• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Upgrade von Ryzen 5 1600

DogoEy

Kabelverknoter(in)
Hallo,
ich habe vor meine CPU aufzubessern, um kommende Spiele weiterhin flüssig bei ca.60 Fps spielen zu können.
Würde sich eher ein Upgrade auf die 5600x mit neuem Mainboard oder ein Upgrade auf die 3600 lohnen, oder was komplett anderes, da die GPU auch ein Bottleneck darstellt.

Specs:
AB350M Pro 4
Ryzen 5 1600
RX 480 Red Devil 8 GB
16 GB DDR4

Dazu gesagt, das Upgrade könnte auch in 2-3 Monaten geschehen wenn es denn von Vorteil ist.
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
oder was komplett anderes, da die GPU auch ein Bottleneck darstellt.
... ja, da müßtest Du mal in Dich gehen ... der Flaschenhals bei Dir ist sicherlich die GPU, auch wenn Du vermutlich nur in FHD spielst.
Also, ohne weitere Infos mein Tipp: Greif zum 3600er für Dein MB passend(?) und einer neuen GPU, so ab einer RTX 3600, dann solltest Du erstmal wieder im grünen Bereich sein!
Preis/Leistungsmäßig sollte das momentan das Günstigste sein, ansonsten ist nach oben natürlich alles offen, wenn Dein Budget stimmt.
Mit dieser Variante könntest Du entspannt abwarten, was sich die kommenden Monate tatsächlich Spannendes auf dem Markt mit Intel und AMD tut ...
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Was zockst du denn ü+berhaupt in welcher Auflösung?
Aber wahrscheinkich limitiert bei dir die GPU mher als die CPU.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
TE
D

DogoEy

Kabelverknoter(in)
Habe ich vergessen,
ich spiele auf FullHD 144hz, wobei 60 Fps ausreichend ist.
Spiele wie Battlefield 2042, aber auch No Man´s Sky, welches auch nicht flüssig läuft.
Mir ist klar, dass die GPU der größte Bottleneck darstellt wobei das bei momentanen Preisen unvermeidbar ist auf unbestimmte Zeit.
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Spiele wie Battlefield 2042, aber auch No Man´s Sky, welches auch nicht flüssig läuft.
Danke für die Info: Ja, auch bei mir mit einer VEGA läuft z.B. No Man's Sky nicht durchweg rund. Also, nochmal mein Tipp, s.o. ... Wenn Dich das wirklich nervt, kommst Du auch in der derzeit unglücklichen Situation nicht an einer neuen, überteuerten GPU vorbei!
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Schau doch erstmal was dich wirklich in deinen Setting Limitiert.
Einfach mal das OSD vom Afterburner Anschalten und schauen wie viel FPS du erhältst und was dabei limitiert.
 

FinnTheCat

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, ich nutze den Thread hier auch mal aus für mein Problem.
Ich spiele mit dem Gedanken eines Upgrades.
Momentan hab ich folgende Komponenten:

Gigabyte GA-AB350-Gaming 3 AMD B350 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail
BIOS F8 vom 08/18/2017
Ryzen 5 1600X
32GB (4x 8192MB) Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-2400 DIMM CL16-16-16 Dual Kit
GeForce GTX 1060 6GB Palit Super Jetstream
500 Watt be quiet! Pure Power 10 Non-Modular 80+ Silver
Thermalright HR-02 Macho Rev. B Tower Kühler
1000GB WD Blue WD10EZRZ 5.400U/min 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
525GB Crucial MX300 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC Toggle (CT525MX300SSD1)
Nanoxia Deep Silence 3 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz

Gespielt werden hauptsächlich Rollenspiele, Strategie bzw. mal ab und zu einen Shooter.
Wollte gerne umsteigen auf WQHD, hab jetzt FullHD.

Was denkt ihr? Lohnt sich ein Upgrade oder soll ich komplett neu bauen?
LG
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Dein System ist eigentlich sehr stimmig und in höheren Auflösungen steigt vor allem die Grafiklast.
Neben einem neuen Monitor bräuchtest du hauptsächlich eine der überteuerten Grafikkarten und je nach Modell vielleicht auch ein Netzteil.

Wenn du nicht unbedingt einfach etwas neues möchtest, würde ich ansonsten an deinem System derzeit nichts ändern.
 

FinnTheCat

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Antwort. Das heisst, ich bräuchte gar keine neue CPU sondern nur ne neue Grafikkarte? Ich spiele mit dem Gedanken eine 3060TI zu holen und einen WQHD fähigen Monitor. Ich dachte die CPU wäre auch reif für einen Wechsel.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Das kommt, wie oft in jeweiligen Threads erwähnt wird, auch auf die genutzten Anwendungen und deine persönlichen Ansprüche an.
Natürlich könnte eine andere CPU bei manchen Games mehr FPS herausholen.
Die Preise ziehen wieder etwas an, bis letzte Woche hätte ich mir an deiner Stelle einfach einen 3700X aufs alte Mainboard gepackt (BIOS Update). Da kam er noch 250 -260€.
 

jotari

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

bin in einer sehr ähnlichen Situation: Ryzen 5 1600 auf X370-Mainboard, 16 GB RAM und RX 580 8 GB. Für alles Produktive ist das System noch absolut ausreichend, aber beim Zocken (1080p @ 60 Hz) sind inzwischen doch die Grenzen teils deutlich spürbar. (Hallo Horizon Zero Dawn! ;))

Ich habe damals zu einem X370-Board gegriffen, damit ich mir für ein Upgrade ein paar Möglichkeiten offen halte. Ich denke, mit einem R7 3700X wäre ich für die nächsten 3 bis 4 Jahre (oder gar länger) gut versorgt. Dann ist PCI 4.0 und DDR5 im Mainstream angekommen und ein kompletter Plattformwechsel bezahlbar – hoffentlich. Für eine neue GPU würde ich allerdings im Moment kein Geld ausgeben, sondern warten, bis sich die Preise wieder etwas normalisiert haben oder ich die 2,5 bis 3-fache Leistung der RX 580 für moderates Geld bekomme. Das sehe ich aktuell weder bei der RX 6600XT noch bei der RTX 3060.

Leider habe ich zu sehr gezögert, als der R7 3700X für 240 € bei Mindfactory zu haben war. Aktuell steht er bei 295 €. Dagegen ist der R7 3800X etwas im Preis gefallen und kostet aktuell 283 €. An sich ist der R7 3700X für mich ein super Sweet Spot, da ich auch auf den Verbrauch schaue. Der 3800X ist mir zu sehr mit der Brechstange gebaut, aber wenn er aktuell günstiger ist, wäre es ja Quatsch, zum 3700X zu greifen. Das X370-Board sollte mit dem 3800X klarkommen, aber der Verbrauch und folglich die Temperaturentwicklung passen mir nicht so ganz. Wollte nämlich eigentlich mit dem Stock-Kühler auskommen, was beim jetzigen R5 1600 gut klappt. Wie würdet ihr das Ganze einschätzen?

PS: Möchte den Thread nicht kapern, aber bei derart gleichen Specs hat DogoEy als TE vielleicht auch noch was von meinem Beitrag und der darin aufgeworfenen Frage. :)
 

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Hallo zusammen,

bin in einer sehr ähnlichen Situation: Ryzen 5 1600 auf X370-Mainboard, 16 GB RAM und RX 580 8 GB. Für alles Produktive ist das System noch absolut ausreichend, aber beim Zocken (1080p @ 60 Hz) sind inzwischen doch die Grenzen teils deutlich spürbar. (Hallo Horizon Zero Dawn! ;))

Ich habe damals zu einem X370-Board gegriffen, damit ich mir für ein Upgrade ein paar Möglichkeiten offen halte. Ich denke, mit einem R7 3700X wäre ich für die nächsten 3 bis 4 Jahre (oder gar länger) gut versorgt. Dann ist PCI 4.0 und DDR5 im Mainstream angekommen und ein kompletter Plattformwechsel bezahlbar – hoffentlich. Für eine neue GPU würde ich allerdings im Moment kein Geld ausgeben, sondern warten, bis sich die Preise wieder etwas normalisiert haben oder ich die 2,5 bis 3-fache Leistung der RX 580 für moderates Geld bekomme. Das sehe ich aktuell weder bei der RX 6600XT noch bei der RTX 3060.

