[User-Review] Steelseries Xai (inkl. Xai vs. Kone)

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
Steelseries Xai
Das Review einer guten, aber teuren Gaming Maus mit einem Bildschirm an der Unterseite zum vornehmen der wichtigsten Einstellungen


Hier gehts zum Preisvergleich der Maus
Hier gehts zum Preisvergleich des Mauspads QcK Mini
Hier gehts zum Preisvergleich des Mauspads 4HD

attachment.php



Einleitung

Ich suchte schon lange nach der perfekten Gaming Maus. Ich suchte im Internet und hörte immer namen wie Roccat oder Razer. Doch in einer Ausgabe der PCGH entdeckte ich den, für mich völlig unbekannten, Testsieger: Die Steelsereis Xai. Ich habe mich sofort in sie verliebt und mir sie bestellt.:love: Ihre schlichte, stilvolle Form und ihr Bildschirm, zum vornehmen wichtiger Einstellungen, haben mich sofort überzeugt.

Über SteelSeries

SteelSeries ist seit der Gründung im Jahr 2001 ein führender Hersteller von Spiele-Eingabegeräten und -Zubehör für Gaming-Profis, unter anderem Headsets, Keyboards, Mäuse, Software und Mousepads. Im Fokus steht die Herstellung von kompromissloser und leistungsstarker Peripherie. Alle Produkte von SteelSeries werden in Zusammenarbeit mit Profispielern entwickelt, um optimale Leistung und Langlebigkeit in jedem Einsatzgebiet zu gewährleisten. SteelSeries unterstützt zudem das Wachstum von wettbewerbsfähigem Spielen und elektronischem Sport durch gezieltes Sponsoring von Teams und den Support von Communities, Turnieren und LAN-Events rund um den Globus.
attachment.php

Das deutsche Team SK Gaming wird z.B. von Steelseries unterstützt.
attachment.php


Die Daten
- Frames pro Sekunde: 12.000
- Inches pro Sekunde: 150+
- Megapixels pro Sekunde: 10.8
- Counts pro Inch: 100 - 5.001 (stufenlos)
- Tasten: 8
- Kabel: 2m
- LCD Display auf der Maus für Technologie-Einstellungen mittels
Menü-System
- Eingebauter Speicher für 5 Profile
- USB-Stecker
- Der Preis leigt bei ca. 60

Die Entstehung der Xai

Bei der Entwicklung und Gestaltung der SteelSeries Xai unterstützte Jonas “Johnny R.“ Bollack, Deutschlands erster internationaler Superstar in der eSports-Szene, das Unternehmen mit seiner weitreichenden Erfahrung als professioneller Spieler. Er sorgte während des gesamten dreijährigen Prozesses dafür, dass die Vorschläge und Anliegen der Topspieler angenommen und umgesetzt wurden. Dank dieser Entwicklungsarbeit hat SteelSeries eine Gaming-Maus erschaffen, die mit umfassenden Optimierungen glänzt: Höhere Abtastrate für siegbringende Präzision, auf die häufigsten Greifarten optimierte Ergonomie für Links- und Rechtshänder sowie ein interner Profilspeicher in Kombination mit hochwertigen Materialien.
"Wir haben in den letzten drei Jahren in Zusammenarbeit mit vielen weltweit anerkannten Top-Spielern aus Teams wie Evil Geniuses (USA), SK Gaming (Schweden), Fnatic (Schweden) und geforscht und entwickelt. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Greifhaltung der Spieler gelegt, um die Ergonomie der Xai zu optimieren", erklärt Bruce Hawver, CEO bei SteelSeries. "Die SteelSeries Xai mit ihrem hochauflösenden Sensor stellt eine enorme Weiterentwicklung im Vergleich zu aktuellen High-End Gaming-Mäusen dar. Die technischen Spezifikationen der Xai führen zur Optimierung der Leistung, speziell bei schnellen Spielen."
Der leistungsstarke Sensor mit einer Abtastrate von 10,8 Megapixel pro Sekunde (12.000 Bildern pro Sekunde, 5.001 cpi) ermöglicht eine maximale Geschwindigkeiten bis zu 3,8 m pro Sekunde (ca. 11 km/h) und lässt aktuelle Laser-Mäuse im Bereich Präzision locker hinter sich. Ergänzend bietet die SteelSeries Xai einzigartige SteelSeries-Sensor-Innovationen wie SteelSeries ExactAim, SteelSeries ExactRate, SteelSeries ExactSens, SteelSeries FreeMove und eine automatische Anpassung der Liftdistanz. Die neue Gaming-Maus-Referenz kann vollständig über das LCD-Menü auf der Unterseite konfiguriert werden.


Quelle: Steelseries.com



Der erste Eindruck

Der erste Eindruck nach dem Auspacken: Sehr stilvoll aber schlicht gehalten. Doch diese Maus entpuppt sich als Wolf im Schafspelz. Das Kabel ist umwickelt, um die Stabilität zu erhöhen. Die Oberfläche ist in mattem schwarz beschichtet. Sie gleite sehr gut über das QcK Mini Mauspad.

img_3282-jpg.172405

img_3283-jpg.172406


img_3287-jpg.172459



Die Handhabung, Ergonomie und der Druckpunkt

Die Maus liegt sehr gut in der Hand. Lange Schlachten am PC sind somit bequem zu überwinden.

Die 5 Zusatztasten teilen sich auf in:

  • 2 seitliche Tasten jeweils Links und Rechts
  • 1 taste unter dem Scrollrad zur DPI-Umschaltung
Diese sind sehr gut zu erreichen.
Die Maus ist durch ihre symmetrische Form für Rechts- sowie Linkshänder geieignet.
Das Scrollrad hat eine gute Rasterung und ist griffig.

img_3284-jpg.172407





Der Bildschrim


Einige werden sich sicher die Frage stellen: Was um Himmels Willen macht ein Bildschirm auf einer Maus?

Diese Frage ist schnell beantwortet: Mit ihm lässt sich die DPI zahl und andere Einstellungen direkt auf der Maus einstellen. Die Bedienung ist dabie recht einfach und bereitet keine Probleme. Es wird dabei mit dem Mausrad im Menü gescrollt und mit den Maustasten geklickt.

attachment.php


attachment.php


Die Software

Mit der Software, die nur im Internet heruntergeladen werden kann, lassen sich die Einstellungen natürlich ein wenig einfacher vornehmen. Hier einige Bilder, die den Treiber eigentlich von selbst beschireben.


Die Tastenbelegungen
attachment.php


Die Funktionen, die man Tasten zuweisen kann

attachment.php


Makros erstellen

attachment.php


Die DPI-Einstellungen und Steelseries-Funktionen

attachment.php

Was ist eigentlich...

Freemove: SteelSeries FreeMove erlaubt es Dir zu bestimmen, wieviel die Maus dir bei den Bewegungen „helfen“ soll, und versetzt Dich ultimativ in die Lage Bewegungen ohne jegliche Pfadkorrektur durchzuführen.

Exact Sense: Mit SteelSeries ExactSense kannst Du Dich auf die echten Hardware basierten Sensitivitätseinstellungen verlassen und dich von der Software-Interpolation befreien, was zu einer drastischen Steigerung deiner Präzision führt.

ExactRate: Die Abfragerate (oder Pollingrate) bestimmt die Anzahl der Berichte, die in jeder Sekunde von der Maus zum Computer gesendet werden. Normale Mäuse können nur festgelegte Werte an neuen Positionsdaten für den Computer bereitstellen wie z.B. 125, 500 oder 1000Hz. SteelSeries ExactRate erlaubt es Dir eine Limitierung zu setzen und somit die bereitgestellten Positionsdaten mit deiner in-game Refreshrate und Monitor Bildwiederholfrequenz zu synchronisieren um ein gleichmäßigeres Mausgefühl zu erhalten.

Exact Aim: SteelSeries ExactAim bietet dir die Kontrolle über die Jitter-Korrektur und Vorausberechnung welche zu den „raw“ Bewegungsdaten hinzugefügt werden, die der Sensor von der Oberfläche liest. Jitter-Korrektur kann speziell bei Mauspads oder Oberflächen hilfreich sein, welche nicht für Hochpräzisionsgaming optimiert worden sind. Die möglichen Einstellungen rangieren von „puren“ Sensor-Daten, auf die keine Korrekturen angewandt werden, bis hin zu hohen Korrekturwerten, welche sinnvoll sein können, wenn die Oberfläche auf der die Maus verwendet wird nicht gaminggeignet ist oder die Mausbewegungen zu „kantig“ erscheinen


Der Lieferumfang

Der Lieferumfang ist etwas dürftig bei diesem Preis. Es liegt nur ein kleines Heftchen mit 1-Seiten Erklärung in zig verschiedenen Sprachen bei. Der Verpackung hätte man mehr Stil geben können, aber dies ist relativ unwichtig.
Was mir fehlt, ist eine Treiber CD, denn man kann diesen Treiber aus dem Internet herunterladen.

img_3288-jpg.172411



Fazit


Die Steelseries Xai ist sehr genau und bietet eine sehr gute Ergonomische Form. Sie ist eine sehr gute Gaming Maus für echte Gamer, die keinen Schnickschnack wie individuelle Beleuchtung oder Gewichte brauchen.
Sie ist wegen ihres Bildschirms besonders für Spieler gut, die an verschiedenen PCs zocken wollen. Aber auch bei normalem Betrieb ist der Bildschirm praktisch, aber dank des Treibers weniger zu gebrauchen, da es mit diesem natürlich einfacher geht.
Der Treiber beitet viele Einstellungen, um komplizierte Markos, z.B. für Rollenspieler, zu erstellen. Er lässt aber auch zu, andere Einstellungen wie DPI oder Tastenzuweisungen sehr einfach zu ändern.
=> uneingeschränkte Kaufempfehlung

Pro


  • Gute Ergonomie und guter Druckpunkt
  • Sehr hohe Genauigkeit
  • Bildschrim für Einstellungen auf der Unterseite der Maus
  • Software mit vielen Funktionen und guter Makrofunktion
  • Für Rechts- und Linkshänder ohne Einschränkungen geeignet
  • Gute Scrollrad-Rasterung
  • Taste zur DPI-Umschaltung mit kleinem LED

Contra

  • Hoher, aber gerechtfertigter, Preis
  • Dürftiger Lieferumfang
  • Software muss aus dem Internet bezogen werden


Danke fürs Lesen


______________________

Immer her mit Lob/Kritik ;)
 

Anhänge

  • IMG_3282.JPG
    IMG_3282.JPG
    45,7 KB · Aufrufe: 6.800
  • IMG_3283.JPG
    IMG_3283.JPG
    52,1 KB · Aufrufe: 4.423
  • IMG_3284.JPG
    IMG_3284.JPG
    52,4 KB · Aufrufe: 4.303
  • IMG_3285.JPG
    IMG_3285.JPG
    38,1 KB · Aufrufe: 641
  • IMG_3288.JPG
    IMG_3288.JPG
    53,6 KB · Aufrufe: 4.295
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Blue_Gun

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Review]Steelseries Xai


Roccat Kone vs. Steelseries Xai - Ein Duell der Gamingträume


attachment.php

Die Roccat Kone überzeugte mich in ihrer sehr guten Form, man konnte gut ohne krämpfe zocken. Doch leider gefiel mir ihr Gewicht und ihr Tastendruckpunkt nicht.
Ihre Tasten wirken etwas billig und sind sehr laut. Ihre individuelle Farbgebung ist schön anzuschauen und ein nettes Gimmick.


attachment.php



Durch die Beiden Knöpfe "+/-" lässt sich zwischen vorgegebenen DPI Zahlen umschalten, sehr praktisch bei schnellem DPI-Switch in einem Shooter wie CSS.
Das Scrollrad hat eine schlechte Rasterung, kann aber zur auch zur Seite gedrückt werden, um waagrecht zu skrollen.

attachment.php



Fazit:
Die Xai schlägt die Kone - aber nur knapp. Beide sind exzellente Gamingmäuse, entscheidend ist hier das eigene Gefühl, man sollte beide vorher in der Hand gehabt haben. Der Druckpunkt der Tasten der Kone ist leider etwas "laut" ausgefallen und es fühlt sich etwas billig gemacht an.

Noch anzumerken sei vielleicht, das die Xai schwerer als die Kone ist, auch mit allen mitgelieferten Gewichten. Das wirkt sich nicht negativ auf die Eigenschaften aus, jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob er eine etwas schwerer Maus einer leichteren Maus vorzieht.

Das QcK Mini - kurze Zusammenfassung
attachment.php


Das Mauspad, das ihr unter der Maus seht, ist das QcK Mini von Steelseries. Für Highsense Spieler ist die Größe von 250mm x 210mm mehr als ausreichend, andere ist die Fläche des QcK Mini zu klein. Die Maus gleitet auf dem Stoffpad sehr gut und leichtgängig, aber ein Stoffpad wie dieses nutzt sich normalerweise schneller ab und ist schwirieger zu säubern.
Für eine Preis von ca. 5€ ist es ein echter Geheimtipp!

Anmerkung: Dieses Mauspad gibt es in verschiedenen Größen. Ich habe das QcK Mini (250mm x 210mm) getestet.


Fazit
:

Klare Kaufempfehlung und ein sehr gutes P/L-Verhältnis!


Steelseries 4HD - Eine Kurze Zusammenfassun
g

attachment.php


Die Daten
Größe: 240 x 290 x 2 mm
Material: Hartplastik
Steelseries gibt den Widerstand als mittel und halb-rau an.

Ich finde, das der Widerstand nicht mittel, sonder eher gering ist. Die Xai läuft darauf besser als auf dem QCK, das den größeren Widerstand hat. Der Preis von 15€ ist absolut gerechtfertigt! Die Kone läuft darauf auch sehr gut, wie ich testen konnte!

Eine wichtige Frage ist:
Was ist der Unterschied zwischen dem 4HD und dem 9HD?

Antwort: Der einzige Unterschied zwischen den beiden Mauspads ist die Größe. Größere Mauspads sind für Low Sense Spieler geeignet, wo hingegen kleiner Mauspads eher von High Sense Spielern bevorzugt werden.

Fazit:
Das 4HD schlägt das QcK in allen Linien. Es hat bessere Gleiteigenschaften und die Größe ist optimal.
Eine Entscheidung die einem selbst offen steht, ob man nun Stoff oder Hartplastik will.

Das Roccat Sota


Die Xai läuft auf dem Sota recht gut, nur wird sie meiner Meinung nach mehr oder weniger stark vom Pad "gebremst". Im Vergleich zum 4HD sind die Gleiteigenschaften wesentlich schlechter.
Das Sota ist aber beim Gleichen Preis um einiges Größer und es lässt sich dank der Dehnbarkeit sehr gut Transportieren, und z.B. auf Lanpartys mitnehmen!

Fazit:

Ein großes Pad für Midsenser, die Widerstand auf dem Pad wollen. Von der Größe her, um einiges größer als das 4HD.

Zur Xai kompatible Mauspads:

Steelseries 4HD
Steelseries QcK
Roccat Sota
Standard Mauspad
Lederpad



Hier gehts zum Preisvergleich der Maus
Hier gehts zum Preisvergleich des Mauspads QcK Mini
Hier gehts zum Preisvergleich des Mauspads 4HD
________________________________
Ich bin immer offen für Lob und Kritik;)
 

Anhänge

  • IMG_3287.JPG
    IMG_3287.JPG
    53,6 KB · Aufrufe: 4.301
Zuletzt bearbeitet:

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [Review]Steelseries Xai

Aber auch bei normalem Betrieb ist der Bildschirm praktisch, aber dank des Treibers weniger zu gebrauchen.
Nettes Review. Meine kommt ja hoffentlich auch nächste Woche, sodass ich mir ein eigenes Bild machen kann.

Darf ich fragen, wie der Satz gemeint ist? Zieht der Treiber zu viel Leistung? Stört er beim normalen Arbeiten? Oder was genau meinst du?

Hast du dich durch die Maus im Spielen verbessert oder eine Idee, wie lange die Einspielzeit ist, bis man wieder genau so trifft wie mit einer anderen Maus?
 
TE
TE
Blue_Gun

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Review]Steelseries Xai

Nein ich meine damit, dass es mit dem Treiber ein wenig einfacher geht.

Mit dem Bildschirm dauert es länger, ist aber trotzdem sehr praktisch

Die Einspielzeit, hmmm. Man muss sich halt mit den DPI Zahlen ein bisschen spielen aber ansonsten geht das recht schnell
 

gh0st76

BIOS-Overclocker(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Schönes Review. Aber du solltest besser schreiben das es sich nicht um einen Treiber sondern nur um Software handelt. Die Software wird nämlich nicht bei einem Systemstart geladen sondern muss manuell gestartet werden. Allerdings stellt man nur seine Settings ein und speichert diese dann. Sobald man die Software beendet ist diese auch aus. Also frisst diese auch keine Resourcen.
 

