• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Von Windows Me und der ersten Festplatte (PCGH Retro 14. September)

-Pinhead-

PC-Selbstbauer(in)
Windows ME war das schlimmste Betriebssystem, was ich in meinem (zugegebenermaßen vergleichsweise kurzen) Leben längere Zeit benutzt habe. Selbst Win 98 lief stabiler und angenehmer als ME.
 

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Windows ME, mein erster vom eigenen Geld gekauften PC war es das Betriebssystem. Schrecklich Schrecklich, dass hat einen schwer geprägt wenn man fast alle 2 Wochen alles neu installieren muss. USB Sachen penibel genau behandeln musste. Und BS dein täglicher Begleiter war.
 

AeroX

BIOS-Overclocker(in)
Win ME ging mir damals ziemlich Aufn Pinsel, fast stündlich musste ich neu Starten und die Karre immer noch so langsam :D
 

Rico-3000

PC-Selbstbauer(in)
ich hatte auch ne ganze zeit lang ME drauf, und war damit sehr zufrieden... hatte nicht mehr oder weniger abstürtze als mit 98 und später 98se...
 

giga871

Komplett-PC-Käufer(in)
naja WinMe war "ein ausrutscher" (genau wie Win 2000) beide gehasst
nee dann doch lieber Win98 SE
waren schöne zeiten!
 
T

ThomasGoe69

Guest
Uih...Windoew Me...habe ich auch so meine Erinnerungen dran..auch daran, als ich (damals hiess das noch Norton Internet Security,glaube ich :huh: ) ...Nach der Installation wollte ich ins Internet gehen...., Norton sagt, NEIn, sie können nicht ins Internet....Ich muss wohl ziemlich ärgerlich nach einer Weile ausgesehen haben.....weil dann nach einiger zeit der Rechner nicht mehr angehen wollte..:D
 

AnthraX

BIOS-Overclocker(in)
ME brauchte wirklich solide Treiber uh uh wehe wenn da im System keine Intel Komponenten verbaut waren XD

Außerdem wurde viel BETA Zeug integriert und ich würde wegen dem DOS Modus Win98 immer vorziehen, wenn retro dann richtig

Also in meinem PC mit WinME werkelte ein Athlon XP 1300+. Die Mühle hat null probleme gemacht ;D Nach gut 2 Jahren war die Kiste dann aber sowas von Lahm :ugly:
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Die erste Festplatte sieht richtig Cool aus, wie eine Art kleiner Reaktor, rein von der Optik her viel schöner als die heutigen.
Artikel schrieb:
viele Nutzer lassen diese kurzfristig eingeschobene Zwischenversion aus und wechseln ein Jahr später von Windows 98 gleich zum deutlich stabileren Windows XP.
So habe ich es damals auch gemacht, weiß zwar heute nicht mehr warum genau, aber es wird schon seinen Grund gehabt haben, im Nachhinein gesehen natürlich eine gute Entscheidung.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Laufwerk, das mit 172 Zentimetern Höhe so groß ist wie ein Schrank, besteht aus fünfzig Plattern mit je 60 Zentimetern Durchmesser
:wow: Und Heutzutage haben wir 128GB auf microSD Karten, wie sich die PC Welt verändert hat in wenigen Jahrzehnten ist schon interessant.

Heutzutage könnte man mit so einem Schrank voller Festplatten mehr Speichern als man zu Hause für die nächsten Jahre brauchen wird, aber irgendwann wird es normal das man 100TB im PC hat, die Dateien werden ja immer grösser bzw die Programme und Spiele. ;)

Win ME hatte ich nie, von 98 auf XP gewechselt und ich vermisse Win98 immer noch, das lief einfach rund.
 

Gysi1901

Software-Overclocker(in)
wie sich die PC Welt verändert hat in wenigen Jahrzehnten ist schon interessant.
Ja, ich find es auch immer erstaunlich, dass mein Handy ~100-200 mal mehr (CPU-)Leistung hat als mein erster PC (und mein Alter beginnt mit einer 2). Das finde ich persönlich noch beeindruckender als die Entwicklung der Speicherkapazitäten.
Angeblich soll der Speicherbedarf wegen der Datenmengen von Milliarden PC- und Smartphone-Nutzern künftig ins Unermessliche steigen; ich hoffe, dass die Entwicklung der Kapazitäten dementsprechend voranschreitet.
 

Four2Seven

Kabelverknoter(in)
Meine einzige Erinnerung an Me ist, dass ich jedes Mal einen BlueScreen beim Herunterfahren bekommen hatte. Das ist weder bei 98 noch später bei XP passiert.
 

Euda

Software-Overclocker(in)
ich vermisse Win98 immer noch, das lief einfach rund.

Wenngleich es auf vielen Hardwarekonstellationen ganz rund lief, bremste es die damalige Hardwareentwicklung dank fehlendem präemptiven Multitasking und Speicherschutz sowie ineffizientem Dateisystem enorm aus. Darüber hinaus sind die DOS-Aufsätze die einzigen Windows-Systeme, welche bei mir in der Regel mit Instabilität zu kämpfen haben.

Natürlich kassieren die Systeme bei mir den Nostalgiebonus– habe noch ein altes Pentium III CUMine-Notebook, welches ich alle Jahre wieder mal anwerfe und mich älteren, anspruchslosen Spielen und antiker Software hingebe. Für einen Retro-Spielerechner kann ich hier leider kaum Platz reservieren, doch irgendwann wird sich auch ein solcher, vermutlich auf Sockel 7-Basis, aufgebaut. :daumen:
 

Knogle

Volt-Modder(in)
Wenngleich es auf vielen Hardwarekonstellationen ganz rund lief, bremste es die damalige Hardwareentwicklung dank fehlendem präemptiven Multitasking und Speicherschutz sowie ineffizientem Dateisystem enorm aus. Darüber hinaus sind die DOS-Aufsätze die einzigen Windows-Systeme, welche bei mir in der Regel mit Instabilität zu kämpfen haben.

Natürlich kassieren die Systeme bei mir den Nostalgiebonus– habe noch ein altes Pentium III CUMine-Notebook, welches ich alle Jahre wieder mal anwerfe und mich älteren, anspruchslosen Spielen und antiker Software hingebe. Für einen Retro-Spielerechner kann ich hier leider kaum Platz reservieren, doch irgendwann wird sich auch ein solcher, vermutlich auf Sockel 7-Basis, aufgebaut. :daumen:

Bin ich der einzige der sein Braswell System als Server mit Win 98 laufen laesst? :ugly:
 

Oellchen

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich hatte auf dem gemeinschaftsrechner mit meinem eltern noch Win98 und dann das upgrade Win98 SE drauf gehabt. Als ich mir 2001 dann nen eigenen PC zugelegt hab, hatte ich als Betriebssystem Windows 2000 Professional und parallel WinME drauf. WinME musste ich auch einmal im Monat neu aufpsielen. Selbst wenn man gar keine weitere Software in der zwischenzeit aufgespielt hatte wurde das per default von Tag zu Tag immer instabiler. Als XP raus kam, hatte ich es aufgespielt und getestet, aber waren noch zu viele Macken drin, als daß ich es behalten hätte, aber als SP1 für XP released wurde, hab ich das direkt nochmal aufgespielt mit Servicepack und von da an gabs viele viele Jahre nur noch XP auf meinen Rechnern. Aber XP musste ich auch gut jedes gefühlte halbe Jahr neu aufsetzten, weil dann alles anfing zu hängen oder irgendwelche Schutzfehler aufgetreten sind. War alles ne schöne Zeit, aber richtig Stabil finde ich kann man bei windows eigentlich erst ab 7 davon reden.

ach eins noch zu ME, das war das System was ******** schnell gebootet hat, wenn man bedenkt wie lahmarschig die HDD's damals noch waren.
 

masterX244

Freizeitschrauber(in)
ME konnt ich auch nie leiden (hatte mal nen Rechner wo dieser Fail drauf war, beim Hochfahren Lotterie obs ging oder obs stecken geblieben ist.)
 

Metalhead85

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1956, und jetzt 60 Jahre später - Ich stelle mir gerade vor, wenn ich diese Festplatte bei mir im Zimmer zu stehen hätte. Wie schwer war das Ding überhaupt? Wenn ich das online bestellt hätte, die Versandkosten erstmal...auweiha :ugly:
 

Oellchen

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Und auf meinem FX läuft jetzt endlich IBM-DOS 5.0. Wurde aber auch mal langsam Zeit für ein Upgrade... so ein grafischer Dateimanager ist schon schick :D

Na ja, ich weiß nicht ob ibm-dos 5.0 1:1 gleich war mit ms-dos. ich glaube ms hatte für ibm entwickelt durfte aber unter eigenem namen auch vertreiben, von daher denke ich mal es tut sich nichts. also editieren und paar zusatzfunktionen waren bei ms-dos 6.22 schon echt komfortabler zur 5er version. würde dir dazu empfehlen, aber vielleicht steht dir ja der sinn auch mehr nach DR-DOS :P
 

RiZaR

PC-Selbstbauer(in)
Ja, die alten Zeiten.
Meine erste Festplatte hatte doppelte Bauhöhe (2x 3,5 Zoll) und 35MB (oder so) und sah etwa so aus, die auf dem PCB verbauten Chips, Kondensatoren und Transistoren waren so groß, jeder Grobmotoriker hätte sie selbst mit einem Discounter Lötkolbben drauf löten können. Das Ding war im Betrieb laut wie Hölle, ein erbarmungslos hochfrequent schleifendes Geräusch, dass es einem die Nackenhaare aufstellt. Herrlich.

Windows ME - ich wollte es wirklich mögen, weil es so "modern" wirkte, im Vergleich zu 98 SE. Die dahinter liegende Technik war allerdings grauenhaft, Treiber waren schlecht oder nicht verfügbar etc. Ich war dann ab dem Jahre 2000 bis 2004 mit Windows 2000 +SP4 unterwegs, während die ganzen taufrischen Windows XP Jünger nur massive Probleme hatten. LAN Partys sahen in etwa so aus, dass alle Windows 2K Nutzer bereits am zocken waren, während alle Windows XP Nutzer nur am basteln, fluchen und aufgeben waren. Herrlich.
 
D

DaBo87

Guest
Hatte damals, 2001, auf meinem durchs Konfirmationsgeld erstandenen, ersten Rechner auch Win ME aufgespielt. Am Anfang lief es furchtbar instabil, die Treiber waren fast alle Mist.
Dann hab ich irgendwann angefangen, statt den ME Treibern die Win98 Treiber zu verwenden. Das war die Lösung, von da an lief es rund und ich war damit sicher noch bis 2003 unterwegs. Auch auf den LAN Partys war ich einer der wenigen ME Nutzer, der gleich mit den Win2k-Brüdern mitzocken konnte, ohne erstmal das OS mehrmals neu aufsetzen zu müssen. Habs daher in guter Erinnerung :D
 

arkim

PC-Selbstbauer(in)
Win ME hat mir nichts als Ärger beschert. Nach erfolgter Installation und erstem Neustart direkt Bluescreen. Das wurde auch nichts, so dass ich zu Win98se zurückging. Danach ging es zum Win2000, das ich recht lang nutzte.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Mit Windows ME hatte ich weniger Probleme. Es war einfach nur Hardware träge wie einst Windows Vista. Auch ich kehrte wieder zu Windows 98 SE.:daumen:
Aber warum die Aufregung über ME, wir haben es doch überlebt...;)
 

Waupee

Freizeitschrauber(in)
Brr. WIndows ME was mußte ich mich damit früher rumärger weil einer meiner Brüder es benutzt hat,

das ist bei ihm regelmäßig abgeschmiert bis dann irgendwann XP auf den Markt gekommen ist und er sofort gewechselt

hat.

Ich selber bin von 98 (Kein SE das war auch Mül, regelmäßig abgeschmiert :-)) ebenfalls auf XP umgestiegen.
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
Meine Güte, so viel Mimimimi wegen Windows Me. Bei mir lief's ganz stabil, hatte es auch zugunsten von XP zwei Jahre später aber ausgetauscht. Echte 16-Bit Programme (vor allem mit Hardware-Zugriff) sind auf XP halt nicht mehr gelaufen, daher war 98SE und ME noch einige Zeit nach Erscheinungsdatum auf den Rechnern.
Ansonsten ist das mir alles zu neu, echte Hardcore Informatiker arbeiten noch mit PC-DOS 2.0 und machen fast alles (und ja, das geht!) nur mit DEBUG.
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
ME lief bei mir und allen anderen zusammen gebauten Automaten recht ordentlich.
Kann mich nicht beschweren. Obwohl XP dann schon ein "Segen" im Vergleich war ... :cool:

MfG Föhn.
 

binär-11110110111

Software-Overclocker(in)
Meine erste HDD war eine Quantum mit 50MB und Win 3.11. 95 & Me hab ich übersprungen und bin direkt auf 98SE gegangen, da die DOS-Spiele noch problemlos liefen. Ab Win 98 habe ich den PC dann richtig genutzt.
 
Oben Unten