• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wärmeleitpaste Entfernung von Mainboard und CPU

Skipper81Ger

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo Community

Wie bekommt man Wärmeleitpaste ( in meinem Fall die Arctic MX-5 ) von Mainboard und CPU?

Fotos anbei.
Die Paste ist etwa 40 Stunden drauf gewesen und bereits hart. Man kann sie nicht einfach abwischen.

Die betroffene Hardware ist ein MSI MPG 570 gaming plus und ein AMD Ryzen 5800x
Der kühler ist glaube ich das geringste Problem ein enermax ets F40 fs.

Danke für die freundliche Hilfe
 

Anhänge

  • 16293016414365673127468895258786.jpg
    16293016414365673127468895258786.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 94
  • 16293016747495502134896759911293.jpg
    16293016747495502134896759911293.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 87
  • 16293017057141188315590599154416.jpg
    16293017057141188315590599154416.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 88
  • 16293017463794295787951161491660.jpg
    16293017463794295787951161491660.jpg
    973,5 KB · Aufrufe: 96

Saguya

Software-Overclocker(in)
Mit Wasser und einen Pinsel, danach Aceton und natürlich vorher davor sorgen, das keine Restspannung mehr in den Sachen sind.
Aber wtf, wie viel Paste hast du da drauf gemacht
 
TE
Skipper81Ger

Skipper81Ger

PCGH-Community-Veteran(in)
Mit Wasser und einen Pinsel, danach Aceton und natürlich vorher davor sorgen, das keine Restspannung mehr in den Sachen sind.
Aber wtf, wie viel Paste hast du da drauf gemacht
ja war auf jeden fall zu viel. ein grosses reiskorn. als ich gesehen hab, das es rausgequollen ist, hab ich den lüfter ab geschraubt und ab genommen. dabei ist die cpu am lüfter kleben geblieben und ebenfall vom mainboard gelöst worden. ein bisschen paste ist auch in die kleinen löcher vom sockel gelangt. aceton und plastik ist nicht so ne gute idee und ich versuche es erstmal nur mit wasser.
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Nimm Isopropanol, nur um sicher zu gehen. Wasser würd ich nicht nehmen, wenn du vor hast das Mainboard in näherer Zukunft zu benutzen, wenn du Wasser nimmst dann sollte das richtig austrocknen, gerade der Sockel dürfte lange Restfeuchtigkeit enthalten, wenn da Wasser reinläuft.
Auf KEINEN Fall Aceton auf Plastik und auch nicht auf die Beschichtung der Platine, aufm Headspreader kann man das nehmen, wenn man sonst nix hat, auf allem anderen hat Aceton nix verloren.
Und Respekt für die Bilder. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Mit Wasser und einen Pinsel, danach Aceton und natürlich vorher davor sorgen, das keine Restspannung mehr in den Sachen sind.
Aber wtf, wie viel Paste hast du da drauf gemacht
NIEMALS !!! Aceton !

Das Zeug hat bei PCB's etc. absolut nichts verloren da es diese anlöst und beschädigen kann!

Da ist selbst ein Rat zu Vodka oder Spiritus WEIT besser da die zwar geringe Rückstände (sehr geringe) hinterlassen aber wenigstens nicht das Potenzial der Beschädigung haben.

Isopropanol ist idr. die beste Wahl, damit kann man die ganze Sache sogar Fluten ohne das was passiert (Außer man raucht dabei ....). Und das bekommt man btw. relativ einfach im Baumarkt oder in der Apotheke. Sogar über EBay und co ......
 
TE
Skipper81Ger

Skipper81Ger

PCGH-Community-Veteran(in)
Von welchem Planeten? :ugly:
Wieso trocknet die Paste eigentlich so schnell aus? :confused:
Wie du es am besten machst, wurde ja schon geschrieben. Halt uns auf dem Laufenden :daumen:
Ja hat n bisschen gedauert. Hab mit der Zahnbürste und Isopropanol den Sockel tatsächlich Recht grob abgebürstet. Kleine Krümel der MX5 sind auch in den Sockel rein gekommen und diese hab ich dann mit einem sehr starken Industrie Sauger raus gesaugt (bin dabei hat schön ins schwitzen gekommen, nicht wegen der Anstrengung). Hab mir viel Mühe damit gemacht, jedoch hab ich NICHT alles restlos Entfernen können.
Die CPU war deutlich leichter zu reinigen. Hab auch da Recht grob mit der Zahnbürste zwischen den pinns gebürstet. Jetzt gerade hab ich es alles zusammen gesteckten und es ging problemlos beim ersten Versuch an. Läuft alles super. Bin gerade dabei im BIOS eine Gehäuse und CPU Lüfterkurve anzulegen. Hat jemand einen Tipp für den ryzen 5800x mit 3 140mm Lüfter?
 

Anhänge

  • 1630147698211768944642948088219.jpg
    1630147698211768944642948088219.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 21
  • 16301477552114144828108427876346.jpg
    16301477552114144828108427876346.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 25
Zuletzt bearbeitet:
TE
Skipper81Ger

Skipper81Ger

PCGH-Community-Veteran(in)
Falls es jemanden noch interessiert. Ich hab etwa alle Lüfter so eingestellt, das sie ab 40 Grad mit 15% anfangen zu drehen. Ab 60 Grad etwa 30%, ab 70 grad dann 50% und ab 80grad dann 100%. So ist alles schön leise und wenn es warm wird, dann gehen die Lüfter entsprechend Hoch.

Momentan versuche ich gerade noch heraus zu finden, wie ich meine alte langsame OS SATA SSD (Corsair force3 1 Gen) auf die neue leere schnelle nvme (Samsung 980 pro) drauf kopieren kann, ohne irgendwelche fremd Programme zu nutzen.

Wollte die alte SSD in einem anderen alten Rechner einfach weiter laufen lassen. Ist das überhaupt möglich?
 
Oben Unten