Verbindungsprobleme mit Repeater für zweite Wohnung (Hybrid Telekom Router)

SanAndreas87

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin moin!
Ich hab hier 'n paar Probleme mit der aktuellen Internet-Situation - und zwar empfange ich hier über meinen Repeater schlechtes Internet vom Router aus.
Details: Der Router ist in der gegenüberliegenden Wohnung im hinteren Zimmer. Beim Router handelt es sich um ein Speedport Hybrid von der Telekom (16k DSL + 50k LTE). Der Speedport zeigt 3 von 5 Signalstärke beim LTE an. In der zweiten Wohnung ist ein Repeater platziert, der "Fritz Repeater 450e". Dieser dient als "Wlan-Brücke" und hat meistens eine Signalstärke von 4, manchmal auch 5 (von 5). Den Repeater und dem Router trennen demnach ein paar Wände (was ja klar ist, sind ja auch in zwei verschiedene Wohnungen). Der Fritz 450e Repeater wurde dabei über 2.4 GHz "gekoppelt", da er leider eine 5 GHz Verbindung zum Router (die der Router auch unterstützt) nicht aufbauen kann.

Zum Problem: Mit dem Repeater ist die Empfangsleistung nun zwar höher als ohne Repeater, aber immer noch nicht ausreichend - Internetseiten laden mehr oder weniger lang, Netflix schwankt zwischen 480p und 1080p. Das schlimmste ist jedoch das Online Spielen - das ist sogut wie gar nicht möglich, sowohl über die PS4, als auch über den PC. Von 40 bis hin zu 1000 Ping ist alles dabei. Das lässt den Entschluss, dass die Verbindung sehr instabil ist (da beim Zocken der Ping ab und zu bei ~50 ist, und Netflix auf 1080p läuft).
Alle Geräte (PC und PS4) wurden über WLAN mit dem Repeater verbunden, der quasi ein eigenes "Netzwerk" aufbaut. Eine Kabelverbindung zum Repeater ist im Moment nicht die beste Lösung, da der Repeater dafür in mein Zimmer angebracht werden müsste und das WLAN Signal zum Router verschwindend gering wäre, zudem der Repeater auch nur ein LAN Port hat.

Meine Frage ist - wie löse ich das Problem am besten? Ich hatte ursprünglich mit DLAN geplant, bis ich gelesen habe dass die Verbindung bei zwei unterschiedlichen Wohnungen nur mäßig oder gar nicht funktioniert.
Oder meint ihr, um einen zweiten Vertrag für diese Wohnung hier komme ich nicht drum herum? Desweiteren wäre es evtl. auch hilfreich, die LTE-Signaltstärke des Routers auf 5 erhöhen zu können, wenn es da noch irgendwelche Tipps gäbe das tun zu können.

Ich hab mal versucht das ganze bei Paint grob (achtung, sehr grob :D) darstellen zu lassen:
bandicam 2019-03-10 17-21-35-107.jpg - hochgeladen am 10.03.2019 | ImageBanana

Ich bedanke mich schon vorab für eure Beiträge & Hilfe :)

LG
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Zu DLAN: Man stört damit die Kurzwelle. Wenn sich jemand beschwert kommt die BNetzA und legt dein dLAN still.
dLAN benötigt eine Phase (alle müssen auf der gleichen Phase sein). Das geht auch über mehrere Wohnungen.
Eine Möglichkeit wären Richtfunkantennen.
Wie belegt ist denn das 2.4GHz-Netz bei dir?
Software wie Homedale hilft da.
Ist es möglich, vom Router zum Zimmer ein Netzwerkkabel z.B. an der Hauswand entlang zu verlegen?
Es gibt auch Flachbandkabel, die gut unter leisten verlegt werden können.
 

justme

PC-Selbstbauer(in)
Ich würde dir auch raten ein Kabel zu legen, alles andere ist Humbug.
Oder Alternativ einen 2. Anschluss..Repeater sind Igitt..
 
Oben Unten