• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Tesla ist VW und Toyota technisch um Jahre voraus

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
Schön erstmal alle anderen angehen, aber davon sprechen andere seien stur. Nicht schlecht her Specht! Schäm dich!

Gerade während ich den anderen post abgeschickt habe, hat sich mein Schwager bei mir gemeldet. Der wohnt weit hoch in Schweden.
Eigentlich wollte er fliegen, aber sein Flug fällt aus. Morgen Mittag hat er aber einen Termin in Düsseldorf. Der hat den ganzen Tag gearbeitet und ist kaputt und muss nun noch ins Auto steigen und stundenlang durch d IT e Nacht nach Deutschland fahren. Ich fahre ihm entgegen und hole ihn oben ab. Dann fahre ich ihn nach Düsseldorf und selbst weiter nach Saarbrücken. Dort treffe ich einen bekannten, esse was und fahre dann wieder nach Düsseldorf, ihn einsacken und zusammen nach Osnabrück.

Das ist spontan, hat kaum mögliche Alternativen und quasi keine Vorlaufzeit. Jetzt sag mir mal wie das mit nem Elektrofahrzeug auch nur annähernd so schnell und komfortabel klappen sollte. Ehrlich, ich bin neugierig darauf zu erfahren was ich übersehen habe.
Das klingt natürlich nach einem absolut realistischen Szenario, wie es jedem von uns zig mal pro Jahr schon passiert ist. Der nicht aufschiebbarer Termin Schweden > Deutschland auf nem Samstag, Fahrt durch quer Europa nach nem langen Arbeitstag, der Schwager holt einen ab und geht lässig essen mit dem berühmten Kumpel in Corona-Zeiten und dann gehts nach Osnabrück. Seems legit!
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Das klingt natürlich nach einem absolut realistischen Szenario, wie es jedem von uns zig mal pro Jahr schon passiert ist. Der nicht aufschiebbarer Termin Schweden > Deutschland auf nem Samstag, Fahrt durch quer Europa nach nem langen Arbeitstag, der Schwager holt einen ab und geht lässig essen mit dem berühmten Kumpel in Corona-Zeiten und dann gehts nach Osnabrück. Seems legit!
Etwa genauso realistisch wie das jeder Autofahrer in der Stadt ein Elektrofahrzeug haben könnte, wenn es nicht mal für jedes Elektrofahrzeug eine Ladesäule gibt, wo man dann entsprechend über Nacht aufladen könnte. ;-)

MfG
 

Albatros1

Freizeitschrauber(in)
Woher kommt denn die unsinnige Annahme jedes Auto bräuchte einen Ladeplatz? Es braucht ja auch nicht jedes Auto eine eigene Tankstelle.

Es reicht, wenn es genug Ladesäulen gibt um jedem zu ermöglichen regelmäßig eine aufzusuchen.

Auch sehe ich nicht warum die Dauer des Aufladen immer wieder als Problem herangezogen wird. Die meisten Leute laden jetzt und zukünftig so wie sich ergibt an Wechselstrom. Dauert, ist aber egal, weil das Auto eh da steht.
Wenn das nicht geht oder man Langstrecke fährt, nimmt man Gleichstrom und läd innerhalb einer Kaffeepause o. ä. wieder voll.

Ersteres geht jetzt schon für sehr viele Leute und wird durch den Ausbau des Ladenetzes zukünftig noch einfacher.
Letzteres geht jetzt auch schon und wird zukünftig durch erhöhte Schnellladeleistungen auch schneller gehen.

Das Reichweitenthema ist eigentlich auch keins. Wenn man auf max Reichweite aus ist, muss man eben ein Auto wählen das z. B. 400+ km bietet - 800km+ am Stück schaffen schließlich auch nicht alle Verbrenner. Dann muss man halt alle 3 bis 5h mal ne Pause machen. Tut der Verkehrssicherheit gut und ist, wenn man seine Zeitplanung im Griff hat auch kein Beinbruch.

Eines ist klar, der Umstieg auf E-Mobilität wird vieles verändern (entspannter Fahren, bessere Luft in Städten, weniger Lärm,...) und auch ein Umdenken benötigen, nicht zuletzt beim Laden statt Tanken.

