Twitch gefährdet laut Experten die mentale Gesundheit von Streamern

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Twitch gefährdet laut Experten die mentale Gesundheit von Streamern

Weil Twitch die eigenen Streamer ermuntere, viel Zeit online und mit sogenannten Subathons zu verbringen, kritisieren Experten die Plattform. Sie befürchten weitreichende Folgen für die mentale Verfassung der Streamer.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Twitch gefährdet laut Experten die mentale Gesundheit von Streamern
 

Pokerclock

Moderator!
Teammitglied
Es ist kein Geheimnis, wenn Du eine gewisse Reichweite auf Twitch erreicht hast, dass längere Pausen vom Stream Deine Reichweite direkt gefährden. Wenn Du auf Twitch weg bist, bleibst Du auch weg. So einfach ist das. Und wenn Du als Vollzeitstreamer damit Dein Geld verdienst, ist das unmittelbar mit einer Existenzgefährdung verbunden. Das ist letztlich nichts anderes als ein Personenkult der Zuschauer. Entzieht sich die Person, ist das gesamte Konzept schlagartig tot und die Leute ziehen weiter. Man kann das bereits schön sehen bei Streamern, die sich mal wirklich drei bis vier Wochen entziehen. Es dauert Monate bis man wieder in etwa die gleiche Menge Subs vorzuweisen hat. Wer länger als 4 Wochen weg ist, darf faktisch von Null anfangen. Niemals die eigene Hype-Bubble verlassen.

Diese Problematik wohnt aber dem selbstständigen Unternehmertum inne. Du bist als Selbstständiger 24/7 für deinen Erfolg und Misserfolg verantwortlich. Unglaublich aber war. Streamer wollen von ihrem "Job" leben? Deal it or die. ;)
 

Marlock

PC-Selbstbauer(in)
kommt auf den gesunden Umgang an. Einige gehen all in und es rächt sich nach Monaten oder Jahren wegen Burnout. Gibt gute Beispiele wie es gesünder wäre aber wie schon gesagt wurde. Es ist der Job und Existenzsicherung. Es gibt viele "normale" Jobs die einen ähnlichen Effekt aufweisen. Zu wenig Leute einstellen von Arbeitgeber für zu viel Arbeiten bis man es nicht mehr kann und gefeuert wird
 

Wake

Freizeitschrauber(in)
@Pokerclock
Würde ich so nicht pauschalisieren.

Es gibt genug große Streamer welche lange Pausen (monatelang manchmal) einlegen und sich nicht blicken lassen nur um dann bei einem Comeback-Stream neue Viewer-/Sub-/Donorekorde einzufahren.

Es wird zwar dann viel gefrotztelt im Sinne von "Oha, ist die Kohle schon wieder verprasst sodass er/sie wieder mal streamen muss? :D" aber am Ende kriecht die treue Zuschauerschaft dann doch an.
 
Zuletzt bearbeitet:

LarryMcFly

Freizeitschrauber(in)
Diese Problematik wohnt aber dem selbstständigen Unternehmertum inne. Du bist als Selbstständiger 24/7 für deinen Erfolg und Misserfolg verantwortlich. Unglaublich aber war. Streamer wollen von ihrem "Job" leben? Deal it or die. ;)

Wobei mir gerade kein Bereich einfällt, in dem Selbsständige nach zwei Wochen Urlaub "weg vom Fenster" sind und ihnen die Einnahmen dauerhaft praktisch komplett wegbrechen - die ganz großen Tiere mal ausgenommen.
Das ist ein ganz eigener Nachteil dieses "Berufs".:stupid:
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Solche Probleme dürften nur Vollzeitstreamer haben, also solche die sowas als Job nutzen. Wer aber nebenbei noch einem richtigen Job nachgeht hat eh keine Zeit den ganzen Tag Online zu sein.
Was mich mehr wundert, wie schaffen es manche Zuschauer den ganzen Tag auf Twitch Online zu sein? Nebenbei bei der Arbeit zuschauen, wie soll man da sich auf die Arbeit konzentrieren? :what:
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Solche Probleme dürften nur Vollzeitstreamer haben, also solche die sowas als Job nutzen. Wer aber nebenbei noch einem richtigen Job nachgeht hat eh keine Zeit den ganzen Tag Online zu sein.
Was mich mehr wundert, wie schaffen es manche Zuschauer den ganzen Tag auf Twitch Online zu sein? Nebenbei bei der Arbeit zuschauen, wie soll man da sich auf die Arbeit konzentrieren? :what:

Na liegt vielleicht daran das einfach nur der Rechner läuft und keiner davor sitzt 🤣 ist ja nicht so als hätten viele Rechner einen Totmann Schalter verbaut
 

Lantis86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es wird ja niemand gezwungen zu streamen. Wer damit nicht umgehen kann, sollte den "Job" wechseln, ganz einfach. Es liegt in der persönlichen Verantwortung des einzelnen.

Was kann Twitch dafür wenn die Zuschauer nach 3 Wochen Pause des Streamers nicht mehr da sind?

Vielleicht sollte diese Gesellschaft mal ihr Konsumverhalten hinterfragen. Und das diese Streamer auch nur Menschen sind und mal Urlaub brauchen bzw. nicht jeden Tag 8 Stunden streamen wollen.

Also nicht ganz so einfach die gesamte Verantwortung auf Twitch abzuladen.
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Ja richtig kann ja keiner was für, das ist die Mentalität, viel zu konsumieren, umsonst und immer. Was das ist wird dann nach Trends fest gemacht. Der eine muss mehr streamen als der andere ohne richtigen Content.

Das neueste Spiel zu spielen welches gerade raus ist, ist kein Content, das ist Werbung. Und eingefleischte Gamer kugen es eh nicht.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Na liegt vielleicht daran das einfach nur der Rechner läuft und keiner davor sitzt 🤣 ist ja nicht so als hätten viele Rechner einen Totmann Schalter verbaut
Dann versteh ich noch weniger was die "Zuschauer" im Stream machen wenn die eh nicht zuschauen? Nur damit der Streamer mehr "Zuschauer" hat als die anderen? :what:
 

Terracresta

BIOS-Overclocker(in)
Es wird ja niemand gezwungen zu streamen. Wer damit nicht umgehen kann, sollte den "Job" wechseln, ganz einfach. Es liegt in der persönlichen Verantwortung des einzelnen.

Was kann Twitch dafür wenn die Zuschauer nach 3 Wochen Pause des Streamers nicht mehr da sind?

Vielleicht sollte diese Gesellschaft mal ihr Konsumverhalten hinterfragen. Und das diese Streamer auch nur Menschen sind und mal Urlaub brauchen bzw. nicht jeden Tag 8 Stunden streamen wollen.

Also nicht ganz so einfach die gesamte Verantwortung auf Twitch abzuladen.
Wenn denen nach ner Pause die meisten Zuschauer abhanden gekommen sind, können deren Inhalte nicht besonders gut gewesen sein oder hatten sonst keine Alleinstellungsmerkmale. Es gab schon immer Leute, die Radio und Fernsehen im Hintergrund laufen ließen und schätze bei Streams gibt es auch solche, die einfach aus Gewohnheit zuschalten, aber dem Ganzen nicht wirklich folgen, vor allem wenn es stundenlange Streams sind.

Ich schau keine Streams und folge auch keinen Youtubern, aber schaue immer mal wieder bei denen vorbei, welche für mich interessante Inhalte bieten bzw. mich gut unterhalten.
 
Oben Unten