[Test] Asus Xonar DX

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
[Test] Asus Xonar DX

attachment.php


Mittlerweile hat sich bei mir einiges getan und es ist jetzt an der Zeit, den Refresh des Testes zu der Asus Xonar DX zu veröffentlichen.

[Inhaltsverzeichnis]

1. Vorwort
2. Datenblatt/Features
3. Optik/Lieferumfang
4. Treiber
5. Klang



1. [Vorwort]


Wie immer beginnt jeder Test mit dem Vorwort:

- Klang ist nach wie vor subjektiv
- Testsetup:
> Denon AVR 1909 ( per Toslink mit PC verbunden)
> Klipsch RF-82 (Stereo)

Das war mein hardwareseitiges Testsetup, genauso wichtig ist aber auch die Software. Musik/Filme werden generell über Winamp in der Version 5.552 abgespielt, der Übertragungsweg ist ASIO. Treiberseitig wurden jegliche Klangverändernden Maßnahmen wie EQ, Flexbass etc. weggelassen. Desweiteren hab Ich am Receiver den ,,Pure Direct" Modus aktiviert. Der Klang wurde natürlich bevor ich den PC mit Receiver digital verband, bewertet. [Also Bewertung des analogen Sounds]



2. [Datenblatt/Features]
( kopiert von der Asus Homepage, Copyright liegt also bei Asus)


Features:


Dolby Digital Live:
Real-time 5.1 Dolby Digital surround sound encoders

Dolby Pro-Logic IIx:
Converts stereo or 5.1 sounds to seamless 7.1 surround soundfield

Dolby Headphone:
Delivers a realistic and spacious 2-to-5.1 surround or 3D positional soundfield over any set of stereo headphones

Dolby Virtual Speaker:
Simulates a highly realistic 5.1-speaker surround sound listening environment from as few as two speakers.

Supports latest DS3D GX 2.0 for gaming on Vista & XP
DS3D GX 2.0 not only revives EAX and DirectSound effects in games on Windows Vista as GX 1.0, but also incorporates Dolby Home Theater Technologies (Dolby Virtual Speaker, Dolby Headphone, Dolby Digital Live, Dolby PrologicIIX) to provide best gaming audio experience.

Innovative VocalFX makes gaming and online chat more lively and attractive

VocalFX is an innovative voice processing technology to let your voice get into the realistic game landscape (VoiceEX) or to emulate the background scenes in online chat (ChatEX). It also allows you to change your voice pitch to disguise who you are (Magic Voice). These features dramatically increase the fun for voice communication on PC.

Delivers about 35 times cleaner audio quality (116dB SNR) than most motherboard audio (85dB SNR)
The noise on Xonar DX audio card is only 1/35 (2.8%) of the noise level from most motherboard onboard audio. In addition, Xonar DX also produces as little as 1/32 (-105dB) of the total harmonics distortion from motherboard audio does (-75dB).


Datenblatt:

Aufgrund der langen und zähen Tabelle gibt es hier den Link zur Asus Homepage: Link



3. [Optik/Lieferumfang]

So, hier nun ein paar Bilder der Xonar DX:

Anhang anzeigen 78875

Die Xonar von vorn

Anhang anzeigen 78876

Detailaufnahme - zum Slotblech hin

Anhang anzeigen 78879

Detailaufnahme zur Stromversorgung hin

Anhang anzeigen 78877

Slotblech mit vergoldeten Kontakten

Anhang anzeigen 78878

Rückseite der Xonar


Bei dem zweiten Stück Soundhardware hat sich Asus, trotz des relativ niedrigen Preises ziemlich viel Mühe gegeben. Einzig die Stromversorgung über das Floppykabel ist erstens rätselhaft sowie sinnfrei, zweitens ist die Verarbeitung desselben sher schlecht. Hier muss man seine ganze Mannes - bzw. Frauenkraft walten lassen, nur um das Kabel wieder abzubekommen. Das ist echt starker Tobak.
Jedoch befinden sich auf der Xonar sehr hochwertige Kondensatoren und Bauteile, allgemein macht die Karte einen sehr aufgeräumten und ordentlichen Eindruck.
Asus benutzt einen umgelabelten Chip ( AV100), welcher den vollen Dolby-Katalog erfüllt.




Nun zum Lierfumfang bzw. zur Verpackung:

Anhang anzeigen 78874

Front der Verpackung

Anhang anzeigen 78884

Aufklappare Front 1/2

Anhang anzeigen 78885

Aufklappbare Front 2/2


Anhang anzeigen 78886


Der Lieferumfang beinhaltet einen Quick Start Guide, eine Slotblechverkleinerung, die Treiber CD, ein Optisch-digitalen Adapter sowie natürlich die Karte selber und ein Molex --> Floppy Stromadapter.
Die Verarbeitung der Adapter und der Blende ist als befriedigend einzustufen, das Handbuch ist gut strukturiert und verständlich.


4. [Treiber]

attachment.php


Der Treiber ist schnell installiert, nach einen Neustart steht einen das Control-Panel zur Verfügung. Der Treiber ( Xonar DX Audio Center) verzögert Gott sei Dank auch den Start nicht bzw. nur unwesentlich. Der Aufbau ist gut gelungen, am Anfang sieht man nur den grafischen Equalizer, inkl. der Lautstärkeregelung und folgenden zur Auswahl stehenden Profilen: Hi-Fi, Spiel , Film, Musik. Zudem gibt es im gleichen Bereich eine Option, welche durch ein GX gekennzeichnet ist und ausgeschrieben DS3D GX 2.0 heißt. Nach meinem Wissenstand ist diese Option der Emulator für (bis) EAX 4.0, allerdings ist dieses ,,Feature" fehlerbehaftet, weswegen man diese Option ausgeschalten lassen sollte.
Folgende Unterpunkte bietet der Treiber:

-Main:
regelt grundlegende Settings, und zwar die Samplingfrequenz, Analoger (z.B. 5.1 oder Kopfhörer) oder digitaler Ausgang, zudem kann man die Dolby-Einstellungen wählen ( Dolby Headphone, Dolby ProLogic IIx...)

-Mixer:
Einstellungen für Laustärke und Mikrophon, z.B. Verteilung linker und rechter Kanal.

-Effect:
Einstellungen für die Umgebung (Bad, Korridor...), welche aber im Prinzip sinnlos ist, weil dadurch nur die Mitten betont und ein Hall-Effekt hinzugefügt wird. Zudem findet man hier aber den grafischen 10-Band Equalizer, welcher schon verschiedene Profile besitzt, wie z.B. Bass oder Dance. Allerdings ist der EQ ,,seltsam" er verstärkt nicht den ausgewählten Frequenzbereich, sonder reduziert die anderen.

-Karaoke:
Settings für das Mikrophon, welche Tonartverschiebung, Stimmausblendung und Mikrophonecho beinhaltet.

-Flexbass:
regelt die Übergangsfrequenz, Beispiel: bei eingestellten 120 Hz spielt der Subwoofer alle Frequenzen von 0-120 Hz.

-AEC:
Akustische Echokompensation, Verhindert das Übertragen von Lautsprecher Sound auf das Mikrophon.

-VocalFX:
Einstellungen um die Stimme natürlicher zu machen.


attachment.php




5. [Klang]

Jetzt zum wichtigsten Kriterium: Der Sound.

Musik:

In diversen Test sowie Foren wird die Xonar-Sereie aufgrund ihres hochwertigen Musikklangs gelobt - dem kann ich nur beipflichten. Was die Karte abliefert, ist wirklich als ,,Sehr gut" einzustufen. Die Karte besticht nicht wie die bei weitem weniger audiophil klingenden X-Fi´s durch einen übertriebenen Bass, sondern durch einen fein aufgelösten und knackigen Bass. Ebenso im Hochtonbereich ließ die Xonar viele Details erkennen.

Hier ein kleiner Einblick in verschiedene Genres:

Madonna - Miles Away: Der präzise Bass ist hier deutlich zu Hören, die scharfe Stimme von Madonna wird sehr fein durchzeichnet dargestellt.

Madonna feat. Timberlake - 4 Minutes: Geniales Lied, ein starkes Bassfundament zeichnet diesen Song aus. Die Instrumente klingen atemberaubend gut, insgesamt gesehen hat mich dieses Lied am meisten beeindruckt.

Ciara feat. Missy Elliot - Loose Control: Kancikger Rhytmus, den die Klipsch hier durch die Xonar verbreiten dürfen. Ciara´s Stimme lässt eine träumen ^^



Spiel & Film:
Dead Space war der Test für die Xonar - welche auch hier überhaupt nicht enttäuschte. Der Sound war extrem angsteinflößend, so wie es sich gehörte. Der Ripper ( ,,Säge") klingt sehr real. Leider bleibt mir aufgrund des Setups und der Zimmeraufteilung bei mir ein Test der 5.1 Qualität der Xonar verwehrt.

I Am Legend ist der Film, der die Xonar als 5.1 virtual Test über das PC 151 strapazieren sollte. Die Dolby Headphone Option verlieh dem PC 151 einen 5.1 Sound ,,light". Es klang zwar sehr Hall-bezogen, aber man hörte auch Gegner aus dem hinteren Teil kommend. Der generierte 5.1 Sound war wirklich überraschend gut.

Allgemein lässt sich sagen, dass der Klang der Xonar meiner Meinung nach schwer zu toppen sein wird, insbesondere in der Preisklasse.


[Fazit]


Der Klang ist über die Klipsch einwandfrei. Ich konnte nichts Unschönes heraushören, die Dynamik und die Spielfreude der Xonar sind exzellent.

:daumen:
+ Spielfreude
+ Dynamik
+ Frequenzspektrum ist ausgewogen
+ stabiler Treiber


:daumen2:
- DS3D Modus fehlerbehaftet
- Verarbeitung des Stromanschlusses
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Knapper vollständiger Test mit vielen Bildern :daumen:
Die Testergebnisse kann ich voll und ganz nachvollziehen. Danke. :)
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Danke für dein Kommentar!
Wenn du was besonderes zur Karte wissen willst, immer raus damit xD

Danke, ich hatte sie selbst mal :D
Ich hab sie mit Mod Olstyle gegen eine Audiotrak Prodigy HD2 getauscht. Ich war aber immer zufrieden mit der Xonar. Für den Preis kann ich sie selbst nur jeden empfehlen, der öfter Musik hört als zockt.
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Joa guter Test.
Nur bekommt man von den Screenshots Augenkrebs:ugly:. Dein profilbild kann man ja zum Glück wegscrollen:P.
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Ich meine ja nicht die Fotos, sondern die Screenshots wo dein Desktophintergrund zu sehen ist ;) (guckste auf meinen Wohnort :D).

jetzt genug OT :D.
Würdest du noch nen paar "Sounderlebnisse" posten zB in Filmen? Mit besonderem Augenmerk auf den Unterschied auf die Onboard?.
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Ich meine ja nicht die Fotos, sondern die Screenshots wo dein Desktophintergrund zu sehen ist ;) (guckste auf meinen Wohnort :D).

jetzt genug OT :D.
Würdest du noch nen paar "Sounderlebnisse" posten zB in Filmen? Mit besonderem Augenmerk auf den Unterschied auf die Onboard?.

Achso xD Die Sounderlebnisse mach ich aber erst am samstag, hab leider noch bissel was zu tun :) Aber wie egsagt: pünktlich am samstag.
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Hey,
schöner Bericht. Hab auch die Karte und kann dir nur beipflichten. Allerdings sind diese DSP Modi absolut sinnlos. Bringt bei mir überhaupt nichts wenn ich da was anklicke, ausser das alle Freuquenzen auf einmal im maximalen Dezibel Bereich spielen.
Aber man hört deutlich den Unterschied zu Onboard Sound.
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Danke für den Test. Ich hab jetzt beim überfliegen nicht gefunden unter welchem Betriebssystem du probiert hast!?
Ich hab mit meiner gerade Probleme. Hatte bis jetzt die Win7 Beta laufen und in seit der Zeit die Karte erworben. Als ich die Wall-E BluRay schauen wollte, hab ich bemerkt, dass der Ton nicht stimmt. Die hinteren Kanäle und der Center werden nicht angesteuert! Bei (stereo) Musikwiedergabe kam diese aber aus allen Boxen. Als ich dann testen wollte, ob es mit dem Onboard-Sound geht, hat sich Win7 ganz verabschiedet und gar keinen Sound mehr ausgegeben. Hab jetzt XP64 neu installiert, nur lässt sich die Software nicht aufrufen (kein Symbol im Systray/beim Aufruf über Systemsteuerung passiert nichts). Ich bin jetzt leicht verzweifelt. Hat jemand Ideen für mich, bzw. sollte ich in Betracht ziehen, dass die Karte defekt ist?
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Wahrscheinlich hattest du unter Windows 7 nur zu wenig Ton-Kanäle ausgewählt.
Wenn du die passende Lautsprecherzahl aber eben nur "2-Channels" auswählst bekommst du Stereo-Upmix auf alle Boxen aber eben keinen Surroundsound bei entsprechenden Quellen.
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Das ließ sich bei Win7 nicht umstellen. Da kam immer sowas wie "wird vom Gerät nicht unterstützt". Nutzt ihr eigentlich die neusten Treiber?
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Ich hab WinXP 32 Bit, ich nutz schon den aktuellesten Treiber, wobei es aber von ASUS net gerade viel neue dafür gibt :ugly:
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Also ich hab jetzt nochmal unter XP 32bit probiert und da läufts, wie auch jetzt endlich nach Neuinstallation unter Win7.
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Kann mir bitte mal ein oder auch mehrere Xonar DX-Besitzer einen Gefallen tun? Im Anhang findet ihr die Belegung des JP2-Header zum Anschluss eines S/PDIF-Kabels um z.B. per Grafikkarte/HDMI auch den Ton übertragen zu können.
Bei mir funktioniert das leider nicht, nur habe ich die Befürchtung, dass der Support nicht so viel Ahnung hat und die Xonar es einfach nicht unterstützt und nicht, dass meine Karte defekt ist.

Wenn mir einer bestätigen kann, dass es bei ihm (auch nicht) geht, wäre ich sehr dankbar.
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Also zur Xonar DX kann ich schonmal soviel sagen, das ich, gegenüber dem ALC889A, einen viel besseren Surroundsound habe. Und die CPU Auslastung ist auch um ca 10% gesunken.
Der aktuelle offizielle Treiber (Vista x64) hatte mich heut mittag, fast in den Wahnsinn getrieben, bis ich nach mehreren Neuinstallationen feststellen musste, das nach der Installation der digitale Ausgang automatisch aktiviert ist. Nachdem ich dann auf die normalen "Lautsprecher" (Medusa ProGamer) umgestellt hatte, klappt seit dem alles wunderbär.
 
AW: [Test] ASUS Xonar DX

Klipsch im Logo und Teufel Speaker?

Das ist ja hart ;)
 
Zurück
Oben Unten