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Guten Morgen. ;) Jetzt ergibbt der Satz für mich Sinn, gestern war wohl einfach nicht mein Tag. Ich habe es folgendermaßen verstanden: In Spielen macht der Treiber (die Software) Sinn, in Windows jedoch nicht.

Wie ich auf das schmale Brett kommen konnte? Der Weihnachtsmann weiss es. :)

Deine Bilder sind übrigens von der Belichtung her super: Endlich kommt für mich optisch heraus, dass Daumen und Ringfinger schon leichte Mulden haben, womit man die Maus super greifen können müsste. Das war meine angst. ;)

Bin jetzt mal gespannt, ob die Salmosa oder die Xai meine alte 518 ablöst. Wird sich entscheiden, sobald nächste Woche beide Nager ins Haus trudeln. Vielleicht isnd ja beide so toll, dass ich je nach Bedarf einfach wechsle. Da ja beide Mäuse treiberlos arbeiten, ist das sicher kein Problem. Endlich hat das Testmode-Gefrickel für die Polling Rate ein Ende. :)
 
TE
TE
Blue_Gun

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

danke ghost, habe es geändert.

@all: Lob hört man natürlich immer wieder gerne ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

PIXI

PC-Selbstbauer(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

das review ist gut gemacht (das meine ich auch so) aber die tatsache das die xai beidseitig zwei
tasten hat stört mich als rechtshändler, deswegen klar ein no go für mich...

gruß PIX
 
TE
TE
Blue_Gun

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Gut, danke für deine Meinung!
Ich finde wenn man Linkshänder ist, froh über eine symmetrische Maus mit den Tasten auf beiden Seiten ist. Denn z.B. die Roccat Kone ist nichts für Linkshänder. Ich finde das jetzt nicht weiter schlimm :daumen:

mfg
 

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Kann man die rechten Daumentasten eigentlich in der Software komplett deaktivieren, dass man nicht versehentlich etwas damit auslöst? Wäre so für mich ein wenig unpraktisch, mitten im war beim Umsetzen irgendetwas auszulösen oder am besten noch das Game aufzuhängen.
 
TE
TE
Blue_Gun

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Ja kann man!


So hier wie versprochen der Screenshot



attachment.php

 
Zuletzt bearbeitet:

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Danke. :) Die Zweifel sind jetzt fast beseitigt. Im Luxx haben sehr viele Leute mit der Maus so einige Probleme. Hoffe, nicht selber diese Probleme zu bekommen.

Naja, notfalls macht mich die Salmosa zum Pro. ;) (naja, nicht wirklich, aber so lange sie sich besser greift als die MX518^^)
 
TE
TE
Blue_Gun

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Dann mach doch einen eigenen Thread für die Maus auf. Das hier ist ein Review und hier werden nur Fragen zur Xai beantwortet. Sorry.

Also ich würde natürlich die Xai nehmen, siehe Review ;). Mit gefällt die G9x net wirklich gut.

mfg

Edit: Entstehung der Xai und Informationen über Steelseries hinzugefügt
 
Zuletzt bearbeitet:

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Also folgende Probleme wurden in dem Thread auf HWLuxx genannt:

- PC bootet nicht mehr, wenn die Maus angeschlossen ist (Portsharing)
- höhere Bootzeit (nicht nur Sekunden, teils Minuten)
- Die Maus wird extrem heiß
- Einstellungen in der Maus lassen sich nicht laden
- Beschleunigung (negativ sowie positiv) treten vermehrt auf
- Die Maus hat auch bei Midsense starke aussetzer

Im Grunde weiss ich nicht, was ich davon halten soll. Scheinbar ist das Wunderding doch nicht so ausgereift, wie gehypet wird. Nichts desto trotz wohl technisch wohl die beste Maus, aber was bringt es denen, die nur Probleme damit haben?
Die Maus scheint wohl den USB Port / Controler etwas mehr zu beschäftigen als eine Standardmaus / herkömmliche Gaming Maus.
Ich hoffe einfach, dass ich nicht zu den Leuten gehöre, die damit solche Malessen haben. Ansonsten wandert sie direkt wieder zurück...
 
