[Tagebuch] Projekt Unvernunft - Mit neuem Intel i9-12900K System

TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Gemessen wird nach Pumpe => Grafikkarte => Sensor.
War aber mit der Aquastream Ultimate nicht anders, am Loop hat sich ja nichts geändert, nur die Pumpen habe ich ausgetauscht.

Ja, die Drehzahl beider Pumpen liegt bei etwa 2400 RPM (25%).
Der Durchfluss hat sich von 65 auf 85 l/h erhöht. In Games geht der Durchfluss sogar mit 30-31 °C auf die 90 l/h.

Wobei dieses jetzt kein Problem darstellt, ist mir halt damals direkt nach dem Einbauen der zwei DDC Pumpen aufgefallen und darauf hin hatte ich die Radiatoren ausgeblasen und ausgesaugt. Wobei da nicht viel Staub drin war.

Wie verhält es sich auf minimaler Pumpendrehzahl?
Das müsste ich austesten, aber dann fällt mir der Durchfluss zu gering aus.
Ashampoo_Snap_Freitag, 1. April 2022_12h36m57s_001_.png

Natürlich könnte ich jetzt auf 60 Liter einstellen, aber die 2 °C sind mir jetzt auch nicht so wichtig.
Denn um auf diese Drehzahl zu kommen, muss ich manuell per Kurve einstellen.
Ashampoo_Snap_Freitag, 1. April 2022_12h38m37s_002_.png

Ich nutze aber normalerweise die feste Drehzahl, was ich manuell bestimmen kann.
Dann kann ich in 25 % Schritte die Drehzahl einstellen.
Ashampoo_Snap_Freitag, 1. April 2022_12h39m23s_003_.png

Das ist mir dann lieber, weil 25 % finde ich in Ordnung und muss ich mal zum Entlüften auf 100 % stellen, muss ich nicht an solch einer Grafik per Punkte herumhantieren und damit komme ich etwa auf 85 l/h

EDIT:

Nein, mit 1000 RPM ist die Wassertemperatur angestiegen und jetzt auf 25 % zurückgestellt, geht die Wassertemperatur eindeutig wieder runter.

Ashampoo_Snap_Freitag, 1. April 2022_12h43m21s_004_.png


Ist aber auch verständlich, da ich auf nur noch 25 l/h statt 85 l/h kam.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheOpenfield

Freizeitschrauber(in)
In dem Fall liegt der Unterschied der Wassertemperatur allerdings an der Platzierung der Sensoren.

Die Abwärme des Systems ändert sich ja nicht, entsprechend ist die durchschnittliche Wassertemperatur im Kreislauf identisch bei 25l/h und 65 l/h. Lediglich die Wasser-CPU/GPU Delta steigen natürlich deutlich an. Und eben das Delta der Wassertemperatur im Kreislauf, wodurch sich aufgrund der fixen Messpunkte diese Temperaturwerte ändern.
 

TheOpenfield

Freizeitschrauber(in)
Um meinen Punkt mal in einem Beispiel zu verdeutlichen:

Wenn du einen Sensor hinter den Radiatoren und einen vor den Radiatoren hast, dann werden bei sehr hohen Durchflusswerten beide Sensoren nahezu die gleiche Temperatur anzeigen. Bei sehr geringem Durchfluss wird der Eingangssensor ein paar Grad höher auslesen, als der Ausgangssensor -> im Mittel aber dennoch annähend den gleichen Wert haben, wie bei hohem Durchfluss.

Wenn du nun allerdings immer nur die Wassertemperatur vor den Radiatoren bzw. hinter den Radiatoren misst, verändert sich natürlich die Wassertemperatur bei anderen Durchflusswerten -> obwohl sie im Mittel gleich bleibt.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ok, das ist verständlich.

