[Usertest] Coolermaster HAF RC-932

rabensang

PCGH-Community-Veteran(in)
Coolermaster HAF RC-932

92681d1239168747-usertest-coolermaster-haf-rc-932-5488d946986562zf6gi7.jpg



Wieder einmal geht der Dank an Caseking, für die unkomplizierte und schnelle Bereitstellung.

An dieser Stelle muss ein großes Lob an Caseking ausgesprochen werden, da der internationale Distributor, trotz der wirtschaftlichen Lage an viele Foren und User Testmuster in hoher Zahl verschickt. Respekt und Dankeschön dafür.





Coolermaster dürfte den meisten ein Begriff sein. Der Hersteller baut seit langer Zeit schon hochwertige und auch preiswerte Gehäuse und bietet eine beachtliche Menge davon an. Die Spanne reicht von HTPC über Bürotower sowie Edel- und Gamercases.

Im Review geht es um letzteres, genauer um den HAF RC-932 (High Air Flow). Dieser Bigtower wurde, wie der Name schon sagt, für extremen Luftdurchfluss und besonders gute Kühlung der Komponenten entwickelt. Das HAF ist zwar schon seit einiger Zeit auf dem Markt, bekommt aber bald einen kleinen Bruder. Deswegen möchte ich euch den Tower näher zeigen und genauer vorstellen.

Die Produktpalette von Coolermaster reicht aber noch weiter. Darin enthalten sind Netzteile, CPU-Kühler, Lüfter und vieles mehr. Um sich ein Bild über die Schöpfungen zu machen, sollte man die Homepage besuchen:






Features:



  • 3x 230mm + 1x 140mm Lüfter mit niedriger Drehzahl, welche die Geräuschkulisse im Zaum und die verbaute Hardware schön kühl halten.

  • Abgesehen von Netzteil und Mainboard, werden alle weiteren Komponenten (HDD,Optische Laufwerke etc.) komplett ohne Schrauben montiert.

  • WaKü-ready => Der HAF kommt bereits mit allen nötigen Maßnahmen um eine Wakü zu verbauen. Die Vorbereitungen sind dezent und fallen bei Luftkühlung nicht ins Gewicht bzw. beeinträchtigen die Optik des Towers nicht.

  • Geniale Optik => Rot beleuchteter Lüfter, Seitenscheibe, HAF-Branding, geräumiger Innenraum.

  • Kabel (z.B. vom Netzteil oder SATA-Kabel), können durch spezielle Einlässe auch hinter der Mainboardplatte geführt werden und sorgen für ein aufgeräumtes Innenleben.

  • Netzteil kann je nach Wahl unten oder oben im Tower verbaut werden.

  • Viele offene und gelochte Stellen sorgen für eine gute Luftzirkulation.




Spezifikationen:


  • Maße: 230x545x575mm (BxHxT)
  • Gewicht: ca. 13,2kg
  • Formfaktor: ATX, Micro-ATX, E-ATX
  • Lüfter:
    • - 1x 230x230x30mm (Front, 19dB(A) , 700 U/Min, Red LED)
    • - 1x 230x230x30mm (Seitenteil, 19dB(A) , 700 U/Min)
    • - 4x 120x120x25mm (Seitenteil, optional statt 230mm Lüfter)
    • - 1x 230x230x30mm (Deckel, 19dB(A), 700 U/Min)
    • - 2x 120x120x25mm (Deckel, optional statt 230mm Lüfter)
    • - 1x 120x120x25mm (Deckel, optional)
    • - 1x 140x140x25mm (Rückseite, 17dB(A), 1200 U/Min)
    • - 1x 120x120x25mm (Rückseite, optional statt 140mm Lüfter)
    • - 2x 120x120x25mm (Boden, optional)
  • Laufwerksschächte:
    • - 6x 5,25 Zoll (extern)
    • - 1x 3,5 Zoll (extern, in 5,25 Zoll Schacht)
    • - 5x 3,5 Zoll (intern)
  • Erweiterungsslots: 7

  • Netzteil: Standard ATX PS2 / EPS 12V (optional)
  • I/O Panel:
    • - 4x USB 2.0
    • - 1x eSATA
    • - 1x Firewire
    • - 1x je Audio IN/OUT




Verpackung/Lieferumfang:

Coolermaster steckt das HAF, gut gepolstert und mit genügend Abstand zur Seitenwand in den stabilen Karton. Zum weiteren Schutz sind alle anfälligen Teile, wie Scheibe und Frontpanel, mit Folie überklebt sowie das komplette Gehäuse in einen Kunststoffbeutel eingepackt.

Designtechnisch übertreibt es der Hersteller mit der Verpackung nicht. Front- und Rückseite zeigen Bilder des Towers in verschiedenen Positionen sowie die Features. Links und rechts auf dem Karton sind ebenfalls kleine Miniaturen und Spezifikationen des HAF zu sehen.

Auffällig ist die Breite des Pakets. Hier erkennt man schon die Dimensionen des Towers.

92735d1239169181-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2683.jpg


92734d1239169181-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2682.jpg


92736d1239169181-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2685.jpg


92737d1239169210-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2686.jpg




Im Lieferumfang sind 3,5" Slotblende, 8-Pin-ATX-Kabelverlängerung, Bedienungsanleitung in zwei Sprachen (Englisch, Chinesisch), Schablone zur Montage des Mainboards, Gummimatte (Verschluss WaKü-Öffnung), Gehäuserollen, viele Montageschrauben und Kabelbinder enthalten.

92703d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2596.jpg






Verarbeitung/Details:

Die Optik des HAF geht in Richtung Army Style und ein wenig hin, zu Industrial. Wenn man Bilder eines F-117 Nighthawk Bombers, Hummer H1 oder eines einfachen Militär-Kanisters anschaut, erkennt man die Einflüsse der Designer. Hierbei wurde jedoch darauf geachtet, dass der Tower nicht zu kitschig oder aufgesetzt wirkt und die Optik authentisch herüber kommt.

92682d1239168747-usertest-coolermaster-haf-rc-932-bomber-kopie.jpg





Außen:

Äußerlich wirkt das Gehäuse sehr gut verarbeitet und ist dank des dicken Stahls sehr stabil, aber mit knapp 13kg auch sehr schwer. Durch den schwarzen, matten Lack der Metallteile, fügt sich die raue Plastikfront sehr gut ins Gesamtbild ein, ohne negativ hervorzustechen.

Das Frontpanel wurde sauber in den oberen Teil der Vorderseite integriert und ist dadurch sehr gut erreich- bzw. bedienbar. Darin eingefügt sind 4x USB, 1x E-Sata, 1x Firewire, Audio In-/Output sowie die Power- und Festplatten LEDs. An der vorderen Kante des Deckels befinden sich Start- und Resetschalter. Direkt dahinter wurde ein Fach samt Einfüllöffnung, zum befüllen einer Wakü eingearbeitet. Dank der mitgelieferten Gummimatte kann man hier eine Ablagemöglichkeit schaffen. Durch das Loch passt ein Stromstecker für eine Festplatte und könnte als Ergänzung zum E-Sata Port dienen. Die Laufwerksschächte sind mit Meshgitter-Blenden verdeckt und im unteren Teil der Front wurde ein rot beleuchteter, 230mm Fan verbaut.

Auf der rechten Gehäuseseite kann man außer der X-förmigen Ausbuchtung und den kiemenartigen Schlitzen nichts Besonderes entdecken. Links dagegen, bekommt man schon mehr geboten. Die im Seitenteil befindliche abgedunkelte Plexiglasscheibe ermöglicht einen Blick ins Gehäuse und somit auf die verbaute Hardware. Der darunter vorhandene 230mm Lüfter kann demontiert und mit 4x 120mm ersetzt werden. Auch wieder zu finden, die kiemenartigen Schlitze. Ein Highlight sind die mit Glanzlack aufgebrachten HAF Buchstaben.

Durch die besondere Breite des Towers, konnten die Designer im Heck einen 140mm Lüfter unterbringen, der langsamer und damit leiser als ein 120mm Pendant arbeitet. Eine weitere Besonderheit: Man kann das Netzteil wahlweise oben oder unten im Gehäuse verbauen. Für den nicht genutzten Schacht, ist eine Blende mit Schlauchlöchern vorhanden, die nach Belieben umgesetzt werden kann.

Die vier Füße an der Unterseite sind sehr hochwertig, rutschfest und können durch die beigelegten Rollen ausgetauscht werden.

92684d1239168747-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2445.jpg


92687d1239168747-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2563.jpg


92688d1239168747-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2565.jpg


92689d1239168747-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2567.jpg


92693d1239168787-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2574.jpg


92690d1239168747-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2569.jpg


92691d1239168787-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2570.jpg


92692d1239168787-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2572.jpg


92694d1239168787-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2577.jpg


92695d1239168787-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2578.jpg


92696d1239168845-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2579.jpg


92697d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2580.jpg


92698d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2581.jpg



92699d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2587.jpg


92700d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2588.jpg


92701d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2589.jpg


92702d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2594.jpg


92731d1239169181-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2653.jpg


92733d1239169181-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2662.jpg


92732d1239169181-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2661.jpg






Innen:

Im Innenraum setzt sich das durchdachte Design fort. Der komplette Aufbau wirkt sehr offen und soll den Luftstrom unterstützen. Dabei liegen alle Komponenten so, dass sie gut gekühlt werden. Der Tower bietet ungemein viel Platz. Grafikkarten können bis zu 35cm lang sein und selbst beim ca. 16cm hohen Prolimatech Megahalems, sind noch mehrere Zentimeter Freiraum.

Alle eingebauten Lüfter können ans Mainboard angeschlossen und somit gesteuert werden. Falls nicht so viele Anschlüsse auf der Platine vorhanden sind, wird per beiliegenden Adapter Strom vom Netzteil bezogen.
An der Mainboardwand gibt es etliche Öffnungen und genügend Platz, um die Kabel dahinter zu verlegen. Die beigelegte Schablone, soll den Hauptplatineneinbau vereinfachen und gibt gleichzeitig Anhaltspunkte für die Kabelführung. Bei den ausgestanzten Löchern finden sich kleine Bögen, an denen die Kabel mit Kabelbinder befestigt werden. Im Bereich des Prozessor Sockels gibt es eine weitere Aussparung. Hier kann man ohne Demontage des Mainboards einen Kühler mit Backplate verschrauben.
Das montieren der Grafikkarte, Soundkarte, Festplatte und der DVD Laufwerke geschieht komplett werkzeugfrei. Wobei ich bei letzterem empfehle, es mit Schrauben zu fixeren.

Selbst für große Netzteile ist das HAF gerüstet. Mit zwei kurzen Handgriffen kann man die Auflageschiene verlängern. Dadurch lässt sich aber kein Lüfter mehr auf dem Boden anbringen. Die Anschlusskabel des Frontpanels, sind eine mehr als ausreichend dimensioniert. Gemessen ab den 5,25“ Schächten, sind sie ca. 70cm lang.

Interessant für Leute, die sich eine Wakü einbauen wollen, ist die Tatsache, dass ein Triple-Radiator im Deckel und ein Single-Radiator im Boden, bei kurzem Netzteil, eingebaut werden kann.

92704d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2597.jpg


92708d1239168962-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2602.jpg


92716d1239169039-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2614.jpg


92705d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2598.jpg


92710d1239168962-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2606.jpg


92706d1239168914-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2599.jpg


92707d1239168962-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2600.jpg


92709d1239168962-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2603.jpg


92711d1239168962-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2609.jpg


92685d1239168747-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2511.jpg


92686d1239168747-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2514.jpg







Testsystem:

Intel Core 2 Quad Q6600
Asus Maximus II Formula
G.Skill 4GB DDR2-800
XFX Geforce GTX 260 Black Edition
Corsair TX650W
Creative SurpremeFX X-Fi
Samsung HD501LJ 500GB
Samsung SH-S203 DVD-RW





Montage:

Durch die riesigen Ausmaße des HAF, lässt sich die Hardware ordentlich verstauen und die Montage ungemein vereinfachen. Alle Arten von Kabeln können hinter der Mainboardwand versteckt werden und sind teilweise nicht mehr sichtbar. Gerade für Optikfetischisten ein gewaltiger Pluspunkt.



HDD:

Der Einbau der Festplatte geschieht in wenigen Minuten. Diese wird einfach in den biegsamen Kunststoffkäfig eingeklickt, in HDD-Käfig eingeschoben und mit einrasten des Bügels verschlossen.