Leider habe ich zu sehr gezögert, als der R7 3700X für 240 € bei Mindfactory zu haben war. Aktuell steht er bei 295 €. Dagegen ist der R7 3800X etwas im Preis gefallen und kostet aktuell 283 €. An sich ist der R7 3700X für mich ein super Sweet Spot, da ich auch auf den Verbrauch schaue. Der 3800X ist mir zu sehr mit der Brechstange gebaut, aber wenn er aktuell günstiger ist, wäre es ja Quatsch, zum 3700X zu greifen. Das X370-Board sollte mit dem 3800X klarkommen, aber der Verbrauch und folglich die Temperaturentwicklung passen mir nicht so ganz. Wollte nämlich eigentlich mit dem Stock-Kühler auskommen, was beim jetzigen R5 1600 gut klappt. Wie würdet ihr das Ganze einschätzen?

PS: Möchte den Thread nicht kapern, aber bei derart gleichen Specs hat DogoEy als TE vielleicht auch noch was von meinem Beitrag und der darin aufgeworfenen Frage. :)

Hey, also der 3800x ist mehr als ausreichend aktuell. Der beigelegte Kühler passt auch und kühlt genug, leise ist er dabei aber nicht. Bist du aktuell denn wirklich im CPU Limit?
 

jotari

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo Torben,

die RX 580 ist definitiv der größere Flaschenhals. Laut internem Benchmark schafft der R5 1600 in Horizon Zero Dawn allerdings nur knapp 60 FPS. Ich führe das Spiel mal exemplarisch an, weil es mein persönlicher Worst Case ist. Alle anderen Spiele in meiner Sammlung sind genügsamer.

Wie gesagt, ein GPU-Kauf kommt für mich aktuell nicht infrage, auch wenn es natürlich mehr bringen würde. Daher dachte ich, ich tausche zunächst die CPU, solange es die 3000er Ryzen-Gen noch neu zu kaufen gibt, und schiebe später noch mal eine neue GPU nach. Eine neue CPU würde halt bei meinen Anforderungen die jetzige Plattform locker noch mal 3 oder 4 Jahre erhalten, wenn nicht gar länger. Es wäre sozusagen eine längere Übergangslösung. Ob das im Vergleich zu einer komplett neuen Plattform in < 2 Jahren sinnvoll ist, versuche ich gerade abzuwägen. ;)
 

HunterChief

Freizeitschrauber(in)
An sich ist der R7 3700X für mich ein super Sweet Spot, da ich auch auf den Verbrauch schaue. Der 3800X ist mir zu sehr mit der Brechstange gebaut, aber wenn er aktuell günstiger ist, wäre es ja Quatsch, zum 3700X zu greifen. Das X370-Board sollte mit dem 3800X klarkommen, aber der Verbrauch und folglich die Temperaturentwicklung passen mir nicht so ganz. Wollte nämlich eigentlich mit dem Stock-Kühler auskommen, was beim jetzigen R5 1600 gut klappt. Wie würdet ihr das Ganze einschätzen?

Hi,
dann nimm den 3800X. Wenn du den in den "Eco-Modus" setzt, dann entspricht er genau einem 3700X was den Verbrauch und Temperaturverhalten angeht. Ggf ist er trotzdem noch ein bisschen flotter und kühler als ein 3700X weil er höher boosten darf, von besserer Güte ist ... -> ist aber mehr Chip-Lotterie.

Gruß
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Wahrscheinlich ist im OC-Menü vom BIOS die Einstellung "PPT" vom Precision Boost Overdrive gemeint. Hier kannst du ganz einfach 88 Watt eingeben und hast quasi das Verbrauchsvermögen vom 3700X, kannst aber natürlich auch 55 Watt nehmen. ;):kaffee:
 
Oben Unten