Twitch mit "Mindestlohn" für Streamer

Iconoclast

Volt-Modder(in)
nur ein paar hundert? das ist schon nicht so wenig... kannst ja mal anfangen zu streamen, mal sehen wie lange es dauert bis du immer über hundert zuschauer hast... :D
Das Lustige ist, dass ich 2009 einen YouTube Kanal mit Freunden hatte und wir damals schon es auf über 50.000 Abonennten gebracht hatten. Dann ging der ernst des Lebens los und alles gelöscht, wirklich Kohle war da eh nicht zu machen. Heute denke ich mir manchmal was gewesen wäre, wenn wir das einfach durchgezogen hätten.
 

kero81

Lötkolbengott/-göttin
Wenn ich mir stündlich 2min Werbung angucken soll, schaue ich den Streamer nicht mehr. Drecks Werbung Alla!
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
@Iconoclast Dann hättest Du jetzt einen limettengrünen Lambo, das gehört quasi dazu.
Achso, und Du müsstest kleinen Kindern verkaufen, dass Du ein BadBoy bist und sie dazu nötigen deine Biografie zu kaufen.:banane:

1645729016441.png
 

Nightlight

BIOS-Overclocker(in)
Twitch-Streaming könnte man ja großzügig auch als "Home-Office" betrachten.

Also ich bin jetzt seit über einen Monat im Homeoffice.

Und so schön und bequem das auch ist - die 2 Meter "Arbeitsweg" (vom Bett zum Schreibtisch), kein nerviger Autoverkehr, keine lästige Parkplatzsuche, zwischendurch mal eben Wäsche aufhängen etc. - auf die Dauer muss ich das nicht haben und ich kann mir gut vorstellen, dass "Berufs-Streamer", die das Vollzeit machen nach einiger Zeit ziemlich ausgebrannt sein können, weil die Grenzen zwischen "Job" und "Privatleben" komplett verschimmen und der Organismus sowohl physisch als auch geistig auf sowas auf die Dauer nicht gut reagiert.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist halt eine Frage zu der grundsätzlichen Einstellung zum Leben. Heutzutage meinen viele bis die meisten, sie hätten ein Recht darauf dass jeder Tag gut sein muss. Ein Ameisenstaat funktioniert nur deshalb, weil die Arbeiter akzeptiert haben dass sie sich aufopfern müssen.
Wer sagt denn, dass man nicht am Ende des Tages auch völlig kaputt sein darf? Ausgebrannt? Das sind Leute die das für was schlechtes halten. Na und inwiefern ist das schlecht? Weil man dann nicht so alt wird? Ja wer sagt denn dass man das werden muss? Warum nicht zufrieden mit Mitte sechzig das zeitliche segnen? Woher kommt die Vorstellung dass jeder plötzlich hundert werden muss?
Einfach mal mit weniger zufrieden sein hilft ungemein.
Vielleicht einfach nur ein paar Jahre als Streamer tätig sein und dann wieder anständiger Arbeit nachgehen? Muss denn jeder gleich reich und berühmt werden?
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Achne in welcher Welt erschaffen diese Twitch Streamer denn in irgendeiner weise Werte oder Wohlstand die unsere Welt insgesamt besser machen ?!
aus Co2 sicht ist das schlimmer als mein Diesel hehe
Kannst den selben Kram auch über Comedians, Sportler und alle ähnlichen Berufe sagen, die nicht ganz direkt irgendetwas "erschaffen" wie etwa Bauarbeiter oder sowas wie Müllmänner, die ganz direkt den Müll abholen, damit er nicht überall rumliegt, wenn sich die Mülltüten stapeln. Irgendwelche Manager? Raus mit denen, die produzieren ja quasi nichts. Spieleentwickler? Auch weg, ist ja alles nur digitial und damit gar nicht "echt" oder? :ugly:

Ziemlich kurzsichtige und meiner Ansicht nach dämliche Ansicht von dir, was du hier zum Besten gibst, aber davon gibt es immer einige sobald es um Streaming geht. Von nichts ne Ahnung, aber erstmal rumheulen ;)
 

insekt

Freizeitschrauber(in)
Ist halt eine Frage zu der grundsätzlichen Einstellung zum Leben. Heutzutage meinen viele bis die meisten, sie hätten ein Recht darauf dass jeder Tag gut sein muss. Ein Ameisenstaat funktioniert nur deshalb, weil die Arbeiter akzeptiert haben dass sie sich aufopfern müssen.
Wer sagt denn, dass man nicht am Ende des Tages auch völlig kaputt sein darf? Ausgebrannt? Das sind Leute die das für was schlechtes halten. Na und inwiefern ist das schlecht? Weil man dann nicht so alt wird? Ja wer sagt denn dass man das werden muss? Warum nicht zufrieden mit Mitte sechzig das zeitliche segnen? Woher kommt die Vorstellung dass jeder plötzlich hundert werden muss?
Einfach mal mit weniger zufrieden sein hilft ungemein.
Vielleicht einfach nur ein paar Jahre als Streamer tätig sein und dann wieder anständiger Arbeit nachgehen? Muss denn jeder gleich reich und berühmt werden?

Wie passt das zusammen? Es ist okay, dass man sich aufopfert und am Ende des Lebens völlig ausgebrannt ist, gleichzeitig soll man sich aber mit weniger zufrieden geben. Entspricht irgendwie nicht meiner Vorstellung einer "gerechten" Aufteilung der Ressourcen der Welt.

Ein schöne Vorstellung wäre es, wenn jeder sich dafür aufopfert, dass alle Menschen auf der Welt gemeinsam ein besseres Leben führen können. Meinetwegen auch mit Verzicht.

Realität ist aber, dass die Unter- und Mittelschicht von der Oberen Kaste ausgebeutet und zum Verzicht gedrängt wird während diese selbst keinerlei Maß zeigen. Der Unterschicht wird eingeredet, dass sie "es schaffen" kann mit genug harter Arbeit und Verzicht (deren Früchte der Kapitalist erntet). Der Mittelschicht wird eingeredet, dass die Unteren ihnen etwas wegnehmen wollen, dass Sie die geistige Elite sind und auf die Unteren herabschauen können und dass Sie eine moralische Verpflichtung haben die Welt zu verbessern, während einige wenige jede Einsparung, jede Verbesserung wieder weg-konsumieren.
 

Blutrache2oo9

Software-Overclocker(in)
Willkommen in der Welt der Selbstständigen.
Ich war auch 25 Jahre selbstständig und mir hat in schwachen Monaten auch keiner Mindestlohn gezahlt.
Tja, eine gepamperte Generation :schief:
Gruß T.
Und weil das niemand bei dir gemacht hat und es für dich schwerer war, hat es nun sonst auch keiner verdient und sind nun verweichlicht?

Geht mir diese Argumentation auf den Keks "Wir hatten das damals auch nicht und haben es überlebt"
 

ric84

Software-Overclocker(in)
Noch besser, erst diesen gen useless Quatsch gar nicht gucken oder auch noch "donaten". Ich verschwende meine Kohle und Lebenszeit lieber mit anderen Dingen, Beispiel Spiele selbst spielen XD Egal, das triggert hier schon wieder sinnlos viele User, ich lasse es lieber :schief:
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Noch besser, erst diesen gen useless Quatsch gar nicht gucken oder auch noch "donaten". Ich verschwende meine Kohle und Lebenszeit lieber mit anderen Dingen, Beispiel Spiele selbst spielen XD Egal, das triggert hier schon wieder sinnlos viele User, ich lasse es lieber :schief:
Was macht man bei Twitch überhaupt?
Was ist donaten?

Natürlich will man Spiele lieber selber spielen, was auch sonst. Dafür sind die doch auch gemacht...
Noch einer der keinen Plan von Twitch hat.
Ich auch nicht!
Kannst den selben Kram auch über Comedians, Sportler und alle ähnlichen Berufe sagen, die nicht ganz direkt irgendetwas "erschaffen" wie etwa Bauarbeiter oder sowas wie Müllmänner, die ganz direkt den Müll abholen, damit er nicht überall rumliegt, wenn sich die Mülltüten stapeln. Irgendwelche Manager? Raus mit denen, die produzieren ja quasi nichts. Spieleentwickler? Auch weg, ist ja alles nur digitial und damit gar nicht "echt" oder? :ugly:

Ziemlich kurzsichtige und meiner Ansicht nach dämliche Ansicht von dir, was du hier zum Besten gibst, aber davon gibt es immer einige sobald es um Streaming geht. Von nichts ne Ahnung, aber erstmal rumheulen ;)
Wofür ist Twitch denn gut?
funtktioniert das auch, wenn ich fauna und flora hier vorm haus 24/7 streame? :D
Kranke Sache, ich muss mir auch irgendeinen quatsch überlegen. Ich setze meine bessere Hälfte mal darauf an...
Die aktuelle Generation ist sich ihres Wertes den Sie für die Firmen generiert halt bewusst. Die demütige und selbstzerstörerische Rise and Grind Mentalität bei der sich der einzelne den Corporate Overlords unterwirft ist hoffentlich am Ende angelangt.

Außerdem ist "ich hab gelitten also sollen andere auch leiden" immer ein ziemlich armseliges Argument. Wir versuchen ja alle die Welt besser zu machen.
Welt besser mit Twitch?
Ist halt eine Frage zu der grundsätzlichen Einstellung zum Leben. Heutzutage meinen viele bis die meisten, sie hätten ein Recht darauf dass jeder Tag gut sein muss. Ein Ameisenstaat funktioniert nur deshalb, weil die Arbeiter akzeptiert haben dass sie sich aufopfern müssen.
Wer sagt denn, dass man nicht am Ende des Tages auch völlig kaputt sein darf? Ausgebrannt? Das sind Leute die das für was schlechtes halten. Na und inwiefern ist das schlecht? Weil man dann nicht so alt wird? Ja wer sagt denn dass man das werden muss? Warum nicht zufrieden mit Mitte sechzig das zeitliche segnen? Woher kommt die Vorstellung dass jeder plötzlich hundert werden muss?
Einfach mal mit weniger zufrieden sein hilft ungemein.
Vielleicht einfach nur ein paar Jahre als Streamer tätig sein und dann wieder anständiger Arbeit nachgehen? Muss denn jeder gleich reich und berühmt werden?
Also ich will 100 Jahre schaffen, aber dennoch jeden Tag fertig sein und wenn die Arbeit das nicht schafft, dann Familie und Sport ;) Reich ist mir aber Latte ...
 
Zuletzt bearbeitet:

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Twitch ist eine Plattform für creator, ähnlich wie YouTube.
Nur streamst du halt direkt.
Deinen Content den du gucken willst bestimmst du ja selber.
Da gibt es vom Spiele spielenden, über Musik auflegenden, hin zu Naturschützern und natürlich den mikroableckenden und sich halb nackt in Pools räkelnden Frauen so ziemlich alles was twitch nicht unterbindet.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
In Kurzform: Ja

Genau wie so ziemlich jede andere Unterhaltungsform bei der niemand zu schaden kommt die Welt auf seine eigene Art bereichert.
Sehe ich nicht so, genau wie bei das Fernsehprogramm heutzutage. Aber ich habe meine bessere Hälfte mal angestiftet, die soll mal für Twitch was machen ;)

Aber ich weiß was du meinst!

Also ok...
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Wofür ist Twitch denn gut?
Ganz einfach gesagt: Unterhaltung
Ebenso wie bei Youtube, Spotify, im Kino, Theater, Fussballspiel, [Liste kann endlos fortgesetzt werden], wirst du bei Twitch unterhalten. Du kannst selbst entscheiden, wem und bei was du zuschauen möchtest und wenn dir nicht gefällt, was du da siehst, schaltest du eben einen anderen Stremer ein oder machst irgendwas anderes. Es ist im Grunde nichts anderes als ein weiteres Medium zur Unterhaltung. Ob man sich jetzt darüber aufregt, es nutzt oder sogar donated (also Geld "spendet") dafür, das bleibt jedem selbst überlassen.
 
Oben Unten