Tagesschau plant Kostenlos-Iphone-App - Springer antwortet mit heftiger Kritik

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu Tagesschau plant Kostenlos-Iphone-App - Springer antwortet mit heftiger Kritik gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Tagesschau plant Kostenlos-Iphone-App - Springer antwortet mit heftiger Kritik
 
die sind gut vom springer.....die können ja für ihre abbo-leute auch ein kostenloses app rausbringen....der rest muss dann halt auch bei denen zahlen....
 
Hin oder her, eins ist sicher, die GEZ-Gebür wird somit auf jedenfall fällig, schlißlich ist man ja dann "empfangsfähig" :schief:
 
Wenn ich vom Springerverlag wäre, würde ich das auch so eng sehen ;)

Dann würde ich sagen, in einem Anfall von ehrlichkeit:

"Hey, ich will Kohle scheffeln, nicht verschenken! Wir wollen Geld für etwas haben, dass andere >kostenlos< anbieten wollen... das geht doch nicht! Also das "Kostenlos". Es ist ein Unding, Menschen auf dem IPhone etwas umsonst anzubieten, mit dem man gutes Geld verdienen kann. Ja, das mit der Wettbewerbsverzerrung hab ich mir nur ausgedacht. Klingt halt gut. Ich meine, wenn ein anderer Verlag einfach so daherkommt, und die Nachrichten umsonst anbietet, zieht das Argument ja leider nicht mehr, weil das kein Staatsunternehmen ist. Da müsste man das wohl so hinnehmen als ne Art "Werbemaßnahme". In der Freien Wirtschaft darf ja jeder verschenken was er will! Aber hey, da würde eh keine auf die Idee kommen, von daher kann da nur wieder so ne olle "Institution" dazwischenfunken."
 
Mal ganz von Vorne:

Der Axel Springer Verlag plant, seine mobilen Angebote in Zukunft kostenpflichtig zu machen welche bisher kostenlos waren.

Jetzt kommt die Tagesschau mit einem kostenlosen iPhone App der wohl die selben Inhalte bietet, auch wenn die Marsmenschen, Asteoriden, Nacktmodels und Ufos fehlen.

Das geht natürlich nicht und nun wird gleich von Wettbewerbsverzerrung gesprochen weil der Springerverlag genug Potenzielle Kunden geködert hat und gerne abkassieren will was aber jetzt nicht mehr geht da alle die sich etwas auskennen jetzt die kostenlose App von der Tagesschau benutzen.


Mal irgendwo gelesen:

"Der Verlag konzentriert sich auf das Apple-Handy, weil deren Besitzer eine besonders große Zahlungsbereitschaft hätten, wie Springer-Chef Axel Döpfner im Interview mit der FAZ im August ausführte."

Wie gut dass ich kein iPhone habe, soll aber Menschen geben die gar nicht genug geld in ihr iPhone stecken können .

Eine Bildzeitung kostet 50cent, was wollen die dann für den Inhalt verlangen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das GEZ Gelder jetzt für die Versorgung einzelner mit Informationen benutzt werden, ist extrem fragwürdig.
Das Angebot müsste wenn dann schon für alle erhältlich sein, auch für die, die kein eiphone haben.

Ich bin auf jeden Fall absolut dagegen das die Gebühren so missbraucht werden. Eine für Handys angepasste Internetseite wäre da wesentlich effektiver.


Allerdings ist die Reaktion von Springer auch nicht toll. Machen selber ja den gleichen Mist.
 
Das GEZ Gelder jetzt für die Versorgung einzelner mit Informationen benutzt werden, ist extrem fragwürdig.

lol

Lass mich raten du, hast kein IPhone? Was ich nicht habe sollen andere auch nicht haben, schon gar nicht auf meine Kosten! Gott was ist aus diesem Land geworden, kannst dich direkt zu Springer stellen...

Edit: Habe auch kein Iphone, aber genau das ist der richtige Weg. Ziemlich wahrscheinlich zahlen diese IPhone Menschen nämlich auch GEZ...
 
Ich stehe nun mal nicht auf Geräte/ Firmen die mir vorschreiben was ich installieren darf und was nicht. Genau das ist bei eiphone der Fall.

Genau so wenig mag ich es wenn meine gezahlten Gelder (egal ob es sich um Abgaben oder Steuern handelt) verschleudert werden. Die GEZ ist nun mal dazu da unabhängige Informationen allen bereitzustellen und nicht nur einem ausgewählten Kreis. Radio Fernsehen und Internet kann jeder ohne Probleme empfangen. Ein eiphone haben jedoch nur ein sehr sehr wenige.
 
schwachsinnige aktion von springer, das zu kritiseren. wer die app nutzen will, muss technisch gesehen ja ins internet, und wer eh ins internet gehen kann/will, der könnte auch auf die normale website der ARD - die app vereinfacht das lediglich.

oder kommen die news als SMS/MMS kostenfrei aufs handy?
 
Ich stehe nun mal nicht auf Geräte/ Firmen die mir vorschreiben was ich installieren darf und was nicht. Genau das ist bei eiphone der Fall.

Genau so wenig mag ich es wenn meine gezahlten Gelder (egal ob es sich um Abgaben oder Steuern handelt) verschleudert werden. Die GEZ ist nun mal dazu da unabhängige Informationen allen bereitzustellen und nicht nur einem ausgewählten Kreis. Radio Fernsehen und Internet kann jeder ohne Probleme empfangen. Ein eiphone haben jedoch nur ein sehr sehr wenige.

Wenn schon Kritik, dann bitte aber sachlich richtige. Die GEZ ist nicht dazu da, um Informationen bereitzustellen, sondern bloß um die Rundfunkgebühren einzuziehen. Die öffentlich-rechtlichen Medien sind dazu da, unabhängige Informationen allen bereitzustellen.

Und ich sehe nicht, wieso es schlimm sein soll, wenn iPhone-Nutzer kostenlos mit ARD-Nachrichten versorgt werden. Auch dafür müssen sie Rundfunkgebühren zahlen. Wenn sie für die Nachrichten auf ihrem iPhone dann noch zusätzlich zahlen müssten, wäre das ungerecht. Dass ein bestimmtes Gerät nötig ist, spielt dafür keine Rolle. Dann wäre es bei Fernsehen und Internet das gleiche (wenn auch diese weiter verbreitet sind, als das iPhone).

Ich besitze übrigens kein iPhone, sondern ein "normales" Mittelklasse-Handy.
 
Die haben ja nur Angst, das dein keiner mehr ihr dämliches App kauft :lol::daumen2: Ich finde es gut das ein Tagesschau App kostenlos angeboten wird, wird man endlich mal mit seriösen Informationen versorgt :daumen:
 
Ich muss Springer da recht geben, auch wenn ich weder deren Zeitungen lese noch ein I phone habe. Im Gegensatz zu Privaten TV-Sendern, die sonst die Konkurrenz zur ARD sind, kann Springer und andere ihre Apps ja nicht durch Werbung finanzieren.

Meiner Meinung nach sollte man bei der ARD lieber Geld für das App nehmen anstatt GEZ-Gebühren für alles zu kassieren, was vielleicht Zugang zu freien Informationen bieten könnte.
 
Die Kosten, die die ARD in das App steckt, sollten sich sehr im Rahmen halten, da ja keine neuen Inhalte produziert werden müssen. Womit das eine Argument von Springer schon mal für die Tonne wäre.

Abgesehen davon ist es immer gut, wenn es qualitativ hochwertige Nachrichten für möglichst viele möglichst einfach gibt.

Mal ganz ehrlich: auch wenn ich selber kein iPhone habe kann ich es doch meinen Mittmenschen gönnen, dass die nicht den Springer Mist lesen brauchen, sondern auf gescheite Informationen zugreifen können.


Warum die Öffentlich-Rechtlichen nur einen "Grundversorgungsauftrag" erfüllen dürfen, ist mir sowieso unverständlich.

Gruß
 
"könnten mit einem Kostenlos-Modell der Tagesschau nicht konkurrieren"

Als ob irgendwas vom Springer-Verlag überhaupt mit der Tagesschau konkurrieren könnte! :lol:


Im Gegensatz zu Privaten TV-Sendern, die sonst die Konkurrenz zur ARD sind, kann Springer und andere ihre Apps ja nicht durch Werbung finanzieren.

Und warum sollte das nicht gehen?


Ein eiphone haben jedoch nur ein sehr sehr wenige.

Das GEZ Gelder jetzt für die Versorgung einzelner mit Informationen benutzt werden, ist extrem fragwürdig.

Ich bin auf jeden Fall absolut dagegen das die Gebühren so missbraucht werden.

Da werden keine exklusiven Informationen rausgegeben, sondern lediglich die (aus der Tagesschau) schon vorhandenen aufs IPhone geschickt, von daher kann von "Informationen für einzelne überhaupt keine Rede sein. Also wo ist da der Missbrauch?

Allerdings wäre es dann zu überlegen, ob das IPhone nicht unter die gebührenpflichtigen Geräte aufgenommen werden muss.


Welche großartigen Kosten sollen denn für einen glorifizerten RSS-Reader anfallen?

Gutes Argument.
 
Der Springerverlag als Volksaufhetzer Nr.1 regt sich über einen öffentlich rechtlichen Konkurrenten auf?

Ganz ehrlich, wenn die Existenz des Springerverlags daran hängt, habe ich keine Problem genau diesen untergehen zu lassen. Da zahle ich lieber meine GEZ Gebühr und schaue hin und wieder Fußball und Phoenix.
 
Der Springerverlag als Volksaufhetzer Nr.1 regt sich über einen öffentlich rechtlichen Konkurrenten auf?

Ganz ehrlich, wenn die Existenz des Springerverlags daran hängt, habe ich keine Problem genau diesen untergehen zu lassen. Da zahle ich lieber meine GEZ Gebühr und schaue hin und wieder Fußball und Phoenix.
So was von /signed ...... die Springer(stiefel)-Presse hat sich schließlich das Bein selber gestellt mit seinen seltsamen Abo-App's, wenn jetzt vernünftige Nachrichten umsonst kommen kompletiert das den "Epic Fail" den die Hetzschrift "Bild" und das Möchtegern-Intelektüllen-Käseblatt "Welt" gerade hinlegen. :D
 
Zurück