• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Mahoy

Volt-Modder(in)
The Nevers

Pilotfilme zählen auch als Filme, oder? Unbedingte Empfehlung meinerseits; wenn die Serie die Qualität halten kann: Interessante Story, facettenreiche Charaktere und geschliffene Dialoge. Und düsterer, als man es von Whedon gewohnt ist.
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Tuareg: Die tödliche Spur

Nach über 35 Jahren hat's der Film doch noch auf DVD geschafft, auch wenn die Qualität leider absolut miserabel ist. Es wurde nämlich nicht das Quellmaterial überarbeitet, sondern einfach die VHS-Fassung 1:1 kopiert, wie mir scheint.^^
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei dem Titel klingelt was bei mir. Ist das nicht so ein Italo-Heuler aus den späten 70er oder frühen 80er Jahren? Kategorie "Gute Idee, mittelmäßige bis schlechte Ausführung"?
Joa, ich würde sagen, so in etwa.
Mark Harmon spielt da die Hauptrolle. Ja, genau der aus Navy C.I.S. :ugly:

Den Film gab's in Deutschland bislang nur auf Video und auch da nur in der gekürzten Fassung. Die ist auf DVD mitdrauf, die unzensierte Fassung auf englisch aber ebenfalls, wenn auch letztere nur in 4:3. Beide Fassungen sind VHS-kopiertes Material, dementsprechend mies ist auch die optische Qualität.^^
 
TE
RyzA

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Elysium: 8/10

Geiler SciFi-Thriller von Neill Blomkamp. Bestimmt jetzt schon das 5 mal gesehen. Von ihm hätte ich mir auch einen Alienfilm gewünscht. Konzepte lagen auf dem Tisch. Leider wurde das abgelehnt.

Danach kam "Oblivion" mit Tom Cruise. Aber dafür war ich zu müde. Auch ein sehr guter Film & Soundtrack.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Way Down (aka The Vault)

Zugegeben, ich bin ein Lutscher für Heist-Filme. Dieser hier ist ganz sicher nicht der beste Film dieses Genres, aber der bekömmlichste seit geraumer Zeit. Über Plotholes kann man dabei grundsätzlich hinwegsehen, weil zugunsten der Überraschung in dieser Art Film immer irgend etwas zurechtgeschoben wird, über die ziemlich lahmen Dialoge eher weniger. Was es rausreißt, sind die sympathischen und geerdeten Charaktere, also nicht die typisch flamboyanten Über-Gentlemangangster.
 
TE
RyzA

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Forrest Gump: 10/10

Einer der schönsten Filme welchen ich kenne. Da passt einfach alles. :daumen:
 

T'PAU

Software-Overclocker(in)
Tenet

Ähm, ja, wie schon manche geschrieben haben: Den muss ich mindestens noch zweimal sehen um ihn zu verstehen.
Mit lokal begrenzten Zeit-Invertierungen (Autos, Personen usw. die sich in einer "normalen" Umgebung zeitlich rückwärts bewegen) zu hantieren, ist schon derbst abgefahren!
Dass normale Handlungsstränge später aus Invertierten-Sicht gezeigt werden, ist schon genial gemacht.

Noch bin ich zwiegespalten, schwankend zwischen "grösster Schwachsinn EVER!" und "genialster Schachzug Nolans EVER!".

Wie bei allen Zeitreise Filmen kommt man mit Logik nicht allzuweit!
Schon die Szene ziemlich zu Anfang, wo dem "Protagonisten" (hat der wirklich keinen Namen im Film? Gar nicht aufgefallen ^^) die invertierte Pistole nebst Kugeln gezeigt wird. Wie will er allen ernstes eine aufrecht stehende Patrone aus ca. 30cm Höhe fallen lassen, so dass sie steht? Das wäre ja die invertierte Szene, oder ich hab noch viel weniger verstanden als gedacht. :D
Schön dass an invertierte Luft gedacht wurde, nettes Feature. Nur frage ich mich, wie groß ist der invertierte Raum um Objekte und Personen? cm, Meter? Aber ist wohl eh nicht relevant.
Bei invertierten Personen/Objekten, wo bzw. wann fängt die Invertierung an?
Ich musste tatsächlich mehrmals an den Brad Pitt Film "Der seltsame Fall des Benjamin Button" denken!:lol:
 
TE
RyzA

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
@T´PAU: Ich muß mir den Film auch noch das Zweite mal ansehen. Habe mir den gerade auf Bluray geholt.
Ja mit dem Protagonisten da hat man wohl nicht viel Wert darauf gelegt das der Zuschauer sich mit ihm identifiziert.
Die Charaktere werden in den Film nur angekratzt ausser der Bösewicht. Da geht man etwas mehr in die Tiefe.
 
TE
RyzA

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Braveheart: 10/10

Für mich der beste Film von Mel Gibson. Hier passt einfach alles.
 

TomatenKenny

BIOS-Overclocker(in)
Seaspiracy

sollte sich jeder unbedingt mal anschauen...

