• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

USB 3.2: Hersteller Synopsis zeigt erste Demonstration

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu USB 3.2: Hersteller Synopsis zeigt erste Demonstration

Hersteller Synopsis tüftelt an passenden Komponenten für den kommenden USB 3.2-Standard. Eine erste Demonstration präsentierte das Unternehmen in einem Video. Neue Hardware braucht es zwar, alte Kabel können jedoch weiterverwendet werden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: USB 3.2: Hersteller Synopsis zeigt erste Demonstration
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Funktioniert USB 3.2 dann auch mit Typ A Kabeln mit voller Geschwindigkeit oder geht das dann nur noch mit Typ C?

Nein, nur ein vollbeschalteter Typ-C enthält die nötigen Leitungen für einen kompletten zweiten Kanal. Das übrigens als Ergänzung zur News:
Es gibt Typ-C-Kabel, die erreichen nicht einmal 3.0-Geschwindigkeit. Die kann man zwar auch für 3.2 (@2.0) nehmen, aber für 20 GBit/s muss auch die Qualität und Beschaltung des Kabels stimmen. Gerade bei Billigangeboten, die eher zum Laden von Smartphones gedacht sind, ist das eher unwahrscheinlich.
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man überlegt, wie lange USB 2.0 der Standard war, geht es im Moment ganz ordentlich vorwärts. Mir reicht USB 3.0 mit 5 Gbps aber eigentlich noch.
Das ist wahr. Zumal USB2.0 so gut wie immer auch perfekt funktionierte.
Was ich für völlig überflüssig fand war das aufdröseln der alten Stecher auf USB3. Nicht wirklich kompatibel und mit dem aufkommen der "C" Stecker sowieso überflüssig.
Gut, USB Typ "C" hat es auch faustdick hinter den Ohren. "C" steht da auch gern für CHAOS wenns um Power delivery, TB, Displayansteuerung und co geht :wow:

Es gibt Typ-C-Kabel, die erreichen nicht einmal 3.0-Geschwindigkeit. Die kann man zwar auch für 3.2 (@2.0) nehmen, aber für 20 GBit/s muss auch die Qualität und Beschaltung des Kabels stimmen. Gerade bei Billigangeboten, die eher zum Laden von Smartphones gedacht sind, ist das eher unwahrscheinlich.
:daumen: das wollte ich gerade auch schreiben. :lol:
 

Sonnenbluemchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das ist wahr. Zumal USB2.0 so gut wie immer auch perfekt funktionierte.
Was ich für völlig überflüssig fand war das aufdröseln der alten Stecher auf USB3. Nicht wirklich kompatibel und mit dem aufkommen der "C" Stecker sowieso überflüssig.
Gut, USB Typ "C" hat es auch faustdick hinter den Ohren. "C" steht da auch gern für CHAOS wenns um Power delivery, TB, Displayansteuerung und co geht :wow:

Ich finde USB Typ C genau wegen diesem ganzen gewurschtel schlecht, da man Sachen reinbaut die da meiner Meinung nach nicht reingehören. (Insbesondere die Grafikausgabe hat da nix zu suchen)

Ich freue mich schon auf die DAUs die fragen, weshalb deren C Anschluss XY nicht kann, aber an einem anderen Gerät schon.



USB C nervt zudem übelst, insbesondere im Notebookbereich, wo manche Hersteller denken man könnte einfach die A Ports durch C Ports ersetzen. (Und die dann auch noch zu geizig sind einem die Adapter beizulegen^^)
Am Handy ist USB C aber toll, da die Kabel nicht mehr so defektanfällig am Anschluss sind.


