Upgrade von I7 8700k

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

hmm, so recht weiß ich eigentlich nicht was du wirklich willst.

Auf der einen Seite schreibst du das der Basteldrang groß ist, auf der anderen das dich das bisherige Limit (welches in irgendeiner Form immer vorhanden ist), nicht stört.

Da du aber so oder so neu kaufen wolltest/willst, spielt es doch keine Rolle wie groß der Mehrwert ist, oder etwa doch?

Dann noch einmal konkret die Frage ob du deinen i7-8700K schon bis an sein sinnvolles Limit übertaktest hast, dazu kam leider noch keine Antwort.
Ach so okay werde ich heute direkt mal testen...
Es ist immer hilfreich zu wissen was der eigene PC im gewünschten Spiel im Stande ist zu leisten, den "Kurztest" dazu hab ich dir ja schon im #10 verlinkt...

Die ausgegebenen FPS sind immer ein Zusammenspiel aus CPU und GPU, wozu der Arbeitsspeicher natürlich auch etwas beiträgt.
Man kann es aber grob so beschreiben, wenn deine CPU im gewünschten Spiel nicht mehr wie 55 FPS schafft, hilft dir auch die RTX3090 nicht weiter, und umgekehrt.

Bei höheren Auflösungen ist in der Tendenz die Grafikkarte am meisten gefordert, je nach Spiel und Einstellungen gibt es da aber natürlich Ausnahmen.

Welche FPS mit welchen Einstellungen für dich genügen, hängt allein von dir ab.
Spiele nicht immer 4K, also die GPU ist nicht so ausgelastet prinzipiell die CPU auch nicht, außer ich mach den Stream an dann ist sie schon ausgelastet.
Soweit ich weiß kostet der Stream über eine Grafikkarte von Nvidia weniger Leistung als wenn das die CPU übernimmt.

Das du auch streamen willst, hätte übrigens bei Punkt 8.) des Fragebogens rein gehört, ebenso die Auflösung vom Monitor bei Punkt 2.) ;)!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Kyus

Komplett-PC-Käufer(in)
In Spielen ist der 12900k vllt. ~50% schneller, wenn überhaupt und nur sofern die GPU nicht der limitierende Faktor ist, was in 4K meistens sowieso der Fall ist. Wenn du jetzt nicht gerade Kingdome Come spielst und in Rattay auf mind. 60 FPS kommen willst, ergibt das nur bedingt Sinn. Mit 4K/144Hz Monitor und Priorität auf hohe Bildraten anstatt Grafikdetails vllt. eher lohnenswert. Bei der Anwendungsleistung trumpft der 12900K eher auf. Nichtsdestotrotz würde ich auf Raptor Lake (Q3/2022) setzen oder doch lieber gleich Meteor Lake (Q1/2023) abwarten, dann richtig mit DDR5-Upgrade, oder ewas Vergleichbares von AMD in 2022. Haben ja schon Einige geschrieben, dass das vernünftiger wäre. Aber so eine 330 Euro CPU aus 2017 kann neben dem GPU Flagschiff für mehrere tausend Euro wohl etwas altbacken aussehen. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten