• Hallo Gast, du möchtest medizinische Grundlagenforschung unterstützen und die Chance haben, ein Netzteil, Arbeitsspeicher oder eine CPU-Wasserkühlung von Corsair zu gewinnen? Dann beteilige dich zusammen mit dem PCGH-F@H-Team ab dem 21. September an der Faltwoche zum Weltalzheimertag! Wie das geht, erfährst du in der offiziellen Ankündigung.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Warum pfeifen Netzteile mit P55-Boards?

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Wie in diesem Thread einige User berichten, kommt es in Verbindung mit Lynnfield Prozessoren und bestimmten Netzteilen zu Geräuschentwicklungen.

Wie kommt es dazu, etwas das in der VRM Spezifikation übersehen wurde?
 
Hallo Stefan Payne und poiu,

"singende" Motherboards gibt es nicht erst seit dem Intel P55 Chipsatz.
Da wurde auch nichts in der VRM übersehen.
Zwar wird die Spannungsversorgung der Prozessoren immer komplexer und damit die Herausforderung für die Boardhersteller größer, aber Pfeifgeräusche lassen sich vermeiden.
Die Platzierung der Komponenten spielt da eine Rolle, aber auch die Qualität der Komponenten.

Viele Grüße,

Christian Anderka
Intel
 

Infin1ty

BIOS-Overclocker(in)
Das berühmte GTX260 Spulenpfeifen :ugly:

Das hatte ich mit meiner GTX260 auch, bei mir hats
aufgehört als ich VSync angemacht hab. Dann gehen
die FPS max. bis 60 und sie pfeift nicht mehr.
 

poiu

Lötkolbengott/-göttin
das Problem ist das leider hochwertige Netzteile betroffen sind (cougar ist nicht LC Power ;)) und einige Probleme erst mit einem Bios Update auftraten!

@hellmexx & Infin1ty


nein das wurde von COugar selbst bestätigt, es geht wirklich um Netzteile und Mainboards!

einige Hersteller sind mehr betroffen andere Weniger und die SPawas der Mobos sollen mit singen.
 
TE
Stefan Payne

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Hallo Stefan Payne und poiu,

"singende" Motherboards gibt es nicht erst seit dem Intel P55 Chipsatz.
Da wurde auch nichts in der VRM übersehen.
Zwar wird die Spannungsversorgung der Prozessoren immer komplexer und damit die Herausforderung für die Boardhersteller größer, aber Pfeifgeräusche lassen sich vermeiden.
Die Platzierung der Komponenten spielt da eine Rolle, aber auch die Qualität der Komponenten.

Viele Grüße,

Christian Anderka
Intel
Es geht hier weniger um die Boards selbst als vielmehr um die Netzteile, die dann anfangen zu singen, z.B. wenn man die Maus bewegt oder durch HDD Zugriffe.

Wenn man C1E (und manchmal auch C3 sowie C6 und C7) deaktivert, verschwinden diese Geräusche wie von Geisterhand.
 

JZ58

JZ Electronic Staff
Da wurde auch nichts in der VRM übersehen.
Zwar wird die Spannungsversorgung der Prozessoren immer komplexer und damit die Herausforderung für die Boardhersteller größer, aber Pfeifgeräusche lassen sich vermeiden.
hi,

das liegt nicht an den boardherstellern, sondern an intel(r) bzw.am 11.x ... dieses verhalten tritt in idle auf und läßt sich vermeiden, wenn man entweder C1E deaktiviert oder keine dynamische vcore nutzt...es ist sogar mit nem guten hameg messbar... sicher gibt es netzteile, die das besser auffangen und nicht so stark zirpen, aber seit dem x58 und jetzt P55 ist das ein thema... mal sehen, wie sich die 12er version verhält...
 

Ralf345

Freizeitschrauber(in)
hi,

das liegt nicht an den boardherstellern, sondern an intel(r) bzw.am 11.x ... dieses verhalten tritt in idle auf und läßt sich vermeiden, wenn man entweder C1E deaktiviert oder keine dynamische vcore nutzt...es ist sogar mit nem guten hameg messbar... sicher gibt es netzteile, die das besser auffangen und nicht so stark zirpen, aber seit dem x58 und jetzt P55 ist das ein thema... mal sehen, wie sich die 12er version verhält...

Wie kommst du darauf, dass das an Intel liegt? Wenn die Spannungswandler Geräusche von sich geben, solltest du dich zuerst an die Board Hersteller richten. Da wurde bestimmt wieder an Cent Artikeln gespart.
 

Tobys_QuadCore

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe davon auch schon gehört aber auch ich würde nicht denken das es am Netzteil liegt sondern an der Graka.Obwohl ich mich nicht beklagen kann :)
 

BiTbUrGeR

PCGH-Community-Veteran(in)
das pfeifen einer graka kommt in den meisten fällen vom GT200b und ist wahrscheinlich nicht gemeint hier :D
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Stefan Payne

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Wie kommst du darauf, dass das an Intel liegt?
Nun, weil es bisher nur bei Boards mit Intel Sockel aufgetreten ist, liegt der Verdacht nahe.

Wenn die Spannungswandler Geräusche von sich geben, solltest du dich zuerst an die Board Hersteller richten. Da wurde bestimmt wieder an Cent Artikeln gespart.
Ähm, schau dir den Link zum FDLX an, die Geräusche kommen aus dem Netzteil, z.B. bei HDD Zugriffen, beim Scrolling, sobald man die erweiterten Energiesparmodis des Prozessors deaktiviert, soll das verschwinden.
das pfeifen einer graka kommt in den meisten fällen vo GT200b und sind wahrscheinlich nicht gemeint hier :D
In diesem Falle nicht, nein.
 
Es geht hier weniger um die Boards selbst als vielmehr um die Netzteile, die dann anfangen zu singen, z.B. wenn man die Maus bewegt oder durch HDD Zugriffe.

Wenn man C1E (und manchmal auch C3 sowie C6 und C7) deaktivert, verschwinden diese Geräusche wie von Geisterhand.

Die Spannungsversorgung ist hier als ganzes zu sehen. Das Verhalten der VR auf dem Board kann Auswirkungen auf das Netzteil haben und umgekehrt.
Gerade die Stromspar-Zustände sind für die Spannungsversorgung eine großer Herausforderung. Wenn man die im BIOS deaktiviert (oder evtl. auch nur anders ansteuert (etwa indem man Spannungsflanken weniger steil ansteigen oder fallen läßt)), hat das Auswirkungen auf die VRs auf dem Board und auch auf die Spannungsbereitstellung im Netzteil.

Die PC-Hersteller stimmen in der Regel die Board-VR und das Netzteil aufeinander ab und können so eine schöne Gesamtlösung bauen.
Der Selbstbauer hat da weniger Eingriffsmöglichkeiten und muss sehen, dass Netzteil und Board harmonieren.
Je aufwendiger die Strom/Spannungsversorgung mit aufwendigen Stromsparmechanismen und daraus resultierenden schnell angeforderten Spannungen und Strömen, umso heikler wird es das ohne Fehler zu realisieren.

Aber nochmal: Da wurde nix in der VR Design Guide übersehen, das ist eine Frage der hochwertigen Implementierung auf Board und im Netzteil.

Ich hoffe jetzt ist der Sachverhalt besser erklärt.
 

puntarenas

Kabelverknoter(in)
Die Spannungsversorgung ist hier als ganzes zu sehen. Das Verhalten der VR auf dem Board kann Auswirkungen auf das Netzteil haben und umgekehrt.

[...]

Ich hoffe jetzt ist der Sachverhalt besser erklärt.
Eine ausgesprochen unschöne Situation, die Netzteilhersteller zeigen auf die Boardhersteller und die Boardhersteler erwidern zurecht, dass es eine ganze Reihe von Netzteilen und Systemkonfigurationen gibt, mit denen das Problem nicht auftritt und schicken einen zurück zum Netzteilhersteller.

Also ich finde, es hätte nicht geschadet, wenn Intel dieses Wechselspiel zwischen "Plattform" und Netzteilen (die im erweiterten Sinn auch zur Plattform gehören, ohne Strom macht so ein Intel-Rechner nicht viel her) in den Designrichtlinien berücksichtigt hätte, dass große Kistenschieber wie Dell hier Netzteil und Board aufeinander abstimmen nützt dem Kunden im Retailmarkt erstmal nichts.

Schreibt Intel nicht sogar fleißig an den ATX-Spezifikationen für Netzteile mit? Irgendwo ist hier eine gewaltige Lücke in den Spezifikationen, ob man das Problem besser auf Board- oder Netzteilseite erschlagen hätte, können die Ingenieure eines Branchengiganten wie Intel sicherlich leicht beantworten.

:daumen2:
 

Schrottmurmel

Schraubenverwechsler(in)
Ich hatte genau eben dieses Problem.
Asrock P55 Pro + OCZ 450 W Netzteil, da haben die Spulen gequietscht, dass es keine Minute zum aushalten war.
Vorher hatte Netzteil 1 Jahr in einem System mit ähnlichem Leistungsverbrauch verbaut, hat nie irgendwelche Töne gemacht.
Nun habe ich nen 620 W Coolermaster und es pfeifft Gott sei Dank nichts mehr.
System vorher Asus P5Q Pro + Q9550 + OCZ 450 W = Kein Pfeiffen
System nacher Asrock P55 Pro + i7-860 + OCZ 450 W = Nicht zu ertragen.

Ich habe es rausgefunden indem ich das Netzteil nach Tipps aus dem Computerbase Forum mal aus dem Gehäuse gebaut habe.
Erst dachte ich es sei meine schöne neue 5870er Radeon aber die ist sehr ruhig nach wie vor.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Das Problem gabs auch schon in prä-P55 Zeiten und es ist zum Teil sogar Herstellerspezifisch. Bekannt war zum Beispiel die Kombination einiger Asus P45-Mainboards mit einigen Enermax (oder wars Seasonic?) Modellen.
 

netheral

Software-Overclocker(in)
Das berühmte GTX260 Spulenpfeifen :ugly:

Das hatte ich mit meiner GTX260 auch, bei mir hats
aufgehört als ich VSync angemacht hab. Dann gehen
die FPS max. bis 60 und sie pfeift nicht mehr.
Leider ist nicht nur die GTX260 betroffen. Meine 9800 GT pfiff wie eine Grille durch die Weltgeschichte. oO

Und sogar meine aktuelle HD4870 singt derartig los, wenn Furmark oder 3D Murks ausgeführt werden, dass man meinen könnte, da ist irgendwo ein Grillenkonzert. Und das bei dem Wetter. :lol:

Dazu hat mein Gigabyte EP45-DS3 auch so richtig schön gepfiffen, wenn ich die VCore meiner CPU angezogen hat.

Wie ichs in den Griff bekommen habe: Man nehme eine defekte Steckerleiste sowie einen Eimer Wasser zur Sicherheit, wenn das Ding abbrennt. Er ruhe in Frieden. :daumen2::wow:
 

warchild

Kabelverknoter(in)
Hallo

Also bei mir pfeift nichts.

Hatte bei einem Sockel A Asus Board das letzte mal dieses Problem, wenn der Onboard-Sound aktiviert war.

Meine 5850 neigt zwar auch zum Spulenfiepen, allerdings nur bei vierstelligen Bildraten, was dann eher selten vorkommt.

LG
 

XFX_GTX280_XT

Software-Overclocker(in)
Bis dato 14 1156-Bretter aus dem Hause Gigabunt, ASUS und DFI verbaut, sowohl i5-750 als i7-860, mit NT aus dem Hause Cougar,Corsair & BQ, sorry Leute, da pfeift überhaupt nix, ausser die Grafikkarten (ATI als auch NV) im Furmark-Stabilitätstest.

:lol::lol:

Sorry, von meiner Seite aus keine Beschwerden zu verzeichnen, trotz C1E usw., vielleicht wieder "Montags-Bretter" ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

-NTB-

Software-Overclocker(in)
mir ist gestern was aufgefallen.....so ein leises pfeifen, sobald ich mitm ff surfe....sobald der ff geschlossen wird ists geräusch weg..

graka schließe ich aus (hd4350-.-)

denke dass das am oc liegt, zumindest hatte ich das auf meinem asus board damals nicht....

liegt wohl an den billigen spannungswandlern der cpu, werde mal testen obs ohne oc auch noch vorhanden ist...

wird das pfeifen bei p55boards +oc eigentlich schlimmer? oder ists da egal ob oc an oder aus ist, was dass pfeifen betrifft;)
 

Steff456

Freizeitschrauber(in)
ist dieses Pfeifen eigentlich schädlich für die Kondensatoren oder SpaWas? Weil irgendwie muss das ja entstehen - klingt jedenfalls nicht sehr gesund
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Hab keine Erfahrung mit Pfeifen (spich: hohen Frequenzen), aber es gibt ein so große Zahl von Elektrogeräten, die ihr Leben lang mit 50Hz vor sich hinbrummen, dass ich keine direkten Schäden durch diese Schwingungen erwarten würde.
 
TE
Stefan Payne

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Seasonic gibt auch Geräusche und bei Enermax passiert das auch.

Somit kann man sagen, das es eindeutig am Board liegt, da es mehrere Hersteller betrifft, kann es eigentlich nur an Intel liegen.
 

netheral

Software-Overclocker(in)
Soweit ich weiss, ist dieses Pfeifen zumindest bei GraKas kein Garantiegrund, sprich nur nervig und eher nicht schädlich.
Das mit dem Zirpen beim Surfen habe ich auch, aber nur im A-C-Shop. :fresse:
Da jault meine Graka beim Scrollen.

Das Gerödle habe ich sonst nur im Furmark. In 3d Murks sowie sämtlichen Spielen gibt die 4870 Ruhe. Und das ist gut so. :)
 

Genghis99

PCGH-Community-Veteran(in)
Spulenfiepen oder Pfeifen entsteht, wenn die Offen gewickelten Drosselspulen aus 0,75 qmm Cu-Draht (mit Ferrit Kern) unter Last von Strom mit gewissen Frequenzen durchflossen wird. Dabei baut sich ein von der Stärke des Stroms abhängiges, in der Frequenz schwingendes Magnetfeld auf, das in der Wechselwirkung die Spule bzw. den Kern in Schwingung versetzt.
Das kann man bei bestimmter Stromstärke und Frequenz eben hören.

Erst wenn Grafikchips nicht mehr soviel Strom verbrauchen, werden Grafikkarten weniger Geräusche verursachen als ein Umspannwerk.
 
Oben Unten