Habe jetzt zwar noch einen zweiten Temperatursensor nach dem Mora sitzen, aber da ich momentan keinen Thermometer (Laser) da habe, kann ich auch nicht davon ausgehen, dass beide Temperatursensoren die richtige Temperatur ausgeben. Bei dem Temperatursensor, was ich momentan nutze, habe ich aber nach dem Austauschen der Pumpen nichts verändert.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Kann es sein das die DDC Pumpen auch etwas Wärme auf die Kühlflüssigkeit mit abführen und die Pumpen so mit gekühlt werden?
Bisschen schon, aber das sind paar W, mehr nicht. Nichts, was eine Änderung um 1°C bewirken würde.
Denn mir ist aufgefallen, dass ich mit den gleichen Einstellungen in Idle etwa 1-2 Grad mehr anliegen habe und unter Last in Games auch. In Games lag ich früher bei etwa 30 °C und 550 U/min und jetzt und um die 31-32 °C und bei etwa 650 U/min der Lüfter.
Schwankt denn deine Raumtemperatur? Da würde ich persönlich ansetzen, beim Delta Wasser-Luft.

Wenn du nun allerdings immer nur die Wassertemperatur vor den Radiatoren bzw. hinter den Radiatoren misst, verändert sich natürlich die Wassertemperatur bei anderen Durchflusswerten -> obwohl sie im Mittel gleich bleibt.
Fast. Mit steigendem Durchfluss fällt das Mittel. Das merkt man spätestens in Extrembereichen. Kleine Erfahrung: 800W Abwärme, Mora-Lüfter auf Vollgas. Werte immer Delta Wasser-Luft.
330l/h: in 9,6K, out 7,4K, Durchschnitt 8,5K
40l/h: in 19K, out 3,2K, Durchschnitt 11,1K
Extremwerte ohne jeden Zweifel, aber auch davor noch zu erkennen.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ist recht einfach. Da gibts natürlich mehrere Faktoren, aber das Bild lässt sich leicht erkennen. Nehmen wir beispielhaft mal einen Kreislauf mit 3l Fassungsvermögen, davon gehen 2l auf die Radiatoren.
Jetzt lassen wir das ganze eine Stunde mit konstanter Heizleistung und Lüfterdrehzahl laufen. Wie lange wird das Wasser in der Zeit in den Radiatoren sein? Egal wie der Durchfluss ist, die Antwort ist immer gleich. 2/3 der Zeit. Bei mehr Durchfluss hast du halt einen häufigeren Durchlauf, bei weniger passiert dein Wasser eben seltener den ganzen Kreislauf. Aber an der eigentlichen Zeit ändert sich nichts.
Jetzt gibt es noch weitere Faktoren. Einmal, wie sehr das Wasser bei einem Durchlauf runtergekühlt wird. Mein Beispiel macht es deutlich. Bei niedrigem Durchfluss ist das Eintritts-Austrittsdelta sehr viel höher, das muss ich ja nicht erklären. Das Wasser ist eben viel länger im Radiator und hat mehr Zeit, Wärme abzugeben. Aber jetzt schau mal auf die Austrittstemperatur. Die ist bei wenig Durchfluss viel niedriger. Kommt das warme Wasser frisch in den Radi, läuft die Wärmeabgabe erstmal wunderbar, die Wärme verschwindet einfach ins Metall. Und das Wasser wird kalt. Nach dem halben Radiator ist es dann schon recht kühl. Und da fängt dann das Problem an. Die Effizienz schwindet, weil einfach kein großes Temperaturdelta mehr vorhanden ist. Deshalb hast du auch keine großen Unterschiede mehr, wenn du dann noch mal weitere Radiatoren hinten dran hängen würdest. Die arbeiten mit 3K Delta, was soll da noch groß vermindert werden? Bei hohem Durchfluss hast du stattdessen zwar eine wesentlich niedrigere Eintrittstemperatur und durchweg eine geringere Effizienz der Wärmeübertragung, aber dafür ist das Wasser nicht nach der Hälfte schon so kalt, dass der Wirkungsgrad wegbricht. Vor allem, fügst du danach weitere Radiatoren hinzu, arbeiten die noch mit viel wärmerem Wasser und damit effizienter. Angenommen, wir verdoppeln die Radiatorfläche, dann kommt bei wenig Durchfluss am Ende vielleicht 2K wärmeres Wasser als die Luft raus. Bei hohem Durchfluss hätten wir 5,5K. Deutlicher Sieg für den hohen Durchfluss. Bei niedrigem Durchfluss arbeitet eben nur der erste Teil der Radifläche effizient, danach tut sich wegen des dann niedrigeren Deltas aber nichts.
Bei den Blöcken ist es dann umgekehrt. Klar, das Wasser ist bei Eintritt in den Block kühler, aber schon auf halbem Weg durch die Kühlfinnen hat ein Wasserteilchen viel mehr Energie aufgenommen und ist wärmer als ein Teilchen bei hohem Durchfluss. Und beim Austritt erst... Die Zahlen sprechen, denke ich, eine deutliche Sprache.
Und dann hast du da noch den Punkt Turbulenz. Oberflächen haben eine Sperrschicht, wo sich das Wasser nicht bewegt, sodass sich nur in der Mitte des Kanals Wasser bewegt. Mit steigendem Durchfluss entstehen Turbulenzen, Strömungen, die in die Sperrschicht eindringen, sie so an ihrer Oberfläche aufbrechen, damit in ihrer Dicke verringern und das Wasser in Nähe der Metalloberfläche schneller austauschen, wodurch die Wärmeübertragung Metall-Wasser optmiert wird. Das macht sich vor allem bei Kühlern bemerkbar, aber auch bei Radiatoren.
Deshalb ist hoher Durchfluss thermisch immer besser als niedriger. Die mittlere Wassertemperatur fällt und die Hardwaretemperatur erst recht. Aber machen wir uns nichts vor: Abseits solcher Extrembeispiele merkt man davon in der Praxis herzlich wenig. Da musste ich schon sehr genau beim Messen aufpassen und mit sehr vielen Deltas arbeiten, dass das deutlich wurde.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Schwankt denn deine Raumtemperatur? Da würde ich persönlich ansetzen, beim Delta Wasser-Luft.
Ja, jetzt wo manchmal die Heizung noch mit läuft, ist es in der Tat etwas schwankend. Aber wie bereits geschrieben, ist jetzt nicht tragisch. Habe es nur erwähnen wollen, weil es mir etwas aufgefallen ist.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Heute habe ich mal am 420er Frontradiator und am Mora die Lüfter demontiert und die Lamellen, sowie auch die Rückseite der Lüfter vom Staub befreit. Hatte ich aber letztens etwas ober flächig gemacht, daher war da nicht viel Staub dahinter. Wo etwas mehr Staub war, war der untere Teil des 420er Netzradiator in der Front.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mich hat beim Bilder machen immer die Pumpe etwas gestört, weil sie links durch die Schwämme die zum Entkoppeln darunter gesetzt waren etwas abkippte.
IMG_20220320_012244.jpg

Das habe ich auch heute behoben. Denn die Pumpe erzeugt gar keine Resonanz mit 25 % Pumpendrehzahl und daher sind diese dicken Schwämme darunter nicht notwendig. Dadurch das ich die Pumpe mit Schlauch angebunden habe, konnte ich die Pumpe etwas anheben, um darunter meine Arbeiten zu verrichten. Da es aber so eng ist, war es eine Fummelsarbeit. :D

Wie erwartet hat sich am Pumpengeräusch nichts geändert und die Pumpen sind weiterhin mit dieser Drehzahl nicht raus zu hören. Die Pumpe sitzt aber immer noch auf Gummistreifen und zwei dünne Schaumstoffmatten. Also ganz auf Metall sitzt sie nicht, weil ich sie schon noch etwas entkoppelt haben wollte. Das Ergebnis lässt sich aber sehen. :daumen:

IMG_20220422_135313.jpg

IMG_20220422_144215.jpg IMG_20220422_144202.jpg

Danach habe ich noch meine Glasscheibe des Seitenteils mit Glasreiniger gereinigt und auch von innen etwas Staub gewischt. :)

Dadurch das meine Wasserkühlung immer wieder in den letzten Wochen Luft in den Ausgleichsbehälter ausgeglichen hat und ich so ziemlich alles an Luft jetzt raus habe, war auch der Wasserspiegel im Ausgleichsbehälter etwas niedriger. Das habe ich aus optischen Gründen dann auch noch etwas aufgefüllt. :)

IMG_20220422_142049.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ja ist erstaunlich, wie leise beide Pumpen mit solch einer Drehzahl mit diesem schweren Aufsatz sind.

