The Witcher 3: Digital Dreams zeigt 8K-Grafik mit über 100 Mods

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu The Witcher 3: Digital Dreams zeigt 8K-Grafik mit über 100 Mods

In einem neuen Video zeigt der Youtube-Kanal Digital Dreams die durch über 100 Mods angepasste Grafik von The Witcher 3. Beeindruckend ist dabei nicht nur die allgemeine Optik, sondern auch die Auflösung: Für die Aufnahmen wurde das Spiel in 8K berechnet.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: The Witcher 3: Digital Dreams zeigt 8K-Grafik mit über 100 Mods
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
"Hübsche, native Raytracing-Effekte" - wenn CD Projekt nicht vollkommen blöd ist und den Markt hinsichtlich Spiele-Releases zuletzt beobachtet hat, haben Sie vllt doch tatsächlich nochmal links und rechts reingehört wo man den Fokus legen sollte.
Witcher 3 verdient es NextGen-Grafik zu bekommen, wenn Sie es aber so implementieren wie es sich Nvidia wünscht, dass es nur auf RTX4000 mit DLSS lauffähig wird, dann können Sie Ihre Bude bald dicht machen.
CP 2077 aus eigenem Haus, oder der Release von BF 2042 sollten genug Warnung sein.
Als Spieleentwickler ist es sicherlich richtig den Fokus auf das technisch machbare zu richten, schließlich will man mit der Optik auch Anreize setzen, aber wenn es für 95% der Gamer dadurch unattraktiv/unspielbar wird, machst du keinen Absatz.
Guckt euch an was für Games im Gamepass landen, mit dem Microsoft sagenumwoben erfolgreich ist, geile Games,die einfach laufen. Ein Thema im Bereich des PC-Gaming was solang ich zurückdenken kann immer mit das größte Manko war.
Für Umsätze in angestrebter Höhe eines börsennotierten Unternehmens, musst du die Dinger in Menge absetzen und Käufer zufriedenstellen.
Hier reden wir nicht mehr von einer Oneman-Entwickler Show wo man mal etwas mit DXR rumspielt. Gezielt, gewinnbringend implementieren sollte das Credo sein, und dann muss man vllt auch ein paar Fähigkeiten mehr mitbringen, als nur aus einer geschlossenen Entwickler-Sandbox Bausteine zusammensetzen zu können.
EldenRing ist bspw. nicht wegen seiner Grafik erfolgreich. Nintendo war das mit seinen Games und Konsolen auch nie aus diesem Grund. Diese Firmen arbeiten aber halt nachhaltig, bieten gutes Gameplay, was auf lange Sicht entscheidender ist als einmalige Bombast-Grafik-Blender.
Schade,dass Witcher NextGen verschoben wurde, hab mich drauf gefreut, aber CD Projekt wird seine Gründe haben und alles daran setzen einen erneuten Verkaufsstop, wie seiner Zeit bei Playstation, zu vermeiden. Der Name hat schon stark genug gelitten. Bin seit zwei Tagen jetzt an CP2077 dran, ist nicht schlecht, aber bißchen muss auch noch kommen und es ist im Bereich der Grafik eigtl. nachwievor zu teuer für das gebotene. Ich hör die Leute noch sagen, "kauf ich nicht,läuft bei mir eh nicht". Und dann tut es mir leid Nvidia, es gibt so viel Angebot im Bereich der Games,die kaufen nicht gleich alle ne 2000€ Karte.
Das Gamestop Angebot aktuell, alte Konsole abgeben und zwischen 20-110€ die Series S inkl. Gamepass absahnen, wo tausende Games astrein drauf spielbar sind, damit holst du Leute ab, die fortwährend für Games Kohle ausgeben. Gesunder CashFlow, das konnte CDP mit Witcher 3 auch mal..
 
Zuletzt bearbeitet:

MarcHammel

Freizeitschrauber(in)
"Hübsche, native Raytracing-Effekte" - wenn CD Projekt nicht vollkommen blöd ist und den Markt hinsichtlich Spiele-Releases zuletzt beobachtet hat, haben Sie vllt doch tatsächlich nochmal links und rechts reingehört wo man den Fokus legen sollte.
Witcher 3 verdient es NextGen-Grafik zu bekommen, wenn Sie es aber so implementieren wie es sich Nvidia wünscht, dass es nur auf RTX4000 mit DLSS lauffähig wird, dann können Sie Ihre Bude bald dicht machen.
CP 2077 aus eigenem Haus, oder der Release von BF 2042 sollten genug Warnung sein.
Als Spieleentwickler ist es sicherlich richtig den Fokus auf das technisch machbare zu richten, schließlich will man mit der Optik auch Anreize setzen, aber wenn es für 95% der Gamer dadurch unattraktiv/unspielbar wird, machst du keinen Absatz.
Guckt euch an was für Games im Gamepass landen, mit dem Microsoft sagenumwoben erfolgreich ist, geile Games,die einfach laufen. Ein Thema im Bereich des PC-Gaming was solang ich zurückdenken kann immer mit das größte Manko war.
Für Umsätze in angestrebter Höhe eines börsennotierten Unternehmens, musst du die Dinger in Menge absetzen und Käufer zufriedenstellen.
Hier reden wir nicht mehr von einer Oneman-Entwickler Show wo man mal etwas mit DXR rumspielt. Gezielt, gewinnbringend implementieren sollte das Credo sein. EldenRing ist bspw. nicht wegen seiner Grafik erfolgreich. Nintendo war das mit seinen Games und Konsolen auch nie aus diesem Grund. Diese Firmen arbeiten aber halt nachhaltig, bieten gutes Gameplay, was auf lange Sicht entscheidender ist als einmalige Bombast-Grafik-Blender.
Schade,dass Witcher NextGen verschoben wurde, hab mich drauf gefreut, aber CD Projekt wird seine Gründe haben und alles daran setzen einen erneuten Verkaufsstop, wie seiner Zeit bei Playstation, zu vermeiden. Der Name hat schon stark genug gelitten. Bin seit zwei Tagen jetzt an CP2077 dran, ist nicht schlecht, aber bißchen muss auch noch kommen und es ist im Bereich der Grafik eigtl. nachwievor zu teuer für das gebotene. Ich hör die Leute noch sagen, "kauf ich nicht,läuft bei mir eh nicht". Und dann tut es mir leid Nvidia, es gibt so viel Angebot im Bereich der Games,die kaufen nicht gleich alle ne 2000€ Karte.
Das Gamestop Angebot aktuell, alte Konsole abgeben und zwischen 20-110€ die Series S inkl. Gamepass absahnen, wo tausende Games astrein drauf spielbar sind, damit holst du Leute ab, die fortwährend für Games Kohle ausgeben. Gesunder CashFlow, das konnte CDP mit Witcher 3 auch mal..
Wenn CDPR klug ist, werden sie das Upgrade optional anbieten und die Vanilla-Version im Store unangetastet lassen. So steht es jedem frei, damit zu tun und zu lassen, was er/sie will.

Das Upgrade wird halt nice to have sein und ich hoffe tatsächlich, dass da optisch noch mal ordentlich eine Schippe oben drauf gelegt wird. Es sollen ja nicht "nur" RT-Effekte integriert werden.
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
Bin ich gespannt wie das auskommt, Investoren könnten die Hoffnung haben, dass es wie ein eigener SpielRelease Kohle bringt - überleg aber gerade, für alle Vorbesitzer sollte es als kostenloses Addon kommen, oder? Gilt das wenn auch für die NextGen-Konsolenvariante oder sollen die nochmal zahlen?
Ggbfs. haben sie intern auch die Prioritäten verschoben, nach dem Motto, wollen nicht auf die Schnauze damit fallen, aber viel Geld verdienen wir vmtl. eh nicht damit!?
 

restX3

Software-Overclocker(in)
Ich liebe die Mod Com am PC und das nicht jetzt unbedingt auf die News bezogen.
Siehe Skyrim/Fallout 4/Morrowind usw. Allein die Tools, die die Modding Community für Cyberpunk 2077 entwickelt hat, ist mega, z.B. CyberEngine Tweaks/Redscript usw.
Übrigens dank eines Modders ist das überhaupt möglich so viele Mods zu nutzen bei The Witcher 3. The Witcher 3 wurde nach ungefähr 15 Mods sehr instabil oder startete überhaupt nicht mehr, je nach Umfang der Mod.
Dank eines Modders "sorry weiß den Namen nicht mehr" ist es nach 4 Jahren nach Release von The Witcher 3 gelungen das Limit zu umgehen und das völlig stabil.
 
Oben Unten