• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Vibration/Rattern durch Lüfter los werden

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Moin Leute,

mein hinterer Gehäuselüfter ist ein NB eLoop Lüfter. Ich konnte ihn nicht mit den beigefügten Schrauben befestigen, da deren Kopf zu klein war. Stattdessen habe ich auf Schrauben zurückgegriffen, die dem Gehäuse beilagen (ähnlich diesen Schrauben).

Nun rattert/vibriert der Lüfter manchmal laut. Was kann ich tun, um Abhilfe zu schaffen? Gerne möchte ich den Ausbau meines CPU-Kühlers vermeiden. Die Platzbehältnisse, unter denen ich arbeiten kann, sind etwas beengt.

Für gute Vorschläge bin ich sehr dankbar. :daumen:
 

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Ein nur zeitweises rattern/vibrieren ist eigentlich ungewöhnlich. Sicher, dass da nicht manchmal irgendein Kabel gegen den Lüfter kommt? Evtl. hat der Lüfter auch einen Lagerschaden.

Ansonsten gibt es ein paar generelle Tipps für leise Lüftung:

* Lüfter herunterregeln bzw. nach Temperatur steuern lassen. Je langsammer ein Lüfter dreht, desto weniger Geräusche macht er. Simpel und effektiv. Dein Mainboard sollte entsprechende Einstellungen erlauben.
* Lüfter entkoppeln, z.B. mit Gummistiften anstatt Schrauben. Lüfter sind idR eher leicht und keinen großen Belastungen ausgesetzt. Daher müssen sie nicht zwingend angeschraubt werden.
* Lüfter umpositionieren / umdrehen. Je mehr Gegendruck der Lüfter erfährt, desto lauter wird er in der Regel. Sprich ein Lüfter vor einem sehr dichten Mesh/Staubfänger ist etwas lauter als ein Lüfter direkt vor geräumigen Luftschlitzen. Ein Staubfilter "hinter" den Lüftern, die Luft nach Außen befördern, ist daher auch aus diesem Grund ziemlich überflüssig.
 
TE
SaPass

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Danke für die Tipps, darauf habe ich geachtet. Die Lüfter werden vom Mainboard gesteuert, basierend auf dem "System"-Temperatursensor. Damit ist die Geschwindigkeit der Gehäuselüfter direkt von der Innenraumtemperatur abhängig. Die Entkopplung mit Gummistiften habe ich ausprobiert - die halten nicht, da die Bohrung für die Schrauben am Gehäuse zu groß ist. Daher habe ich normale Schrauben gewählt. Beim Kauf der Lüfter habe ich darauf geachtet, dass vorne Lüfter rein kommen, die kein Problem mit einem Hindernis (Mesh/Staubfänger) auf der Ansaug-Seite haben und hinten habe ich darauf geachtet, dass ein Lüfter verbaut wird, der sich mit Hindernissen auf der Ausblas-Seite verträgt.

Ein nur zeitweises rattern/vibrieren ist eigentlich ungewöhnlich. Sicher, dass da nicht manchmal irgendein Kabel gegen den Lüfter kommt? Evtl. hat der Lüfter auch einen Lagerschaden.
Ich habe gerade in den Rechner geschaut. Die Kabel sind recht ordentlich verlegt. Da ist keines in der Nähe des Hecklüfters. Und jetzt das spannende: Wenn ich den Lüfter anhalte, dann rattert es weiter. :wall: Das gilt im übrigen für ALLE Lüfter im Gehäuse. Das Stromkabel der HDD drückt an die Gehäuserückseite. Etwas Entlastung an dieser Stelle führte zu einer Verbesserung meiner Geräuschkulisse.

Jetzt steht nur noch die Frage im Raum: Wie kam ich auf die Idee, dass es der Hecklüfter ist? Als ich den das letzte Mal angehalten habe war das Rattern weg. Damit bin ich in die falsche Richtung gelaufen. Dein Beitrag hat mich zurück auf den rechten Weg gebracht. :)
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Man kann ja erstmal versuchen die HDD zu entkoppeln und zu dämpfen.
Falls man irgendwo, irgendwie Schaumstoff oder ähnliches auf "Lager" hat bastelt man sich selbst was.

Meine HDDs sind in ihrem Käfig rundherum hier mit gepolstert:

Hatte da noch Reste in einer Grabbelkiste :D
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Das war jetzt etwas übertrieben, nicht dass du da jetzt alles vollspammst :ugly:
Aber ich habe zwei Streifen auf die länge der HDD zurecht geschnitten, diese links und rechts unten an die HDD geklebt und diese liegen nun da drauf ihn ihrem Käfig.
(vlt. kann ich gleich ein Foto anhängen)
IMG_20210720_115620.jpg

Rechts unter der HDD ist ein Streifen zu sehen. Der auf der anderen Seite ist verdeckt, aber man erahnt es glaube ich.
(Den Staub bitte ignorieren, Frühjahrsputz ist dieses Jahr ausgefallen :crazy:)
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ich hab zwar auch noch ein paar HDD's .... aber .... 1x im Laptop (Nutzt mein Weib).... 1x die olle WD-Mycloud .... die 6TB an der PS5 ....und dann noch eine am Fernseher für Aufnahmen .... im PC seit Jahren keine mehr *g*
 
TE
SaPass

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Ich höre meine HDDs auch nicht :P
Kurzes Follow-Up: Ich meine auch nicht mehr. In meinem Gehäuse (seit kurzem ein Meshify 2) ist die HDD durch etwas Gummi gedämpft. Der Einbaurahmen sieht ziemlich genau so aus: Gummi-Dämpfung und lange Schraube für HDD, kurze Schraube für SSD. Funktioniert super.

Das Problem lag an anderer Stelle: Das Stromkabel. Das Stromkabel klemmte zwischen HDD und Gehäuse. Die Spannung/Kraft auf dem Kabel war offensichtlich groß genug um Schwingungen der Festplatte auf das Gehäuse zu übertragen. Nachdem ich die Kabelführung geändert habe herrscht Stille.
 
Oben Unten