Und über USB 2 zu USB 3 und dem A Stecker:

Ich finde, dass man hier auch die Mainboardhersteller zur Verantwortung ziehen muss, damit die Stecker alle z.B farblich einheitlich sind.
USB 2 war immer schwarz (hatte zumindest nie nen andersfarbigen USB 2 Stecker vor den Augen), USB 3 habe ich schon in schwarz, türkis, blau, gelb (Gigabyte Mainboards), rot (MSI ist hier richtig schlimm) gesehen und die Kennzeichnung für nen USB 3.1 (10GBit) Stecker sind auch schlecht, da die Beschriftung für viele Leute einfach zu klein ist und sich dann auch nicht mal vom Gehäuse abhebt.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Nein, nur ein vollbeschalteter Typ-C enthält die nötigen Leitungen für einen kompletten zweiten Kanal. Das übrigens als Ergänzung zur News:
Es gibt Typ-C-Kabel, die erreichen nicht einmal 3.0-Geschwindigkeit. Die kann man zwar auch für 3.2 (@2.0) nehmen, aber für 20 GBit/s muss auch die Qualität und Beschaltung des Kabels stimmen. Gerade bei Billigangeboten, die eher zum Laden von Smartphones gedacht sind, ist das eher unwahrscheinlich.

Und damit hat das USB Konsortium noch größeren Mist gebaut, als das HDMI Konsortium, dass die geniale Idee hatte, den Herstellern zu viedeten draufzuschreiben, was für ein HDMI Kabel das ist.

Nun kann bei USB C alles drin sein, von 1,5 MBit USB 1.0 bis rauf auf Thunderbolt 3 und von 5V 50mA bis rauf zu 20V 3A (oder eventuell sogar 5A), ich freue mich schon...
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn man überlegt, wie lange USB 2.0 der Standard war, geht es im Moment ganz ordentlich vorwärts. Mir reicht USB 3.0 mit 5 Gbps aber eigentlich noch.
Naja ordentlich vorwärts. USB 3 konnte schon eines meiner ersten i7 Boards in der Arbeit, also um 2008 oder 2009 rum.

Mir misfällt, dass es nicht USB4 und dann 5 heißt. Hätte gerne mit dem AM5 Sockel PCIe Gen 5, USB 5, DDR 5 ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

dgeigerd

Freizeitschrauber(in)
Hoffentlich wird mit 3.2 wieder alles einfacher und nicht so ein kompliziertes Kaudawelsch wie 3.1
Was soll da kompliziert sein? Das einzige problem war bei mir, dass am 3.1gen2 anschluss die Oculus Rift alle 30 min für ne halbe sekunde ausging und dann das game abstürzte (VRChat im Early Access) oder dass dann die augen nur noch 5cm über dem boden waren (Beatsaber im Early Access). Am 3.1gen1 ging es dann warum auch immer

Gut, USB Typ "C" hat es auch faustdick hinter den Ohren. "C" steht da auch gern für CHAOS wenns um Power delivery, TB, Displayansteuerung und co geht :wow:

Und ist auch sehr kompliziert. N Kumpel von mir hat viel mit PD zu tun und dem reichts jetzt schon weil nichts klappt. Der Typ entwickelt in seiner Freizeit selfmade Röhrenverstärker die ordentlich was taugen, und wenn der was ned hinbekommt dann kanns nur schlimm sein bzw ists so ein Chaos :D (Vielleicht liegts aber auch nur am Mikrocontrollerboard dafür)
 

empy

Volt-Modder(in)
naja gilt nicht nur für USB.
z.B. nicht alle HDs schaffen SATA 1 auszunutzen nur fängt man mit ner SSD an...

Und wo geht's bei SATA gerade vorwärts? ;)

Naja ordentlich vorwärts. USB 3 konnte schon eines meiner ersten i7 Boards in der Arbeit, also um 2008 oder 2009 rum.

Hast schon recht, USB 3 gibt's deutlich länger als es wirklich weit verbreitet war (wofür auch damals) und relativ gesehen sind die Schritte nicht mal mehr so groß (Faktor 2 gegen Faktor 40 von 1.1 auf 2.0).
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich finde USB Typ C genau wegen diesem ganzen gewurschtel schlecht, da man Sachen reinbaut die da meiner Meinung nach nicht reingehören. (Insbesondere die Grafikausgabe hat da nix zu suchen)

Ich freue mich schon auf die DAUs die fragen, weshalb deren C Anschluss XY nicht kann, aber an einem anderen Gerät schon.



USB C nervt zudem übelst, insbesondere im Notebookbereich, wo manche Hersteller denken man könnte einfach die A Ports durch C Ports ersetzen. (Und die dann auch noch zu geizig sind einem die Adapter beizulegen^^)
Am Handy ist USB C aber toll, da die Kabel nicht mehr so defektanfällig am Anschluss sind.


Und über USB 2 zu USB 3 und dem A Stecker:

Ich finde, dass man hier auch die Mainboardhersteller zur Verantwortung ziehen muss, damit die Stecker alle z.B farblich einheitlich sind.
USB 2 war immer schwarz (hatte zumindest nie nen andersfarbigen USB 2 Stecker vor den Augen), USB 3 habe ich schon in schwarz, türkis, blau, gelb (Gigabyte Mainboards), rot (MSI ist hier richtig schlimm) gesehen und die Kennzeichnung für nen USB 3.1 (10GBit) Stecker sind auch schlecht, da die Beschriftung für viele Leute einfach zu klein ist und sich dann auch nicht mal vom Gehäuse abhebt.

USB 2.0 gibt es auch in rot, gelb, weiß und ich glaube einmal habe ich auch schon blau gesehen. Immerhin kann man bei guter Beleuchtung meist erkennen, ob die zusätzlichen USB-3.x-Kontakte vorhanden sind oder nicht. 3.0 versus 3.1 ist da schon schwieriger. Nicht nur, dass es beinahe alle Farben gibt, ich hatte auch schon zwei Fälle mit falschen Angaben im Handbuch.


Naja ordentlich vorwärts. USB 3 konnte schon eines meiner ersten i7 Boards in der Arbeit, also um 2008 oder 2009 rum.

Mir misfällt, dass es nicht USB4 und dann 5 heißt. Hätte gerne mit dem AM5 Sockel PCIe Gen 5, USB 5, DDR 5 ;)

Ich bin schon froh, dass es nicht USB 3.1 Gen3 geworden ist :-)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Nein, nur ein vollbeschalteter Typ-C enthält die nötigen Leitungen für einen kompletten zweiten Kanal. Das übrigens als Ergänzung zur News:
Es gibt Typ-C-Kabel, die erreichen nicht einmal 3.0-Geschwindigkeit. Die kann man zwar auch für 3.2 (@2.0) nehmen, aber für 20 GBit/s muss auch die Qualität und Beschaltung des Kabels stimmen. Gerade bei Billigangeboten, die eher zum Laden von Smartphones gedacht sind, ist das eher unwahrscheinlich.

Und wie sieht das mit der Kabellänge aus?
Hab ich die Geschwindigkeit auch, wenn das Kabel einige Meter lang ist oder darf das Kabel nur noch 50cm lang sein?
 

Sonnenbluemchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
USB 2.0 gibt es auch in rot, gelb, weiß und ich glaube einmal habe ich auch schon blau gesehen. Immerhin kann man bei guter Beleuchtung meist erkennen, ob die zusätzlichen USB-3.x-Kontakte vorhanden sind oder nicht. 3.0 versus 3.1 ist da schon schwieriger. Nicht nur, dass es beinahe alle Farben gibt, ich hatte auch schon zwei Fälle mit falschen Angaben im Handbuch.

Gut, dann bin ich entweder zu jung oder ich lese nicht richtig :D


Auf jeden Fall ist dieses gewurschelt nervig. (Hatte mal nen Notebook bei dem der USB 3 Anschluss schwarz war und die Beschriftung hat man nur bei gutem Licht/der Handylampe gesehen :P)
 
Oben Unten