Suche High End Soundkarte DAC Kaufberatung

TE
TE
M

miggu25

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So ich hab mir jetzt einen Verstärker gekauft und bin begeistert. Ich höre einen starken Unterschied sei es in Games oder Musik Filme...
Für mich hat sich der Kauf gelohnt und deshalb danke an alle die mir dabei geholfen haben =)
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Es wurde der RME ADI 2 DAC
Sehr gute Wahl. Einer der besten.

Für einen DT1770, UFF.
Ja, warum nicht? DT1770/DT1990 zählen zu den besten Studio Kopfhörern überhaupt. Der RME ADI 2 kommt letztlich ebenfalls aus dem Studio-Bereich (basiert auf dem ADI 2 Pro). Heißt DT1770 und RME ADI 2 werden sicherlich hervorragend harmonieren. Zudem zählen DT1770/1990 mit ihren 250 Ohm schon zu den eher hochohmigen Kopfhörern. Da darf es ruhig ein hochwertiger und vor allem kräftiger KH Verstärker sein. Auch da passt der RME bestens zum Kopfhörer.
Und ein Punkt der für mich persönlich wichtig wäre: Der RME ist ein Verstärker aus deutscher Produktion. Kein China Bomber a la Topping o.ä. KHV von deutschen Herstellern wie Lehmann, SPL, RME, Violectric oder Lake People würde ich jedenfalls z.B. jedem Shenzhenaudio Gerät vorziehen. Die kosten zwar sicherlich auch mehr, mir wäre es das aber definitiv wert.

Wie auch immer, Hauptsache es gefällt.

Vollkommen richtig.
Jeder nimmt "Audio“ anders wahr. Gehöre unterscheiden sich nun mal. Und so gibt es eine unumstößliche Maxime im Audiobereich: Es ist immer das die zu 100% richtige Wahl, was gefällt. Dahingehend ist ein Preisschild genauso unerheblich wie das Releasedatum eines Verstärkers oder sonst was (es gibt z.B. keine Regel wieviel ein KHV gegenüber einem KH kosten "darf“).
Der TE hat ein Setup gefunden, das ihm ganz persönlich hervorragend gefällt. Und sofern man selber nicht einen DT1770 mit diesem KHV besitzt oder zumindest mal eine Zeit lang getestet hat, auch im Vergleich zu anderen KHV mit diesem KH, dann bleiben eigentlich nur genau zwei Dinge zum TE zu sagen:
"Herzlichen Glückwunsch zum Kauf" und "Viel Spaß“.

Bei dem was ich bisher über den RME gelesen habe, und was ich aus eigener Erfahrung über DT1770/DT1990 weiß, komme ich jedenfalls zu der Einschätzung, dass der TE eine ganz hervorragende Wahl getroffen hat.
Dass er zufrieden ist, ist aber unter dem Strich das allerwichtigste :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTom

Volt-Modder(in)
Sehr gute Wahl. Einer der besten.


Ja, warum nicht? DT1770/DT1990 zählen zu den besten Studio Kopfhörern überhaupt. Der RME ADI 2 kommt letztlich ebenfalls aus dem Studio-Bereich (basiert auf dem ADI 2 Pro). Heißt DT1770 und RME ADI 2 werden sicherlich hervorragend harmonieren. Zudem zählen DT1770/1990 mit ihren 250 Ohm schon zu den eher hochohmigen Kopfhörern. Da darf es ruhig ein hochwertiger und vor allem kräftiger KH Verstärker sein. Auch da passt der RME bestens zum Kopfhörer.
Und ein Punkt der für mich persönlich wichtig wäre: Der RME ist ein Verstärker aus deutscher Produktion. Kein China Bomber a la Topping o.ä. KHV von deutschen Herstellern wie Lehmann, SPL, RME, Violectric oder Lake People würde ich jedenfalls z.B. jedem Shenzhenaudio Gerät vorziehen. Die kosten zwar sicherlich auch mehr, mir wäre es das aber definitiv wert.
Machen kann man Alles was gefällt ist klar. Ich betreibe DT990 250 Ohm, DT880 600Ohm und DT1990 250 Ohm an einer AE-7, vorher AE-5. Ich finde die können sich schon bei den 100-200 Euro Karten voll entfalten. Vor Allem die AE-7 hat ja schon einen EES DAC mit 127dB, THD+N 0.0001% (DAC) mit einer maximalen Auflösung von
PCM: 32-bit / 384 kHz DSD: DSD64. Die KHV sind bei beiden sehr gut.
Klar 32Bit/768KHz klingen sehr gut aber selbst bei CDs geht es sehr selten über 24Bit/96KHz, man muss erst einmal eine Quelle finden die das hergibt.
Nicht einmal die Demo File auf der RME Seite sind so hochauflösend.
 
Zuletzt bearbeitet:

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Ab nem gewissen Preisniveau klingt es sowieso nicht mehr besser, wenn dann nur leicht anders.

Letztenendes ist ne Casio Funkuhr auch besser wie ne 20k Rolex, aber manche kaufen trotzdem eine.

Hier wollte der TE ja von vornerein viel Geld für den Dac ausgeben und das hat er gemacht.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich finde die können sich schon bei den 100-200 Euro Karten voll entfalten. Vor Allem die AE-7 hat ja schon einen EES DAC mit 127dB, THD+N 0.0001% (DAC) mit einer maximalen Auflösung von
Finde ich nicht, zumal der DAC bekanntlich nur zur Wandlung da ist. Die Klanggüte entsteht aber in der Analogsektion eines KHV. Und gerade da lassen hochwertige Verstärker die günstige Konkurrenz um 100-200 € deutlich hinter sich.
Klar 32Bit/768KHz klingen sehr gut aber selbst bei CDs geht es sehr selten über 24Bit/96KHz, man muss erst einmal eine Quelle finden die das hergibt.
768Khz spielen in meinen Augen keine Rolle. Das was man aktuell an Musik in Hi-Res bekommt reicht normalerweise von 44/24 bis 192/24. So gibt es bei Qobuz verschiedene Alben, z.B. von Norah Jones oder den Eagles, in unkomprimiertem 192/24.

