Unregelmäßige Abstürze des Systems, Spontane Selbstheilung nach stromloser Zeit

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Ich hab diesen angeblich problemlösenden Treiber installiert, natürlich, aber geändert hat sich dadurch (zumindest bei der ersten Karte) nichts. Und auch jetzt noch hab ich unregelmäßige Blackscreens. Auch wenn sie eher selten sind, ich hab kein Bock auf eine fehlerhafte Karte einen Wakü Block draufzusetzen. Und diese "Lösung" mit dem Treiber: Ich sehe nicht ein eine 1750 Euro Karte wegen Teilen die ein paar Cent kosten in der Leistung drosseln zu lassen und jegliches OC Potenzial aufzugeben.

Und zu den Kondensatoren: Ich hab im anderen Thread schon geschrieben dass ich den Händler gefragt hab ob meine Ersatz Karte jetzt die anderen Kondensatoren hat oder nicht. Der Typ hat meine Frage gekonnt ignoriert. Keine Ahnung ob er davon schon mal was gehört hat oder es ihm egal war. :ka:

man sieht es eh auf der Rückseite der Karte ob MLCCs verbaut sind oder nicht?

aber bist du dir sicher, dass das Problem durch diese Kondensatoren enstehen, bzw ist bekannt, dass die mit dem MLCCs keinerlei Blackscreens haben?!

Bsp: ASUS TUF AMD 6900XT (wunderschöne MLCCs)
und ASUS TUF 3080 (mit den "problematischen" Polymer-Kondis)
 

Anhänge

  • TvWBSp3Nbu0SwR8C.jpg
    TvWBSp3Nbu0SwR8C.jpg
    183,9 KB · Aufrufe: 24
  • 74882_764_asus-intros-geforce-rtx-30-series-rog-strix-tuf-gaming-graphics-cards_full.jpg
    74882_764_asus-intros-geforce-rtx-30-series-rog-strix-tuf-gaming-graphics-cards_full.jpg
    122,8 KB · Aufrufe: 22

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Die sieht man nicht so einfach weil da die Backplate davor ist. Aber ich schau mal ob ich dir ein Foto schicken kann. Ist vielleicht keine schlechte Idee: Vielleicht erkennt du oder ein anderer welche Kondensatoren verbaut sind.
 

arthur95

Freizeitschrauber(in)
wenn du eine 3090 Zotac Trinity hast, die hat die Polymer-Kondensatoren:


hab dann noch eine 3090 FE (erkennt man gut an dem speziellen PCB-Design, da sind sowhol MLCSS (die kleinen) als auch die Polymer drauf.

Das dritte Bild ist eine 3090 Strix, die hat ausschließlich MLCCs

back.jpg
 

Anhänge

  • 8374-pcb-back.jpg
    8374-pcb-back.jpg
    565,3 KB · Aufrufe: 11
  • 8033-pcb-back.jpg
    8033-pcb-back.jpg
    727,7 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Genau. Aber ich hab gelesen dass Zotac die Produktion wegen der Probleme umstellt. Wie gesagt der Alternate Typ hat mir nicht gesagt ob meine Ersatzkarte schon die anderen Kondis hat oder nicht. Ich schau mal ob ich das morgen hinbekomme.
 

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Aber wie gesagt ich glaube die P-Caps müssen nicht das Problem sein bzw. es gibt genug Karte die mit den P-Caps Vollbestückung problemlos laufen!

Bsp. mein Bruder der hat eine Gigabyte 3080 Gaming OC, die hat meines Wissens auch nur P-Caps und hat mit der Karte keine Probleme!
 

FormatC

igor'sLAB
Es waren exakt drei Gruünde als kausale Kette, die ich in drei Artikel genauer erläutert habe. Gewisse Qualitätsmedien und eifrige YouTuber haben sich nur einen Teil rausgepickt, der sich am besten verklickbaiten ließ. Das ist leider immer so. Die Stützkondensatoren unter dem BGA in Verbindung mit unzweckmäßigen LC-Gliedern bei den VRM-Nodes und eine viel zu hoch angesetzte Boost-Rate mit zu viel Offset sind in der Gesamtheit oft genug Grund für die Instabilität. Da hat ja mal wer zwei der Solids durch MLCC ersetzt (YouTube) und schon lief die Karte wieder. Boost runternehmen übrigens auch. Der Rest wurde Step by Step von den Treibern erledigt. Mittlerweile liegt der Durchschnittstakt bei der gleichen Karte 2-3% niedriger. Reicht auch noch :D
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Es waren exakt drei Gruünde als kausale Kette, die ich in drei Artikel genauer erläutert habe. Gewisse Qualitätsmedien und eifrige YouTuber haben sich nur einen Teil rausgepickt, der sich am besten verklickbaiten ließ. Das ist leider immer so. Die Stützkondensatoren unter dem BGA in Verbindung mit unzweckmäßigen LC-Gliedern bei den VRM-Nodes und eine viel zu hoch angesetzte Boost-Rate mit zu viel Offset sind in der Gesamtheit oft genug Grund für die Instabilität. Da hat ja mal wer zwei der Solids durch MLCC ersetzt (YouTube) und schon lief die Karte wieder. Boost runternehmen übrigens auch. Der Rest wurde Step by Step von den Treibern erledigt. Mittlerweile liegt der Durchschnittstakt bei der gleichen Karte 2-3% niedriger. Reicht auch noch :D
Kannst du mir die Artikel verlinken bitte? Würde ich mir gern durchlesen.
 

FormatC

igor'sLAB
Ich verlinke hier nichts. Nicht mein Forum, das gehört sich nicht :)

Bei mir auf der Webseite unter "NVIDIA Grafikkarten" wirst Du relativ weit unten in der Rubrik "Praxisartikel & Grundlagen" fündig ;)
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Ich bin mal so frei:


:P
 
Oben Unten