TL-WN822N (WLAN-USB-Adapter) Langsame Download-Geschwindigkeit (Problem gelöst)

Dreieck001

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich habe das Problem, dass ich eine viel langsamere Download-Geschwindigkeit über den WLAN-Adapter als über das LAN-Kabel habe.

Ich habe den TL-WN822N 300Mbit/s-High-Gain-WLAN-USB-Adapter per USB an den PC angeschlossen. Dieser ist per WLAN mit der FRITZ!Box 7560 verbunden.

Die Verbindung über den WLAN-Adapter ist stabil.

Nachfolgend die Download-Geschwindigkeiten.

Übers WLAN:

1640438556066.png


Über LAN:

1640438565028.png


Durchschnittliche Download-Geschwindigkeiten über einen längeren Zeitraum:

WLAN
2,5 - 2,7 MB/s

LAN
6,4 - 6,5 MB/s

Link zum WLAN-USB-Adapter:

Der aktuellste Hersteller-Treiber ist installiert.
Es handelt sich um keinen Windows Treiber.

An den PC ist nur ein USB-Funkadapter (Maus und Tastatur) angeschlossen.

Der PC verfügt über keine interne WLAN-Netzwerkkarte.

Betriebssystem

EditionWindows 10 Pro (64 Bit)

Version 21H2

Installiert am‎ 10.‎01.‎2021

Betriebssystembuild 19044.1415

Leistung Windows Feature Experience Pack 120.2212.3920.0

Treiber

1640438617658.png


PC-Modell

Dell

Precision T1500

Default System BIOS

Einstellungen der FRITZ!Box 7560

Eine Verbindung lässt sich nur mit den 2,4-Ghz-Frequenzband herstellen. Bei den 5-Ghz-Frequenzband wird die FRITZ!Box nicht angezeigt (in der Liste der verfügbaren Netzwerke).

Der Funkkanal wird automatisch von der FRITZ!Box 7560 gewechselt.

1640438638721.png


1640438650565.png


1640438662725.png


Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
ich habe das Problem, dass ich eine viel langsamere Verbindung über den WLAN-Adapter als über das LAN-Kabel habe.
Völlig normal, denn bei WLAN können diese Datenraten nur unter optimalen Bedingungen erreicht werden. Das bedeutet, dass AP und Client nah genug aneinander sind und von außen keine Störungen kommen (andere WLANs, Mikrowellenherde usw.)
Da könnte noch USB ein Flaschenhals sein, wenn da größere Übertragungen (z.B. Datenübertragung auf USB-Platte) laufen.
 
TE
TE
D

Dreieck001

Schraubenverwechsler(in)
Völlig normal, denn bei WLAN können diese Datenraten nur unter optimalen Bedingungen erreicht werden. Das bedeutet, dass AP und Client nah genug aneinander sind und von außen keine Störungen kommen (andere WLANs, Mikrowellenherde usw.)
Da könnte noch USB ein Flaschenhals sein, wenn da größere Übertragungen (z.B. Datenübertragung auf USB-Platte) laufen.
Danke für die Antwort. Gibt es sonst eine andere Möglichkeit die Download-Geschwindigkeit von 6,4 - 6,5 MB/s ohne LAN-Kabel zu erreichen?
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Danke. Der Kundenservice vom Internetanbieter meinte, dass man das DSL Kabel (ca. 4 Meter) nicht durch ein längeres Kabel austauschen sollte. Da sonst die Latenz zu hoch ist. Ist das richtig?
Es gibt mehrere Optionen: Die TAL samt TAE wird versetzt --> längere Leitung --> höhere Dämpfung --> schlechterer Sync beim DSL. Besser ist es, ein Netzwerkkabel zu deiner FritzBox zu ziehen.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Alternativ den USB WiFi Stick mit einer USB Verlängerung besser/näher an den Router positionieren. Könnte noch ein paar MB rausholen.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Die Fritzbox auch auf 5GHz einstellen und nicht nur 2,4GHz.
Dann dazu passend nen 5GHz Adapter kaufen.
Deine Geräte sind ja grundsätzlich auch schon mal nur mit 144mbit verbunden.
 
Oben Unten