TE
TE
Blue_Gun

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Also folgende Probleme wurden in dem Thread auf HWLuxx genannt:

- PC bootet nicht mehr, wenn die Maus angeschlossen ist (Portsharing)
- höhere Bootzeit (nicht nur Sekunden, teils Minuten)
- Die Maus wird extrem heiß
- Einstellungen in der Maus lassen sich nicht laden
- Beschleunigung (negativ sowie positiv) treten vermehrt auf
- Die Maus hat auch bei Midsense starke aussetzer

Ich habe die Maus auf 2 PCs sowie an einem Laptop getestet und es gab keine Probleme. Vielleicht hatte ich Glück aber was ich für warscheinlicher halte, dass diese Fehler Sonderfälle sind.

mfg

Edit: Habe mir jetzt noch eine Kone inklusive Sota bestellt. Werde ein Review so gegen Mittwoch abgeben
 
Zuletzt bearbeitet:

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Naja, selbst für Sonderfälle fänd ich sowas krass. Scheinbar ist die Maus ein wenig anfordernder, als normale HID-Mäuse.
Liegt wohl auch an der ganzen Technologie, die da drin steckt.

Wenn sie läuft ist es sicher die beste Maus derzeit.

Bin mal gespannt, wann meine Maus kommt. Vorkasse Bestellung, Geld ist überweisen, ich würde mal sagen dieses Jahr nicht mehr. :(
 

gh0st76

BIOS-Overclocker(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Man kann die Daumentasten komplett deaktivieren. Die Tasten stören auch nicht. Bin selber rechtshänder und hab keine Probleme damit das auf der rechten Seite auch Daumentasten sind. Ist schon Blödsinn wenn man die Maus noch nie in der Hand hatte was über die Tastenanordnung zu sagen. So gut wie jede Razermaus ist symetrisch und da hat keiner ein Problem mit. Aber das sind dann meistens Kone User die was an solchen Mäusen auszusetzen haben.



- PC bootet nicht mehr, wenn die Maus angeschlossen ist (Portsharing)
- höhere Bootzeit (nicht nur Sekunden, teils Minuten)
- Die Maus wird extrem heiß
- Einstellungen in der Maus lassen sich nicht laden
- Beschleunigung (negativ sowie positiv) treten vermehrt auf
- Die Maus hat auch bei Midsense starke aussetzer

Zu eins kann man sagen das es wohl eine Frage der Einstellung im Bios ist.
Die Bootzeit ist auch eine Frage der Einstellung.
Meine Xai wird nicht extrem heiß. Also Blödsinn.
Die Einstellungen lassen sich ohne Probleme laden.
Negative Beschleunigung hab ich noch nicht erlebt bei der Maus. Ich spiele Lowsense bei 400 CPI. Positive Beschleunigung übrigens auch noch nicht.
Aussetzer hat die Maus bei keiner Sense. Egal ob Low, Mid oder Highsense.


Ach ja. Bin auch auf HWLuxx und da hab ich nichts von Aussetzern gelesen. Vielleicht bei der Kinzu aber nicht bei der Xai.
 
Zuletzt bearbeitet:

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [User-Review] Steelseries Xai

Also ich finde, wenn einige Leute Probleme mit der Maus haben, ist das lange kein Blödsinn. Das ist absolut nicht böse gemeint aber: Man kann nicht immer von sich und seinen Erfahrungen auf andere schließen bzw. diese zur allgemeingültigen Norm erklären, nur weil man selber keine Probleme hat.

Was ich top finde ist, dass Steelseries für die Maus Firmware-Updates anbieten, die wohl einige noch bestehende Probleme aus der Welt schaffen können. Entweder ich bin einfach zu blind, es zu finden, oder es hat z.B. für meine MX518 seit dem Anfang kein solches Update gegeben. Wobei ich nicht weiss, ob alle Mäuse so etwas wie Firmware haben.

Mit sowas kommt jedenfalls bei dem Hersteller das Gefühl auf, wirklich etwas gutes gekauft zu haben, an dem guter Support geleistet wird. Leider aber auch das Wissen, dass die Maus nicht perfekt sein kann. Bei etwas Perfektem könnte man schließlich den Support einstellen: Es hat nie Probleme, geht nie kaputt, ist nicht mehr zu verbessern.

Aber eigentlich gehört das alles hier garnicht hin. Der Test ist top und um den sollte es hier gehen. Ich freue mich weiterhin auf die Maus, auch wenn sie, wie alles andere auf dem Hardwaremarkt, nicht wirklich ausgereift sein wird. ;)
 
Oben Unten