TV Verbindung mit 10m HDMI Kabel instabil

drebbin

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hi Leute

Ich benutze eine Vega64 ROG Strix von ASUS in Verbindung mit einem 10m HDMI Kabel als Verbindung zu meinem Hisense-TV.

Im Desktop, in der Youtube Wiedergabe von 4k60Hz (auch HDR Filme) und der Wiedergabe von .mkv Videos funktioniert alles einwandfrei.
Aber sobald ich ein Spiel starte (Wreckfest, Anno 1404 getestet) kommt nach kurzer Zeit ein Treiber-Timeout und der TV meldet "schwaches oder kein Signal".

Mit ist bewusst das 10m grenzwertig für solche Geschichten sind, aber dann dürften die Probleme doch nicht erst beim Gaming auftreten oder?
Im Treiber habe ich auch den Farbraum zur TV Ansteuerung auf 4-2-0 gesetzt aber das hat auch nicht geholfen.
Beim Vorgänger TV (1080p60Hz) hat das Gaming auch noch funktioniert.
Jemand ne Software/Einstellungsidee oder ist das Kabel vlt doch zu schwachbrüstig?

MfG Drebbin
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Mit zunehmender Entfernung sinkt die Bandbreite und hier verhalten sich Spiele anders, als Filme.
Um mal sehr zu vereinfachen: können Datenpakete nicht vollständig zugestellt werden.
4K wollen befeuert werden :D
Treiber sind aktuell?
Mögliche Lösung: https://hdmi-extender.de/
Gruß T.
 

NightSurfer

Kabelverknoter(in)
@ drebbin: Wie bekommst du das LWL -Kabel an die Grafikkarte angeschlossen? Ich habe ein ähnliches Problem wie du und wäre dankbar für eine Rückmeldung.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Das LWL HDMI Kabel hat einen Normalen HDMI Stecker. Nur das innere ist nicht mehr Kupfer sondern Glasfaser. hat also nichts mit einem Netzwerk Glasfaser zu tuen.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Und dran denken, den Ein und Ausgang richtig rum anschließen.
Sollte auf den Steckern gekennzeichnet sein mit Source, Input, Pfeilen etc.
 
TE
TE
drebbin

drebbin

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich kann meine Vorredner nur bestätigen =)
Es ist ja äußerlich ein normales HDMI-Kabel , der Unterschied ist das technisch innere. Bei den LWL-Kabel ist halt Glasfaser statt Kupfer im "Kabel" und wegen der Umwandlung vom elektrischen Signal zum Lichtsignal benötigt es mehr Technik in den Kabelköpfen. Deswegen sind sie im Vergleich bei Kurzstrecken teurer, dafür ab einer gewissen Länge technisch deutlich überlegen.
Ich bereue es nicht.


Ob da zwischen den verschiedenen LWL-Varianten noch relevante Unterschiede bestehen, da kann ich leider nichts zu beisteuern.
 
Oben Unten