• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

System bekommt kein Bild oder USB Signal

Sly1989

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,
nachdem ich mein PC-Gehäuse etwas umgestaltet habe und meine PC Komponenten wieder eingebaut und angeschlossen habe, bekommt das System kein Bild oder USB Signal.

Ich habe es mit allen Komponenten probiert. Dann noch einmal ohne Grafikkarte über Onboard und ohne Festplatten und es mit nur 2 von 4 Ram Riegeln und auch nur mit einem Ram probiert.

Die Batterie habe ich auch schon entfernt gehabt und gut 2 mal den Cmos Reset gemacht.

Die Daten vom System sind folgende :

Intel i5 4690k Pre Selected
Gigabyte Z97x Ud3h Review 1.0
SK Hynix DDR 3 4x 4GB ECC
Gigabyte Windforce GTX 970 4GD Rev 1.0
Thermaltake Smart RGB 600W
OCZ Vertex 3 128gb
Crucial m4 128gb ( Außer Betrieb - Für Showcase umgebaut )
WD Caviar Green 2 x 1 TB

Anbei ein paar Fotos, kann es sein das die Verschmutzung der CPU der Grund sein kann?

Ich habe leider keinen Beeper vorort und bin mir auch nicht sicher wo ich einen auf die schnelle bekommen würde.
 

Anhänge

  • 20210708_135848.jpg
    20210708_135848.jpg
    3,8 MB · Aufrufe: 39
  • 20210709_084346.jpg
    20210709_084346.jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 28
  • 20210709_084207.jpg
    20210709_084207.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 25
  • 20210709_083947.jpg
    20210709_083947.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 27
  • 20210709_084051.jpg
    20210709_084051.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 25

chill_eule

Moderator
Teammitglied
kann es sein das die Verschmutzung der CPU der Grund sein kann?
Würde ich mal behaupten bei den Bildern :ka:
1625817694721.png

Das gehört sicher nicht in den Sockel.
Und was ist das da für ein Fleck?
1625817739614.png


Zumindest der Sockel selbst sieht okay aus.

CPU mal sauber machen und dann weiter gucken.
Isopropanol + Wattepad/Stäbchen würde ich versuchen.
Und natürlich schön sachte ;)
 
TE
S

Sly1989

Schraubenverwechsler(in)
Ich weiß ehrlich gesagt nicht woher die Verunreinigungen stammen. Vielen Dank schon einmal. Bekomme ich Isopropanol auch in den üblichen Baumärkten oder Supermärkten?

Ein Kollege empfiehlt sonst auch Brennspiritus mitsamt Stäbchen. Habe mit den Reinigungsmitteln nicht die größte Erfahrung. 😅
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Kein Beeper ist BTW kein grund zur Sorge : Dein Case hat garantiert LED's für Power + HDD . Einfach eine der LED's an die Beeper Anschlüße und schon hast du ein OPTISCHES Signal statt dem Beeper, das reicht um zu prüfen ob da was kommt.

Und was das reingen angeht, man kann auch sowas wie Vodka oder Klare Schnäpse verwenden wennman kein Isoprob zur Hand hat. Es ollte nur nicht "zu lange" einwirken da normaler Alkohol Plastik angreift wenn er zu lange darauf einwirken kann.
 
TE
S

Sly1989

Schraubenverwechsler(in)
Danke das ist gut zu wissen. Ja das Case hat oberhalb LEDs für die HDD's.

Okay das heißt ich reinige die CPU beispielsweise mit Spiritus vorsichtig mit WatteStäbchen. Womit entferne ich den Spiritus dann beispielsweise am besten? Ich würde Küchenrolle zwar vermuten. Allerdings denke ich dass könnte etwas zu Grob vom Papier sein ?

Ein anderer Kollege meinte was den Sockel auf dem Motherboard betrifft, den sollte ich auf gar keinen Fall reinigen weil die Pins beschichtet sind. Ich denke der Sockel sieht ja auch Inordnung aus.

Ich frage lieber zwei drei mal ganz doof nach bevor ich mich da heran wage, nicht dass irgendetwas kaputt geht.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Spiritus muss man nicht "entfernen" der verdunstet rückstandsfrei.

Deswegen habe ich auch Vodka und KLARE (aka Farblose) Schnäpse als möglichen Ersatz genannt da diese ganzen "Wässerchen" zu ~99,99% wegdampfen und der kaum nachweisbare Rückstand der bleibt bestenfalls "Analytisch Nachweisbar" ist und keinerlei Stör- bzw. Schadwirkung hat.

Die Pins im Sockel sind btw. NICHT beschichtet .... wie den Kollege auf so eine Schnappsidee kommt wüste ich gerne .... das ist Reines Metall aber es verbiegt leicht.
Reinigen allerdings nur mit äußerster Vorsicht und anschließendem kontrollieren jedes einzelnen Pins (mit Lupe) auf korrekte Ausrichtung und diese ggf. korrigieren .... habe selbst schon in einem Sockel "ein Paar" dieser hübschen Federpins wieder zurechtgebogen nachdem jemand (ich selbst) es geschafft hat mit einem Zewa (welches da nicht hin sollte) für gewaltige Unordnung zu sorgen ...... so lernt man vorsichtig zu sein *g* hat 3 Stunden gekostet die knapp 50 Kontakte wieder da hin zu biegen wo sie hin gehörten :-)

Und BTW : Selbst mit Schmirgelpapier müßtest du schon grob an der Kontaktplatte der CPU rumwerkeln um da was kaput zu kriegen ..... Zewa macht da GARnichts aus :-)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich nutze immer Isopraponol und ein weichen Pinsel.
Mit Zewa geht es auch, da die Unterseite etwas Glatt ist. Nur darfst nicht stark darauf reiben, sondern eher abtupfen oder nur leicht abwischen. Geht mit dem Prozessor sehr gut.

Sie für mich nach getrocknete WLP aus und passiert auch schnell, wenn ein Prozessor entnommen wird, weil mit dem Finger am Rand WLP aufgenommen wird und man dann unbewusst unten mit dran kommt. Sollte WLP im Sockel sein, nicht reinigen, die Pins verbiegt man sich dadurch sehr schnell und WLP macht normalerweise nichts aus.

Den Kühler nicht zu fest darauf drehen, denn sonst können sich mit zu viel Druck die Pins auch hinlegen und dann reich kein lösen mehr, weil dazu damit sich die Pins wieder aufrichten können der Prozessor kurz entnommen werden muss. Könnte auch daran liegen, wenn jetzt nicht alles funktioniert hat.
 
TE
S

Sly1989

Schraubenverwechsler(in)
Also ich habe auch mal Pins wieder gerade gerichtet. Das war allerdings 2004 oder 2005. Da waren die Pin Stifte ja noch sehr lang bei den uralten AMD CPUs. DauertE auch ca 2 Stunden damals und hatte auch immer Zewa oder Q-Tips benutzt.
Zu der Wlp muss ich sagen, das ein Kollege mir da spezielle Wlp auftrug. Muss aus dem Ovetclocking Bereich gewesen sein. Die Temperaturen waren in Idle und Last aufjedenfall sehr gut.

Er hatte mit der Cpu auch noch irgendetwas mit einem Hardware Tool von derBauer gemacht.

Kühler ist momentan noch ein älteres schmales Thermalright Modell.

Wollte das System gegen Herbst auf Wasserkühlung umbauen. Hab recht viele Komponenten von Alphacool dafür schon parat liegen.

Aber zum Thema zurück, zur Motherboard reinigung falls dort Spähne oder ähnliches sind was man mit dem bloßen Auge nicht sieht sollten gerade Pinsel ideal sein oder?

Berichte heute Abend ob es wieder funktioniert. Danke für eure Tipps und Erfahrungen 👍👌
 
TE
S

Sly1989

Schraubenverwechsler(in)
Habe die Nieten vom Festplatten / Laufwerksgehäuse entfernt um das Gehäuse etwas cleaner zu gestalten bzw wegen dem Platz für die Pumpe später und Behälter später. Die rechte Seitenwand hatte ich noch umlackiert in schwarz auf der Innenseite . Sonst bin ich mit der Hardware immer recht sorgsam umgegangen.

Grafikkarte und Festplatten waren draußen. Den Rest hatte ich mit Zeitungspapier fast Luftdicht versiegelt bzw abklebt mit Kreppband. Also da sind keine Rückstände auf dem Board zu sehen. Nur feiner Staub an 3-4 bekannten Stellen wie im Bereich vom PCI-E Slot.

Es würde mich wundern falls das Board defekt wäre weil ich die Nieten inruhe und ziemlich präzise entfernt hatte.

Nur falls das defekt wäre, dann wäre es meine eigene Dummheit grob geschrieben gewesen.

Berichte nachher ob die Cpu ihren Dienst wieder tut und überprüfe das ganze nochmal mit den leds auf Fehler.

Dankeschön nochmals für die Tipps.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das Netzteil wurde auch mal getestet?

Netzteiltest ATX
================

- alle Netzteilstecker abziehen vom PC,

- DVD-Laufwerk anstecken,

- am 24poligen Stecker die Pole 14 (grün) und 15 (schwarz) verbinden.


Nun muß das Netzteil anlaufen.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Das Netzteil läuft auch ohne jegliche Verbraucher an bei gebrücktem Grünen Kabel ...... sofern es intakt ist.
 
TE
S

Sly1989

Schraubenverwechsler(in)
Guten morgen zusammen 😊

Wir haben das Mainboard ausgebaut und selbst unter die Kühlkörper von Southbridge und Co. gesehen.
Das Board sieht soweit okay aus.

Die CPU habe ich vorsichtig in 3-4 Durchgängen mit Q-Tips samt Heatspreater gereinigt.

Nach mehreren Testdurchläufen mit Infrarot bzw Wärmebild Kamera hatten wir folgende Dinge festgestellt.

Die Spannungswandler auf dem Bild oberhalb und links vom CPU Sockel bekommen gut Temperatur, ich meine zwischen 36-42 Grad. Beim Ram sieht die Temperatur auch sehr gut aus.

Der linke Bios Chip von den beiden Bios Chips wird sehr warm, aber :

Die CPU bleibt kalt.

Bei Cmos reset per Schraubendreher hatten wir die Vermutung von einem Kurzschluss im System da der Lüfter vom Netzteil bzw alle Lüfter immer relativ schnell - an und aus - gingen.

Also haben wir das Netzeil auch einmal überprüft und gebrückt, es läuft ohne alle Komponenten tadellos.

Auch haben wir das ganze System nur mit dem 8 Pin Power Supply vom Netzteil (Oben links am Board) überprüft.

Und wir haben uns einen Pieper aus einem Lautsprecher zusammen gefriemelt.

Es scheint wohl die CPU laut meinem Kollege zu sein.

Ich selbst bin mir nicht sicher, ob Netzteil, CPU oder Mainboard.

Gegen Montag könnte ich mit Glück eine lga1150 CPU zum testen bekommen. Ich hoffe nur das ist die 4000er Intel Serie.

Was denkt ihr wenn die CPU kalt bleibt?

Ich hoffe das es nicht das Board mit dem Defekt ist, das Z97x liegt ja bei noch gut 90-100€ oder mehr. Der i5 liegt unter der Hälfte davon.

Habt ihr Ideen was ich noch machen könnte?

Mein Kollege meinte ein Bios Switch wäre noch ein Versuch eventuell. Leider hatte er nicht genug Zeit mitgebracht.

Ich frage mich was das bedeutet wenn die CPU im Betrieb selbst unter Wärmebild kalt bleibt.

Mein Freund von dem ich das Mainboard einmal mit dem CPU bekam, fragte ob ich den CPU Stecker einmal gemessen hätte, es klang für ihn danach als ob der Prozessor nicht genug Strom bekommen würde.

Ich bin in moment zumindest ein wenig Ratlos. Würde Netzteil oder wohl eher Prozessor jetzt vermuten.

Mein vorheriges System hatte ein ähnliches Problem. Da war auf einem BeQuiet Netzteil ein 5Volt Chip soweit dass er schon weiß anstatt schwarz war. Das war noch mit einem Asrock Board und i5 2500k. Da hatte das Board wohl auch einen defekten Kondensator neben dem Chip vom NT.

Mein Kollege hatte das damals noch wieder hin bekommen.

Hm.. Soweit erst einmal.
Grüße
 

Anhänge

  • 20210710_044913.jpg
    20210710_044913.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 17
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ein Netzteiltester gibt es für wenig Geld zu kaufen.
Andernfalls einfach ein anderes Netzteil austesten.

Letztens habe ich ein Mainboard ausgetestet, der nicht starten wollte.

Hatte ich auch als defekt gekauft, mit dem Hinweis das es nicht starten wollte. Beim Prozessor war ich mir sicher das dieser laufen würde, da er auch auf ein anderem Mainboard zuvor gelaufen ist. Aber selbst hier wurde ohne Kühler der Prozessor mit dem Finger gefühlt merklich warm.

Wäre daher nicht ausgeschlossen, dass es laut deiner Beschreibung am Prozessor liegt.
 
TE
S

Sly1989

Schraubenverwechsler(in)
Also ich vermute stark Prozi oder wie ihr schreibt Netzteil mal wieder. Melde mich sobald ich Testgerätschaften vorort hab.
 
TE
S

Sly1989

Schraubenverwechsler(in)
Hab jetzt nochmal Laufwerk angeschlossen samt Power Led, das läuft seltsamerweise. Noch alle Ram Slots durch probiert mit verschiedenen Rams. VGA Monitor zusätzlich angeschlossen und Batterie für gute 20min entfernt. Macht keinen Unterschied. In anderen Beiträgen hab ich oft von Ram Fehler. Pin Kontakt von Board mit Gehäuse oder Netzteil gelesen. Naja mal gespannt was das ist.

Gibt es da noch einen Trick um etwas auszuschließen? BIn leider absolut nicht mehr auf dem Stand in dem Thema Diagnose.

Der 8pin Stecker müsste ja für die Cpu zuständig sein oder?
 

Anhänge

  • 20210710_221018-1.jpg
    20210710_221018-1.jpg
    3 MB · Aufrufe: 6
Oben Unten