• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Trockeneis und Stickstoff

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich habe bei sehr vielen Rekordversuchen solche Kühlmethoden gesehen und bin dabei auf eine Besonderheit gestoßen:
Die CPU solcher Systeme wird meist mit Stickstoff gekühlt, die GPU(s) hingegen immer mit Trockeneis.
Warum benutzt man nicht auch für die GPUs Stickstoff (hat ja eine wesentlich höhere Kühlleistung als Trockeneis)? Ist das einfach zu aufwendig / teuer oder hat es einen technischen Grund wie etwa Coldbugs der GPUs?
 

tj3011

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
also ich glaube die benutzen trockeneis bei gpu´s weil das net so verdampft ich weiß es aber net genau sry wenn ich mich irre
 

sYntaX

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Naja bloß wo ist der Unterschied zwischen der GPU und CPU Oberfläche?
 

Anhänge

  • 8478.jpg
    8478.jpg
    409,9 KB · Aufrufe: 71
  • 8483.jpg
    8483.jpg
    469,9 KB · Aufrufe: 75
  • 8482.jpg
    8482.jpg
    376,3 KB · Aufrufe: 78
  • 8481.jpg
    8481.jpg
    444,9 KB · Aufrufe: 69
  • 8480.jpg
    8480.jpg
    446,7 KB · Aufrufe: 67
  • 8479.jpg
    8479.jpg
    360,2 KB · Aufrufe: 71
  • 8923.jpg
    8923.jpg
    271,9 KB · Aufrufe: 76
  • 8922.jpg
    8922.jpg
    310,6 KB · Aufrufe: 75
  • 8921.jpg
    8921.jpg
    403 KB · Aufrufe: 78
  • 8920.jpg
    8920.jpg
    398,1 KB · Aufrufe: 74
  • 8919.jpg
    8919.jpg
    415,6 KB · Aufrufe: 80
  • 8918.jpg
    8918.jpg
    441 KB · Aufrufe: 75
  • 8917.jpg
    8917.jpg
    418,3 KB · Aufrufe: 71
  • 8916.jpg
    8916.jpg
    465,4 KB · Aufrufe: 77
  • 10631.jpg
    10631.jpg
    40,9 KB · Aufrufe: 86
  • 10630.jpg
    10630.jpg
    30,9 KB · Aufrufe: 77
  • 34689.jpg
    34689.jpg
    99,4 KB · Aufrufe: 83
  • 34684.jpg
    34684.jpg
    140,4 KB · Aufrufe: 73
  • 34685.jpg
    34685.jpg
    103,7 KB · Aufrufe: 74
  • 34686.jpg
    34686.jpg
    76 KB · Aufrufe: 76
  • 34687.jpg
    34687.jpg
    65,2 KB · Aufrufe: 74
  • 34688.jpg
    34688.jpg
    118,4 KB · Aufrufe: 395

Sgt.Joker

Kabelverknoter(in)
Wenn du mit Stickstoff bei sowas Kühlen benutzen die doch flüssigen Stickstoff oder. Weil dann kann ich mir vorstellen das es einfacher ist das Stickstoff auf der CPU drauf zu bekommen die Horizontal eingebaut ist als bei der Grafikkarte die Vertikal eingebaut ist. Da müsste man das Rohr irgendwie schief drauf machen das das Stickstoff auf den Chip läuft.

Is jetzt meine Idee wenns falsch ist bitte korrigiert mich.
 

Oliver

Inaktiver Account
GPUs werden bei vielen Overclockern, die am absoluten Limit benchen auch mit flüssigem Stickstoff gekühlt. Nun haben aber alle aktuellen Chips einen Coldbug, das heißt ab einer gewissen (Negativ-)Temperatur funktionieren die Chips einfach nicht mehr. Bei Grafikkarten muss man oft fast eine Stunde warten bis die Grafikkarte wieder warm genug ist, um zu booten. Aus diesem Grund bedient man sich oft dem Trockeneis, da dieses nur -79 Grad Celsius kalt ist und weniger problematisch ist.

Außerdem ist es wegen dem erwähnten Coldbug sehr schwer zwei Grafikkarten und die CPU mit Stickstoff zu versorgen. Um die Temperatur relativ konstant zu halten, darf man immer nur eine kleine Portion Stickstoff in den Container kippen. Man muss also 3 Temperaturanzeigen im Auge behalten und gleichzeitig Flüssigstickstoff nachfüllen. Alleine ist dieser Job schon eine große Herausforderung. Dabei noch benchen, Grafikkarten und CPU takten kann durchaus recht stressig werden, weshalb man oft die Grafikkarten mit Stickstoff kühlt, weil es von der Handhabung um einiges leichter ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kovsk

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
GPUs werden bei vielen Overclockern, die am absoluten Limit benchen auch mit flüssigem Stickstoff gekühlt. Nun haben aber alle aktuellen Chips einen Coldbug, das heißt ab einer gewissen (Negativ-)Temperatur funktionieren die Chips einfach nicht mehr. Bei Grafikkarten muss man oft fast eine Stunde warten bis die Grafikkarte wieder warm genug ist, um zu booten. Aus diesem Grund bedient man sich oft dem Trockenein, da dieses nur -79 Grad Celsius kalt ist und weniger problematisch ist.

Außerdem ist es wegen dem erwähnten Coldbug sehr schwer zwei Grafikkarten und die CPU mit Stickstoff zu versorgen. Um die Temperatur relativ konstant zu halten, darf man immer nur eine kleine Portion Stickstoff in den Container kippen. Man muss also 3 Temperaturanzeigen im Auge behalten und gleichzeitig Flüssigstickstogg nachfüllen. Alleine ist dieser Job schon eine große Herausforderung. Dabei noch benchen und Grafikkarten und CPU takten kann durchaus recht stressig werden, weshalb man oft die Grafikkarten mit Stickstoff kühlt, weil es von der Handhabung um einiges leichter ist.
Naja, irgendwann is der Coldbug schon bei um die -80 Grad Celsius, dann nehmen alle nurnoch Trockeneis, so bei 25nm bestimmt.
Und, könnte man nicht theoretisch(was ich irgendwann mal vorhabe, zu irgendwas muss ja die Elkektirker Ausbildung gut sein:D) über eine SPS Anlage und Temperaturfühler, nen automatischstes Kühlungssys bauen, was sich selber regelt.
 

Oliver

Inaktiver Account
Naja, irgendwann is der Coldbug schon bei um die -80 Grad Celsius, dann nehmen alle nurnoch Trockeneis, so bei 25nm bestimmt.
Und, könnte man nicht theoretisch(was ich irgendwann mal vorhabe, zu irgendwas muss ja die Elkektirker Ausbildung gut sein:D) über eine SPS Anlage und Temperaturfühler, nen automatischstes Kühlungssys bauen, was sich selber regelt.

So etwas gibt es schon, heißt Kompressorkühlung und regelt sich mit passendem Kontroller auch selbst ;)

Der Coldbug hängt nicht nur vom Fertigungsprozess, sondern auch an der Art der Fertigung ab. 25nm und -80C wäre noch mehr als gut. Prognosen sind generell schwer, da bleibt nur abwarten und sehen was kommt.
 

Anhänge

  • 10111.jpg
    10111.jpg
    536,3 KB · Aufrufe: 67
  • 10110.jpg
    10110.jpg
    433,3 KB · Aufrufe: 70
  • 10109.jpg
    10109.jpg
    433,8 KB · Aufrufe: 70

Sgt.Joker

Kabelverknoter(in)
Wäre cool aber solange sie mit strom betrieben wird produziert sie ja Abwärme irgendwann kommen wir vielleicht mal wieder zu den guten alten Vodoo Zeiten zurück wo auf den Grafikchips noch kein Kühlkörper drauf war weil sie noch nicht so viel Abwärme verursacht hat.
 

Marbus16

Gesperrt
*an 0,1W VIAs erinner* ;)

Ist ja in der Stromsparhinsicht enorm extreme, da muss wohl auch kein Kühlkörper drauf :) Die alten GraKas sollten mehr verbraucht haben....
 

Oliver

Inaktiver Account
Was meinst du, könnte es so weit kommen dass wir die Hardware ohne Kühlung bzw. auch noch heizen müssten? =)
avatar41_1.gif


Nein, das meine ich nicht. Der Coldbug zeigt sich folgendermaßen: Ab einer gewissen (Negativ-)Temperatur verliert Silicium seine Fähigkeit elektrisch zu leiten und somit arbeitet die CPU nicht mehr korrekt. Wie niedrig diese Temperatur ist hängt von jeder CPU individuell ab und auch vom verwendeten Fertigungsprozess und der Art der Fertigung. Je kleiner der Fertigungsprozess, desto weiter wächst die Schwelltemperatur Richtung 0 Grad Celsius.

Irgendwann wird man kein Flüssugstickstoff mehr benutzen müssen, weil Trockeneis mehr als ausreicht um die CPU innerhalb des Temperaturbereiches zu betreiben, in dem die CPU noch einwandfrei mit extremer Kühlung funktioniert.
 

Anhänge

  • 24008.jpg
    24008.jpg
    49 KB · Aufrufe: 75

Hyperhorn

Inaktiver Privat-Account von PCGH_Stephan
Ein sehr gutes Beispiel für die Heftigkeit des Coldbug ist, dass einige A64-WR mit Chiller erreicht wurden, weil die CPU in dem Fall leicht über 0°C optimal läuft.
 

Oliver

Inaktiver Account
Bei A64-Prozessoren vermutet man, dass die Art der Fertigung (SOI) mitverantwortlich für den Coldbug ist. Sollte das tatsächlich der Fall sein, würden theoretisch auch K10-Prozessoren vom Coldbug betroffen sein.

Wenn nicht, kann es sein, dass die Prozessor-Architektur auch eine Rolle spielt.

Es besteht also noch Hoffnung :)
 

Anhänge

  • 13319.jpg
    13319.jpg
    289,3 KB · Aufrufe: 91

HeNrY

Software-Overclocker(in)
Hab noch eine beziehungsweise zwei andere Fragen :D

Wie teuer ist eigentlich flüssiger Stickstoff und wo bekommt man sowas? *g
 

Oliver

Inaktiver Account
Die Beschaffung ist nicht so einfach. Da muss man unter Umständen lange suchen. Chemiefirmen bieten sich an.

Zur Aufbewahrung von LN2 braucht man jedoch einen Dewar und diese sind nicht ganz billig. Neu kosten die mehrere Tausend Euro. Gebraucht hat man manchmal Glück und findet ein Schnäpchen.

Die Kosten sind arg unterschiedlich. Für 25L 100 Euro zu bezahlen, ist nicht unrealistisch.
 

Kovsk

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Beschaffung ist nicht so einfach. Da muss man unter Umständen lange suchen. Chemiefirmen bieten sich an.

Zur Aufbewahrung von LN2 braucht man jedoch einen Dewar und diese sind nicht ganz billig. Neu kosten die mehrere Tausend Euro. Gebraucht hat man manchmal Glück und findet ein Schnäpchen.

Die Kosten sind arg unterschiedlich. Für 25L 100 Euro zu bezahlen, ist nicht unrealistisch.
Und wielange könnte man damit arbeiten? Denn zu Weihnachten sthet mein erstes mal mit LN2 an, natürlich hilft auch mein Bruder der ja schon hir für mih mitgepostet hat.
Das erwartete ergebinss sind so um die 26-28k Punkte, zum einsatz kommen ein Phenom FX 81(falls bis dahin verfügbar) mit zwei 9800GTX(falls bis dahin verfügbar) falls net, warte ich noch, Mal sehen wie gut es klappt, Kühler sind schon gebaut.
 

Hyperhorn

Inaktiver Privat-Account von PCGH_Stephan
Es hängt viel davon ab, wieviel die Hardware "verbraucht" und wieviel durch schlechte bzw. gar keine Isolierung verloren geht.
Selbstgebaute Pots? Pics wären nett...
 

Kovsk

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Es hängt viel davon ab, wieviel die Hardware "verbraucht" und wieviel durch schlechte bzw. gar keine Isolierung verloren geht.
Selbstgebaute Pots? Pics wären nett...
Naja, rechnet eher mal mit nem Vid, wenn das ganze passiert is^^ Kann aber nix versprechen, is ja net gerade billig^^.
Macht euch net zu große hoffnungen, is ja nur ein Traum, aber rein Theoretisch wäre das zu diesem Zeitpunkt möglich. Und schon geplant, aber man weis ja nie was dazwischen kommt, auf jeden Fall sthet fest das es spätesten bis 12/08 passieren soll.
 

Oliver

Inaktiver Account
Für den Phenom wird LN2 aller Wahrscheinlichkeit nach overkill sein...

25l für 2 Grafikkarten und eine CPU kann man schon an einer Benchsession verbraten.
 

Kovsk

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Naja, dann kommt wohl eher Trockeneis in Frage oder? das sollte auch leichter handzuhaben sein. Gut so :D
 

Hyperhorn

Inaktiver Privat-Account von PCGH_Stephan
DICE hat eine Menge Vorteile:
-Günstiger und leichter zu beschaffen
-Unkomplizierter bezgl. Handhabung / Lagerung
-Ungefährlicher
-wegen Coldbugs zum Teil sogar bevorzugt
 
TE
Incredible Alk

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
GPUs werden bei vielen Overclockern, die am absoluten Limit benchen auch mit flüssigem Stickstoff gekühlt. Nun haben aber alle aktuellen Chips einen Coldbug, das heißt ab einer gewissen (Negativ-)Temperatur funktionieren die Chips einfach nicht mehr. Bei Grafikkarten muss man oft fast eine Stunde warten bis die Grafikkarte wieder warm genug ist, um zu booten. Aus diesem Grund bedient man sich oft dem Trockenein, da dieses nur -79 Grad Celsius kalt ist und weniger problematisch ist.

Außerdem ist es wegen dem erwähnten Coldbug sehr schwer zwei Grafikkarten und die CPU mit Stickstoff zu versorgen. Um die Temperatur relativ konstant zu halten, darf man immer nur eine kleine Portion Stickstoff in den Container kippen. Man muss also 3 Temperaturanzeigen im Auge behalten und gleichzeitig Flüssigstickstogg nachfüllen. Alleine ist dieser Job schon eine große Herausforderung. Dabei noch benchen und Grafikkarten und CPU takten kann durchaus recht stressig werden, weshalb man oft die Grafikkarten mit Stickstoff kühlt, weil es von der Handhabung um einiges leichter ist.

Vielen Dank, genau das wollte ich wissen!
:top:
 

SoF

PC-Selbstbauer(in)
Muss ganz ehrlich sagen, dass ich glaub ich keine Lust auf den Stress hätte GPUs mit LN2 zu benchen.
Auf der AOCM wollen wir uns vllt. mal an DICE versuchen, ein paar billige Karten hab ich mir dafür besorgt, da ich selbst kein Erfahrungen mit GPUs unter null habe.
LN2 hat auch immer den Nachteil, dass du extreme Eisbildung überall hast, was bei DICE noch einigermaßen kontrollierbar ist.
Schmilzt dir das Eis dann unbemerkt irgendwo und bildet wieder Wasser...wissen wir alle was passiert.
Daher zieh ich echt meinen Hut vor Kingpin etc. die sich die Mühe mit LN2 machen...mir wär das wie gesagt dann doch zuviel des guten (natürlich nur für GPUs) ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Incredible Alk

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Jo, dass die handhabung von LN2 nicht unbedingt das einfachste ist ist mir bewusst (man beachte meinen Beruf ;-) ).
Ich hatte mir nur gedacht dass - wenn LN2 auch von Profis hier nicht benutzt wird - das mit sicherheit einen anderen Grund hat als "es ist zu aufwendig/schwierig".
 

Anhänge

  • Aerial2-15-08-338736.jpg
    Aerial2-15-08-338736.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 1.594
  • M416.jpg
    M416.jpg
    889 KB · Aufrufe: 80
  • M416_1.jpg
    M416_1.jpg
    771,2 KB · Aufrufe: 85
  • S2011_2.JPG
    S2011_2.JPG
    761,5 KB · Aufrufe: 91
Oben Unten