Tesla: Erste Model Y verlassen das Werk in Grünheide

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Tesla: Erste Model Y verlassen das Werk in Grünheide

Der amerikanische Autohersteller Tesla hat die ersten Model Y im Werk in Grünheide bei Brandenburg gebaut. Hierbei handelt es sich um Testwagen, die nicht verkauft werden dürfen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Tesla: Erste Model Y verlassen das Werk in Grünheide
 

Curry

Freizeitschrauber(in)
Wie lange hat Tesla jetzt an der Produktionsstätte gebaut?
1-1,5 Jahre?

Vielleicht lassen wir Tesla auch den nächsten Flughafen bauen.
Hätte Berlin das Werk gebaut, hätten wir dort 2035 den ersten Tesla.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Wie lange hat Tesla jetzt an der Produktionsstätte gebaut?
1-1,5 Jahre?

Vielleicht lassen wir Tesla auch den nächsten Flughafen bauen.
Hätte Berlin das Werk gebaut, hätten wir dort 2035 den ersten Tesla.

Flughafen ist schon ein Unterschied zu einer Produktionshalle. Beim Flughafen war das große Problem das der Brandschutz falsch ausgeschrieben wurde und das erst bei der Abnahme aufgefallen ist. In der Zeit in der dann umgeplant wurde haben sich viele Normen und Richtlinien geändert wodurch noch mehr als nur der Brandschutz geändert werden musste und das mehrmals hintereinander. Nächstes Jahr kommt z.B. die neue Betonbau Norm raus und dann wird es bei den größeren Baumaßnahmen wo genauer drauf geschaut wird es zu Verzögerungen kommen, weil die dann die neuen Nachweise haben wollen.

Ansonsten zum Tesla Model Y. Hatte eigentlich vor mir einen zu holen, nach den letzten Berichten zu den Fahrassistenzsystemen die jetzt ohne den Radarsensor arbeiten werde ich wohl doch verzichten um mich bei anderen Herstellern umsehen. Das Notfallbremssystem macht wohl sehr häufig Notfallbremsungen weil es über die Kamera Hindernisse erkennt die garnicht existieren.
 

Curry

Freizeitschrauber(in)
Flughafen ist schon ein Unterschied zu einer Produktionshalle. Beim Flughafen war das große Problem das der Brandschutz falsch ausgeschrieben wurde und das erst bei der Abnahme aufgefallen ist. In der Zeit in der dann umgeplant wurde haben sich viele Normen und Richtlinien geändert wodurch noch mehr als nur der Brandschutz geändert werden musste und das mehrmals hintereinander. Nächstes Jahr kommt z.B. die neue Betonbau Norm raus und dann wird es bei den größeren Baumaßnahmen wo genauer drauf geschaut wird es zu Verzögerungen kommen, weil die dann die neuen Nachweise haben wollen.

Natürlich ist ein Flughafen etwas anderes. Wobei der Brandschutz in einer Produktionsstätte für Kraftfahrzeuge mit Sicherheit nicht klein geschrieben wird. Und dort kannst du es genauso verkacken und den Brandschutz falsch ausschreiben und an allen Auflagen vorbei bauen.
 

Amigo

Volt-Modder(in)
Frechheit, was Tesla da abzieht... typisch Big Player, möchte man sagen...
So richtig will ich auch nicht an ein umweltfreundliches Werk glauben, aber warten wir ab.

Flughafen BER ist die reinste Vetternwirtschaft/Korruption und einfach nur peinlich... macht euch bitte nichts vor.
 

mgutt

Komplett-PC-Käufer(in)
Frechheit, was Tesla da abzieht... typisch Big Player, möchte man sagen...
So richtig will ich auch nicht an ein umweltfreundliches Werk glauben, aber warten wir ab.
Informier dich mal wie viel Wasser nur ein einziges Kohlekraftwerk verbraucht. So ein Tesla Werk ist ein absoluter Witz dagegen. Komm mal aus deiner Blase raus.
 

Amigo

Volt-Modder(in)
Informier dich mal wie viel Wasser nur ein einziges Kohlekraftwerk verbraucht. So ein Tesla Werk ist ein absoluter Witz dagegen. Komm mal aus deiner Blase raus.
Wieso kommst du mit Kohlekraftwerken?
Kennst du dieses Whataboutism? Diagnostizier ich dir jetzt einfach mal frei aus dem Bauch heraus... merkste was?
 
Oben Unten