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahoy

Volt-Modder(in)
Mortal Kombat (2021)

Im Grunde so, wie ich gehofft habe: Genauso doof und unterhaltsam wie die ollen Schinken aus den 90ern, aber deutlich blutiger. Das letzte Viertel ist leider ein wenig sehr überhastet und konstruiert - das hätte man besser machen können. Eine Fortsetzung ist aber definitiv vorgesehen.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Tom Clancy's Without Remorse

Um es mal gleich vorwegzunehmen: Das Ganze hat mit der Romanvorlage (die ohnehin schon kein Meisterwerk Clancys war) außer ein paar Namen und groben Konstellationen nichts zu tun und lässt mit traumwandlerischer Sicherheit keine Chance verstreichen, kompletten Blödsinn zu produzieren.

Der Film beginnt mit einer Team Navy Seals, die Aleppo - begleitet von hintergründig weit entfernen Explosionen - auf dem Wasserweg infiltrieren. Und da Aleppo unpraktischerweise über 100 Kilometer von der nächsten Küste entfernt ist, tauchen sie halt aus einen Pool mitten in der Stadt auf. Nein, das habe ich mir nicht ausgedacht; für solche Geniestreiche muss man schon Drehbuchschreiber bei Amazon sein.
Die erste Amtshandlung besteht darin, zwei syrischen Soldaten auszuschalten, von denen einer aus unerfindlichen Gründen unter Wasser gezogen und der andere dann doch unkompliziert erschossen wird. Warum die ausgerechnet den Pool bewachen, erschließt sich nicht, ist aber wohl recht sinnvoll, wenn man bedenkt, dass man darüber Syrien infiltrieren kann.

Anschließend gehen sie bei Dämmerung durch eine verwüstete Stadt, die in der Totalen verdammt nach CGI aussieht und lassen sich auf den Straßen von erstaunlich vielen Zivilisten sehen, die offenbar nichts Besseres zu tun haben, als während laufender Kampfhandlungen einen Abendspaziergang zu unternehmen und es auch gar nicht seltsam finden, dass US-Soldaten dasselbe tun, statt zu warten, bis alles schläft. Weitere Soldaten gibt es seltsamerweise nicht, nur die zwei am Infiltrations-Pool.
Die Wanderung endet im örtlichen CIA-Safehouse, dessen Personal neuerdings kein Problem damit hat, vor aller Augen Besuch zu bekommen.

Wir erfahren, es geht um die Befreiung eines CIA-Agenten. Auf die Frage, mit wie viel Truppen zu rechnen ist, gibt es nur ein Schulterzucken. Wer sich jetzt fragt, warum man überhaupt ein Team in Bewegung setzt, ohne die wesentlichsten Aufklärungsdaten zu haben, sollte spätestens jetzt nicht weiterschauen. Oder zumindest erst einmal unterbrechen, um darüber nachdenken, warum das Team von einem weiblichen Lt. Cmdr. geführt wird, was nicht nur für sich ein Stretch ist, sondern auch unüblich, weil die bei solchen Operationen üblicherweise nicht mit nach vorne gehen.

Ich könnte jetzt ewig so weitermachen, aber lassen wir es gut sein. Wer jetzt meint, für einen Actionheuler müsste ja nicht alles stimmig sein, sei gewarnt: Der Streifen funktioniert auch als solcher nicht besonders gut. Früher wäre so ein Murks direkt in die Grabbelkiste gewandert und hätte sich wenigstens noch mit Low-Budget herausreden können, aber mit Amazon dahinter kann man zumindest einen teurer eingekauften Namen dranpappen.
Es hilft nur nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Blade Runner (Final Cut). Ja, stilprägend war der Film schon. Das ist ein großes Verdienst. Aber ansonsten finde ich ihn jetzt nicht überragend.
 

IphoneBenz

Software-Overclocker(in)
Blade Runner (Final Cut). Ja, stilprägend war der Film schon. Das ist ein großes Verdienst. Aber ansonsten finde ich ihn jetzt nicht überragend.
Der Schnitt und die Bildgewalt in Verbindung mit dem Soundtrack waren meiner Meinung mach grandios. Was die Geschichte betrifft hätte man ruhig etwas Abstand nehmen können zum „Vorgänger“. Würde behaupten das kaum einer den kennt, bzw. sagen wir mal die Hälfte :)

Hab mir letztens wieder Interstellar angeschaut und bis auf das Ende liebe ich den Film. Bin aber auch eher Astro Nerd. :-)
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Der Schnitt und die Bildgewalt in Verbindung mit dem Soundtrack waren meiner Meinung mach grandios. Was die Geschichte betrifft hätte man ruhig etwas Abstand nehmen können zum „Vorgänger“. Würde behaupten das kaum einer den kennt, bzw. sagen wir mal die Hälfte :)

Hab mir letztens wieder Interstellar angeschaut und bis auf das Ende liebe ich den Film. Bin aber auch eher Astro Nerd. :-)
Meinst du mit "Vorgänger" die Romanvorlage? Oder hast du überlesen, dass ich nicht von Blade Runner 2049, sondern vom Original in der "Final Cut" - Fassung sprach? ;-)
 
Oben Unten