• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Jetzt ist Ihre Meinung zu Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Meiner Meinung nach erschreckend. Was anscheinend nur wenige Menschen weltweit begreifen: Ohne Bezahlung gibt's nun mal keinen adäquaten Gegenwert, von nichts kommt nichts. Unser gesamtes Wirtschaftssystem fußt auf der Bezahlung von Dienstleistungen, an denen Milliarden von Jobs hängen. Wer alles kostenlos will und beispielsweise auch Spiele aus dem Internet lädt, hat die Funktion nicht verstanden und trägt zu ihrem Scheitern bei. Jeder, der für sein Geld arbeitet, sollte das eigentlich verstehen.

MfG,
Raff
 

kenji_91

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Früher gab's Zusatzinhalte per Patch, heute muss man auf Beta Spiele warten und wieder auf Beta Patches hoffen, dann wieder Beta Contents erwarten, die vllt. 2h für 1/5 des Preises des Original Beta Spiels reichen.

Man kann sowas nicht wirklich vermarkten in dieser Relation, wohingegen der Plan mit der Werbung gut erscheint.
Aber man sieht jüngst am Beispiel BF Heroes, dass das nicht auf lange Sicht reicht.

Und da dies nicht nur auf die Games, sondern andere Bereiche im Internet betrifft, kann man sehen, dass die finanziellen Grenzen bereits gesetzt sind.
 

Partybu3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

was für eine überraschung.

ich zahl doch schon fürs internet monatlich warum soll ich da denn nochmal zahlen ?

so denken viele leute ned nur ich.

ab morgen dlc`s bei bild spiegel und der faz.

neue hardware reviews und demos / trailer ? ja ? dann mal schön 3€ pro monat ans magazin überweisen.

wenn die geld für infos verlangen bauen wir uns eigene websiten und lassen euch mit eurem bezahlmüll kalt im regen stehen.

der torrentverkehr bekommt neue inhalte und techniken, wir rippen euch die seiten leer und stellen sie kostenlos allen zur verfügung.

so oder so ähnlich wird es dann schalmeien freunde.

keine sollte denken das das internet keine lösung findet für das gedankengut dieser konsumfaschisten die alles in geld verwandeln wollen was eig immer schon frei war.

zieht euch warm an !

edit :

jahrelang hat alles funktioniert so wie es war was die informationen angeht.

und plotzlich heist es gute infos bekommt man nur gegen geld.

was ist denn dann früher gewesen ? wo noch nichts bezahlt wurde oder wie jetzt wo auch größtenteils nichts bezahlt werden muss für informationen ?

ist jetzt alles schlecht bei euch ?

nein ich denke es geht nur um die erschließung neuer geldströme. es werden selbstverständlichkeiten in geld umgewandelt und man gewöhnt die jugend schonmal pö a pö an solch ein perfides modell mit dlc`s und co und solchen umfragen.

raubkopierer sind verbrecher

schwarzleser sind verbrecher

du willst die nachrichten sehn ?

geh auf rtl.de und zahl dort deinen obulus damit man dir sagt was du sagen und tun sollst.

und wie geht es weiter ?

einfach nur ekelhaft
 
Zuletzt bearbeitet:

theLamer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Hm wenn ich mir die Entwicklung von iTunes so anschaue, denke ich doch schon, dass einige bereit sind, Geld auszugeben...

Nur sowas wie bei den Sims ist unverschämt, dass man für 100 "Accessoires" als Add-on nochmal 10€ blechen soll :D - das ist reine Profitgier. Allerdings nicht bei allen Herstellern, einige liefern ja gleich das SDK mit und die Modgemeinde freut sich ;)

Also: Geld ausgeben? Generell steht dem nix entgegen, aber es ist nicht immer gerechtfertigt!
 

FloW^^

Freizeitschrauber(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

das hauptproblem imho sind zuviele leute, die ihr "glück" im netz machen und an allem mitverdienen wollen.
ich wär bereit, monatlich 10 euro extra zu zahlen, wenn ich dadurch dann keinerlei spam/werbung im internet hätte und wüsste, dass die seiten, die ich besurfe auch was davon haben.
 

Taktloss

PC-Selbstbauer(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Ohne Bezahlung gibt's nun mal keinen adäquaten Gegenwert, von nichts kommt nichts. Unser gesamtes Wirtschaftssystem fußt auf der Bezahlung von Dienstleistungen, an denen Milliarden von Jobs hängen.

MfG,
Raff

unser Wirschaftssystem beruht eher auf Gewinnmaximieerung. (zumindest bei AGs)
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Im Internet will ich für gar nichts bezahlen, die Inhalte müssen kostenfrei für jeden zugänglich sein.
 

Dragonangel

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Wer alles kostenlos will und beispielsweise auch Spiele aus dem Internet lädt, hat die Funktion nicht verstanden und trägt zu ihrem Scheitern bei. Jeder, der für sein Geld arbeitet, sollte das eigentlich verstehen.

MfG,
Raff
gerade deswegen solltest du es verstehen warum die umfrage so ausgegangen ist in der freien wirtschaft gehts nur noch um Gewinnmaximierung und das schaft mann nur indem man alles automatiesiert und die leute führ mehr arbeit weniger bezahlt(werend 100 leute bei einer stelle anstehen )Menschliche arbeit is doch heute nix mehr wehrt .
 

The-GeForce

Software-Overclocker(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Für Inhalte, die ich heute als selbstverständlich erachte bezahlen?
Nein, beim besten willen nicht.

Wie schon jemand sagte: Wenn nun plötzlich alle News-Seiten für Hardware kostenpflichtig werden würden, so würde es in kürzester Zeit "Fan-Seiten" geben, von Hobby-Redaktionen, die das einfach nur machen, weil sie Spaß an der Sache haben. Und die liefern dann die gleiche gewohnte Newskost. Vielleicht so gut aufbereitet wie bei einer Seite, bei der eine professionielle Redaktion dahinter steht, aber umsonst. Und das wird den Ausschlag geben.

Für eine Seite, wie nun beispielsweise PCGH, zu bezahlen halte ich nur, und NUR dann, für eine Alternative, wenn das Printformat komplett verschwinden würde.
Ich lese die PCGH wenn es hinkommt 2 mal im Jahr. Und dann auch nur, weil ich im Zeitschriftenladen nichts besseres gefunden habe. Und wenn ich das Heft dann gelesen habe, frage ich mich, was ich den nun erfahren habe, was ich zuvor nicht wusste. Und das ist i.d.R. zwischen wenig und nichts. Und da ich nicht jeden Monat etwas an meiner Hardware ändere, bin ich auch nicht bereit, für einen umfassenden Einkaufsführer Geld auszugeben. Das ist kein Vorwurf, aber die Zeit, die es braucht um ein Heft zu drucken, ist in dieser Branche ja schon fast ein Generationensprung (Achtung, hier wurde gerade gewollt übertrieben!).

Lange Rede, wenig Sinn: Wie die 80% würde auch ich kein Geld für die Seiten aussuchen, die ich täglich besuche. Es lohnt sich einfach nicht. Wenn es diese Seiten nicht gäbe, hätte ich immernoch dutzende Alternativen. Und die Alternativen, die es noch nicht gibt, wären spätestens ein Jahr nach Einführung des "Bezahlsurfens" vorhanden. Das ist so sicher, wie das Ahmen in der Kirche.

:)
 

KeTTenHuND

PC-Selbstbauer(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

..., an denen Milliarden von Jobs hängen.
Alleine in NRW, oder wie!? Welche Milliarden von Jobs?

Wer alles kostenlos will und beispielsweise auch Spiele aus dem Internet lädt, hat die Funktion nicht verstanden und trägt zu ihrem Scheitern bei.
"Schwund" könnte man damit gleichsetzen - und der ist kalkuliert. Aber bei den Preisen für Games, um bei diesem Beispiel zu bleiben, ist das auch kein Wunder. Das sind nunmal die Geister, die unsere Gesellschaft gerufen hat - höher, weiter, schneller. Konsum, Konsum und nochmal in die Läden rein und nochwas kaufen. Aber die, die weiniger Geld in den Taschen haben wollen das Produkt doch auch, aus welchen Gründen auch immer - und zack - gesaugt ist es. Bedenkt man dann noch die Qualität einzelner Spiele - verstehe ich sogar, dass sich einige nicht vera*schen lassen.

Jeder, der für sein Geld arbeitet, sollte das eigentlich verstehen.
Und jeder, der für sein Geld arbeitet, hat auch schon verstanden das es bei manchen Produkten einfach dem Fass den Boden ausschlägt ;). Nehmen wir das gute, alte Auto als Beispiel. Ein guter BMW mit ordentlich Ausstattung zu Zeiten der D-Mark: 60.000 Mark. Heute bekommt man hierfür grob umgerechnet einen Mittelklasse-Skoda.

P.S.: Bei den ganzen Privatinsolvenzen, Kurzarbeit, Druck durch die Gesellschaft etc. verstehe ich, warum manch´ einer keinen Bock hat für wirklich jeden Sche*ß zu bezahlen und es sich da besorgt wo es günstiger oder für Lau ist.

// so long
KeTTe
 

WhackShit007

PC-Selbstbauer(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

also ein abzockfreier äääh ich mein rechtsfreier raum darf nicht sein. und da das deutsche schaf ja sowieso dass beste der welt ist kriegen die uns dass schon irwie verklickert. als nächstes schwatzen die uns fußfesseln auf wlche dann selbstverständlich wir selbst zahlen müssen. ja ja sklaverei kann so einfach sein.
 

Sauerland

PC-Selbstbauer(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Tja, wenn wundert es.

Wenn die Internetgeneration es doch gewohnt ist ist im Usnet, P2P ect. alles umsonst zu bekommen und mit Raubkopieren (was letztendlich nichts anderes ist als Diebstahl) aufgewachsen ist, weshalb soll Sie dann bezahlen. Man betrachte hier nur die Piratenpartei mit ihrem Zulauf.

Sie haben oder wollen es einfach nicht verstehen, dass alles seinen Preis hat. Wer sich an Raupkopien erfreut, schadet dadurch halt den Arbeitsplatz eines anderen, wobei der Wortlaut dabei eben auf anderen steht.

Die Devise lautet dort doch einfach nur "was interessieren mich die anderen, solange ich einen Vorteil habe".

Betrachtet man das ganze jedoch von der Seite der Betreiber diverser Webangebote, so kann man erkennen das diese eben nicht auf Dauer ihr Angebot kostenlos aufrecht erhalten können. Zumindest muss Werbefläche erfolgreich vermarktet werden. Wenn die User dies jedoch nicht annehmen, wird das Angebot auf Dauer auch nicht bestehen können, denn die Betreiber müssen letztendlich von irgendwas Leben.

In diversen Meldungen (unter anderem bei C't) konnte man ja nachlesen, wie Facebook und ähnliche Seiten mit den Kosten schon heute zu kämpfen haben, weil die Zugriffe eben einen enormen Serveraufwand verlangen, der dann wieder mit enormen Kosten verbunden ist(Verwaltungsaufwand, Server, Stromrechnungen, ect.), welche nur durch erfolgreiche Werbeeinblendungen aufrecht erhalten werden kann. Die alternative ist eine Gebühr, die aber die wenigsten bereit sind zu zahlen.

Wer den Internetauftritt von PCGH, Planet3dNow und weiteren finanziert, interessiert die Nutzer wie festgestellt in der Mehrheit (80%) doch nicht im geringsten, nur wenn die tollen Seiten mal nicht mehr vorhanden sind, dann wird natürlich gerade von denen am meisten gejammert.

Bei dieser Einstellung frag ich mich, zahlen die auch nichts um ins Netz zu kommen.


Gruß
 
A

amdintel

Guest
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

diese Diskktionen kommen ja immer wieder von von Zeit zu Zeit wiederauf,
erstmal 2002/2003 "würden sie für Internet Inhalte zahlen ? "

ich denke mal: wir hier in Deutschland bezahlen schon eh viel zu viel für das Internet und Geld zu Leben braucht man schließlich auch noch,
da ist garantiert nix zu holen .
 

Maschine311

Software-Overclocker(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Die meisten Leute sind bereit zu zahlen, aber das Produkt muß auch stimmen. Man siehe Win7, erst ne Kostenlose Beta Version, ein absolut super OS, mit anständigen Preis. MS hat es diesmal verdient für gute Leistung bezahlt zu werden und das P/L Verhältnis stimmt ebenfalls, deshalb haben sie es beim erscheinen den Laden aus den Regalen gerissen.

Zum gegenteil dazu CoD 6
- am Publikum vorbei entwickelt
- Preise erhöht
- Fangemeinde entäuscht
- offensichtliche Neigung zur Geldgier mit DLC ect.
Kein ordentliches Produkt, also gibts auch kein Geld, jedenfalls von mir. Die betteln förmlich darum das man sich es illegal besorgt!


Bin bereit zu zahlen, wenn es sich lohnt und das P/L stimmt!
 
A

amdintel

Guest
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

wieso wir bezahlen doch schon 17.50 GEZ, 19 % MwSt,
so wie Energie Steuer plus Internet Kosten .
wenn das Internet für alle kostenlos währe und jeder DSL bekommen würde,
wer das natürlich ein ganz anderes Thema .
Kurz und knapp die Infrastruktur für so was ist nicht vorhanden .
ich muss für meinen Internet Zugang monatlich 70 € berappen,
da ist kein Geld mehr über !
* DSL ist hier nicht verfügbar *
 
Zuletzt bearbeitet:

mathal84

Software-Overclocker(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Verständlich dass wenige zahlen wollen, spätestens wenn das Medium Papier
ausstirbt bei der Tageszeitung wird sich da aber einiges tun :)

ich muss für meinen Internet Zugang monatlich 70 € berappen,


der Vergleich ist etwas so: warum soll ich für ne Zeitung bezahlen, ich zahl doch schon Steuern für den Straßenbau um zum Zeitungskasten zu kommen. :what:
 
A

amdintel

Guest
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

es gibt auch Zeitungen die Kostenlos sind und man kann diese auch lesen ohne gleich bezahlen zu müssen .Du kannst mir ja gerne Monatlich 40 € überweisen, dann habe ich das Geld für Kostenpflichtige Inhalte .
irgendwie werde ich das Gefühl nicht los,
man bekommt den Hals nicht voll mit unserem Geld , nur ist da bei den meisten wie ich schon sagte nichts mehr zu holen .
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Kein ordentliches Produkt, also gibts auch kein Geld, jedenfalls von mir. Die betteln förmlich darum das man sich es illegal besorgt!

So siehts aus, leider aber nun mal Tatsache, besonders im Game Bereich ist der Zug schon abgefahren.
Nur noch Konsolenkrempel, dazu meist schlecht umgesetzt und mit Bugs behaftet, dafür soll ich dann 50 Ocken abdrücken? :what:

Bin bereit zu zahlen, wenn es sich lohnt und das P/L stimmt!

Das ist das Zauberwaort, aber jeder sieht Preis/Leistung anders.

Kurz und knapp die Infrastruktur für so was ist nicht vorhanden .
ich muss für meinen Internet Zugang monatlich 70 € berappen,

70€ ist ja echt einen Haufen Kohle, machst du UMTS oder wieso ist das so teuer?
 
A

amdintel

Guest
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

@quantenslipstream
hier geht nur 56 K Modem/UMts
ich bin übrigens nicht der ein zigste
der vom DSL ausgeschlossen wird.
früher 56 K monatlich über 100 €
das konnte ich mir dann nicht mehr leisten als die 19 % MwSt kam,
das mach im Jahr einen 4-Stellung Betrag aus von über 1000 €.

Anhang Internet Call Kosten Rechnung vor 2 Jahren 16 % MwSt. heute sind es 19% MwSt.
telefoniert hatte ich so gut wie gar nicht .
 
Zuletzt bearbeitet:

Z3R0B4NG

Software-Overclocker(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Erstmal muss man "Internet Inhalte" definieren... Filme, Spiele, Musik usw. sind für mich keine "Internet Inhalte" das sind Kommerzielle Produkte die u.a. auch über das Internet vertrieben werden (siehe Steam/GfWL).
Hier geht es aber doch eher um die eigentlichen Webseiten wie z.B. PCGH oder Geizhals oder ebay oder Google oder oder oder...

Stellt euch mal vor Google würde für jede Suchanfrage 0,5 cent haben wollen und am Ende vom Monat wird die Rechnung per Paypal vom Konto abgezogen.

Oder jeder Artikel auf PCGH kostet 10 cent.

Werbung ist und war schon immer eine SEUCHE!
Egal ob man im TV davon genervt wird oder blinkende Popups von Pornoseiten aufspringen oder mal wieder dr Briefkasten mit Papiermüll überquillt. Ein klares NEIN zu Werbung von mir!
Tumal ich hier sowiso auf einer Seite bin wo ich mich zu 90% über Produkte informieren will sehe ich keinen Grund für Werbung die mich über irgend einen anderen Müll informieren will.

und jetzt mal klartext:
Würden auf der PCGH Homepage alle Artikel aus dem Heft auftauchen wäre ich evtl. bereit eine kleine Zugangsgebühr zu bezahlen... 5€ Pro Jahr empfinde ich als bezahlbar und noch nicht als Abschreckend (Zeitungen kauf ich eh keine Mehr seit dem Internet!).
Einmalig 5€ wäre mir der Zugang zu hochwertigen Artikeln und Tests evtl. wert. Klingt wenig aber wenn man bedenkt das der nächste kostenlose Test vom selben PRODUKT nur eine Google Suche entfernt ist und ich nicht das komplette Angebot studiere sondern nur das was für mich gerade Interessant ist?

Für den Käseblatt Charakter den die Homepage hier teilweise hat (OS Informer: Galerie der schönsten TREPPEN 3x gesehen in 2 Tagen ...WTF?? Crysis Screenshot of the Day usw.) da sehe ich nicht ein Geld für zu bezahlen. Mag zwar teilweise ganz Unterhaltsam sein was da so kommt und dafür sorgen das ich jeden Tag wieder herkomme aber an sich komme ich hier her um Infos über Hardware zu bekommen und keine 5 upgedateten Screenshot Galerien und so ein >KÄSE<.
 

Partybu3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

@Sauerland

sag mal freundchen du glaubst wohl auch das noch was du da von dir gibst oder ?

was hat den eine site wie facebook ( sozialnetwork ) bitte mit informationen zu tun ?

wir reden von essentiellen dingen wie nachrichten wissen und dergleichen und da ist facebook wohl kaum die richte anlaufstelle oder willste mir sagen youtube sollte geld verlangen für deren nachrichten und news? wenn ihnen das zu teuer wird na dann haben sie wohl ihre kritische masse überschritten aber das ist nicht die schuld der user das man sich wohl verrechnet hat.

du sprichst ja gerade so als ob morgen da ganze www abgeschaltet werden muss und ein schild an den tft kommt : "wegen addblock geschlossen" . wie zum hencker hats den dann vorher funktioniert?

keiner redet davon das man filme musik und dergleichen umsonst haben sollte aber was jetzt versucht wird ist informationen, wissen und nachrichten neuzuverwerten und somit nur dem zahlenden klientele zu übergeben.

denk erstmal nach bevor du derart populistisches geistesgut weitergiebts mein freund.
 
Zuletzt bearbeitet:

Partybu3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

@pcgh

nur mal so am rande liebe redaktion, prüft mal bitte nach was da nun stimmt bei golem sagt man es seinen nur 13%

13 Prozent der Internetnutzer würden für Inhalte zahlen - Golem.de

bei ct sinds sogar nur 12%

c't - 11.12.09 - Viele Internetnutzer wollen nicht für Online-Inhalte zahlen

und bei computerbase auch nur 13%

Internet-Nutzer wollen nicht für Inhalte zahlen - 11.12.2009 - ComputerBase

ich hoffe mal euch ist da nur ein flüchtigkeitsfehler unterlaufen ja ?

btw im titel schreibt ihr 20% im artikel 18%... was stimmt den nun ? 20 18 13 12 % ? helft uns mal bitte.


edit :

selbst nach mehrmaligem lesens des original artikels habe ich nichts gefunden was auf eure 20% hindeutet außer die % der holländer aber nuja wir sind nicht holland und holland ist nicht die eu und die eu stellt nicht alle internetuser.

und nur mal so ne feststellung ! golem computerbase pcgh heise alle verlinken und zitieren den original artikel.

ginge man nach dem prinzip des bezahlens für infos dürfte das so auch nicht mehr gehen da die rechte an den original infos ja auch jemand hat und für diese entlohnt werden muss.

ergo müssten alle für die infos zahlen und könnten nicht einfach so kopieren wie es momentan gang und gebe ist was informationen angeht.

oder ist es vielmehr so das jeder der ne art zeitung oder news site hat nachrichten und info gratis haben und kopieren darf aber der bürger nicht ?

na dann gründe ich auch sowas um alles umsonst haben zu dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

amdintel

Guest
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

ist doch klar das bei diesen Umfragen manipuliert wird und die Zahlen gerne schön gerechnet werden um beim LEser einen gewissen Eindruck zu vermitteln ,
schließlich sind das alles Werbe Kunden .
 

Partybu3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

wollte es nicht so direkt sagen :D
 

FloW^^

Freizeitschrauber(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

r00ter:
sind bei einigen bestimmt nur umrechnungsfehler... bei anderen rundungsfehler, bei wieder anderen hat die märchensteuer zugeschlagen... summa summarum: 20% ;) (mit ganz feste zugekniffenem auge)
 

madace

PC-Selbstbauer(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Sehe es ähnlich wie "Z3R0B4NG".
Man muss unterscheiden. Spiele, Musik usw. sollten kostenpflichtig bleiben; zumindest zu einem gewissen Anteil (gegen eine Kulturflat hätte ich nichts einzuwenden, dann aber GEZ weg!).
Ich habe mir z.B. vorhin erst für 9,99.- ein Brennprogramm für mein Win 7 gekauft.
Das wichtigste ist dabai, wie schon öfter erwähnt: das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen.

Informationen gegen Geld wird sich im Internet nicht durchsetzen und das auch zurecht. Sollten gewisse Seiten plötzlich Geld verlangen sind sie sofort aus den Bookmarks und dem Gedächtnis verschwunden.
 

Partybu3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

ich sags jez mal knall hart.

das internet ist so erfolgreich weil 80% davon kostenlos sind !

das was im internet zu finden ist ist das ergebnis des kostenlosen kopierens von wissen nachrichten und medien.

unterbrecht ihr diese kette verendet alles an nachrichten und infopräsenz was erst nach der paypalüberweisung kommt.
 

hettcon

Schraubenverwechsler(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Ein Diskussion die ohnehin zu nichts führen wird. Das Internet ist kein Primärmedium um Geschäfte zu machen. Es ist vielmehr eine riesige Meinungscloud. Beschränken wir uns hier einmal auf den Bereich Information, Nachrichten und Magazine, welcher ja momentan dank Herrn Murdoch im Gespräch ist.

Ich habe seit vielen Jahren die FAZ, den Spiegel, die CT, die WiWo und einige andere Magazine und Zeitungen abonniert. Irgendwann begannen dieses reinen Printmedien dann auch im Internet aktiv zu werden. Irgendwann begannen Sie dann auch damit das Wissen die Information aus den jeweiligen Printmedien, verspätet (wie z.B. beim Spiegel) auch online zu Verfügung zu stellen. Warum haben Sie das gemacht? Wettbewerbsdruck, wenn ich es nicht mache macht es ein anderer und weil es Geld brachte über Werbung.
Momentan ist aber Wirtschaftsflaute und es fließen keine, wenige Werbegelder mehr. Zudem haben sich hier die geschätzten Seitenbetreiber / Verantwortlichen auch ins eigene Fleisch geschnitten. Man hat die Seiten mit immer mehr Werbung voll gepackt, weil man den Hals nicht voll bekommen konnte. Das User hat nun gelernt, die Werbung zu ignorieren, was den Werbeeffekt von klassischer Internetwerbung teils gegen Null setzt. Die Werbenden Unternehmen wissen das und passen sich dieser Entwicklung an und investieren das Budget in zielgenauere Online-Werbung z.B. Adwords.

@PCGH_Raff:
Ich sehe es so, Spiele oder Musik illegal downloaden ist nicht gut. Aber auch hier hat das Internet die ganze Entwicklung nicht begonnen. Schon zu frühsten Computerzeiten hat man sich beim Kumpel Programme kopiert, oder eine Musikkassette überspielt.
Informationen gehören aber niemanden. Es gibt nur Menschen die sie aufbereiten und z.B. zu Artikel und Reportagen formen. Und als Mensch der seit vielen Jahren viele Magazine und Zeitungen ließt sag ich dir folgendes. Die Qualität im Journalismus hat immer mehr abgenommen. Heute laufen selbst renommierte Blätter Gefahr mit reißerischen Schlagzeilen am Ball bleiben zu wollen. Das der Spiegel z.B. nach dem Amoklauf von Winnenden in die allgemeine Computerspieleschelte einsteigt und massive falsche Informationen streut hätte es vor zehn Jahren noch nicht gegeben. Zudem finde ich es als Abonnent furchtbar, dass ich ein Heft bekomme, welche teils zu 50% und mehr aus Werbung besteht. Weil die PCGH das auch immer weiter auf die Spitze getrieben hat, habe ich im laufenden Jahr mein Abonnent beendet. Die PCGH ist in meinen Augen z.B. zu einem gigantischen Einkaufsführer geworden. Auf der Internetseite stößt die Affiliate-Aktivität von vielen Seiten bitter auf. Bei der PCGH z.B. habe ich den Eindruck, dass man über alle möglichen Belanglosigkeiten berichtet, solange man ein Produkt erwähnen kann, welches dann über die Preissuche zu einem Händler verlinkt ist um man über Affiliate noch bissel Geld machen kann. Das lässt mich an journalistischer Objektivität zweifeln.

Das der Herr Murdoch ziemlich sauer ist, ist mir eben auch klar. Das Geld mit der Online-Werbung machen heute nicht mehr seine Newscorp Blätter, sondern eben Google. Das hat nicht mit den Inhalten seiner Seiten zu tun, sondern das Werbekonzept von Google (z.B. adwords) Effektiver ist und das wissen eben auch diejenigen, welche die Werbung schalten. Zudem muss man eben auch sagen, dass Murdochs Blätter in meinen Augen keine Zeitungen oder TV-Stationen sind, sondern ein klares Meinungsbild verbreiten. Pro-Republikaner, Absolut gegen Obama usw. Dafür soll man zahlen? Nein Danke.

Ich führe selbst ein Unternehmen und bin damit im Bereich Online Marketing und Vertriebsentwicklung tätig. Folgende Frage. Bild.de ist die Seite in Deutschland, welche die meisten klicks erhält. Kann mir einer sagen, was die momentan im Skyscraper-Banner haben? Nein? Sehr effektive Werbung. Bild.de wird gut angenommen, weil es kostenlos ist. Was würde wohl passieren, wenn Bild.de jetzt plötzlich Geld für seine Inhalte verlangen würde? Ich kann es sagen 95%+ der Seitenbesucher sind weg.

Wie du (PCGH_Raff) schon gesagt hast, alles hat seinen Gegenwert, aber der Gegenwert von Schund ist eben 0€. Das ist der Knackpunkt an der ganzen Sache. Die Welt konnte viele Jahre ohne Internetangebote von Bild, Spiegel, PCGH leben und wird es auch jetzt noch können. Weil das was Angeboten wird, eben für den Besucher keinen hohen Gegenwert hat. Warum ich für manche Magazine und Zeitungen noch Geld zahle? Tja, weil es für mich ein Stück Lebensqualität ist auf dem Sessel eine Zeitung zu lesen oder eben (auf dem Scheisshaus!) und ich froh bin nicht überall ein Laptop tragen zu müssen.
 

Mike1

PC-Selbstbauer(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Wenn die Internetgeneration es doch gewohnt ist ist im Usnet, P2P ect. alles umsonst zu bekommen und mit Raubkopieren (was letztendlich nichts anderes ist als Diebstahl) aufgewachsen ist, weshalb soll Sie dann bezahlen. Man betrachte hier nur die Piratenpartei mit ihrem Zulauf.
„Raubkopieren” (das Wort ansich ist ja schon bescheuert, Raub ist Diebstahl mit Gewaltanwendung) ist alles andere als Diebstahl. Wenn ich in ein Geschäft gehe und einen Computer stehle, ist das ganz klar Diebstahl. Wenn ich aber irgendwie in der Lage bin den Computer 1:1 nachzubauen und diese Kopie dann mitzunehmen … warum nicht? Das Geschäft hat damit nur insofern ein Problem, dass ich als potentieller Kunde wegfalle und es Nachahmer geben könnte.

Für wirklich gute Seiten wäre ich durchaus bereit zu zahlen. Wikipedia will ich zum Beispiel heuer endlich etwas (etwa 30€) spenden. Eine Art digitale Ausgabe der PCGH wäre mir durchaus auch Geld wert, für die Website wie sie im Moment ist aber sicher nicht!
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

@quantenslipstream
hier geht nur 56 K Modem/UMts
ich bin übrigens nicht der ein zigste
der vom DSL ausgeschlossen wird.
früher 56 K monatlich über 100 €
das konnte ich mir dann nicht mehr leisten als die 19 % MwSt kam,
das mach im Jahr einen 4-Stellung Betrag aus von über 1000 €.

Anhang Internet Call Kosten Rechnung vor 2 Jahren 16 % MwSt. heute sind es 19% MwSt.
telefoniert hatte ich so gut wie gar nicht .

Hast du mal nach Satelliten Internet geguckt? KLICK
Ein Bekannter benutzt das, weil er auch im Knick (:D:ugly:) lebt, aber er ist sehr zufrieden und hat super Speed.
 

Z3R0B4NG

Software-Overclocker(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

das internet ist so erfolgreich weil 80% davon kostenlos sind !

Grundsätzlich hast Du da recht aber es geht auch andersrum Xbox Live ist für MS auch sehr erfolgreich und das kostet auch gut Geld, wobei eigentlich keine außergewöhnliche Leistung erbracht wird.
Grundsätzlich zahlt man da einfach nur für die Erlaubnis dass man online Spielen darf, alles andere Demos, Patches, Videos, Freundesliste usw. bekommt man auch kostenlos, es gibt bei den meisten Xbox Spielen nichtmal dedicated Server, die Konsolen Zuhause beim User machen Direktverbindung wodurch man auch oft absolut beschissene Pings hat aber MS verdient sich trotzdem dumm und dämlich damit und die User finden es auch noch toll und meinen sie wären etwas besseres weil sie "Gold User" sind.
Die 13 jährigen Cheater Kiddies hält der Preis auch nicht fern.
 

Dennisth

Software-Overclocker(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Grundsätzlich hast Du da recht aber es geht auch andersrum Xbox Live ist für MS auch sehr erfolgreich und das kostet auch gut Geld, wobei eigentlich keine außergewöhnliche Leistung erbracht wird.
Grundsätzlich zahlt man da einfach nur für die Erlaubnis dass man online Spielen darf, alles andere Demos, Patches, Videos, Freundesliste usw. bekommt man auch kostenlos, es gibt bei den meisten Xbox Spielen nichtmal dedicated Server, die Konsolen Zuhause beim User machen Direktverbindung wodurch man auch oft absolut beschissene Pings hat aber MS verdient sich trotzdem dumm und dämlich damit und die User finden es auch noch toll und meinen sie wären etwas besseres weil sie "Gold User" sind.
Die 13 jährigen Cheater Kiddies hält der Preis auch nicht fern.

Selten so einen Bash Versuch gelesen.
1. Er hat Recht mir der Aussage, dass das Internet deshalb so erfolgreich ist weil es halt kostenlos ist.
2. Xbox Live Gold bietet dir u. a. die Vorteile, dass du Facebook, Twitter usw. nutzen kannst. Außerdem kriegst du zugang zu demos, zusatzcontents usw. früher als bei der kostenlosen Version.
Es kostet auch nur 30 Euro im Jahr also lohnt es sich.

@Topic
Ist für mich nicht überraschend. Wieso sollte ich für den Müll der im großteil des Internets ist auch noch Zahlen?
Ich bezahle gerne für etwas was mir auch entsprechende Leistung bringt. Sprich P/L muss Top sein. Negativbeispiel: COD6: 6 Stunden spaß für 50 bzw. 70 Euro? :ugly::ugly::ugly:

Ich habe schon sehr oft bei Steam die Weekend Deals angenohmen und warum? Richtig weil es sich einfach lohnt.

Diese "Informationen" im Internet sind nichtmal den Traffic wert den sie verbrauchen. Wenn es mal eine NICHT von Politikern konrolierte Informationsseite gibt dann wäre ich bereit dafür zu zahlen. Ich meine damit NICHT Computerseiten sondern politische news usw.

mfg
Dennisth
 

Maschine311

Software-Overclocker(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Man muß sein Gehalt so aufteilen, das am ende des Monats wenigstens "0" da steht und nicht noch "-xxx" also verteile ich mein Geld so das ich auch was davon habe oder was ich gerne und häufig nutze.
- Kirche ausgetreten!
habe 12J. Kirchensteuer bezahlt, als ich dann kirchlich heiraten wollte, sollte ich 300€ für ein Altar Blumengesteck bezahlen und selbst das Glöckenleuten solte 40€ kosten, zudem sollte meine Kinder den vollen Beitrag Kindergartengebühren bezahlen. Also ausgetreten!!!

- GEZ
werde ich zu genötigt, obwohl ich mit der Leistung und der Firmenpolitik völlig unzufrieden bin und ich es evt. 1% im Jahr nutze. Würde ich ebenfalls sofort austreten wenn ich könnte!

- Premiere
habe ich noch nie gehabt und werde es mir auch nie holen, nichtmal schwarz, warum soll ich bezahlen! Schaue so gut wie kein Fernsehen!

Also warum soll ich für I-Net Seiten zahlen. Sehr viele Firmen profitieren davon, das sie eigene Internetseiten mit Forum haben. Ich habe z.B. ein Abo, weil ich beim Suchen von Komponenten hier auf die Seite gestoßen bin und weil ich hier auch ne Leistung erhalte, deswegen habe ich ein Abo.

Die Vorteile von solchen Seiten sind doch das die Firmen eine große Kundenresonanz direkt bei sich auf den Servern haben, dort neue Produkte vorstellen können und sich das auch noch durch Fremdwerbung Teilfinanzieren lassen.
Ich denke so wie es z.Zt. ist läuft es schon ganz gut und keine Firma wird dadurch Miese machen, ganz im Gegenteil! Wenn jetzt z.B. Zeitungsverlage ihre Tageszeitung im I-Net nur ihren Abonomenten zur Verfügung stellen finde ich das OK und alle anderen sollen halt zahlen wer es lesen möchte. Aber warum soll ich dafür bezahlen.

Wenn z.B. so wie es einer schrieb 0,05 Cent pro Posting hier genommen werden, aber dafür keine Werbung mehr kommt, bin ich raus hier. Ich denke ich zahle meine Berechtigung durch mein Abo hier und wenn das nicht reicht, tut es mir leid für den Betreiber!
 

Z3R0B4NG

Software-Overclocker(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

komplett off topic und nur als Antwort für:

Selten so einen Bash Versuch gelesen.
1. Er hat Recht mir der Aussage, dass das Internet deshalb so erfolgreich ist weil es halt kostenlos ist.
2. Xbox Live Gold bietet dir u. a. die Vorteile, dass du Facebook, Twitter usw. nutzen kannst. Außerdem kriegst du zugang zu demos, zusatzcontents usw. früher als bei der kostenlosen Version.
Es kostet auch nur 30 Euro im Jahr also lohnt es sich.

1. ich hab ihm doch recht gegeben?
2. Facebook und Twitter (was für eine SPIELEkonsole mit eigenem Text und Sprach Chat imho eh nutzlos ist) gibt es erst seit dem letzten Update also tu mal nicht so als ob MS nicht schon seit der ersten Stunde 60€ verlangt hätte. Ich weis es gibt da ein paar ebay Anbieter die nur 30€ wollen aber MS will trotzdem 60€ wenn du in Media Markt oder auf sonstigen Seiten guckst -> UVP.
Demos bekomme ich auch mit Silber, auch wenn man mal ein paar Tage länger warten muss, Zusatzcontent a.k.a. DLC kostet MS Points und die sind auch für Silber User zugänglich und zwar zum exakt selben Preis wie für Gold User. Das die Silber User hier eine Zeitsperre bekommen wurde auch erst später eingeführt damit Gold etwas attraktiver wird mit der Ausrede "Serverlast" verteilen...

Ich bleib dabei Gold ist nur die Erlaubnis zum online spielen dürfen, der Sprachchat ist noch an Gold gebunden, das wars dann aber auch.
 
A

amdintel

Guest
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Hast du mal nach Satelliten Internet geguckt? KLICK
Ein Bekannter benutzt das, weil er auch im Knick (:D:ugly:) lebt, aber er ist sehr zufrieden und hat super Speed.

ich brauch da nach nichts kucken alles durch
und das 3 und 100 Fach .
UMTs ist z.z. und auf weiteres die ein zigste Möglichkeit um Internet hier zu bekommen.
56 K ist zu langsam und zu teuer auf Dauer .
 
Zuletzt bearbeitet:

Gunny Hartman

Gesperrt
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Das Gros des Internets ist kostenlos und das ist auch gut so und soll gefälligst so bleiben.

Wenn Rundfunkanstalten meinen, sie könnten GEZ-Gebühren für Ihre Online-Inhalte verlangen, dann sind die schief gewickelt. Ich schaue so oder so kaum ARD oder ZDF, geschweige denn eines der dritten Programme, es sei denn es kommt mal ein guter Western oder Neues aus der Anstalt.

Magazine wie der Spiegel oder Stern o.Ä. machen Ihr geschäft doch mit Printmedien. Wenn diese sich dazu entscheiden auch noch eine Online-Präsenz einzurichten, ist das deren Sache. Wenn Leute aber auf solche Inhalte von mobilen Geräten zugreifen wollen, dann halte Ich gebühren für angemessen. Allerdings sollten diese nicht exorbitant hoch sein.
Wenn man zu Hause Online ist und mal eben auf Spiegel.de geht, sollte man dafür nichts bezahlen müssen, da die Einnahmen ja wie gesagt von den Printmedien kommen.

Was mich besonders ärgert ist die DLC-Politik der Spielehersteller. Ich befürchte, dass man in Zukunft für jeden Gegenstand, jede Waffe, jedes Level extra bezahlen muss. Man kauft sich quasi das Spiel für 60€ in der PC-Fassung, 90€ in der PS3-Fassung und 75€ in der XBox360-Fassung, bekommt zwei Level und ein Messer oder ein Fahrzeug pro Klasse und hat damit dann 2 Stunden Spielvergnügen und den Rest den darf man dann noch mal extra bezahlen, bis man für das komplette Spiel 300€ ausgegeben hat. Das finde Ich ist nicht in Ordnung. Man darf Spieler nicht ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Ich finde es außerdem unverständlich, dass es genug Leute gibt, die so dumm sind und das auch noch mitmachen und es sogar noch als etwas positives sehen. Ich bin jedenfalls nicht bereit, mehr als 45€ für ein PC Spiel auszugeben, denn das ist ein angemessener Preis, der die Kosten der Entwickler mehr als gut decken sollte.
Wenn Ich da Aussagen seitens Activision Blizzard höre, dass Spiele 60€ kosten sollten, damit die Firma mehr Profit macht, dann kommt es mir vor, als käme das von einer Bankgesellschaft, der es nur um Quartalszahlen geht. Bei solchen Wucherpreisen hört mein Verständnis auf, besonders wenn man dafür dann miserable Bugverseuchte Spiele vorgesetzt bekommt. Das ist eine Unverschämtheit, die einer arglistigen Täuschung gleicht.

Mit Musik ist das auch so eine Sache. Es gibt gewisse Portale wo man Musik für 50, 60, 99 Cent je Titel kaufen kann, es gibt aber auch Methoden einfach und kostenlos an Musik heranzukommen, mit einem nahe zu Alles umfassenden Angebot. Wenn Ich bei I-Tunes 99 Cent bezahle, kann Ich auch gleich in den Laden gehen und mir die CD kaufen. So wird das Konzept keinen Erfolg haben. Selbst 5 Cent wären mir noch zu teuer. Die Musikindustrie erwartet anscheinend immer noch, dass man Geld für Ihre Musik bezahlt. Das ist aber heute nicht mehr durchsetzbar. Es ist bekannt, dass die meisten Künstler Ihr Geld mit Konzerten verdienen. Erste Künstler verzichten bereits völlig auf ein Plattenlabel, darunter soll auch Madonna sein, die ja Millionen mit Ihren Konzerten verdient. In Zeiten von YouTube und ähnlichen Portalen ist es heute auch keine Kunst mehr vom kleinen Hobbymusiker zum Star zu werden, was selbstverständlich auch ein gewisses Talent erfordert. Wozu dann noch Labels, die Stars entdecken? Wozu noch Labels die die Alben und Singles der Künstler verkaufen, wenn man die Musik kostenlos verbreiten kann, auf einer eigenen Homepage. Schließlich ist das die beste Werbung. Wenn man erst noch Geld bezahlen muss, schreckt das doch viele potentielle Konzertbesucher ab. Kostenlose Titel hören sich die Leute eher mal an und so kommen sie auch eher auf den Geschmack und finden Gefallen an der Musik des Künstlers.
Somit wird also klar, dass Plattenlabels überflüssig sind und daher auch keine Rechtfertigung mehr darin besteht, für Musik Geld zu verlangen, dass sowieso an die Labels geht, die die Rechte an den Titeln und den Künstlern verwalten, welche kaum an den Verkäufen Ihrer CDs und Mp3s verdienen.

Anderst ist es natürlich bei Filmen. Ein Film oder eine Serie benötigt schon von Natur aus ein gewisses Budget. Und Filme kann man ja auch nicht wie Popkonzerte betrachten. Ein Hollywood-Streifen kostet heute gut und gerne mal 200 Millionen Dollar. Bevor man damit Geld verdienen kann, kostet er erst mal eine Menge Geld. Das Geld muss dann natürlich wieder durch die Kinos und DVD-Verkäufe reinkommen. Daher ist es auch gerechtfertigt, wenn eine DVD 10€ kostet.
Gleiches gilt natürlich auch für Filme, die über das Internet gesehen werden. Es sind einfach Dinge, durch die ein gewisser Aufwand entsteht, der bezahlt werden muss. Jetzt könnte man ja sagen: Wenn man für Musik nichts bezahlt, geht die Musik zugrunde. Gleiches bei Filmen. Aber das kann man nicht vergleichen. Musiker sind viel freier als Schauspieler, Regisseure usw. Die Musik kann es sich leisten, kostenlos zu sein, da der Künstler ja sein Geld mit Konzerten verdienen kann. Bei Filmen geht das nicht. Würde man erwarten, dass Filme kostenlos sein sollten, wo würden dann die Millionen für die Produktionskosten und die Gagen für die Schauspieler herkommen? Dann würde es kaum noch Filme geben, geschweige denn gute Filme.

Würden Verlage auf Printmedien verzichten, wäre es in Ordnung, wenn man über mobiles Internet quasi auf deren Magazine zugreifen könnte und dafür eine Monatliche Flatrate bezahlen würde. Dazu müsste Mobiles Internet aber Problemlos Deutschlandweit zur Verfügung stehen und eine angemessene Geschwindigkeit bieten. Dass es in Teilen Deutschlands noch nicht einmal Anschlüsse mit 2 Mbit gibt ist eine Peinlichkeit. Selbst 16Mbit sind hierzulande selten, was eine Schande ist. Ich muss zu Kabel BW gehen, wenn Ich eine gute Bandbreite von 100Mbit Downstream möchte. In Südkorea sind 100Mbit schon wenig, da es dort 1 Gigabit breite Leitungen gibt. Deutschland ist hier sehr weit hinten dran und macht sich meiner Meinung nach schon fast lächerlich. Bis 2018 überall 50Mbit sind ein Witz. Bis dorthin gibt es in den USA und Südkorea, China und anderen Ländern Anschlüsse die ein vielfaches an Bandbreite bieten. Da fragt man sich wo der Bund und die Länder Ihre Milliarden versenken. In Projekten wie Stuttgart 21 steckt man Milliarden für einen Bahnhof, den die Stadt gar nicht braucht. Weitere Milliarden gehen für unnütze Subventionen für die Automobilindustrie drauf, siehe Abwrackprämie. Das alles sollte man besser in Breitbandinternet stecken. Die Leute wollen doch Flatrates. Für jedes Bisschen einen extra Beitrag zu bezahlen ist nicht mehr zeitgemäß und entspricht in keinster Weise mehr der Realität.


Wenn Ich Geld dafür bezahlen müsste, dass Ich auf Bild.de Sätze wie:" ...gestern als er gestern.... ", würde Ich mich totlachen. Also für so einen Mist, der voller Rechtschreibfehler und Polemik ist Geld bezahlen? Das wäre wie wenn RTL ein Öffentlich-Rechtlicher Sender wäre und man quasi die Sendung: Familien im Brennpunkt", oder wie dieser pseudo-reale Dreck mit miserablen Schauspielern und bekloppten, sülzigen vor Klischees nur so wimmelnden Storys auch immer heißen mag, mit seinen Gebühren finanzieren würde. :lol: Die machen auf Doku-Soap und spielen so schlecht und mit so stereotypen Storys, dass das jeder Harz4-Empfänger mit Ohne Hauptschulabschluss, Kifferbirne noch schnallen würde.

Ach ja Ich hab gerade gelesen: Facebook und Twitter, das eine ein Portal, auf dem Leute Ihre Profile erstellen und auch wichtig tun und das andere eine Blog-Seite wo Leute Kommentare reinschreiben wie: "Sitze gerade auf der Toilette und presse eine mega Wurst aus meinem Po raus.", auf einer Konsole, für die es meines Wissens nicht mal eine Tastatur und eine Maus gibt? Und dafür noch 30€ im Jahr? Und dass soll etwas tolles sein? Diese Portale, die hauptsächlich von Leuten genutzt werden, die kein eigenes Leben mehr haben? :D:D:D:D:D:D:D

Microsofts Xbox-Live ist sowieso für den Ar***!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschine311

Software-Overclocker(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Gunny, sehr geil geschrieben und teil absolut meine Meinung:daumen::daumen::daumen:
 

KennyKiller

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

Ich glaub nicht dass nur 1 Prozent "Adult Entertaiment" xD nutzen...

ich brauch da nach nichts kucken alles durch
und das 3 und 100 Fach .
UMTs ist z.z. und auf weiteres die ein zigste Möglichkeit um Internet hier zu bekommen.
56 K ist zu langsam und zu teuer auf Dauer .

Sateliten Internet muss gehen! Es geht überall und bietet immerhin 1024kbps, für Multiplayer Online SPiele und Youtube ausreichen. Ich selbst hab nur 2000kbps, da ich in einem der weit entfernsten Häuser der Stadt wohn, andere zb. die näher am Verteiler wohnen haben 6000, was meinst du wie mich das ankotzt, aber naja kann man halt nichts machen...

Edit: Naja für Spiele schein Sateliten Internet eher nicht so gut sein(wegen etwas höheren Pings), aber bestimmt immernoch viel besser als Schmalband oder GPRS,also ich versteht nicht warum du kein Sateliten Internet nehmen kannst...

Grundsätzlich zahlt man da einfach nur für die Erlaubnis dass man online Spielen darf,

Aha, Erlaubnis...
Schonmal an die Serverkosten gedacht? Gut ca. 10Euro sind wirklich relativ hoch, aber anders gehts eben nicht, auch wenn die Spiele schon teuer genug sind...
 
Zuletzt bearbeitet:
A

amdintel

Guest
AW: Umfrage: Nur 20 Prozent der Nutzer sind bereit für Internet-Inhalte zu bezahlen

muss gehen ? keine freie Sicht und es ist verboten eine Sat Schüssel an der Hauswand,
und keine Lust auf einen 24 Monats Knebel Vertrag, das habe ich hier nicht und kann jederzeit wo anderes hin .
und das mit Play Bezahl naja Musik DL und Filme kosten, und die Ct hat mal dazu gesagt, das es besser ist wenn man sich das in der Videotek holt , hat schon fälle geben da brach der Download ab, es wurde Geld berechnet und man hat nix dafür bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten