• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Stromleitungen kürzen individuell anpassen

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Hallo Leute,

ich hab über die Feiertage mal wieder etwas größeres vor und will mich nun endlich des "Kabelchaos" annehmen. Ich musste trotz modularer Kabelstränge quasi jedes Kabel verlängern, adaptieren und mir geht das alles auf den Keks, weil ich es nicht wirklich schön versteckt bekomme. Daher möchte ich es jetzt einmal richtig machen und quasi alle Kabel selbst anfertigen. Hierzu habe ich von MDPC bereits das Crimping Tool nebst entsprechender Terminals bestellt, ich werde CPU, Mainboard und GPU (aber siehe Absatz 2) komplett in 1,5mm² fertigen, was ja jenseits des Standards liegt und für alles locker ausreichen sollte. Hier wäre für mich die Frage, welchen Effekt die angeblichen Kondensatoren im Kabel hätten?
Hier der "Text" des Herstellers, es handelt sich um ein ROG-Stix 850G WhiteEdition

mit integrierten Kondensatoren zur Reduzierung der Spannungswelligkeit
Ich würde behaupten, kann weg, aber sicher ist sicher, lieber einmal zu viel fragen, als einmal zu wenig. Wie gesagt, möchte eigentlich alles von vorneherein in 1,5mm² machen und da die allermeisten Kabel zu kurz sind, würde ich ungerne im Kabel löten (klar, geht auch, ist aber bei 30 Leitungen auch wieder viel viel Arbeit und wenig Ertrag und wenn dann ein Fehler reinkommt, findet den mal im Nachgang, bei fertig isolierten und gesleevten Kabeln.


Jetzt kam mir aber gerade noch etwas anderes in den Sinn, ich hab ja bspw. bei der Graka insgesamt 6 x 12V Leitungen und 8 x Masseleitung. Da diese ja immer, einmal quer übers Mainboard huschen müssen, wäre es eine Option, diese durch jeweils eine "fette" Leitung zu ersetzen? Würde mir hier 6mm² (oder 10mm²) in Massivbauweise vorstellen, da man diese Leitungen auch optisch schön biegen könnte (natürlich gesleeved), würde dann einen "Winkelstecker" hernehmen und diesen fachgerecht an die fette Leitung anlöten.

So genug der Fragen, beim bestellen kommen bestimmt noch genug :-)
 

goanaut67

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi,

würde mir für dein Vorhaben zusätzlich noch den Pin Remover von MDPC zum lösen der Pins aus den Steckern besorgen damit du die bei einem evtl. falsch gestecktem Kabel auch wieder raus bringst.
Hilfreich ist auch eine Pinbelegung für dein Netzteil zu haben damit du es am Schluss mit einem Durchgangsprüfer noch mal gegenprüfen kannst. Kannst natürlich auch anhand der Serienkabel machen.
Kann mir nicht vorstellen das Kondensatoren in den Kabeln verbaut sind.
Mir ist auch nicht ganz klar wie du die dicken Kabel der GPU die du vorgeschlagen hast mit dem Netzteil bzw. der Grafikkarte verbinden willst...

Gruß
 

Crujach

Komplett-PC-Käufer(in)
Respekt für diese Idee :) Ich hätte ja Sorge, dass ich dann der PC abbrennt.

Wie meinst du "Da diese ja immer, einmal quer übers Mainboard huschen müssen,"? die Masseleitung geht doch von GPU zur PSU und ein eigene Masse am Mainboard-Stecker. Oder versteh Ich dich total falsch?

Zum richtigen Querschnitt der Masse würde ich an deiner Stelle einen Elektriker fragen, da würde ich mich nicht auf irgendwelche Aussagen "aus dem Internet" verlassen :)

zu den Kondensatoren: Ich könnte mir vorstellen, dass diese Unregelmäßigkeiten bei der Spannungsversorgung "abfedern" sollen und somit die Hardware stabiler läuft. aber ob das nur Marketing ist, kann ich nicht beurteilen.
 
TE
B

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Hi,

würde mir für dein Vorhaben zusätzlich noch den Pin Remover von MDPC zum lösen der Pins aus den Steckern besorgen damit du die bei einem evtl. falsch gestecktem Kabel auch wieder raus bringst.
Hilfreich ist auch eine Pinbelegung für dein Netzteil zu haben damit du es am Schluss mit einem Durchgangsprüfer noch mal gegenprüfen kannst. Kannst natürlich auch anhand der Serienkabel machen.
Kann mir nicht vorstellen das Kondensatoren in den Kabeln verbaut sind.
Mir ist auch nicht ganz klar wie du die dicken Kabel der GPU die du vorgeschlagen hast mit dem Netzteil bzw. der Grafikkarte verbinden willst...

Gruß
Danke vorab

Pin Remover hab ich natürlich schon
Ich würde die PIN Belegung 1:1 übernehmen, also messen, schneiden, sleeven und dann crimpen, erst dann würde ich Kabel für Kabel tauschen, also Original entfernen und durch neues ersetzen, dabei sollte nichts schief gehen können. In letzter Instanz könnte ich ja noch mit Multimeter messen.

Bei der GPU hatte ich mir das so vorgestellt, am 6mm² Massivleiter einfach flexible Leiter anzulöten und dann entsprechend in einen PCIe 8 und 6fach Stecker überzugehen.
Respekt für diese Idee :) Ich hätte ja Sorge, dass ich dann der PC abbrennt.

Wie meinst du "Da diese ja immer, einmal quer übers Mainboard huschen müssen,"? die Masseleitung geht doch von GPU zur PSU und ein eigene Masse am Mainboard-Stecker. Oder versteh Ich dich total falsch?

Zum richtigen Querschnitt der Masse würde ich an deiner Stelle einen Elektriker fragen, da würde ich mich nicht auf irgendwelche Aussagen "aus dem Internet" verlassen :)

zu den Kondensatoren: Ich könnte mir vorstellen, dass diese Unregelmäßigkeiten bei der Spannungsversorgung "abfedern" sollen und somit die Hardware stabiler läuft. aber ob das nur Marketing ist, kann ich nicht beurteilen.
Da brennt nix, elektrisch mach ich mir grds. keine Sorgen, sauber löten kann ich und die Kabel werden ja deutlich hochwertiger sein als die Originalen.

Die Grafikkarte sitzt ja immer Recht mittig auf dem Mainboard, das Kabel muss also immer irgendwo übers Mainboard laufen, wenn das dann 14 Kabel sind und man diese ja nirgends schön befestigen kann, dann liegen die halt immer so ein bisschen unordentlich im Weg, daher die Idee mit dem starren Leiter, der sich biegen lässt und die Form hält.
 

goanaut67

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei der GPU hatte ich mir das so vorgestellt, am 6mm² Massivleiter einfach flexible Leiter anzulöten und dann entsprechend in einen PCIe 8 und 6fach Stecker überzugehen.

Kann man so machen, nur stell ich mir das Ganze optisch schwierig vor.
Evtl. die starre Leitung direkt an den Stecker führen und mit kurzen Brücken an die Pins löten. Finde aber eher das gesleevte Kabel, sauber an Kabelkämmen geführt eine schöne und einfachere Variante ist.
 
TE
B

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
sauber an Kabelkämmen geführt eine schöne und einfachere Variante ist.
Wenn man das gescheit geführt bekommen würde, stimme ich dir zu, problem ist aber eben, die Führung, du musst zwangsläufig irgendwo von oben auf das Mainboard und dann einmal die 10-20cm zum Anschluss der Graka, da diese Anschlüsse aber wieder oben auf der Graka sind, sieht das optisch nicht so wirklich schön aus. Daher Massivleiter, der seine Form behält, in 6 oder 10mm² sind die dann auch schon sehr stabil. Aber auch die Massivleiter werden natürlich sauber gesleevt, und dann wie du vorgeschlagen hast, direkt in einen PCIe Adapter. Würde mir vorher ohnehin Winkeladapter kaufen (kennt die jemand in Weiß?), und dann mit 1,5mm² Leitungen an die Massivleiter anlöten (evtl. mach ich dann noch optisch einen "Kasten" drüber, mit dem 3D Drucker und anschließend mit Gießharz ausgefüllt, sollte jeder Brandschutz, Kabelschutz und optische Aspekt erfüllt sein.
 

goanaut67

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Weiße Winkeladapter wüsste ich jetzt keine aber irgendwie fixt mich gerade die Idee mit den dicken Leitungen an.
Das verteilen mit den kurzen Litzen zu den Steckern könnte man evtl. umgehen.
Holst dir den EVGA PowerLink und nimmst die Stecker für den GPU Anschluss.
Bei denen sind die Plus und Massenleitungen je zu einer massiven Metallfahne zusammengeführt. An die kannst du dann direkt die dicken Adern anlöten. Eingießen, was drumrum basteln und weiß lackieren. Die Kabelanschlüsse des PowerLinks dann am anderen Ende genauso und mit einer kurzen Verlängerung ans Netzteil.

Bin auf jeden Fall gespannt...
 
TE
B

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Weiße Winkeladapter wüsste ich jetzt keine aber irgendwie fixt mich gerade die Idee mit den dicken Leitungen an.
Das verteilen mit den kurzen Litzen zu den Steckern könnte man evtl. umgehen.
Holst dir den EVGA PowerLink und nimmst die Stecker für den GPU Anschluss.
Bei denen sind die Plus und Massenleitungen je zu einer massiven Metallfahne zusammengeführt. An die kannst du dann direkt die dicken Adern anlöten. Eingießen, was drumrum basteln und weiß lackieren. Die Kabelanschlüsse des PowerLinks dann am anderen Ende genauso und mit einer kurzen Verlängerung ans Netzteil.

Bin auf jeden Fall gespannt...
Den hatte ich schon, allerdings passte er bei mir nicht, da die Stecker falsch rum waren. Wobei ich mir da gerade auch überlege, dass ich den beim löten ja eh aufmachen müsste, evtl. kann man die Anschlüsse dann ja drehen? Muss mal schauen, mit 16 EUR ja überschaubar vom Risiko, anschließend weiß lackieren und gut ist. Ich werde berichten, die Idee ist in jedem Fall sehr gut, da man so nicht verteilen müsste, sondern nur eine Leitung an die Metallfahne löten muss.
P.S.
Wobei ich da sogar überlegen würde, die dicke Leitung crimpen und dann an die Metallfahne schrauben würde, muss mal sehen wie "dick" die Metallfahne ist, ob Schraube und Mutter da dran passen.
 

goanaut67

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn du den 90° Bügel nicht verwendest kannst du die auch drehen.
Die Stecker zur GPU sind nur mit Wurmschrauben befestigt und austauschbar damit sie sowohl für 6 Pol wie auch für 8 Pol Anschlüsse verwendet werden können.
 
Oben Unten