Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Wie einer kurzen Meldung auf der Spielehomepage zu entnehmen ist, hat ein Mitspieler des MMORPG Entropia Universe einen virtuellen Asteroiden für eine Rekordsumme von 330.000 USD ersteigert und somit den ehemaligen Weltrekord von 100.000 USD, welcher bereits zuvor in Entropia Universe aufgestellt wurde, um ein mehrfaches überboten.

Was ist Entropia Universe?
Entropia Universe ist ein kostenloses MMORPG basierend auf der CryEnine2.
Der Spieler taucht in die Rolle eines frei kreierbaren Kolonisten auf dem Planeten Calypso, wo er sich auf vielfältige Weise seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Dazu zählen grundlegende Dinge wie Jagen oder das Suchen nach Mineralien im Boden als auch das Herstellen von Ausrüstung, Möbeln und Kleidung oder sogar das eröffnen eines Schönheitssalons.
Der Spieler kann jederzeit Geld von seinem Bankkonto in sein Spielekonto übertragen und auch umgekehrt jederzeit wieder auszahlen lassen. Die Währung im Spiel heißt PED.
Der festgelegte Umtauschkurs beträgt dabei 1:10, 1 USD entsprechen also 10 PED.


Warum gibt jemand solche Unsummen für nicht real existierende Dinge aus?
Der Landbesitzer kann beliebige Steuern auf Jadtbeute oder gefundene Mineralien erheben, welche er jederzeit in reales Geld umtauschen kann.
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Übel :wow:
Manche scheinen VR und RL nicht mehr auseinander halten zu können. 300k Dollar für ein virtuelles Item und das wo der Betreiber wahrscheinlich jederzeit den Spielbetrieb einstellen kann ohne Gründe :lol:
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Und das Spiel ist kostenlos?
Natürlich Krass aber ich schätze so in 15 Jahren hat er das Geld wieder drin
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Mal eine Frage am Rande, was macht man mit einem virtuellen Asteroiden :ugly: ?

Gruß Explosiv
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Mal eine Frage am Rande, was macht man mit einem virtuellen Asteroiden :ugly: ?

Gruß Explosiv

Das hab ich doch extra in den Artikel geschrieben. :ugly:
Nagut: Evtl kam es nicht ganz so rüber. Der erwähnte Asteroid ist ein Gebiet wo man jagen gehen kann und Resourcen sucht. Der Besitzer bekommt von allem einen Teil ab und finanziert sich so seinen Lebensunterhalt.

Der kurz erwähnte andere Asteroid ("Club Neverdie") wirft monatlich einige 1000 USD ab, soweit ich weiß.
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Das ist echt heftig, wenn man Glück hat, dann könnte man sich sein ganzes Leben mit dem Spiel finanzieren, und könnte Gleichzeitig Spiele zocken:ugly:
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Das ist echt heftig, wenn man Glück hat, dann könnte man sich sein ganzes Leben mit dem Spiel finanzieren, und könnte Gleichzeitig Spiele zocken:ugly:

Na ja - nicht wirklich...

Beispiel: Asteroid "Club Neverdie" wirft monatlich einige 1000 USD ab
Gehen wir mal von ca. 3000 aus dann dauert es 3 Jahre bis die Investition wieder "drin" ist
Erst danach kommt der Gewinn
Und das auch nur wenn
- wirklich jeden Monat so viel gejagt und geschürft wird
- das Spiel nach 3 Jahren überhaupt noch gespielt wird

Oder anders rum - 3-4 % kann man auch sicherer erwirtschaften
Und die 100'000 sind immer noch real vorhanden
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Na ja - nicht wirklich...

Beispiel: Asteroid "Club Neverdie" wirft monatlich einige 1000 USD ab
Gehen wir mal von ca. 3000 aus dann dauert es 3 Jahre bis die Investition wieder "drin" ist
Erst danach kommt der Gewinn
Und das auch nur wenn
- wirklich jeden Monat so viel gejagt und geschürft wird
- das Spiel nach 3 Jahren überhaupt noch gespielt wird

Oder anders rum - 3-4 % kann man auch sicherer erwirtschaften
Und die 100'000 sind immer noch real vorhanden

Das Spiel gibt es seit 2002 und es wurde ständig weiterentwickelt. Ich denke nicht, dass in den nächsten 3 Jahren plötzlich Schluss sein sollte. ^^
Und ja, es dauert bis die Investition wieder drin ist. Aber wenn es soweit ist, macht man einen netten Gewinn damit.
Aber ich denke, wer mal eben so viel Geld aufbringt, stört sich nicht großartig an solchen "Peanuts".
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Das Spiel gibt es seit 2002 und es wurde ständig weiterentwickelt. Ich denke nicht, dass in den nächsten 3 Jahren plötzlich Schluss sein sollte. ^^
Und ja, es dauert bis die Investition wieder drin ist. Aber wenn es soweit ist, macht man einen netten Gewinn damit.
Aber ich denke, wer mal eben so viel Geld aufbringt, stört sich nicht großartig an solchen "Peanuts".