92712d1239169039-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2610.jpg


92713d1239169039-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2611.jpg


92721d1239169039-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2620.jpg




DVD-Laufwerk:

Genau so einfach wie bei der Festplatte gestaltet sich die Montage des DVD-Laufwerks. Vom Gehäuse muss die Blende und das kleine Blech entfernt werden. Danach kommen die schwarzen Aufkleber auf die Seite des Laufwerks, damit nach dem Einbau die hellen Stellen nicht sichtbar sind. Zu guter letzt wird nach dem einschieben ins Gehäuse mit den „Schnellspannern“, per Knopfdruck fixiert. Zum besseren Halt empfehle ich, noch zwei Schrauben zu verwenden. Leider liegen nur Aufkleber für 3 Laufwerke bei.

92714d1239169039-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2612.jpg


92715d1239169039-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2613.jpg


92722d1239169091-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2627.jpg


92723d1239169091-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2633.jpg


92724d1239169091-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2634.jpg






Mainboard:

Das Mainboard lässt sich genau so gut wie in anderen hochwertigen Gehäusen verbauen, nur das man mehr Freiraum zum arbeiten hat. Dank der mitgelieferten Schablone geschieht alles etwas schneller. Selbst E-ATX Boards finden im HAF Platz.

92717d1239169039-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2615.jpg


92718d1239169039-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2616.jpg


92719d1239169039-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2617.jpg






Grafik- und Soundkarte:

Beide Karten lassen sich werkzeuglos montieren. Dazu soll man die Verschlüsse kurz eindrücken, hochklappen und die Slotbleche entfernen. Hat man die Karte aufs Mainboard gesteckt, müssen die Verschlussknöpfe bis zum Einrasten herunter gedrückt werden.

92725d1239169091-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2638.jpg


92739d1239171165-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2640.jpg






Netzteil:

Das Netzteil wird einfach auf die Auflageschiene gelegt und mit den 4 Grobgewindeschrauben befestigt. Später kann man nach Belieben die Kabel hinter der Mainboardwand verstauen.

92728d1239169181-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2643.jpg




92729d1239169181-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2646.jpg


92730d1239169181-usertest-coolermaster-haf-rc-932-img_2650.jpg






Betrieb:

Getestet wurden beide Gehäuse im Auslieferungszustand. Das heißt, es wurden weder Lüfter hinzugefügt oder entfernt.

Die Tabelle zeigt die Delta-Temperaturen bei geschlossenem Gehäuse. Folglich, ist die Raumtemperatur von 20°C schon abgezogen.Grafikkarte und CPU wurden auf 100% ausgelastet. Die Festplatten Temperatur ergab sich im normalen Betrieb.

92738d1239169210-usertest-coolermaster-haf-rc-932-unbenannt-1.jpg


Im Betrieb zeigen sich die Stärken des HAF. Im Gegensatz zum Cosmos bleiben alle Komponenten Kühler. Baut man zusätzlich einen 120mm Lüfter in den Gehäuseboden, kann man die Temperaturen der Grafikkarte noch stark senken. Trotz offener Bauweise mit vielen Fans, bleibt das Geräuschniveau sehr niedrig.





Fazit:

Coolermaster hat wieder einmal bewiesen, dass sich die langjährige Erfahrung auszahlt und präsentiert mit dem HAF ein nahezu perfektes Gamercase, welches in allen Situationen überzeugt. Die gute Ausstattung und extrem hohe Kühlleistung sowie die gewohnt gute Verarbeitung sorgen hier für extra Punkte. Durch die riesigen und langsam drehenden Lüfter wird die Geräuschkulisse auf sehr niedrigem Niveau gehalten. Auch die gute Vorbereitung für eine Wasserkühlung muss positiv angemerkt werden. Als ob das nicht schon genug wäre, bietet Coolermaster den Bigtower für gerade mal 130€ an. Mehr Gehäuse bekommt man nicht fürs Geld. Einzig die fehlenden Staubschutzfilter müssen hier bemängelt werden.

Top Case zum Top Preis!

------------------------------------


Das Gehäuse ist bei Caseking für ca 130€ erhältlich.


Danke nocheinmal an Caseking für die Bereitstellung.