Man kann sich aufgeschlossen darauf einlassen und feststellen, dass es für sehr viele Leute (unter Umständen sogar für einen selbst) schon jetzt funktioniert oder stur auf mitunter haltlosen Argumenten bestehen. Nur eines kann man nicht, man kann es nicht aufhalten.
Wenn du Wechselstrom laden willst verlängert sich die Ladezeit. Drehstrom ist wohl die Technik die gebraucht wird.
Leider brauchen viele Dörfer und auch Städte neu Leitungen, weil es einfach nicht vorgesehen ist, daß so viele zusätzliche Leistung ziehen.
Man stelle sich vor: Urlaub, 20% des Ortes laden gleichzeitig mit dem immer wieder genannten Schnelllader. Können auch mehr % sein.
Der übliche Verbrauch dazu. Das geht nicht so einfach. Auch wenn in einer Straße 50 mal geladen wird. Die Ströme sind extrem, die kann man nicht einfach an jeden Laternenpfahl dazuklemmen.
Es darf also nicht jeder zu jeder Zeit laden.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)

Albatros1

Freizeitschrauber(in)
Drehstrom ist auch Wechselstrom...

Nun sie haben aber auch mehr lokale Stromerzeugung...
Lokale Stromerzeugung? Die ist nachts meist bei Null, oder?
Wenn du 3 Phasenwechselstrom meinst? Es gibt immer noch viele Häuser die das nicht haben. Oder vielleicht als Zugangsleitung, aber nicht im Kasten. Also entsprechende verlegung. Nur wohin? Auf die Straße übern Gehweg?
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Also mit einem supercharger, zufällig immer genau dort wo der Akku gerade alle wird, wäre es halbwegs denkbar, auch wenn ich nicht genau wüsste was ich die Zeit über immer machen sollte. Wahrscheinlich schimpfen über die Ladezeiten, auch wenn die halbwegs okay sind. Fossiles tanken ist aber dennoch deutlich schneller.

Für den Trip morgen wäre Stand jetzt, E aber Mist.
Das klingt natürlich nach einem absolut realistischen Szenario, wie es jedem von uns zig mal pro Jahr schon passiert ist. Der nicht aufschiebbarer Termin Schweden > Deutschland auf nem Samstag, Fahrt durch quer Europa nach nem langen Arbeitstag, der Schwager holt einen ab und geht lässig essen mit dem berühmten Kumpel in Corona-Zeiten und dann gehts nach Osnabrück. Seems legit!
Essen ist nicht gleich Restaurantbesuch. Es gibt Menschen, die kochen im privaten Umfeld auch gern.
Zudem sage ich doch gar nicht dass das jedem ständig passieren kann, aber bei mir hat sich das so ergeben. Einfach weil mein Schwager weiß dass ich gern fahre. Ich hab den auch schon spontan aus Schweden geholt und nach Norwegen in den Urlaub gebracht und bin wieder zurück. Dabei beispielsweise wäre ein E Mobil auch Mist gewesen. Einfach weil in den Bergen so wenig supercharger stehen. :ugly:

Ihr könnt gern Kurzstrecke fahren so viel ihr wollt, aber es gibt eben auch Szenarien wo E noch nicht taugt.

Würden wir uns privat kennen und du rufst mich Freitag Nacht an und fragst ob ich dich vom Flughafen Paris abholen kann und nach Kiel bringen, würde ich ausschließlich fragen in wieviel Stunden du ankommst, dann wäre ich auf dem Weg zum Auto. So ticke ich halt und mein Fahrzeug muss das eben leisten können. Da kommt einfach vieles zusammen. Da ich Nichtraucher bin, brauche ich keine Raucherpausen und da ich es gewohnt bin stundenlang durchzuarbeiten, mache ich über Tag auch keine Pinkelpausen. Nur vor und nach dem schlafengehen. Also tatsächlich würden mich Ladepausen stören. Das ist eine Typfrage, ganz klar. Aber nach einem Winter Model S hab ich für mich klar verifiziert dass es noch zu früh für mich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Ihr könnt gern Kurzstrecke fahren so viel ihr wollt, aber es gibt eben auch Szenarien wo E noch nicht taugt.
Ich hoffe du fährst jedenfalls einen Sprinter, wenn du was richtig großes bei IKEA kaufst reicht auch dein Kombi mit Dieselmotor nicht aus.

->Leihwagen

Plotttwist:
Einige Anbieter haben vor Jahren noch Gutscheine für Leihwagen ausgegeben, genau für solche Anlässe.
Wurde kaum genutzt.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hoffe du fährst jedenfalls einen Sprinter, wenn du was richtig großes bei IKEA kaufst reicht auch dein Kombi mit Dieselmotor nicht aus.

->Leihwagen

Plotttwist:
Einige Anbieter haben vor Jahren noch Gutscheine für Leihwagen ausgegeben, genau für solche Anlässe.
Wurde kaum genutzt.
Ich rede von Personenverkehr, du von Möbeltransporten. Bekannte mit Transportern habe ich mehrere, das ist vorteilhaft für solche Sachen, stimmt. Na und mein Schwager hat mich. Für Personentransporte. Das ist für ihn vorteilhaft.

btw.
Ist gar nicht so tief in Schweden, seine Hütte.
 

Albatros1

Freizeitschrauber(in)
Nein, grade Dörfer haben nicht nur Solarstrom. Lokale einzelne Windräder können zig Haushalte versorgen.

Es ging mir darum, dass du unscharfe Begriffe verwendest.
Du hast Wechselstrom gegen Starkstrom gestellt, aber Starkstrom kann auch Wechselstrom sein.
Bei uns hier gibts fast keine Windräder. Fast kein Dorf hat so etwas in der Nähe. Das würde aber nicht reichen, wenn man Strom braucht, da eben ausreichend Wind vorhanden sein muß. Und der kann häufig eben Null sein. Es geht auch nicht um zig Haushalte sondern um Tausende die zu üblichen Strom auch noch für Heizung und E-Mobil die Energie bräuchten. D.H. viel mehr Windräder, aber bei Flaute bringen alle nichts. Bei Sturm werden sie abgeschaltet. Also nicht grundlastfähig.
Geht ja kaum zu sagen, wenn jetzt nicht gleich Wind aufkommt komme ich morgen nicht zur Arbeit.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Plottwist:
Für beides kann man Fahrzeuge mieten.
Typischerweise ist das 1 bis 2 mal im Jahr nötig, wenn überhaupt.
Ja und welches E Auto sollte ich dafür am besten mieten?
Genau darüber rede ich doch. Sie sind noch kein vollständiger Ersatz und für nur "zu großen Teilen ausreichend" einfach zu teuer.

Mir ist klar, dass du Verbrenner meinst.
Jetzt frag dich aber mal warum das so ist.
Außerdem stellen sich die Mietfirmen ganz schön an was die Kilometer angeht. 750 km sind meist inklusive. Fährst du aber 2000 km sind ruck-zuck zu den 300-400 Euro Miete noch 600 Euro für die zusätzliche Strecke fällig. Dann bist du 1000 Euro für eineinhalb Tage los. Das ist alles andere als attraktiv. Vor allem halt im Kontext dazu, dass du dir für mehr Geld als ein Verbrenner kostet ein Auto gekauft hast dass du nich voll nutzen kannst. Da dann noch die eben erwähnten Kosten oben drauf. Unterm Strich stehen dann geringerer Nutzwert bei mehrfach erhöhten Kosten samt zusätzlichem Aufwand.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Bei uns hier gibts fast keine Windräder.
Ach und das ist ein Naturgesetz, dass da keine stehen.
Also nicht grundlastfähig.
Speicher
P.S.
Frag mal Texas wie geil fossile Brennstoffe waren, wie geil dort die Pipelines eingefroren sind.
Windräder ja auch, aber was war schneller wieder am Netz hmmm
Sie sind noch kein vollständiger Ersatz und für nur "zu großen Teilen ausreichend" einfach zu teuer
Siehe Sprinter Beispiel.
Außerdem stellen sich die Mietfirmen ganz schön an was die Kilometer angeht.
Guck mal noch ein Naturgesetz
Oder eher
Luxusproblem ->das kann der Markt tatsächlich regeln
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Sag mal hast du zwischenzeitlich deinen Verstand resettet? Klingt fies, ist aber sachlich gemeint denn ich bin ernsthaft überrascht.

Ich erzähle von meiner Tour und sage dass für sowas E-Autos einfach noch nicht funktionieren. Der mit dem post und die welche ihn geliked haben unterstellen mir dass das Quatsch sei, einfach um ein Szenario zu finden wo es nicht geht. Denn sie sind der Meinung das Stromer durchaus funktionieren. Daraufhin sage ich, dass ein Stromer eben so lange nicht funktioniert, solange man dafür mehr zahlen muss, weniger bekommt und immer noch auf andere Wege angewiesen ist.
Als Gegenargument kommt dann von einem Stromer-verfechter: Leih dir einen Verbrenner und trage die höheren Zusatzkosten.
Ich wiederhole mich und sage, dass das nicht gerade für E-Autos spricht und wieder kommt als Argument: "Leih dir einen Verbrenner.
Ernsthaft?
Warum um Himmels Willen sollte ich dadurch von E-Autos überzeugt werden? Unfassbar!

Edit
Ich hab mit meinem Schwager gesprochen. Er wird mit mir Ende November einmal von der Villa Vegby in Schweden, bis runter nach Verona in Italien fahren. Er im aktuellen Modell S und ich im Arteon R. Die sind ähnlich groß und windschnittig.
Dort übernachten wir und machen Fahrerwechsel und fahren zurück. Auf der gesamten Reise messen wir die Zeit, planen aber weder Strecke noch Tankstops. Also so wie mit Verbrennern die letzten 30 Jahre üblich. Dann haben wir einen Realvergleich. Da wir ein großes Stück A1 fahren, sollten Chargen eigentlich nicht problematisch werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eckism

Volt-Modder(in)
Ich hoffe du fährst jedenfalls einen Sprinter, wenn du was richtig großes bei IKEA kaufst reicht auch dein Kombi mit Dieselmotor nicht aus.

->Leihwagen

Plotttwist:
Einige Anbieter haben vor Jahren noch Gutscheine für Leihwagen ausgegeben, genau für solche Anlässe.
Wurde kaum genutzt.
Kann man sich das bei Ikea nicht liefern lassen?
Ich hab noch nie Möbel selbst transportiert, sowas lass ich generell liefern...da spar ich mir schonmal das nervige einräumen ins Auto. :D
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja und wenn jeden Tag irgendwo ne Million Menschen sich Verbrenner mieten ist das der Durchbruch der Stromer, oder was?

Ich! will flexibel sein und bleibe deshalb noch bei Verbrennern, das habe ich gesagt mit der Begründung des "Unikatfalls" der bei mir quasi alle sechs Wochen vorkommt.

Ich persönlich arbeite meist von 6 bis 18 Uhr unter der Woche und 30 Wochen im Jahr auch samstags. Für diese Arbeit pendle ich knapp 80 Kilometer täglich. Abseits davon, also an den wenigen freien Tagen, fahre ich durchschnittlich etwa 44.000km auf meinen Wagen und das obwohl ich auch Züge nutze. Wohl gemerkt, das bezieht sich auf mich.
Was meinst du wieviel tausend Euros ich im Jahr für Mietwagen ausgeben müsste. Zumal ich nicht am Flughafen wohne und hier oft nur eine sehr geringe Auswahl an Fahrzeugen verfügbar ist und anständige Limousinen für Leute wie mich (über 2m und 120kg) vorbestellt werden müssen. Da ist also nichts mit spontan und komfortabel.

Ich freue mich ja wenn's für euch reicht, aber bitte pauschalisiert nicht dauernd und unterstellt den Leuten dass sie nur nicht wollen.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Sorry aber wenn die 12 Stunden am Tag, 6 Tage die Woche arbeitest und dazu noch 80km hin/zurück pendelst solltest du vielleicht Mal deinen Lebensentwurf überdenken. Sollte das als Angestellter sein ist das afaik auch gegen jeden Arbeitsschutz.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Ja und wenn jeden Tag irgendwo ne Million Menschen sich Verbrenner mieten ist das der Durchbruch der Stromer, oder was?
Das wichtige ist doch, welche Kilometerleistung von den BEV (das ist der korrekte Begriff!) gemacht wird.
Ich persönlich arbeite meist von 6 bis 18 Uhr unter der Woche und 30 Wochen im Jahr auch samstags. Für diese Arbeit pendle ich knapp 80 Kilometer täglich.
Ja perfekt für nen BEV, wenn man zu Hause laden kann.
80km für beide Strecken oder?
Abseits davon, also an den wenigen freien Tagen, fahre ich durchschnittlich etwa 44.000km auf meinen Wagen und das obwohl ich auch Züge nutze. Wohl gemerkt, das bezieht sich auf mich.
Der Weg ist vielleicht das Ziel, aber das ist doch krass. Alle 2,5 Wochen nach Spanien und zurück xD

Und falls du es nicht verstanden hast, es geht nicht darum, dass jetzt direkt jeder ein BEV fährt sondern
das BEV zum Normalfall wird.

Wenn das was du sagst stimmt solltest du einsehen, dass du endlos weit weg vom Durchschnitt bist.

Ich mache knapp 50k km pro Jahr mit der Bahn, nehme ich auch nicht als Referenz, weil es Unsinn wäre.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Sorry aber wenn die 12 Stunden am Tag, 6 Tage die Woche arbeitest und dazu noch 80km hin/zurück pendelst solltest du vielleicht Mal deinen Lebensentwurf überdenken. Sollte das als Angestellter sein ist das afaik auch gegen jeden Arbeitsschutz.
Warum sollte ich meinen Lebensentwurf überdenken? Eventuell wäre es sinnvoller wenn du deine Weltanschauung überdenken würdest.
Warum ist diese Arbeitszeit für dich augenscheinlich was negatives? Was machst du denn in deiner Freizeit? Wahrscheinlich deinen Hobbys nachgehen. Wenn man, wie ich, aber sein Hobby zum Beruf gemacht hat? Ja was dann? Dann arbeitest du, fährst pünktlich nach hause und denkst woran? An deine Arbeit. Also warum nicht einfach länger da bleiben wenns einem gut tut?

Das ist jetzt die dritte Firma die mich eingestellt hat, gezielt um die Leistung der Belegschaft zu steigern. In der davor war es Zufall, hat sich aber herum gesprochen.
Schritt 1: Ich komme, zeige Leistungsbereitschaft und Antrieb und schon fühlt sich irgendwer den Spiegel vorgehalten, bzw. sich schlecht. Ganz wichtig, man muss ganz unten anfangen, mit weniger Kohle als alle anderen! Wenn dann einer anfängt sich anzustrengen und mal mehr als das Minimum zu leisten, folgen die anderen wie von selbst. Und schwups, hat man eine Leistungssteigerung der Jahresleistung von vorher ungeahnter Höhe. In dem Betrieb jetzt, waren das im ersten Jahr über 80 Prozent! Im zweiten nochmal 40 Prozent drauf. Im laufe der Zeit bin ich x Mal befördert worden, was die anderen natürlich weiter anspornt. Das begann in einer kleinen Außenstelle mit nur 10 Mitarbeitern. Wenn dann ein weiterer die Leistung um 80 Prozent steigert, dann ist das mehr als unangenehm für alle beteiligten. Vor allem wenn das ein kleiner Angestellter bewirkt. Sowas spricht sich natürlich herum und wirbelt andere, größere Niederlassungen auf. Dann folgt Schritt 2: Tätigkeiten finden die dafür sorgen, dass man zwischendurch in den anderen Niederlassungen aufschlägt. Die Leute dort müssen das Gerücht persönlich kennenlernen und ebenfalls überrascht werden. Das muss so einschlagen und du musst dabei so selbstverständlich wirken, dass sie das Gefühl haben sich an dir zu orientieren. Dann rufen plötzlich Doktoren, Professoren und Dipl. Ings. in der kleinen Niederlassung an und fragen um Rat, Mitarbeit in Projekten usw. So lange, bis die wichtigsten Kunden alle mal an verschiedenen Stellen deinen Namen gehört haben. In Schritt 3 komme ich dann ohne sich nur einmal nach mehr Gehalt oder einer Beförderung gefragt zu haben bis in die oberste Etage. Wenn der Geschäftsführer dich beim Vornamen nennt und du selbst entscheidest in welchem Bereich du tätig bist und wie lange. Jetzt bin ich in jeder Niederlassung in Europa bekannt und das in weniger als vier Jahren.
Als nächstes suche ich mir wieder eine andere Firma, beziehungsweise werde gesucht und muss mich nur einschneiden.
DAS ist mein Hobby und entsprechend bin ich auch zum Teil sehr von mir überzeugt. Das ist, was mir Spaß macht. Was mich reizt und was ich als Herausforderung sehe und mich befriedigt. Ist für meine Familie nicht ohne, aber zum Glück verstehen sie mich.

Als Ausgleich dazu fahre ich halt gern Auto und zwar lange. Gern mit der Familie. Eis essen in meiner Lieblingseisdiele in Wien beispielsweise.
Allerdings beherbergt diese Arbeitsweise eben die Schwierigkeit, dass ich nie weiß wann ich wirklich Feierabend mache und wann ich wie lange Zeit habe zu laden.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Lokale Stromerzeugung? Die ist nachts meist bei Null, oder?
Wenn du 3 Phasenwechselstrom meinst? Es gibt immer noch viele Häuser die das nicht haben. Oder vielleicht als Zugangsleitung, aber nicht im Kasten. Also entsprechende verlegung. Nur wohin? Auf die Straße übern Gehweg?
Das sind dann die Häuser die Wasser noch in einem Bottich erwärmen?
 

Albatros1

Freizeitschrauber(in)
Das sind dann die Häuser die Wasser noch in einem Bottich erwärmen?
Na, dann sprich mal mit Elektrikern wieviele es davon noch gibt. Du wohnst im Neubau?
Es gibt noch eine Menge Häuser die 2 adrig ausgestattet sind.
Drehstrom ist Wechselstrom. Nur anstatt einer Phase 3 Phasen.
Ich weiß. Hier bezeichen die Elektriker das als Wechselstrom und Drehstrom und meinen mit Wechselstrom 1 phasige Zuleitung. Fachlich na ja, aber in der Umgangssprache weiß man was gemeint ist.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Na, dann sprich mal mit Elektrikern wieviele es davon noch gibt. Du wohnst im Neubau?
Es gibt noch eine Menge Häuser die 2 adrig ausgestattet sind.

Ich weiß. Hier bezeichen die Elektriker das als Wechselstrom und Drehstrom und meinen mit Wechselstrom 1 phasige Zuleitung. Fachlich na ja, aber in der Umgangssprache weiß man was gemeint ist.
Nein, Baujahr 1903. Zuleitung mit 3x63 A gesichert, also genug Leistung um die früher absolut üblichen Durchlauferhitzer zu nutzen, die liefen allerdings mit deutlich mehr Power als man zum Laden braucht. 27kw hatten die und da hat auch niemand was von Netzausbau und die alten Kotten mit 2 darüber Zuleitung geredet. Weiß sowieso nicht worüber wir hier reden. Es stöhnt auch niemand, dass Kochfelder mit 10kw und mehr angeschlossen sind. Wenn die Leitungen am Ende sind, was nur sehr selten der Fall sein wird, dann muss man halt ein Lastmanagement einbauen, dass eben erkennt wenn das Kochfeld, der Durchlauferhitzer angeschlossen werden und dann wird das Laden für 10Mjn unterbrochen und dann geht's weiter.

Sorry, aber all deine Argumente sind nur gesuchte Probleme, für die es schon lange Lösungen gibt.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Lösungen gibt es für fast alles. Man kann auch komplett autark Leben. Strom ausschließlich selbst erzeugen, also ohne Anschluss ans Netz. Wasser aus nem Brunnen usw.
Nur wie kostenintensiv und umständlich ist das? Um nichts weiter geht es.

Ein Auto ist wie eine Packung Saft aus dem Supermarkt. Man geht ins Geschäft, nimmt sich was einem gefällt ohne sich Gedanken zu machen und verbraucht es.

Genau dieser einfache Umgang ist halt für die neusten noch nicht möglich mit E-Modellen. Mehr wurde mMn hier nicht gesagt.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Weißt du, die Infrastruktur für Verbrenner musste auch mal aufgebaut werden und ein Pferd ist auch erheblich einfacher zu versorgen als ein Auto.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Du kannst ja irgendwann(!) nen Auto mit Brennstoffzelle fahren wenn sich dein Profil nicht ändert,
wenn du Verbrenner sauber fahren willst wird es wohl erheblich teurer werden.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hatte tatsächlich auch schon einen Monat lang einen Mirai advanced hier, aber da fehlt mich schlicht die Leistung. Auch das braucht noch Zeit, denke ich.
So eine Weiterentwicklung des BMW 760h wäre toll.
 

Albatros1

Freizeitschrauber(in)
Nein, Baujahr 1903. Zuleitung mit 3x63 A gesichert, also genug Leistung um die früher absolut üblichen Durchlauferhitzer zu nutzen, die liefen allerdings mit deutlich mehr Power als man zum Laden braucht. 27kw hatten die und da hat auch niemand was von Netzausbau und die alten Kotten mit 2 darüber Zuleitung geredet. Weiß sowieso nicht worüber wir hier reden. Es stöhnt auch niemand, dass Kochfelder mit 10kw und mehr angeschlossen sind. Wenn die Leitungen am Ende sind, was nur sehr selten der Fall sein wird, dann muss man halt ein Lastmanagement einbauen, dass eben erkennt wenn das Kochfeld, der Durchlauferhitzer angeschlossen werden und dann wird das Laden für 10Mjn unterbrochen und dann geht's weiter.

Sorry, aber all deine Argumente sind nur gesuchte Probleme, für die es schon lange Lösungen gibt.
Genau das ist der Fehler. Du redest von 10Kw Kochfeldern die bestehen und willst ZUSÄTZLICH weitere Verbraucher. Du siehst auch nur DEINEN Anschluß, nicht den ganzen Ort.
Dein Lastmanagement ist eben auch nur eine Idee, nur wollen wir das dann flächendeckend umsetzen, d.h. Millionen davon und Anbindung an entsprechende Zentralverwaltungen. Und dann willst du zuverlässig Energie ziehen? Es geht nicht um 10 Minuten sondern Stunden oder Tage.
Mal nachgelesen wie es funktionieren würde, wenn 10 Millionen abends laden würden? Nur mit evtl. Windstrom, etwas Wasser und Bio? Das deckt heute noch nicht einmal den normalen Verbrauch, geschweige Heizung und Auto.
Schau mal in die Statistik, dann sind deine Argumente für die nächsten Jahre obsolet. Es geht eben technisch einfach nicht.
Du meinst eben, deine 3x63 kw könnte jeder zu jeder Zeit ziehen. Das ist technisch noch nie der Fall gewesen. Nicht mal ein Viertel würde gehen. Frage einfach nach, wievie Energie in deinem Ort max zu welcher Zeit geliefert werden könnte bzw im Kreis. Dann rechne nach was zusätzlich geht. Und rechne nicht nur dich. Und ohne Ausgleich aus dem Ausland und teilweise dem ganzen Bundesgebiet.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Ich hatte tatsächlich auch schon einen Monat lang einen Mirai advanced hier, aber da fehlt mich schlicht die Leistung.
182 PS und dir fehlt die Leistung? Ich hab mich schon im BMW i3 mit 120 PS an der Ampel gefühlt wie in nem Sportwagen :D
Verstehe dein Problem nicht, nun kein bisschen xD
Genau das ist der Fehler. Du redest von 10Kw Kochfeldern die bestehen und willst ZUSÄTZLICH weitere Verbraucher. Du siehst auch nur DEINEN Anschluß, nicht den ganzen Ort.
Die Kochfelder ziehen heute eben weniger, genau so wie der Kühlschrank etc
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
182 PS und dir fehlt die Leistung? Ich hab mich schon im BMW i3 mit 120 PS an der Ampel gefühlt wie in nem Sportwagen :D
Verstehe dein Problem nicht, nun kein bisschen xD

Die Kochfelder ziehen heute eben weniger, genau so wie der Kühlschrank etc
Geh nicht von in der Stadt und Kurzstrecke aus. Beschleunige mal von 90 auf 160 damit, oder von 130 auf Höchstgeschwindigkeit. Da fehlt mir der Druck. Erst recht, Wenn du schon mehrere hundert Kilometer aus dem Akku gezogen hast.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Der Akku von Brennstoffzellen Autos ist winzig, wird halt kontinuierlich wieder aufgeladen =>Hybrid

Das Problem über 130 wirst du vielleicht bald nicht mehr haben, da du so gerne in ganz Europa fährst hast du das Problem auch nur in Deutschland :D
 

Albatros1

Freizeitschrauber(in)
182 PS und dir fehlt die Leistung? Ich hab mich schon im BMW i3 mit 120 PS an der Ampel gefühlt wie in nem Sportwagen :D
Verstehe dein Problem nicht, nun kein bisschen xD

Die Kochfelder ziehen heute eben weniger, genau so wie der Kühlschrank etc
Wie du scheinbar nicht bemerkt hast habe ich zitiert, Beschwere dich beim Schreiber.
Es gibt bessere Diagramme aber auch komplizierter.
Man sieht wie problemlos doch die Ideen mancher Uninformierter umsetzbar sind, vor allem sofort.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ich bin schon davon ausgegangen dass du meinen letzten Satz nicht nur auf den Mirai beziehst. Du hast ja von meinem allgemeinem Problem mit der Technik gesprochen.

Aktuell habe ich einen 284 PS biturbo Diesel mit knapp unter 600 Nm und auch der könnte meiner Meinung nach mehr drücken oben herum.
Ja verwöhnt, ich weiß. Aber von neuer Technik verspreche ich mir einfach mehr als von der alten. Allein schon weil sie mehr kostet.

Es geht mir ja nicht darum darüber zu diskutieren ob irgendwelche Lösungen für irgendwen mit irgendwelchen Ansprüchen schon okay wären. Es geht mir um mich und mein Profil und für mich braucht es mehr als aktuell verfügbar ist.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Also ich bin schon davon ausgegangen dass du meinen letzten Satz nicht nur auf den Mirai beziehst. Du hast ja von meinem allgemeinem Problem mit der Technik gesprochen.
Welches Problem mit der Technik, wir betreiben seit zig Jahren Tonnenschwere U Boote mit der Technik!
Kann man alles machen, kostet halt.
Ja verwöhnt, ich weiß. Aber von neuer Technik verspreche ich mir einfach mehr als von der alten. Allein schon weil sie mehr kostet.
Vollkommen unsinnig, das Flexibilitätsargument kann man noch kaufen auch wenn ich finde, dass du übertreibst, aber wegen ein bisschen Beschleunigung rumheulen ist Unsinn. Schon deshalb weil wir hier schon von einem durchaus starken Auto sprechen wenn wir dein Beispiel nehmen.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Wo heule ich denn? Ich bin ja schon so entgegenkommend dass ich nur für mich spreche und keine Superlativen nutze. Du dagegen greifst mich verbal an.

Hast du eine Lieblingsfarbe? Ich ja. Orange. Das ist wahrscheinlich nicht deine, oder? Wenn du dir jetzt ein neues Auto kaufst dir den Preis X in deiner Lieblingsfarbe und jemand sagt dir du sollst nicht rumheulen und stattdessen einen ähnlichen Wagen, aber mit weniger Ausstattung, Reichweite und höheren kosten im Orange kaufen, was würdest du dann antworten?

Ich hab klar meine persönlichen Präferenzen aufgezeigt, mit der zeitlichen Erweiterung dass es Stand jetzt noch nichts für mich ist. Wo ist das rumheulen? Gehts noch? Fass dir mal an den Kopf.

Statt dass du dich freust dass jemand die Technik nicht einfach nur stumpf ablehnt, sondern gleich zweimal viel Geld in die Hand nimmt um sich sowohl ein High End E, als auch ein Wasserstofffahrzeug zu kaufen um es selbst auszuprobieren, machst du mich noch schräg von der Seite an. Wieviele solcher Autos hast du denn bisher gekauft? Ich könnte ebenso gut aus Ärger über das versenkte Geld hier über diese Technik herziehen, mache es aber nicht und erkläre sachlich warum es mir noch nicht reicht und dann kommt so eine vorlaute und unhöflich Gestalt wie du um die Ecke. An einer sachlichen Diskussion bist du augenscheinlich überhaupt nicht interessiert.

Das einzige was du bisher beigetragen hast war der Vorschlag dass ich mir ein Auto kaufe dass meine jetzigen Anforderungen nicht erfüllt und zu welchem ich mich noch ständig andere Fahrzeuge für tausende Euros zusätzlich mieten soll. Aber Hauptsache mal ins Horn geblasen... :daumen2: Ich hab ja viel Geduld, aber jetzt bin ich raus.
 
Oben Unten