• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Test] Asus Xonar Essence STX

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
Asus Xonar Essence STX - Die PC-Hifi-Offenbarung?

attachment.php


Inhalt:

  • Vorwort/Testequipment/Vergleichsmöglichkeiten
  • Verpackung und Lieferumfang
  • Einbau
  • Treiber
  • Klang Musik
  • Klang Kopfhörer
  • Klang Spiele

Vorwort

Nachdem der Test der Xonar DX so gut angenommen wurde, hab ich mir gedacht ich stelle auch mal einen Testbericht meiner soeben erworbenen Asus Xonar Essence STX online.
Ich möchte Betonen das Klang eine höchst Subjektive "Wissenschaft" ist. Jeder empfindet andere Klangeigenschaften besser oder schlechter, ich werde aber versuchen den Testbericht so allgemein wie möglich zu halten ohne Unsachlich zu werden.
Ich werde mit folgenden Komponenten Testen:

  • Stereoanlage bestehend aus: Technics SU-V500 und Philips Regallautsprechern
  • Stereoanlage bestehend aus: Kenwood KA-5090R und Selbstbau Standlautsprechern
  • Sennheiser HD 555
Dessweiteren möchte ich die Klangeigenschaften mit folgenden anderen Soundkarten und Geräten vergleichen:

  • Asus Supreme FX II (X-Fi Lizenz)
  • Realtek ALC888/889 (auf den meisten Boards anzufinden)
  • Denon DCD-595 (wird eine Harte Nuss für die D/A-Wandlung der Xonar)
  • Kenwood DP-5010 (CD-Player mit sehr gutem integrierten KHV)

Verpackung

Zuersteinmal respekt, Alternate. Die Verpackung wärend des Versands ist dem teuren Produkt angemessen :daumen:! Da ist die Warscheinlichkeit mehr als gering das wärend des Transports etwas kaputt geht, außer der Spediteur fährt mit dem LKW drüber :devil:.

attachment.php

Ausreichend Verpackungsmaterial

attachment.php

Hochwertige Verpackung (außen)

147839d1255090717-test-asus-xonar-essence-stx-dsc03470.jpg

Auch im Aufgeklappten Zustand wird von seiten Asus sehr viel Verpackungsaufwand betrieben

Auch nachdem das Verpackungsmaterial entfernt wurde macht die eigendliche Produktverpackung einen sehr guten Eindruck. Im Aufgeklappten Zustand der verpackung werden (Asustypisch) sämtliche Feautures aufgezählt wobei das Produkt in der Mitte durch ein durchsichtiges Plastikfenster zu sehen ist.

attachment.php

Lieferumfacng, Soundkarte zu dem Zeitpunkte bereits eingebaut, die Fliege bitte ignorieren :ugly:

Im Lieferumfang befinden sich neben einer Treiber-CD (dazu später mehr) und einer obligatorischen Quickstartguide und zwei A3-Postern ein Dokument mit Messergebnissen der Soundkarte, eine Kabelpeitsche (Cinch->Klinkenbuchse), ein Adapter von 6,25mm Klinke auf 3,5mm Klinke und ein "Stöpsel" um aus der Coaxial-Digitalen Verbindungsbuchse ein Optodigitales Signal zu bekommen.

attachment.php

Adapter

attachment.php

Messdatendokument von außen

attachment.php

Messdatendokument mit einer aufgeschlagenen Seite

attachment.php

Quickstartguide

attachment.php

Quickstartguide, eine Seite aufgeschlagen, Finger bitte ignorieren :D

Einbau

Solange man nicht über zwei linke Hände und zehn kleine Finger verfügt, sollte der Einbau recht schnell erledigt sein. Erwähnenswert sind allerdings zwei Sachen:

  1. Durch das EMI-Shield können Schnellbefestigungssysteme für PCI(e)-Karten nicht genutzt werden. Die Karte muss durch normale Schrauben befestigt werden.
  2. Die Karte benötigt einen zusätzlichen Stromanschluss, welcher in Form eines 5,25"-Gerätesteckers und somit qualitativ viel hochwertiger als bei den anderen Xonarmodellen ausgeführt ist.
147838d1255108032-test-asus-xonar-essence-stx-dsc03479.jpg

Soundkarte im Eingebauten Zustand. Liebe Kinder, bitte nicht nachmachen, eure Grafikkarte wird es euch danken :D.


Treiber


Im Grundegenommen ist der Mitgelieferte Treiber kein anderer als bei allen anderen Xonarkarten. Für die Essence wurde nur ein zusätzliches Menü für den integrierten Kopfhörerverstärker hinzugefügt.
Die Installation vom Mitgelieferten Datenträger erweist sich schwieriger als gedacht, da eine Pfadangabe falsch ist. Also sollte man nicht die Autostartfunktion benutzen, sondern direkt die Datei "Setup.exe" im Pfad "D:\Driver\Vista\Vista" ausführen. "D:\" steht für den Laufwerksbuchstaben des DVD-Laufwerks ;).
Hinzu sollte noch gesagt werden, dass die im Treiber möglichen Lautstärkeänderungen (noch) nicht funktionieren (Windows 7). Der Rest des Treibers läuft aber sehr stabil.
Hier mal eine kleine Übersicht der Treiberfunktionen:

147960d1255107974-test-asus-xonar-essence-stx-treiber_main_192_ls.png

"Startseite", Wiedergabe über Lautsprecher

147959d1255107974-test-asus-xonar-essence-stx-treiber_main_192_kh.png

"Startseite", Wiedergabe über Kopfhörer

147961d1255107974-test-asus-xonar-essence-stx-treiber_mixer.png

Lautstärkeregelung

147954d1255107974-test-asus-xonar-essence-stx-treiber_effect.png

Effektkonsole

147958d1255107974-test-asus-xonar-essence-stx-treiber_karaoke.png

Karaokeeffekte

147955d1255107974-test-asus-xonar-essence-stx-treiber_flexbass_aus.png

Einstellungsfunktion für die Subwooferübernahmefrequenz, Standarteinstellungen

147957d1255107974-test-asus-xonar-essence-stx-treiber_flexbass_klein.png

Einstellungsfunktion für die Subwooferübernahmefrequenz, kleine Lautsprecher

147956d1255107974-test-asus-xonar-essence-stx-treiber_flexbass_gross.png

Einstellungsfunktion für die Subwooferübernahmefrequenz, große Lautsprecher

147962d1255107974-test-asus-xonar-essence-stx-treiber_vocalfx.png

Filtereinstellungen für den LineIn/Mikrofoneingang


Klang Musik (Lautsprecher)

Zuersteinmal: Diese Soundkarte schlägt alle anderen mir bekannten Soundkarten um längen! Besonders in punkto Räumlichkeit und Basspräzision.
Aber fangen wir mal langsam an. Es ist nocheinmal ein sehr großer Fortschritt im gegensatz zur SupremeFX2 zu hören, obwohl die letztgenannte sich wacker schlägt, dafür das sie auch "nur" eine Gratisbeigabe ist. An herkömmlichen Lautsprechersystemen Marke Logitech (*graus*) oder den günstigern Teufeloffärten mag die die Essence sich nichtmal großartig von der Supreme absetzen wollen, was aber voll und ganz der famosen (Achtung, ironie!) Qualität des Brüllwürfelsets zu verdanken ist. Sobald aber eine hochwertige Stereoanlage, bestehend aus Verstärker und Regal-/Stamdlautsprechern angeschlossen wird, wendet sich das Blatt schlagartig: Die Räumlichkeit nimmt stark zu, es wird mehr Dynamik angeliefert, der Bass ist präziser und der Hochtonbereich viel feiner. Es ist wie ein Tag-/Nachtunterschied um ein kleinwenig ausschweifend zu werden.
Ein sehr gutes praktisches Beispiel um die eben genannten Beobachtungen nachzuvollziehen ist der Song "Take me Down" von Phil Collins' (zugegeben schon etwas angestaubten) Album "Dance into the Light" (Als verlustfreie *.FLAC-Dateien von original-CD gerippt). Während die Bläser per Supremezuspielung eher Dumpf klangen, kaum Dynamik vorhanden war und der Bass mehr auf Volumen als auf Präzision ausgelegt war, brachte die Essence STX das genaue Gegenteil. Alles war sehr schön aufgelöst, dynamisch und vorallem präzise. Auch wurden verschiedene Lautstärkeebenen für eine PC-Komponente verhältnismäßig gut herausgearbeitet Das es aber noch ein Stück besser geht beweist der Denon DCD-595, der allerdings nocheinmal das dreifache (ge-)kostet (hat) als die Essence. Der Klang ist noch ein bisschen "unaufgeregter" und differenzierter als über die Soundkarte(n).


