wurde, das kann bei jedem Hersteller passieren und hat mehr mit persönlichem Pech zutun als mangelnder Qualität.
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Soweit ich mich erinnere hatte ich bis jetzt nur Ausfälle mit Samsung HDDs und SSDs. Bei WD hatte ich bei >15 Platten glaub noch keinen Ausfall.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Seht ihr, das meinte ich mit es bringt nichts Einzelpersonen zu fragen. Jeder hat andere Erfahrungen gemacht, bei manchen fallen die einen Platten aus, bei anderen die anderen Platten, manchmal sinds viele manchmal wenige, oft auch gar keine.
Und all das ist völlig normal und zu erwarten wenn Ausfallraten statistisch normalverteilt im 1%-Bereich liegen und die Grundgesamtheit an Platten deutlich unter 100 liegt (was bei Privatpersonen nunmal nahezu immer so ist).

Es ist schlichtweg Glück oder Pech ob eine private Einzelplatte lebt oder stirbt und quasi nicht davon abhängig, ob da jetzt Seagate, WD, Toshiba oder sonstwas draufsteht. :ka:


Übrigens weil das auch eine sehr gern genommene Falle ist: Es spielt in den Zahlen auch keine Rolle für das Laufwerk Nummer n+1 ob man schon n Platten hatte von Hersteller X die gestorben sind (mathematisch "stochastisch unabhängige Wahrscheinlichkeit" in dem Falle) oder einfach gesagt: Die Festplatten/das Schicksal hat kein Gedächtnis. Nur wenn man schon 5 Platten von WD hatte die gestorben sind ist es NICHT wahrscheinlicher dass eine sechste auch früh sterben wird (genau wie es nach 5x "Kopf" werfen mit ner Münze im 6. Wurf nicht wahrscheinlicher wird "Zahl" zu werfen, auch die Münze hat kein Gedächtnis). Erst durch sehr große Zahlen an Platten (oder Münzwürfen) nähern sich über alle Fälle gemittelte Ausfallraten einem Grenzwert an (~1% für HDDs, 50% für "Zahl" beim Münzwurf), das macht aber keinerlei Aussage über ein Einzelschicksal. ;-)
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Ich bin auch zutiefst entrüstet! Meine Hitachi HUS103014FL3800 146GB hat nach 28 Jahren einfach die Arbeit eingestellt. Ich bitte um eine Schweigesekunde im Forum…
 

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
Schweigesekunde ist vorbei ...

Ich kann dem Alk nur beipflichten. Zwar habe auch ich durch meine Persönliche Erfahrung manche weniger gern im System (hitachi deathstar serie :lol: ) , und kaufe sogar gern WD Platten, weil die bei mir noch nie einfach so ausgefallen sind. Eine WD Green 1,5TB hatte mal defekte. Hat sich ein Jahr lang mit Geräuschen angekündigt, dann defekte Sektoren etc.. Dann war irgendwann Schluss. Stetige Backups waren und sind einfach die einzige Lösung. Aber bei mir ist von allen schon was verreckt, ob Samsung, WD, Toshiba oder Hitachi. Bis auf die WD Platten waren es immer ausfälle ohne Ankündigung - daher mein persönliches Faible für WD. Dort konnte ich meine Daten immer "retten".
Aber letzlich entscheidet dort wohl eher der Hardwaregott.
 

Killermarkus81

Software-Overclocker(in)
Ich bin ein großer Fan von Western Digital und alle RED HDDs laufen seit mindestens 5 Jahren und teilweise deutlich länger problemlos - mit Samsung hatte ich zwei Ausfälle bei drei HDDs...und was sagt das jetzt aus?
Siehe Incredible Alk ;-)
 

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei meinen 8 WD Red HDD Festplatten (WD40EFRX-68XXXX) war zum Glück bis jetzt nur ein Ausfall dabei. 4 von den 8 Platten sind älter als 5 Jahre.

Bei den NVME´s (WD BLACK SN750) von WD welche von Sandisk gefertigt werden, hatte ich nicht so viel Glück. Eine von zwei ist bereits nach 4 Monaten ausgefallen. Von jetzt auf gleich wurde sie in keinem System mehr erkannt.
 

doedelmeister

Software-Overclocker(in)
Sind halt Festplatten, wenn das nicht gerade sehr teure Modelle sind werden die wohl nicht einzeln getestet und haben bei Start immer ne gewisse Defektrate. Hatte früher auch ständig HDD Defekte durch alle Hersteller hinweg.

Seit ich SSDs nutze nie irgendwas gewesen. Bin froh keine HDDs mehr nutzen zu müssen.
 

Dooma

Freizeitschrauber(in)
Also ich kauf seit je her immer WD Platten und hab überhaupt nichts zu meckern. Die laufen und laufen.
Seagate Platten hingegen sind mir 9 Stück im laufe der Jahre kaputt gegangen...

Wahrscheinlich auch nur persönliches Pech mit der Marke...

Fakt ist aber auch, wenn ich eine langlebige Platte haben will, dann muss ich auch eine kaufen bei der Langlebigkeit zu erwarten ist.

Mit anderen Worten, kauft man low-budget Teile, dann kriegt man auch keine Langlebigkeit.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Meine WD Blue 1TB läuft seit 11 Jahren noch ohne Probleme.
Und auch meine ausgemusterte WD Black 500GB läuft noch. Die ist 2 Jahre älter.
Bis jetzt ist mir nur einmal eine HDD kaputt gegangen. Das war damals eine 40GB Maxtor.
Aber mit Ankündigung. Die hatte immer geklackert.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Maxtor, davon hatte ich auch mal eine, die ist auch relativ zeitig verreckt, ebenfalls sehr geräuschlastig.
Sonst hatte ich alles durch die Bank.
Samsung, WD und Seagate von 1TB bis jetzt zu 12TB (Seagate IronWolf) war und ist alles dabei und selbst jene, die nichtmehr bei mir arbeiten, verrichten ihren Dienst weiterhin zuverlässig bei wem anders und sind dabei auch schon teils 10+ Jahre alt.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das war damals eine 40GB Maxtor.
Aber mit Ankündigung. Die hatte immer geklackert.
Meine einzige defekte Festplatte war eine: Maxtor.

Da waren die Gehäusehälften nicht zusammengelötet, sondern nur mit dickem Band zugeklebt.
Ich bin beim Einbau unbemerkt am Plattenkäfig hängen geblieben.
Zwei Wochen drauf hat es geklackert ... .

Der PC-Spezialist war sehr kulant und hat ohne Nachfrage gegen eine Samsung getauscht.
Die hielt ewig und war unhörbar.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Ich hatte bis jetzt einen Ausfall und das war eine Seagate Barracude 3tb eine der ersten 3Tb HDDs.
Würde ihr das aber weniger auf die HDD schieben als die Umstände die Sie ertragen musste.
(System platte 2 jahre lang) dann Datengrab oft auf Lans wo leider hin und wieder mal jemand gegen den Rechner kommt . Wackeln des Systems damit die Luft in den AGB flißet usw.
War als nicht das Perfekte Environment für eine HDD. Hat glaube ich trotzdem ganze 6 Jahre gehalten.
 
Oben Unten