• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

USB 3.0: Erste Benchmarks - 4x so schnell wie USB 2.0? [pcper.com]

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu USB 3.0: Erste Benchmarks - 4x so schnell wie USB 2.0? [pcper.com] gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: USB 3.0: Erste Benchmarks - 4x so schnell wie USB 2.0? [pcper.com]
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
Ist nur die Frage, ob hier die HDDs limitieren oder wirklich USB. 120MB Burst sind für eine normale HDD ja schonsehr gut, weiß jemand wie es bei der Intel SSD aussieht, was leistet die normalerweise?
 

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Wenn das wirklich "nur" 120mb/s sein sollten, hat der Anschluss bei mir jetzt schon verschissen...
Moderne HDDs erreichen die ja heute schon teilweise oO
Was hat das dann für nen Sinn, wenn die HDDs in 4 Jahren doppelt so schnell sind? Nee. Bleib ich lieber bei eSATA. Zwar etwas komplizierter, dafür schneller.
Aber wieso ist die SSD schneller als die HDDs? Versteh ich nicht. Burst Rate ist bei HDDs doch auch locker über 120mb/s...
 

gothicmaster3

Kabelverknoter(in)
Ist nur die Frage, ob hier die HDDs limitieren oder wirklich USB. 120MB Burst sind für eine normale HDD ja schonsehr gut, weiß jemand wie es bei der Intel SSD aussieht, was leistet die normalerweise?

wenn ich mich richtig erinnere 200-250mb
aber die karte ist ja noch vorserie und ohne vernünftige treiber
Wenn die Teile günstig sind besorg ich mir vllt eine für mein P5Q-Pro. Da schaff ich mit ner externen meist nur 25-30 MB
 

Blitzkrieg

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ah, gut, sobald die Karte draussen ist, werd' ich mir eine besorgen. Nach den ersten Tests wahrscheinlich, je nach dem, wie sie abschneidet.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
gut somit haben wir jetzt eSata speed mit USB damit ist eSata relativ sinnlos geworden ^^
DAS ist mal DIE Erkenntnis aus den News.
Ich hab zwar dank Asus E Sata schon lange vor dessen Einführung benutzt (die hatten es als einziger Boardhersteller schon um 2004 fertig gebracht, SATA nach außern zu bringen, inklusive Stromversorgung, was perfekt funktionierte, obwohl es den Standard noch nicht gab), aber jetzt ist dieses Kabelwirrwarr endlich nicht mehr der Rede wert.
Bei allen anderen Geräten bin ich zwar mit der USB 2 Geschwindigkeit vollends zufrieden, aber gerade Platten könnten mehr vertragen. Gut so. eSata is dead
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Mhhh ..... "schon" 150MB/s Speed mit einer Intel SSD am USB3.0 Port ..... sweeeeet.




War schon am Rätseln ob ich mir mal nächstes Jahr mal ne externe Platte auf eSATA umstell, weil die Performance von USB2.0 doch irgendwie armseelig ist. Damit kann eSATA dann wieder gedanklich auf die Mülltonne für mich, eSATA ist immer noch kaum verbreitet, und wie bei schon so vielen Schnittstellen gilt nun auch wieder: Warum nicht USB3.0 stattdessen nehmen ?! Ist im Moment in keinster Weise verbreitet, aber das kommt ganz automatisch, außerderm ists abwärtskompatibel. :D


Also einfach noch etwas warten.
 

Curry

Freizeitschrauber(in)
Is doch mal super, dass sich da was tut....denn USB 2.0 is den Ansprüchen heutzutage nicht gewachsen
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Wenn das wirklich "nur" 120mb/s sein sollten, hat der Anschluss bei mir jetzt schon verschissen...
Moderne HDDs erreichen die ja heute schon teilweise oO
Was hat das dann für nen Sinn, wenn die HDDs in 4 Jahren doppelt so schnell sind? Nee. Bleib ich lieber bei eSATA. Zwar etwas komplizierter, dafür schneller.
Aber wieso ist die SSD schneller als die HDDs? Versteh ich nicht. Burst Rate ist bei HDDs doch auch locker über 120mb/s...

...dachte ich mir auch gerade.
Jetzt "Top" Leistung aber bei Einführung wieder Steinzeit.
 

klaerchen

Freizeitschrauber(in)
Warum ist eSATA tot? Habt ihr alle etwa vergessen, daß es bald SATA in der Revision 3 gibt? Die Geschwindigkeit wird hier mit 600MB/s auch für die externe Schnittstelle gelten. Oder etwa nicht?
 

Sintharas

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also die Raten von USB3.0 sind mickrig.
Ich dachte mir zuerst, "Toll, USB 3.0, endlich tut sich was. Die Umstellung dürfte schwierig genug sein, aber dann ist mal wieder Ruhe für einige Zeit..."
Aber die Limits sind jetzt schon, bevor es richtig angelaufen ist, wieder zu niedrig... 300-400MByte/s wären gut angesetzt und zukunftssicher gewesen, vielleicht noch mehr. Egal ob sich nichts mehr tut danach, oder ob in 2 Jahren dann USB 4.0 kommt, wenn sich da nichts ändert, ist die Schnittstelle in ein paar Jahren tot. (was kommt dann?!)
 

FortunaGamer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Naja ich hatte mir auch schon etwas mehr erwartent, aber es ist auch nicht schlecht. Ich finde USB braucht nich so schnell zu sein dafür hat man SATA. Ich bin mehr auf das neue SATA gespannt.
 

Species0001

PCGH-Community-Veteran(in)
Also die Raten von USB3.0 sind mickrig.
Ich dachte mir zuerst, "Toll, USB 3.0, endlich tut sich was. Die Umstellung dürfte schwierig genug sein, aber dann ist mal wieder Ruhe für einige Zeit..."
Aber die Limits sind jetzt schon, bevor es richtig angelaufen ist, wieder zu niedrig... 300-400MByte/s wären gut angesetzt und zukunftssicher gewesen, vielleicht noch mehr. Egal ob sich nichts mehr tut danach, oder ob in 2 Jahren dann USB 4.0 kommt, wenn sich da nichts ändert, ist die Schnittstelle in ein paar Jahren tot. (was kommt dann?!)

Eine neue Schnittstelle macht eine alte Festplatte nicht schneller!
Zeig mir mal eine HDD, die "300-400MByte/s" schafft... :wall:
Hier limitieren eindeutig die Platten und nicht USB3.0.
Nur bei der SSD bin ich mir jetzt nicht sicher, ob die vllt schneller sein könnte.
 

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Eine neue Schnittstelle macht eine alte Festplatte nicht schneller!
Zeig mir mal eine HDD, die "300-400MByte/s" schafft... :wall:
Hier limitieren eindeutig die Platten und nicht USB3.0.
Nur bei der SSD bin ich mir jetzt nicht sicher, ob die vllt schneller sein könnte.

Du vergisst, dass der Anschluss nicht nur für den Moment gedacht ist, sondern auch ein paar Jahre in die Zukunft gehen soll.
Vor 2 Jahren hatten meine HDD ca. 1/2 bis 2/3 der Leistung meiner aktuell schnellsten Platte - HD501LJ vs. 7K1000.B - und die ist nicht einmal eine der schnellsten.
Wenn die auf den äußeren Bereichen schon ihre 110-115mb/s schafft, ist USB 3.0 einfach nur VIEL zu langsam!
Für die Platte reicht es vielleicht grad noch ... Angenommen, in 2 Jahren sind die HDDs nochmal doppelt so schnell, dann hab ich 220mb/s durchschnittlich und kann ca. 50% der Geschwindigkeit auf den PC bringen. War VOR 2 Jahren mit der HD501LJ in etwa gleich.
Wenn man jetzt noch bedenkt, dass SSDs in 2-3 Jahren vermutlich eine viel höhere Verbreitung haben als jetzt schon, ist USB 3.0 für mich jetzt schon gestorben, ich meine, die Dinger sind erst am "Anfang", würd mich nicht wundern, wenn die bis dahin die HDDs schon zigfach überrundet haben. Und dann auf 120mb/s ausbremsen? Nee.