Mit voller Drehzahl kann ich sie natürlich hören, sind aber dann immer noch angenehm leise. Aber solch eine Drehzahl brauche ich nur zum Entlüften. Mit 25 % beider Pumpen habe ich etwa 85 l/h anliegen.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Werde morgen nochmal dran gehen, denn beim Einschalten habe ich jetzt doch eine leichte Vibration drin. Die Pumpen drehen beim Einschalten mit max. Drehzahl hoch, bis dann die dort eingestellte Drehzahl angenommen wird. Hatte heute nichts Besseres da, zum darunter bauen. Ist aber nicht lange, nur ein paar Sekunden, bis das Bios erscheint.

Heute habe ich mir dieses Schaumstoffs bestellt, sollte morgen kommen. Dann nehme ich aber das Netzteil raus, so habe ich dann mehr Platz um darunter die Matte zu setzen. Damit sollte es dann auch gut sein.

Link: FS025RS Full-Size Raster-Schaumstoff 25 mm selbstklebend
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
So erledigt. :)
Habe aber das Netzteil entnommen, damit ich mehr Platz habe.

Der Schaumstoff ist von der Konsistenz sehr gut, was aber nervig war, war das Raster darauf. Auf dem Produktbild bin ich davon ausgegangen, da wären die Striche nur aufgezeichnet. Tatsächlich war das Raster aber vorgeschnitten und hingen aber noch über Ecken zusammen. Aber egal, passt dennoch. :D

IMG_20220423_161229.jpg IMG_20220423_155955.jpg IMG_20220423_163257.jpg

Was die Vibration angeht, war es ja vorher bereits gut.
Ist jetzt natürlich noch besser, weil ich sie weich zu Bett gebracht habe. :D

Mit voller Drehzahl beider Pumpen ist es jetzt auch wieder sehr gut.
Natürlich hörbar, aber angenehm und doch immer noch sehr leise.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Damit wäre es auch gegangen:

Aber ich habe die ganze Platte für 9 Euro bekommen.
Von diesen Entkopplungen hätte ich mir zwei Stück kaufen müssen.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Geht ums Prinzip und auch, weil ich gerne gelegentlich Bilder einstelle. :D
Ansonsten hast du natürlich recht.

K1600_IMG_20220424_180209.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
.... :heul:
Mein Monitor.... :rolleyes:

Heute hatte ich meinen Grafikkarten-Treiber upgedatet, gab ja eine neue Version und dann hatte ich zufällig am rechten Bildschirmrand ein helles Fenster hingeschoben. Bisher ist mir nie was aufgefallen, weil mein Desktop einen dunklen Hintergrundbild eingestellt hat.
Ashampoo_Snap_Freitag, 13. Mai 2022_23h12m09s_001_.png


Mir ist dann ein grüner Streifen aufgefallen, der von oben bis unten durch geht.
K1600_IMG_20220513_222642.png

Je nach Hintergrundfarbe ist es gar nicht zu sehen, eher auf hellem Hintergrund.

Habe auch bereits einen anderen DP-Kabel ausgetestet und der Streifen kommt auch im Bios und selbst dort muss ich schon den Hardwaremonitor verwenden, und auf dem grauen Hintergrund ist es nur sehr leicht zu sehen. Denn sonst ist das Bios eher dunkel gehalten, weshalb es mir zuvor auch dort nicht aufgefallen ist.

Habe es schonmal mit einem Laptop gehabt und damals habe ich dann ca. 6 Monate später das Display austauschen müssen. Daher wird es hier auch am Display liegen. Mein Dell AW3418DW Monitor ist jetzt 4 Jahre alt und da wird keine Herstellergarantie mehr drauf sein.

Wird Zeit, dass ich auf 4K umsteige... :D
Aber momentan werde ich noch keinen neuen Monitor kaufen.

EDIT: Herstellergarantie war wie erwartet nur 3 Jahre und ist Anfang letztes Jahr (13 FEB. 2021) ausgelaufen.

EDIT: An der Grafikkarte liegt es nicht, weil zum einen solch Streifen dafür sehr ungewöhnlich ist und ich auch mein UHD Fernseher, der auch mit dran ist getestet habe. Zudem hatte ich mein Monitor auch an der internen Grafikeinheit mit dran und dort ist es mit dem Monitor auch vorhanden. Mit dem UHD Fernseher war auch nichts drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten