Welches z690 Mainboard bei einem 12700kf

Saaale

Schraubenverwechsler(in)
Hallo

ich hatte vor meinen ryzen 2600 in Rente zu schicken und ihm mit einem 12700kf zu ersetzen.
Nun konnte ich mich nicht entscheiden ob ich das Gigybyte Z690 Aorus Elite oder das MSI Pro Z690-A kaufen soll.
Fürs erste werde ich wahrscheinlich nicht übertakten aber würde mir gerne die Option offen halten. Welches Mainboard würdet ihr mir empfehlen gerne auch andere Mainboards in der Preiskategorie falls die besser sind.
Ich hab noch von meinem alten PC ein be quit Straight Power 11 500 watt reicht dieser um einen 12700kf und eine rtx2070 zu befeuern ohne OC ?
 

Mottekus

Software-Overclocker(in)
Das Gigabyte hat 16+2+1 und das MSI 14+2+1 Phasen. Dahingehend sollte das Elite eigentlich "überlegen" sein.

Ich warte selbst gerade auf ein Elite und einen 12700k. Sollte letzten Samstag geliefert werden, ist aber bis heute nicht da.
Danke UPS :)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Das Gigabyte hat 16+2+1 und das MSI 14+2+1 Phasen. Dahingehend sollte das Elite eigentlich "überlegen" sein.
In der Praxis ist es bei einem 12700k, der nicht mit LN2 oder Flüssighelium befeuert wird, egal ob da 14 oder 16 PowerStages in der VCore VRM werkeln. Die Qualität des Passivkühlkörpers und wie die Power Plane verarbeitet ist spiel ein größere Rolle.

Beste Beispiel war das z590 Aorus Pro. Auf dem Papier eine sehr gute VCore VRM. In der Praxis war die Power Plane ********************* und das Board erreichte dort zT über 120°C.
Ich hab noch von meinem alten PC ein be quit Straight Power 11 500 watt reicht dieser um einen 12700kf und eine rtx2070 zu befeuern ohne OC ?
Ja das sollte reichen. Ist zwar schon etwas knapp aber IMO noch ausreichend.
 

Mottekus

Software-Overclocker(in)
In der Praxis ist es bei einem 12700k, der nicht mit LN2 oder Flüssighelium befeuert wird, egal ob da 14 oder 16 PowerStages in der VCore VRM werkeln. Die Qualität des Passivkühlkörpers und wie die Power Plane verarbeitet ist spiel ein größere Rolle.

Beste Beispiel war das z590 Aorus Pro. Auf dem Papier eine sehr gute VCore VRM. In der Praxis war die Power Plane ********************* und das Board erreichte dort zT über 120°C.

Ja das sollte reichen. Ist zwar schon etwas knapp aber IMO noch ausreichend.
Danke für den Hinweis. So tief bin ich dann nicht in der Materie unterwegs.
Woran erkenne ich denn einen guten Passivkühlkörper und eine gute Power Plane?
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Danke für den Hinweis. So tief bin ich dann nicht in der Materie unterwegs.
Woran erkenne ich denn einen guten Passivkühlkörper und eine gute Power Plane?
Groß, schwer, viel Kühlfläche durch eingefräste Finnen. Ich verlinke einfach mal 2 Boards als Beispiel.
Beim MSI sieht man bei dem Bild mit der schrägen Draufsicht wie hoch die Kühlkörper eigentlich sind und auch die Finnen. Im vergleich dazu sitzt auf dem ASrock jeweils nur ein eher kleiner "Streifen" Alu. Der noch dazu nur per "Kunststoff Pins" auf dem Board befestigt ist.

Eine gute Power Plane erkennt man von aussen leider gar nicht. Da kann man sich nur auf die Tests verlassen. Man muss dabei auch sagen, dass so Ausreißer wie das z590 Aorus Pro die Ausnahme und nicht die Regel sind.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
In diesem Preisbereich würde ich mich eher nach Ausstattung und Optik richten, denn die Boards sind alle ähnlich gut.
 
Oben Unten