Da hat eSata halt Vorteile, du hast praktisch die gleiche Geschwindigkeit wie an internen Anschlüssen... Für HDDs jedenfalls unverzichtbar. Gut, meinen MP3-Player, der auch an der USB2.0-Grenze nagt, würd ich auch nicht an nen eSata Anschluss anstecken (kein Strom), aber solange man nicht grad nen 100gb MP3- Player in einem Rutsch füllen muss, reicht mir da USB2.0 auch noch locker ein paar Jahre.
 

bofferbrauer

Volt-Modder(in)
Eine neue Schnittstelle macht eine alte Festplatte nicht schneller!
Zeig mir mal eine HDD, die "300-400MByte/s" schafft... :wall:
Hier limitieren eindeutig die Platten und nicht USB3.0.
Nur bei der SSD bin ich mir jetzt nicht sicher, ob die vllt schneller sein könnte.

Bei aktuellen wachstumsraten wird USB 3.0 wohl spätestens in 3-4 Jahren völlig überholt sein. Andererseits ist dies aber auch nicht wirklich der bestimmungszweck von SSDs. In ein externes Festplattengehäuse käme bei mir eh nur eine HDD rein. Schliesslich dient sie vorrangig der Massenspeicherung (und transportierbarkeit) von Daten.Und die Masse erreichen SSDs (noch) nicht
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei aktuellen wachstumsraten wird USB 3.0 wohl spätestens in 3-4 Jahren völlig überholt sein. Andererseits ist dies aber auch nicht wirklich der bestimmungszweck von SSDs. In ein externes Festplattengehäuse käme bei mir eh nur eine HDD rein. Schliesslich dient sie vorrangig der Massenspeicherung (und transportierbarkeit) von Daten.Und die Masse erreichen SSDs (noch) nicht
Gibt schon erste TB-SSDs, einfach mal bei Alternate vorbei schauen. ALTERNATE - HARDWARE - Speichermedien - Solid State Disk - PCI Express - OCZ Z-Drive p84 PCIe SSD 1 TB ;-) (Gut, ist intern und über PCI-E angebunden, außerdem kostet sie 4K € ...... aber es gibt schon TB-SSDs! Und, hey !!! "870 MB/s lesen und 780 MB/s schreiben" :ugly: :devil::ugly:)

SSDs werden in den nächsten 9 Jahren (so lange gibt es USB2.0, ich rechne vereinfachenderweise das nun auch mal mit USB3.0 hoch) die HDDs aller Voraussicht nach verdrängen, eventuell werden HDDs noch als billige Datenlager benötigt, aber wenigstens System-SSDs dürften im Jahr 2018/19 Standart sein, man beachte nur mal die Preisentwicklung der SSDs: Samsungs 256Gig SSD mit 220/220MB/s Schreib/Leseraten kosteten Anfang des Jahres noch 800€, inzwischen gibts die für 470€, und der Preis fällt weiter konstant ..... jetzt schalten die Hersteller einen Gang höher und bringen mehr Kapazität, Intel wird bald mit einem 320er Laufwerk daher kommen, Samsung plant - angeblich - ein 512er Laufwerk ..... und seit wann gibbet die Dinger nun für den Desktop-Markt? 2, maximal 3 Jahre im Spezialistenbereich. Und so wie sich alles derzeit entwickelt wird die SSD die HDD auf lange Sich komplett verdrängen.

Zwar wird sich USB3.0 wie USB2.0 noch etwas "entwickeln" in Sachen Performance, aber generell kann man sagen, dass USB3.0 ebenfalls wie USB2.0 zu lahm werden wird, und wird dann durch USB4.0 ersetzt werden müssen ..... :schief:
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Also in den letzten Jahren hat sich bei der Geschwindigkeit normaler Magnetplattendatenträger nicht wirklich etwas getan. Platten mit 100MB/s gabs schon vor 5 Jahren, und nennenswert weiter sind wir heute auch nicht. Aktuell haben Festplatten bis zu 2TB Speicherplatz. Selbst in 5 Jahren wird es noch keine "Massenmarkttaugliche" (weil preisgünstige) SSD in dieser Größenordnung geben. Eine 5TB Festplatte wird demzufolge vermutlich genau so wenig durch USB3 ausgebremst wie Jahre später die 10TB HD.