 
Zuletzt bearbeitet:
sehr schöner test :D

und so schön viele Bilder
ich hoff ich kann dir das mit meinem cosmos s iwie nachmachen :hail:
 
guter test :D

bei dem HAF muss man aber auch Filter nachrüsten sonst sieht der PC nach einen halbn jahr aus !

Der Hersteller baut seit langer Zeit schon hochwertige und auch preiswerte Gehäuse

CM hat sich gemacht , ich kenne die noch als die 08/15 Zeug gebaut haben.
 
Sehr schöner test. er hat mich in meiner entscheidung, meinen nächsten PC in diesem Case hausen zu lassen gestärkt.;daumen::sabber::top:
Das Staubfilter fehlen ist nicht so schlimm, da überall mEsh-Blech vor ist, also ein kleiner Staubfilter.

@PCGH: testet dieses Case auch einmal, bitte:hail:
 
Sehr schöne Bilder :daumen:
Habs einfach gekauft ohne vorher was drüber zu lesen.
Ich habe den Kauf auch noch kein bisschen bereut.
 
Danke...

Wenn ich die Zeit finde, wird das Case mit Staubschutz ausgerüstet und innen schwarz lackiert.
 
sie mein CM690 Bericht vielleicht hilft dir das etwas , Tipps ,anregungen, ideen & Co sind aber auch willkommen !

hätte es das HAF letztes jahr gegeben hätte ich wohl das genommen , die Cosmos & Stricker waren mir zu teuer!

vorallem die zwei 230mm Lüfter finde ich interessant
 
Cooler Test. Das Gehäuse ist echt Top. Nur die Rollen im Zubehör hätten etwas stabiler sein können. (zumindest bei mir)
 
@rabensang:

netter Test und auch schöne Bilder, wobei ich anfügen will, dass man für einen WaKü einbau doch noch deutlich mehr Möglichkeiten hat !

ich hab selber das Case, und daher weis ich dass man auch noch in den Seitenteil mit window bis zu 2 240er Radiatoren einbauen kann ! auch ein 140er im Heck wäre noch möglich !

mit etwas arbeit (2 Löcher für die Schläuche) kann man sogar einen 240er in den Caseboden einbauen obwohl dort das netzteil wäre --> radiator außerhalb des Case, Lüfter innerhalb (nur ein stück) -> geht natürlich nur wenn der Tower auf rollen steht.

ich finde es schade, dass Coolermaster im Frontpanel blaue LED verbaut hat, und das obwohl der Lüfter rot beleuchtet ist ;(

mfg Klemens

EDIT:

hier der Link zu meinem Tagebuch

http://extreme.pcgameshardware.de/t...odding-coolermaster-haf-932-red-klefreak.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke.

@ klefreak

Danke für die Anmerkung. Natürlich gibt es mehr Möglichkeiten beim HAF;).

Jedoch muss man dafür handwerkliches Geschick mitbringen. Ofiziell wird nur ein Triple Radiator unterstütz. Der schwerpunkt des Tests lag auf Luftkühlung.

Du kannst ja noch einen Link zu deinem Tagebuch editieren.

Ja das mit den blauen LEDS ist irgendwie unpassen, aber ein Markenzeichen von Coolermaster.

MFg
 
Ja der HAF ist schon was feines, hab es ja auch seit 2 Monaten.
Mittlerweile ist eine WaKü drin, der Rote Lüfter musste gegen den schwarzen weichen und die Rollen , ja die sind nach einer Woche platt gewesen.

Bei mir waren die Aufkleber für die Optischen gar nicht dabei :(

Sonst eindeutig eins der besten Gehäuse die ich bisher hatte.
Und die blauen LED's.... Tesafilm mit Edding schwarz machen und drauf damit :ugly:
 
@rabensang
Könntest du mal noch ein Bild hochladen wie du denn die grossen Staubfilter an der Seitenwand befestigt hast?
Danke!

Und schöner Test!
 
Wäre es dir möglich, natürlich nur wenn es net zu umständlich ist, einen Test mit dem Schwerpunkt WaKü zu machen??

Aber Dein jetztiges Review ist genial. Ein großes Lob von meiner Seite :daumen:

greetz Zlicer
 
Zurück