Klang über Kopfhörer


Was aus meinen im Vergleich mit Lautsprechersystemen verhältnismäßig günstigen Sennheiser HD 555 noch herausgeholt wurde hat mich sehr erstaunt. Zunächsteinmal konnte ich die selben Beobachtungen treffen wie bereits im Test mit der Verstärker/Lautsprecherkombi. Im spezialisierten Vergleich über Kopfhörer konnte man allerdings noch eine zusätzliche Eigenschaft feststellen, die die Essence voll und ganz seinem integriertem Kopfhörerverstärker zu verdanken hat: Egal wie Laut man hört, es sind keine Verzerrungen zu vernehmen, der Bassbereich bleibt stets straff. Ich möchte dazu anmerken, dass die ALC-889-Soundlösung, die sich auf sehr vielen aktuellen Mainboards befindet bereits bei "normalen" Pegel mittelstark bis stark verzerrt hat.


Klang Spiele/Filme, bewertet über Verstärker/Lautsprecherkombi

Es ist erstaunlich wie gut man durch die exzellente Räumliche Wiedergabe in Spielen auf ein 5.1-System verzichten kann. Vorallem für Spieler die wenig Platz zur verfügung haben würde ich empfehlen lieber ein 2.0/2.1-System mit der Xonar Essence ST(X) aufzubauen, statt ein 5.1 oder gar ein 7.1 System schlecht aufzestellen. Ich war schlicht und einfch Baff, wiegut man in Rennspielen wie Beispielsweise "Race Driver Grid" die Gegner - stets präzise - orten konnte. Das konnte selbst das Z5500 nicht besser!.
In Filmen, aber natürlich auch in Spielen wird eine gute Phantommitte herausgearbeitet, der Klang "klebt" nicht wie bei den beiden Vergleichsexemplaren am Lautsprecher fest.


Fazit

+ Wertige Verarbeitung
+ Im Vergleich mit anderen Soundkarten sehr hohes akustisches Niveau
+ Kopfhörerverstärker integriert, hält was er verspricht/machen soll
+ stabiler Treiber...
- ...der allerdings noch nicht vollständig mit Windows 7 kompatibel zu sein scheint
- PCI(e)-Kartenbefestigungssysteme einiger Gehäusehersteller kann nicht mehr verwendet werden (EMI-Shield)

to be continue...
 
Zuletzt bearbeitet:
Verdammt! Da kam mir einer zuvor! ;)

War gerade (es sind ja Ferien^^) dabei, auch einen Test zu schreiben. Werde wohl, falls nötig, noch etwas ergänzen.

Die Karte ist auf jeden Fall ein Traum für jeden Audiophilen. :sabber:
 
Doch nicht etwas mit nem Sennheiser 600??

...und dem Beyer DT 990. Beides Kopfhörer, die eines KHV bedürfen und im Gegenzug höhste Impulstreue bieten.


Edit

KH aus dem Preisbereich können bei entsprechender Befeuerung locker mit Lautsprecher-System von mehreren Tausend Euro mithalten. Und man hat keine Probleme mit der Raumakustik. Die Nachteile sind natürlich, dass der Bass im Unterleib nicht zu spüren ist und dass Freunde nicht mithören können (kann aber auch ein Vorteil sein^^).
 
Zuletzt bearbeitet:

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
...und dem Beyer DT 990. Beides Kopfhörer, die eines KHV bedürfen und im Gegenzug höhste Impulstreue bieten.


Edit

KH aus dem Preisbereich können bei entsprechender Befeuerung locker mit Lautsprecher-System von mehreren Tausend Euro mithalten. Und man hat keine Probleme mit der Raumakustik. Die Nachteile sind natürlich, dass der Bass im Unterleib nicht zu spüren ist und dass Freunde nicht mithören können (kann aber auch ein Vorteil sein^^).

...Übertreib es mal nicht gleich. Als ob die KH´s gute Anlagen vom mehreren tausend Euros in Schach halten, wenn du von teufel ausgehst, mag das hinhauen, aber gegen ausgewachsene Lautsprecher Marke Canton, nubert, Klipsch & co. sehen 150 € Kh´s nicht wirklich einen Stich.
 

2084

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für die ersten Eindrücke, überlege auch gerade eine Asus Xonar zu kaufen, nur ist noch nicht klar welche Ausführung DX, DX2 oder diese Essence hier.
Da ich ein Teufel 2.1 System (Motiv2) habe würd diese Stereokarte ja schon ganz gut passen
 
...Übertreib es mal nicht gleich. Als ob die KH´s gute Anlagen vom mehreren tausend Euros in Schach halten, wenn du von teufel ausgehst, mag das hinhauen, aber gegen ausgewachsene Lautsprecher Marke Canton, nubert, Klipsch & co. sehen 150 € Kh´s nicht wirklich einen Stich.

Ich übertreibe keineswegs, denn bei 200€ bzw. 250€ ist bei Kopfhörern Schluss, schon da ist man beim absoluten HighEnd-Sound angekommen. Egal ob brillante Höhen, feine Mitten oder kräftige Bässe (alles gepaart mit maximaler Impulstreue, minimalen Verzerrungen und sehr guter Druckpegel-Stabilität) - man ist bestens bedient. Sie alleine reichen dennoch nicht. Als Quelle sollte eine hochwertige Muskiverarbeitung (u.a. Asus Xonar Essence) und ebenso hochwertige Formate (SACDs/Audio-DVDs oder gar Vinyl) dienen. Auch spielen -meiner Meinung nach- die Produzenten eine entscheidende Rolle dabei. So konnte sich mir die volle Dynamik meines DT 990 erst bei Hybrids Morning Si-Fi (beeindruckende Electronica :wow:) erschließen.

Nicht ohne Grund spreche ich von mehrenden Tausend Euro (und keine Sorge, von Teufel halte ich generell nicht so viel). Schon einige Male konnte ich wirklich teure HiFi-Anlagen mit ebenso verhältnismäßig teuren Kopfhörern vergleichen. So zuletzt bei dem Vater eines Kollegen, der ebenfalls ein HiFi-Freund ist und deshalb die Canton Reference 5.2 (2 Stück) besitzt. Ich hatte den geliehen AKG K701 mit. Bei HipHop, Elektro und anderen schnellen und harten Musikstilen konnten sich die Canton dank mehr Lebendigkeit, Volumen und Nachdruck eindeutig vom AKG absetzten. Ging es dann aber ums differenziert Sensible, ums Schöngeistige und Detaillierte z.B. bei Klassik, Soul und Vocal war der AKG der klare Sieger. Wobei der jeweilige Verlierer bei seinen Manko-Disziplinen auch nicht wirklich schlecht klang.

Du siehst, jedenfalls nach meiner Einschätzung nahmen sich beide nicht viel. Ich möchte auch behaupten, dass ein 50€ K530 mit Lautsprecher-Systemen von bis zu 1000€ mithalten kann. Deswegen liebe ich einfach KH - es muss nicht das ganze Vermögen ausgegeben werden, um audiophilen Klang zu bekommen.

Natürlich gibt es bei Kopfhörern, wie jedoch auch bei Lautsprechern, finanzielle Ausreißer wie den HD800, die in die Kategorie "besser gehts nicht" gehören.
 
TE
N

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
Sooo, fertig :D.
@ [3volution's|Brak3]: Du darfst gerne nochetwas beisteuern. Vorallem in der Kopfhörer"ecke". Da bin ich ja nun noch nicht soooo unheimlich gut ausgestattet ;).
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
Sooo, fertig :D.
@ [3volution's|Brak3]: Du darfst gerne nochetwas beisteuern. Vorallem in der Kopfhörer"ecke". Da bin ich ja nun noch nicht soooo unheimlich gut ausgestattet ;).

Schöner Test, wenngleich kurz und knackig ;) Denkst du, es würde sich lohnen, die STX analog mit meinen Klipsch zu betreiben, oder ist digital besser? (Die DX könnte ich nämlich verkaufen ;))
 
TE
N

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
Danke^^.

Hmmm, würde ich zuerst ausprobieren. Beide, dein Denon und die essence haben ähnlich qualitativ hochwertige OpAmps und DAC's drauf. Obwohl ich analog anschließen würde ;) :D.
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
Das ist ja eben die Frage... Probieren geht über studieren xD (Ich könnts ja schon bei der DX probieren, die klingt ja auch schon nicht schlecht)
 
TE
N

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
Ich hätte als vergleichsmöglichkeit leider nur den uralten Technics AV-Receiver meiner Eltern, das könnte ich aber die Tage mal machen. Ist aber denk ich mal wenig aussagekräftig weil da die Essence nen riesen technischen Vorsprung hat :D.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Sehr schöner Test, auch wenn natürlich die Vergleichsmöglichkeiten im Soka-Bereich etwas sehr beschränkt sind.
Was Win7 an geht gibt es für die meisten Xonars eine Beta-Version in welcher die Lautstärkeregelung funktioniert. Dafür fehlen dieser aber ein paar Patches welche man unbedingt zusätzlich installieren sollte.

P.S.:
Hier verstaubt übrigens noch eine Prodigy 7.1(das Original, nicht die HiFi), also wenn du was halbwegs wertiges zum gegen testen haben willst dann sag Bescheid ;) .
 

scars

Schraubenverwechsler(in)
Könntet ihr das mit der Lautstärke mal näher beschreiben ?

Ich hab unter Vista, wie jetzt auch unter Windows 7 das Problem, dass sich die Lautstärke aus den Programmen nicht regeln lässt, bzw erst sehr spät reagiert...

Im Audio Center reagiert die Lautstärke erst, wenn ich mit dem Drehschalter unter 50 % gehen, das kann doch nicht sein ?!
In Foobar2k ists ähnlich, zwischen 50 und 100 % wird die Lautstärke zwar kurz weniger, aber springt dann gleich wieder auf 100 %.

Zudem wird bei wenn eine weitere Wiedertgabe kommt, die erste Widergabe auf leiser. Höre ich zum Beispiel Musik, ob VLC, Foobar oder WMP und lasse schau nebenher auf YT ein Video oder spiele irgendwas drosselt er die Lautstärke der Musik, was ich wirklich lästig finde.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Befindet sich als Schalter im Audiocenter unter der Lautstärkeregelung.

Theoretsich soll einem dass die Regelarbeit beim Wechsel zwischen verschiedenen Audioquellen abnehmen indem dynamisch deren Lautstärke angehoben/verringert wird. Effektiv leidet aber der Klang und es kommen auch mal ganz komische Regelungen zustande.
 

Richtschütze

Freizeitschrauber(in)
Mal ne blöde Frage: Kann man an der Essence auch ein Mikrofon anschließen?Der onboard Microfon eingang ist ja deaktiviert wenn man eine Soundkarte einbaut und aktiviert oder?

Es wurde beschrieben das man das mit dem gezeigten Einbau nicht nachmachen soll also Grafikkarte direkt neben Soundkarte-gibt es denn überhaupt Boards wo das funktioniert und die PCI-E Steckplätze weit genug auseinander liegen um kein Wärmeproblem zu bekommen?

Ich habe ein Gigabyte GA-P35-DS3P
Funktioniert das dort?
 
TE
N

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
Der Mikrofoneingang ist die 6,25er Klinkenbuchse neben dem Kopfhörerausgang. Nen Adapter auf 3,5er Klinke ist mitgeliefert.

Ich hab meine Essence inzwischen in dem PCIe-Slot über der Graka (in dem auch die mit dem Board mitgelieferte Karte eigendlich ist), funktioniert super.

Die Karte funktioniert überigens auch in nem PCIe-x16-Slot ;).
 

Athlon1000TB

PC-Selbstbauer(in)
Ich musste auch zwangweise meine Essence direkt unter meine Grafikkarte bauen. Die Temperaturen sind schon in die höhe geschossen, da die Soundkarte den Lüfter meiner Graka abdeckt. Aber bis ist noch alles im grünen Bereich. Lasse einfach den Lüfter schneller drehen, wenn ich zocke.
 
S

sinthor4s

Guest
Eine kleine Frage am Rande:
Geh ich richtig mit der Annahme das ich bei der STX einfach meinen AMP
und meine K701 gleichzeitig anschließen kann und dann wahlweise
das eine stumm stellen kann während das Andere weiter läuft?
Ich würde mir die Soundkarte gerne zum Geburtstag in ein paar Wochen
kaufen^^
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
Das stumm stellen geht sogar mit der normalen DX problemlos. Wenn du nur die Anlage hören willst, stellst du bei "Analogausgang" auf FP Kopfhöhrer um. (Relais schaltet andren Ausgang) Willst du nur über Kh, lässt du die Anlage einfach aus ^^
 
S

sinthor4s

Guest
Ja Ok^^ Die DX habe ich bereits allerdings erhoffe ich mir von der STX
einen besseren Klang besonders in Hinsicht Kopfhörer.
 

Richtschütze

Freizeitschrauber(in)
Kann ich an der Essence einen 250 Ohm KH anschliessen wie zb. den Beyerdynamic DT 880 Edition 2005?

Der Beyerdynamic Support hat von Soundkarten leider keine Ahnung,empfiehlt aber generell die 32 Ohm Variante wenn man den KH über PC betreibt.

Entschuldigung falls es schon einmal erwähnt wurde.
 

Athlon1000TB

PC-Selbstbauer(in)
Kann ich an der Essence einen 250 Ohm KH anschliessen wie zb. den Beyerdynamic DT 880 Edition 2005?

Der Beyerdynamic Support hat von Soundkarten leider keine Ahnung,empfiehlt aber generell die 32 Ohm Variante wenn man den KH über PC betreibt.

Entschuldigung falls es schon einmal erwähnt wurde.

Ich besitze die Asus Xonar STX in Verbindung mit dem Beyerdynamic DT990 Pro(250Ohm). Ich kann die Lautstärke bis in den ungesunden Bereich aufdrehen und da ist noch viel Luft nach oben. Ich kann mir echt gut vorstellen, das die Soundkarte 600Ohmer gut versorgen kann. Ich war auch vor dem Kauf skeptisch, hab es aber nicht bereut. Ich kann die Soundkarte mit einem Beyer 250Ohmer nur empfehlen.
 

Richtschütze

Freizeitschrauber(in)
Dann sollte ich etwas länger sparen um mir Soundkarte und KH gleichzeitig zu kaufen.
Den Beyer. 250 Ohm an die onboard Soundkarte bringt sicher wenig Freude und der Klang ist dann bestimmt recht leise oder ?
 

Athlon1000TB

PC-Selbstbauer(in)
Beides zusammen kaufen wäre das Optimum.
Ich denke, das der Onboard-Sound zu schwach sein wird, um den Beyerdynamic zu versorgen. Laut Musikhören wirst du damit aufjedenfall nicht können.
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
@nfsgame: Würde es sich lohnen, die DX von mir zu verschachern und sich die STX zuzulegen und die dann analog mit dem Receiver zu verbinden??
Haste die DX schon mal gehört?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Besser als ein anständiger Receiver ist keine Soundkarte der Welt.
Die BurrBrown Oamps z.B. die bei der STX vorhanden und für Soundkarten was besonderes sind gelten bei höherpreisigen Verstärkern als Standard...
 
Oben Unten