Seit 2002 gabs schon die CryEngine 2 :O ?!?
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

ach schnickschnack : D
hatte der denn kein geld für nen planeten? : >
oder gar ne galaxie?
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Das Spiel gibt es seit 2002 und es wurde ständig weiterentwickelt. Ich denke nicht, dass in den nächsten 3 Jahren plötzlich Schluss sein sollte. ^^

Es muss ja nicht unbedingt Schluß sein, es muss ja nur eine Spieländerung geben, wonach die Spieler das Spiel verlassen oder ein anderes "ähnliches" Spiel wohin die Spieler alle abwandern. Gerade Onlinespiele sind sehr schnellebig, was vor 2 Jahren noch in war, spielt heute kein Schwein mehr :wow:
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Krass, einfach nur Krass.
Ich würd sagen zu reich, einfach nur zu reich, oder verblended, einfach nur verblended.

Und das Spiel ist kostenlos?
Natürlich Krass aber ich schätze so in 15 Jahren hat er das Geld wieder drin
Ja klar, weil das in den nächsten 15 Jahren ja noch so viel gespielt wird, wie zum Beispiel das ursprüngliche Neverwinter Nights :schief:
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Wenn dieser virtuelle Asteroid nun allein ihm gehört, kann er ihn dann auch auf die Erde stürzen lassen? :ugly:
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Wie einer kurzen Meldung auf der Spielehomepage zu entnehmen ist, hat ein Mitspieler des MMORPG Entropia Universe einen virtuellen Asteroiden für eine Rekordsumme von 330.000 USD ersteigert und somit den ehemaligen Weltrekord von 100.000 USD, welcher bereits zuvor in Entropia Universe aufgestellt wurde, um ein mehrfaches überboten.

Was ist Entropia Universe?
Entropia Universe ist ein kostenloses MMORPG basierend auf der CryEnine2.
Der Spieler taucht in die Rolle eines frei kreierbaren Kolonisten auf dem Planeten Calypso, wo er sich auf vielfältige Weise seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Dazu zählen grundlegende Dinge wie Jagen oder das Suchen nach Mineralien im Boden als auch das Herstellen von Ausrüstung, Möbeln und Kleidung oder sogar das eröffnen eines Schönheitssalons.
Der Spieler kann jederzeit Geld von seinem Bankkonto in sein Spielekonto übertragen und auch umgekehrt jederzeit wieder auszahlen lassen. Die Währung im Spiel heißt PED.
Der festgelegte Umtauschkurs beträgt dabei 1:10, 1 USD entsprechen also 10 PED.


Warum gibt jemand solche Unsummen für nicht real existierende Dinge aus?
Der Landbesitzer kann beliebige Steuern auf Jadtbeute oder gefundene Mineralien erheben, welche er jederzeit in reales Geld umtauschen kann.


Mal eine frage am rande: wer finanziert das ganze?? wenn ich mir, sagen wir mal 10 000 PED im spiel erwirtschafte und mir dann 1000 USD auszahlen lasse, müssen die 1000 USD ja irgendwo herkommen!! die werden ja wohl kaum einfach so in umlauf kommen können oder? das würde die inflation ja massig anschüren!! Institutionen wie die EZB würden sowas ja wohl kaum zulassen!
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Mal eine frage am rande: wer finanziert das ganze?? wenn ich mir, sagen wir mal 10 000 PED im spiel erwirtschafte und mir dann 1000 USD auszahlen lasse, müssen die 1000 USD ja irgendwo herkommen!! die werden ja wohl kaum einfach so in umlauf kommen können oder? das würde die inflation ja massig anschüren!! Institutionen wie die EZB würden sowas ja wohl kaum zulassen!

Das ist doch relativ schnell erklärt... Immerhin müssen die PED mit USD
bezahlt werden!
Ich finde solche Meldungen ganz lustig^^ das motiviert Hacker
immer wieder an einen solchen Account herranzukommen xD
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Hier mal ein Quote von Wiki...
Das Spiel finanziert sich, indem die Betreiber einen nicht näher spezifizierten Teil des im Spiel umgesetzten Geldes einbehalten. Das Geschäftsmodell von Mind Ark zielt dabei nach eigenen Angaben darauf ab, dass sich die durchschnittlichen Kosten auf einen US-Dollar pro Stunde Spielzeit belaufen sollen [3]. Zusätzlich verkauft Mind Ark von Zeit zu Zeit virtuelle Grundstücke an die Spieler.
 
AW: Virtueller Asteroid für 330.000 USD versteigert

Das Spiel klingt sehr interressant... erstaunlich, dass ich noch nie etwas davon gehört habe... ich werd es mir wohl mal anschauen wenn ich wieder mehr Zeit habe
 
Zurück