Davon ausgehend das USB3 bei Release/Markteinführung (auf breiter Front) "nur" die 200MB/s Netto schafft, sollte diese Schnittstelle also locker 5-8 Jahre ausreichend Bandbreite für alle Festplatten bereitstellen - das war bei USB1/2 hingegen nicht der Fall.

USB2 soll theoretisch 480MBit schaffen, das wären ca. 60MB/s. Erreicht werden in der Praxis allerdings lediglich ~35MB/s. USB3 soll 5GBit/s erreichen, das wären ca. 600MB/s. Es sollten also 250-300MB/s Netto möglich sein.

Lassen wir uns mal überraschen wann die ersten HDs diese Geschwindigkeit übertreffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Also in den letzten Jahren hat sich bei der Geschwindigkeit normaler Magnetplattendatenträger nicht wirklich etwas getan. Platten mit 100MB/s gabs schon vor 5 Jahren, und nennenswert weiter sind wir heute auch nicht. Aktuell haben Festplatten bis zu 2TB Speicherplatz. Selbst in 5 Jahren wird es noch keine "Massenmarkttaugliche" (weil preisgünstige) SSD in dieser Größenordnung geben. Eine 5TB Festplatte wird demzufolge vermutlich genau so wenig durch USB3 ausgebremst wie Jahre später die 10TB HD.
Geht hier nie wer pennen ?! :D Egal.


Den SSDs traue ich einiges zu, besonders in punkto Geschwindigkeit. Was bereits jetzt möglich ist (siehe voriger Post) ist schon beeindruckend, und durch irgendwelche absurden internen Raid-Verschaltungen und Fortschritte bei den Speicherzellen an sich dürften da innerhalb eines Jahrzehntes völlig neue Dimensionen (für Heimanwender) erschlossen werden.

Auch preislich dürfte da noch einiges gehen, FLash wird permanent billiger, Preisverfall quasi mit jedem Tag, und das seit Jahren, parrallel zum sinkenden Preis steigende/verdoppelnde Kapazität alle ~12-18 Monate. Auch wenn in 5 Jahren vielleicht die SSD noch nicht in jedem Aldi PC stecken wird, so dürfte sie doch im Jahre 2014/15 Standartausstattung in Spiele-PCs der oberen Mittelklasse geworden sein, wie gesagt: Besagte Samsung SSD mit 256GB fiel innerhalb von nicht mal 12 Monaten um knapp 40% im Preis (ich beobachte die, weil ich schon seit längerem an einen Kauf denke, im Frühjahr steht ein SSD-Raid ins Haus :devil:) von 800€ auf zwischenzeitlich 470€, derzeit 500€.


Macht man nun mal eine Milchmädchenrechnung auf(Basis: Besagte 256er SSD mit einem gefallenen Preis von 800€ auf nun 500€), und geht von Verdoppelung der Speicherkapazität alle ~18 Monate aus bei weiterhin 40% Preisverfall pro Jahr (bei: doppelte Kapazität -> doppelter Preis) gäbe es in knapp 5 Jahren 2TB-SSDs zu etwas über 300€ und 1TB-SSDs zu etwas über 150€ + natürlich weiterhin steigende Performance durch Fortschritte in der Technik an sich.

Ist natürlich eine schwerst vereinfachte Rechnung, aber ganz so unrealistisch auch wieder net, bedenkt man die bisherigen Entwicklungen, daher auch meine Vermutung, dass im Jahr 2015 eine SSD in jedem aktuellen Zocker-PC stecken könnte.
 

push@max

Volt-Modder(in)
Sieht ja schon mal nicht schlecht aus...bis ich es aber einsetzen werde, vergehen bestimmt noch ein paar Jahre.

Bislang reicht mir USB2.0 auch noch aus...
 

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
In einem ist USB aber unschlagbar: abwärtskompatibilität ;)

Oder wollt ihr alle eure MP3-Player, Handydatenkabel,USB-Raketenwerfer,... in die Tonne kloppen?
 

Auron

Komplett-PC-Aufrüster(in)
USB 3.0 soll ca 10X so schnell sein wie USB 2.0.
Ich denke für ein paar Jahre müsste das reichen.

Wenn USB 3.0 fertig ist limitieren die SSD's, nicht die Schnittstelle.
 
Oben Unten