DT990 250 Ohm, DT880 600Ohm und DT1990 250 Ohm
Ach du hast auch mehrere KH :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Bzgl der Funktion Zeit anzeigen (Zweck einer Uhr) ist das eine Tatsache.
Siehst Du, jetzt schränkst du diese Tatsache schon extrem ein. Für dich hat eine Uhr nur diesen einen Zweck, das ist auch völlig ok, aber lässt sich eben nicht auf alle anderen Menschen übertragen. Um Uhren soll es auch gar nicht gehen, nur um unterschiedliche Interessen bzw. Prioritäten.
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Siehst Du, jetzt schränkst du diese Tatsache schon extrem ein. Für dich hat eine Uhr nur diesen einen Zweck, das ist auch völlig ok, aber lässt sich eben nicht auf alle anderen Menschen übertragen. Um Uhren soll es auch gar nicht gehen, nur um unterschiedliche Interessen bzw. Prioritäten.
Zeit anzeigen ist nunmal objektiv betrachtet der Zweck einer Uhr. Da gibt es keine Diskussion.
Genauso wie der Zweck eines DACs ist digital zu analog zu wandeln und ggf. auch zu verstärken.

Natürlich kann man sich auch nen DAC kaufen um ihn aufs Fensterbrett zu stellen und sich an der Optik aufzugeilen oder um Status auszudrücken. Aber das ist halt rein subjektiver Geschmack und sollte bzw kann nicht Bestandteil einer Kaufberatung sein!
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Zeit anzeigen ist nunmal objektiv betrachtet der Zweck einer Uhr. Da gibt es keine Diskussion.
Und dazu kommen noch die individuellen Bedürfnisse, welche nicht zwingend subjektiv sein müssen nur weil es in deinen Augen subjektiv ist. Einsatzort, Funktion, Materialien, Haptik, Verarbeitung, die genutzte Technik, das Herstellungsland.

Und doch, m.E. muss auch sowas bei der Kaufberatung eine Rolle spielen.

Oder warum kaufen wir PC Hardware nicht objektiv? Jeder wäre mit einem 1080p Monitor mit 60hz, einer 300euro GPU und einem kleinen 6 Kerner rundum glücklich. Ein PC Setup für alle und wir könnten uns jegliche Kaufberatung sparen.

Und ich vermag nicht zu urteilen welche Unterschiede zum Beispiel @Cook2211 klanglich hört. Das kann ich gar nicht beurteilen. Auch wenn mir MEIN Setup mit 10€ Speaka DAC + Sabaj KHV an meinen Beyers reicht. Das ist halt nicht allgemeingültig.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Und ich vermag nicht zu urteilen welche Unterschiede zum Beispiel @Cook2211 klanglich hört.
Bei mir war es so, dass ich kürzlich Monate damit verbracht habe, den für mich perfekten Kopfhörer und den für mich perfekten DAC/Kopfhörerverstärker zu finden. Und für mich war es so, dass ich halt eben doch Unterschiede zwischen den verschiedenen KHV heraushören konnte. Und auf dieser Basis habe ich dem TE Vorschläge gemacht.
Aber: Ich hatte ihm auch gesagt, dass er fleißig ausprobieren und probehören soll. Denn eines ist klar: Was für mich persönlich richtig ist, muss für andere noch lange nicht richtig sein.
Nun ist es so, dass der TE seine Entscheidung getroffen hat. Und ich denke, diese Entscheidung sollten alle hier akzeptieren und respektieren. (nicht auf dich bezogen)
Ich persönlich rede jedenfalls niemandem in seine Kaufentscheidung hinein, egal ob jemand 10, 100, 1000 oder 3000€ für seinen KHV ausgibt. Das muss jeder mit sich selber ausmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTom

Volt-Modder(in)
Finde ich nicht, zumal der DAC bekanntlich nur zur Wandlung da ist. Die Klanggüte entsteht aber in der Analogsektion eines KHV. Und gerade da lassen hochwertige Verstärker die günstige Konkurrenz um 100-200 € deutlich hinter sich.

Ach du hast auch mehrere KH :daumen:
Digital zu Analog Wandler ist bekannt, wird aber interesannterweise auch immer mit der Klangüte in Verbindung gebracht, auch bei den Herstellern. Die AMPs machen es natürlich aus. Wenn es aber nur die AMPs wären würde eine AE5 wie eine AE7 klingen. Ich finde die AE7 gefälliger oder es war Serienstreuung :fresse:.

Jep schon einige KH ausprobiert und bei Beyer hängengeblieben.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Digital zu Analog Wandler ist bekannt, wird aber interesannterweise auch immer mit der Klangüte in Verbindung gebracht, auch bei den Herstellern.
Das stimmt. Mir fallen da so einige Werbetexte ein :D

Jep schon einige KH ausprobiert und bei Beyer hängengeblieben.
Ist bei mir auch so. Tragekomfort und Klang sagen mir bei Beyer am meisten zu.
Wenn es aber nur die AMPs wären würde eine AE5 wie eine AE7 klingen. Ich finde die AE7 gefälliger oder es war Serienstreuung
Hochgelobt werden die AKM Chips. Ob es da hörbare Unterschiede gibt, weiß ich aber nicht :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten