• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Steam: Entwickler packt wegen Refund Policy ein

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Was sollen diese Filmvergleiche eigentlich?
Ein Film ist mehr als 2Stunden Material das dann gekürzt wird.
Du musst Kameramänner, Schauspieler, Drehgenehmigungen, Material usw bezahlen.
Weil ja ein Spiel mit 2 Stunden Umfang auch in 2 Stunden programmiert ist ;) .
Auch die 10€ Listenpreis für 2h sind viel zu viel Aussagen kann ich auch nicht nachvollziehen. Ein Tomb Raider spiele ich, wenn Steam sich nicht bei allen Reboot Teilen gleich vermessen hat, auch in +-12Stunden durch und da werden bei Release 60€ aufgerufen. Also genauso 5€ pro Stunde.

Ergo das hier diskutierte Spiel kann immer noch schlecht sein, aber weder ist der Preis für so eine Spieldauer grundsätzlich unangemessen noch eine Rückgabe nach dem Durchspielen gerechtfertigt.
 

LarryMcFly

Freizeitschrauber(in)
Weil ja ein Spiel mit 2 Stunden Umfang auch in 2 Stunden programmiert ist ;) .
Auch die 10€ Listenpreis für 2h sind viel zu viel Aussagen kann ich auch nicht nachvollziehen. Ein Tomb Raider spiele ich, wenn Steam sich nicht bei allen Reboot Teilen gleich vermessen hat, auch in +-12Stunden durch und da werden bei Release 60€ aufgerufen. Also genauso 5€ pro Stunde.
Weil ein Tomb Raider nicht auch nur ansatzweise von den Kosten, dem Aufwand und der Manpower mit einem nah am Asset Flip grenzenden Spiel zu vergleichen ist.
Wenn man das in Relation setzt im Gegensatz zu den Produktionskosten, dürfte der Mann gerade mal 60 Cent für das Spiel bekommen - wenn er Glück hat.
 

SoldierShredder

PC-Selbstbauer(in)
Ähm ok? Wenn der betroffene Spieleentwickler meint, dass er nur 90-minütige Werke erstellen möchte ohne Wiederspielwert...dann ja, wäre es wohl ratsam eine andere Beschäftigung zu suchen...?!?

Im Ernst, was ist das für eine Mimosen-Einstellung? Entweder: Schaffe Spiele, die länger binden als ein Spielfilm (und sei es nur 3-5h). Oder: Rechne mit wenig/keine Einnahmen und akzeptiere das Ganze als reines Hobby. Mit solchen Werken kein Millionär zu werden, dürfte jetzt nicht extremst überraschen, was soll also diese Kofferpack-Reaktion? War ihm die Policy komplett neu? In dem Sinne: Selber schuld. Und iwie fail vom Entwickler, kanns nicht anders formulieren.
 

mylka

PC-Selbstbauer(in)
bei kurzen spielen soll steam einfach 2 achievements einführen
eines bekommt man, wenn man 40% durch hat und ist eine warnung, dass man das spiel nicht zurückgeben kann, falls man weiterspielt
und dann noch eines bei 50% und dann ist die rückgabe ausgeschlossen

Tja da hat der Entwickler seine Hausaufgaben nicht gemacht, würde ich mal sagen! War stets bemüht.
Ein Spiel unter 2Std sollte grundsätzlich frei zur Verfügung stehen

ich würde gerne wissen wie viele open world spiele man in 2h durchspielen könnte, wenn es wirklich nur die handlung wäre
deine aussage ist mMn haltlos. es kann doch jeder für sein produkt verlangen was er will. es ist auch nicht so, als hätte der entwickler bei der spielzeit irgendwas verbergen wollen. es steht 90min auf der steam seite.
2h spiel ist halt doch viel mehr stunden arbeite, die man entlohnt werden will
ich bin der meinung, dass steam hier auf jeden fall was tun sollte

mir sind 2h spiele fast schon lieber als spiele wie assassins creed, die ewig in die länge gezogen werden mit sinnlosen wegen in riesigen leeren welten und sammeleien
 

Lotto

Software-Overclocker(in)
Ähm ok? Wenn der betroffene Spieleentwickler meint, dass er nur 90-minütige Werke erstellen möchte ohne Wiederspielwert...dann ja, wäre es wohl ratsam eine andere Beschäftigung zu suchen...?!?

Im Ernst, was ist das für eine Mimosen-Einstellung? Entweder: Schaffe Spiele, die länger binden als ein Spielfilm (und sei es nur 3-5h). Oder: Rechne mit wenig/keine Einnahmen und akzeptiere das Ganze als reines Hobby. Mit solchen Werken kein Millionär zu werden, dürfte jetzt nicht extremst überraschen, was soll also diese Kofferpack-Reaktion? War ihm die Policy komplett neu? In dem Sinne: Selber schuld. Und iwie fail vom Entwickler, kanns nicht anders formulieren.

Die Leute haben das Spiel ja durchgespielt und auch für äußerst positiv befunden. Waren also mit dem Produkt zufrieden, haben aber trotzdem refunded um ihr Geld zurückzubekommen.

Und das du überhaupt das Wort Millionär in den Mund nimmst zeigt einfach, dass du keine Ahnung davon hast wie hart es für einen selbständiger Softwareentwickler für Spiele/Anwendungen heutzutage ist überhaupt auf das deutsche Jahresbrutto von 40k zu kommen. Ich selbst hab so jemanden in der Familie und die Leute erwarten quasi in Zeiten von OpenSource/F2P/EpicGamesGratisSpielen/etc. das sie die Software umsonst bekommen, erwarten das für sie persönlich Änderungen kostenlos vorgenommen werden und das man zusätzlich noch eine Art kostenlose "IT-Hotline" für alle Probleme um den Computer ist.
Mittlerweile hat er seine Selbständigkeit aufgegeben weil es einfach kaum Kunden gibt die diese Arbeit auch nur ansatzweise wertschätzen können (weil Horizont in dem Bereich bei 90% der Mensch zu begrenzt).
 
Zuletzt bearbeitet:

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Ähm ok? Wenn der betroffene Spieleentwickler meint, dass er nur 90-minütige Werke erstellen möchte ohne Wiederspielwert...dann ja, wäre es wohl ratsam eine andere Beschäftigung zu suchen...?!?
Qualität über Quantität. Gilt bei Spielen wie bei Filmen, oder auch sonst so ziemlich überall. Naja, der nächste Entwickler baut dann halt ein paar Fillermissionen aka "laufe einmal die ganze Karte ab und suche nach diesen fünf Kisten" ein.

Was mich am meisten enttäuscht ist der offensichtliche Geiz des Großteils der Bevölkerung. Klingt vielleicht anmaßend, aber come on, es geht hier um den Preis von nichtmal zwei Dönern...
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
so ist halt leider die heutige gesellschaft großteils geworden. hauptsache billig oder gratis

naja man passt sich eben der Arbeitswelt an :(
----------

Verstehe aber die ganze Aufregung nicht.
Bei GoG kann man 30 TAGE Spiele zurückgeben und mir fallen nicht wirklich viele SP Spiele ein welche man in dieser Zeit nicht durchzocken kann. Wenn man dann noch bedenkt das die Spiele kein DRM haben wundert es mich zwar auch das man da noch nicht von einem Missbrauch gehört hat.
Jedenfals wenn nun jemand bei Steam ein Spiel nach unter 2 Stunden Spielzeit sein Geld zurückfordert ist das sein gutes Recht. Das Problem (oder neutraler der Grund) dürfte zum Großteil weder bei Steam noch beim Kunden liegen.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe schon Demos gespielt die länger waren! Über 7€ für 90min zu verlangen ist sehr viel, mehr als 2-3€ würde ich dafür nicht bezahlen.
Vermutlich war der Preis ein Argument der Spieler, Valve wird aber wegen einem Entwickler aber sicher nicht die Refund Policy ändern.
 

Splatterpope

Freizeitschrauber(in)
Interessanterweise findet sich bei keiner positiven Bewertung ein Hinweis auf eine Rückerstattung und nur bei einer negativen Bewertung gab es einen Refund.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Verstehe aber die ganze Aufregung nicht.
Bei GoG kann man 30 TAGE Spiele zurückgeben und mir fallen nicht wirklich viele SP Spiele ein welche man in dieser Zeit nicht durchzocken kann. Wenn man dann noch bedenkt das die Spiele kein DRM haben wundert es mich zwar auch das man da noch nicht von einem Missbrauch gehört hat.
Jedenfals wenn nun jemand bei Steam ein Spiel nach unter 2 Stunden Spielzeit sein Geld zurückfordert ist das sein gutes Recht. Das Problem (oder neutraler der Grund) dürfte zum Großteil weder bei Steam noch beim Kunden liegen.
GoG hat aber keine Automatik. Man kann eine Erstattung beim Support beantragen und nach Prüfung bekommt man die oder eben nicht.
Was hier kritisiert wird ist genau die Automatik von Steam wo man ohne Ansehen des Falls Geld erstattet.

Ein kurzes Spiel was ich sehr gerne gespielt habe, wo Erstattungen aber afaik auch ein Problem waren, ist z.B. Draugen. Und während ich das Spiel hier nicht kenne kann ich zumindest für das bestätigen dass es auf keinen Fall "mit 10€ viel zu teuer" wäre.
 

Neotax

Komplett-PC-Aufrüster(in)
die Verluste müssen bei 13 avg Spieler bei Release grauenhaft gewesen sein und krassen 350 Reviews. Nachdem er ja überall durch sein Post PR umsonst bekommt hat er wahrscheinlich das 100 fache eingenommen

Komisch das dass spiel grade im Angebot ist und Sachen geändert worden sind.

7.40 Euro 30% Steam kosten sind pro verkauf 5,17€ normal
350 Reviews wenn er jeder es zurückgeben hätte wären das ca 1.809,55€.

Schade das genau die summe fehlt um ein neues spiel zu produzieren und was auch noch schade ist das er ja nicht vorab wusste wo er sein spiel vermarktet, das refund System ist ja Neuland.

Sry, aber das Refund System ist mehr wert für die Spieler als ein typ der mal ein paar Euro Verlust macht wenn überhaupt. Erst recht auf Steam wo es genug scam zeug gibt.
 

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Steam müsste einfach erkennen ob man, so kurze Spiele, durchgespielt hat. Und dann die Rückgabe nicht akzeptieren.

Sowas habe ich mir auch gedacht. So schwierig kann das ja nun auch nicht sein. Steam erkennt doch, wie lange ich ein Spiel gespielt habe.
Man könnte auch einen Prozent-Wert definieren. Also wenn ich z.b. 20 % der durchschnittlichen Spielzeit eines Spiels erreicht habe, ist eine Rückgabe nicht mehr möglich.
Wenn ich ein Spiel positiv bewerte, sollte eine Rückgabe auch nicht mehr möglich sein.
 

Splatterpope

Freizeitschrauber(in)
Recommented content - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Silverfalcon

PC-Selbstbauer(in)
Das Rückgabesystem ist generell nicht wirklich nah an der Realität, es gibt ja auch genug Spiele bei denen man auch mal 5 Stunden spielen muss um zu sehen ob die Spaß machen.
Ich wäre für ein flexibles System mit Rückgabe-Option solange man weniger als 20% der durchschnitttlichen Spielzeit hat.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Rückgabesystem ist generell nicht wirklich nah an der Realität, es gibt ja auch genug Spiele bei denen man auch mal 5 Stunden spielen muss um zu sehen ob die Spaß machen.
Ich wäre für ein flexibles System mit Rückgabe-Option solange man weniger als 20% der durchschnitttlichen Spielzeit hat.
Und die Spielzeit wird dann vom Entwickler festgelegt? Wie soll man es machen bei Sammelitems im Spiel, sollen die auch zur Spielzeit dazu zählen?
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Ein kurzes Spiel was ich sehr gerne gespielt habe, wo Erstattungen aber afaik auch ein Problem waren, ist z.B. Draugen. Und während ich das Spiel hier nicht kenne kann ich zumindest für das bestätigen dass es auf keinen Fall "mit 10€ viel zu teuer" wäre.

Das (Haupt)Problem beim Thema "zu teuer" ist immer die Sichtweise (Erwartung).
Ein Bekannter hatte für Terrania >5€ ausgegeben. Hat nun 2358 Stunden damit verbracht. :haeh:
Wenn man das als Referenz nehmen würde sieht es ziemlich düster für so ziemlich jedes ander Spiel aus.
----------
Jeder muss für sich entscheiden ob X € für X Stunden Spielspass es einem Wert ist.
 

ShiZon

PC-Selbstbauer(in)
Weil ja ein Spiel mit 2 Stunden Umfang auch in 2 Stunden programmiert ist ;) .
Auch die 10€ Listenpreis für 2h sind viel zu viel Aussagen kann ich auch nicht nachvollziehen. Ein Tomb Raider spiele ich, wenn Steam sich nicht bei allen Reboot Teilen gleich vermessen hat, auch in +-12Stunden durch und da werden bei Release 60€ aufgerufen. Also genauso 5€ pro Stunde.

Ergo das hier diskutierte Spiel kann immer noch schlecht sein, aber weder ist der Preis für so eine Spieldauer grundsätzlich unangemessen noch eine Rückgabe nach dem Durchspielen gerechtfertigt.
Als ich noch aktiver Modder für Oblivion wahr, habe ich ein simples Haus (Haus der Schamanin) in der Nähe von Bravil in die Landschaft genagelt, im Haus ist eine Händlerin/Schamanin Namens Abejhal die Waren aus Shivering Isles verkauft zudem auch noch Zauber und anderes Zeugs, im Laden selbst befindet sich eine Schatulle mit einem selbstgebastelten magischen Ring darin (mußte selbst eben noch mal nachsehen bei Elder Scrolls Portal/Scharesoft, scheiß die Wand an, die Mod ist fast 12 Jahre alt):haeh:, für den gesamten Vorgang, vor allem für den Innenbereich inklusive Tagesablauf, Wegfindung gingen nur 3 Wochen ins Land und grob übern Daum gepeilt 150 Std. inkusive testen. Nein so ein Projekt in dem Fall Spiel verschlingt ohne Probleme ein paar Monate, wenn nicht sogar Jahre.

ShiZoedit: Eben erst gesehen, habe etwas vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Silverfalcon

PC-Selbstbauer(in)
Und die Spielzeit wird dann vom Entwickler festgelegt? Wie soll man es machen bei Sammelitems im Spiel, sollen die auch zur Spielzeit dazu zählen?
Ja könnte der Entwickler durchaus festlegen, wenn man die Spielzeit mit Sammelkram künstlich aufblasen will erhöht dass dann auch den Rückgabezeitraum.
Sinnvoll wäre es natürlich wenn man nur die Spielzeit für die Hauptstory angibt.
 

Drake802

PC-Selbstbauer(in)
Sehr viele scheinen der Überzeugung zu sein, das einem ein Spiel gefallen haben muss nur weil man es durchgespielt hat. Grade bei spielen mit sehr kurzer Spielzeit muss das aber nicht richtig sein.
Bei Spielen die weniger als 2h Spielzeit haben, hat man dann eben die Möglichkeit es zurück zu geben auch wenn man es eben durchgespielt hat. Ich habe selbst teilweise viele Stunden in Spiele investiert bis mir klar wurde das mir das Mid- oder Endgame nicht zusagt.
Das solche Mechanismen auch mal missbraucht werden sollte jedem klar sein. Es gibt aber genug Beispiele dafür das Qualität die Häufigkeit eines solchen Missbrauchs deutlich verringert.

Ich habe heute das erste mal von diesem "Spiel" gehört aber es scheint ja so zu sein das es nicht grade mit einer originellen Idee oder Qualität punkten kann. Dafür finde ich einen Preis von fast 10€ ziemlich abenteuerlich.
Als Kunde ist mir herzlich egal wie hoch der(Zeitliche) Aufwand gewesen ist. Schließlich habe ich für das Geld das ich bezahlen soll auch arbeiten und Rechenschaft ablegen müssen.
 

Vx1

Schraubenverwechsler(in)
Bei Spielen die weniger als 2h Spielzeit haben, hat man dann eben die Möglichkeit es zurück zu geben auch wenn man es eben durchgespielt hat.

Du lässt dich bereitwillig 2 Stunden lang entertainen und gönnst ihm nicht mal das Brot zum Essen. Einfach nur unterste menschliche Schublade!
Wenn du im Restaurant ein 3-Gänge-Menü verschlingst, kannst du hinterher auch dein Geld nicht mehr wiederbekommen. Zurecht, da es dir wohl einigermaßen geschmeckt haben muss! Verlangst du auch nach schlechten Kinofilmen dein Geld zurück? Ach, du nutzt eh torrents.

Du wirst sehr wohl nach 10-30 Minuten gemerkt haben, ob das Spiel dir als Entertainment genügt, um es weiter zu zocken. Ist das der Fall, dann solltest du auch dafür bezahlen, selbst wenn du es für verbesserungswürdig hälst. Auweia!
Wie kann man ernsthaft die Haltung vertreten, ein 2 Stunden durchgezocktes Spiel nicht bezahlen zu müssen... Die Dreistigkeit von Schnorrern ist echt ohne Worte...
 

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Die "Geiz ist Geil"-Mentalität hat wohl ordentlich zugeschlagen. Na ja, sowas wie Epic Games ist halt auch dran Schuld die seit gefühlt 2 Jahren Games Gratis rauspumpen. Ich meine da kriegt der Entwickler sicherlich Geld für, aber wozu kaufen? Einfach warten bis es gratis ist. Und wehe es sind keine Tripple A-Titel. Dann sollen sie den Schund, wie dieses Game, gleich behalten.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Das typische Steam-Publikum eben... Kaufen doch eh meist nur um Sale und dann liegen die Spiele in der Liste und fertig.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Tja da hat der Entwickler seine Hausaufgaben nicht gemacht, würde ich mal sagen! War stets bemüht.
Ein Spiel unter 2Std sollte grundsätzlich frei zur Verfügung stehen

Genau!!!

Das sollten sich die Leute von Journey, Abzu, Little Nightmare, Limbo, Inside, To The Moon, Botanicula, Trine, Braid auch mal zu Herzen nehmen. Wer soll für so einen Schrott, der nicht mal 2 Stunden geht und nur 1-2 Jahre Entwicklungszeit neben der Arbeit gekostet hat denn Geld zahlen? Ist es doch nicht wert, genauso wie die ganzen Kack-Filme im Kino. Geht ja meist gerade mal 90 Minuten der Dreck. So etwas sollte grundlegend umsonst sein, wenn es nicht ein Herr der Ringe oder Schindlers Liste ist!!!

Was ich sagen will ist, dass egal wie lang das Spiel ist, man sollte dafür bezahlen, wenn man es auch konsumiert hat. Alles andere ist Schmarotzertum auf Kosten anderer. Man geht ja auch nicht in ein Restaurant, lobt den Geschmack des Essens, beschwert sich dann aber über die Menge und bezahlt die Zeche nicht :ugly: . Wann haben die Leute angefangen ein Produkt nur an der Menge (was anderes ist Spielzeit auch nicht) zu beurteilen und dabei die Qualität vollkommen außer Acht zu lassen?
Bitte Hobby und Arbeit nicht durcheinander bringen.
Summer of '58 ist bestenfalls Hobby. Das Ergebnis Trash, ein stinkender Müllhaufen. Für so etwas ist kein Können nötig, alles ist copy-paste. Der Müll, die Puppe, Umgebung, Taschenlampe. Es ist dreist für so etwas überhaupt Geld zu verlangen. Ich würde mich schämen.

Dann freue ich mich auf Dein erstes Game. Wann kommt es?
Gibt genug kurze Spiele (We were here, Tick Tock, Stanley Parable) die man deutlich unter 2 Stunden durchspielen kann und bei denen nicht rumgemeckert wird.

Zumindest bei Stanley Parable gab es damals noch keine Refund-Funktion und der Entwickler wurde erfolgreich. gab damals genug YTer, die das Spiel breitgetreten haben und die Absatzzahlen waren bestimmt gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

ShiZon

PC-Selbstbauer(in)
Das typische Steam-Publikum eben... Kaufen doch eh meist nur um Sale und dann liegen die Spiele in der Liste und fertig.
Stimmt zu denen zähle ich auch :ugly:, bin halt Frührentner und muß auf Sales warten, da ich es mir einfach nicht leisten kann jedes Spiel zu kaufen, ich vertrete den Standpunkt: Wenn mir ein Spiel gefällt, dann behalte ich es auch, die Spieldauer ist mir dann so was von Latte, wichtig ist das selbst ein kleines (ein Mann/eine Frau) Team für ihre Arbeit entlohnt wird.

Es gibt auch ein paar Spiele in meiner Sammlung die sind auch in weniger als 2 Stunden durch, irgendwann sage ich mir, jetzt packst du das Spiel wieder auf die Platte und hast dann deinen Spaß.

Das mit der 2 Stunden Regelung finde ich je nach Spiel optimal/suboptimal, hier nenne ich mal zwei Beispiele,

suboptimal

Remnant from the Ashes, da habe ich erst nach fast 6 Stunden gemerkt, das mir das Spiel nicht zusagt und ich die Finger lasse von Souls-Like Games, harte Kämpfe sind gut, ich steh aber nicht auf SM:ugly:.

optimal

Death Trash, nein das Spiel ist kein toter Müll:-S, zuerst konnte ich nicht warten bis es rauskam und dann gekauft/gespielt=harte Ernüchterung, es hat mir kein bisschen zugesagt und der Funke wollte nicht überspringen, sodas es nach weniger als 2 Stunden wieder zurück ging.
 
Zuletzt bearbeitet:

Arzila

PC-Selbstbauer(in)
Tja jeder sollte inzwischen mit bekommen haben das steam spiele zurück nimmt solangs unter 2stunden ist... Soll er doch das nächste mal einfach wo anders verkaufen wo es sowas nicht gibt.

Er wird ja wohl gewusst haben wie lange sein spiel geht... Und wer heute erwartet das jeder korrekt handelt dem ist sowieso nicht mehr zu helfen :D

Aber scheint einfach nach günstig im gespräch zu bleiben, gratis werbung...
 

Drake802

PC-Selbstbauer(in)
Du lässt dich bereitwillig 2 Stunden lang entertainen und gönnst ihm nicht mal das Brot zum Essen. Einfach nur unterste menschliche Schublade!
Nur weil du meinen Satz aus dem Zusammenhang zitierst, ändert das nichts an dem was ich geschrieben hatte.
Ich habe nicht geschrieben das man ein Spiel an dem man Spaß hatte wieder zurück geben sollte sondern das es sein kann das man es zuende spielen kann und merkt das man keinen Spaß hatte.
 

denrusl

Freizeitschrauber(in)
Liest sich eher so als hätter Kollege durchgerechnet wieviel geld und Zeit er wohl für Teil 2 bräuchte und hat festgestellt das es nicht reicht. Nun heult er erstmal. Den wie gesagt ohne genauere Zahlen ist das hier nur aufregen über die höhe des Gewinns...
 

bulli007

Freizeitschrauber(in)
Als erstes mal ist es so ziemlich Unsozial etwas durch zu zocken und es zurückzugeben, selbst wenn eine Positive Bewertung hinterlassen wird.
Aber ein Programmierer eines Indititels der für sein Spiel einen Preis der eines Tripel A Titels verlangt und jammert das er nicht genug Geld verdient ist auch schon in höchsten Tönen gejammert. Das Menschen oft falsch Handeln liegt wohl in unserer Natur und man hätte das leicht vermeiden können in den man die Spielzeit künstlich oder spielerisch in die Länge zieht, das machen sehr viele Entwickler recht erfolgreich. Und Nein ein Indi Entwickler hat nicht das recht genauso viel wie ein Tripel A Entwickler zu verdienen, wenn er nicht mal ansatzweise so viel Geld, Zeit und Ressourcen reingesteckt hat. Ich zahle ja auch nicht für jeden Spiel 60€, schon gar nicht für Tomb Raider wenn es nach 10 Stunden vorbei ist.
Vor allem bedarf es Zahlen wie es schon @denrusl geschrieben hat um es zu belegen um was es wirklich geht, könnte ja am ende schlicht nur um Gier gehen.
 

latiose88

Software-Overclocker(in)
Eher 20-25€ bei uns im kino...und ich hab mir schon so oft gedacht bei Filmen die ich nacher im freetv oder per Stream gesehen habe..
"man hättest du den damals im Kino gesehen hättest du dich geärgert wegen dem rausgeschmissenen Geld"
Also es kommt auf das Kino drauf an.Zurzeit ist es bei 10€ auserhalb von montag -mittwoch. In der Zeit kostet der Kino Eintritt 8€. Vor der Corona Kriese waren es 5,50 € am Nachmittag vor 18 Uhr gewesen und dann erst ab da dann 7,50€.
Also haben die auch anziehen müssen weil sie sonst ihr Lebensunterhalt nicht mehr dazahlen können.
Und ja ich kannte auch mal kurze Games.Und ja ich finde es auch bedenklich wie die Menschen so abgehen.

Ich vermisse ebenso die Demos ,weil ich oft nicht weis wie gut diese sind.Ich kaufe also wenn dann meistens die Katze im Sack. Auch Youtube Videos anschauen hilft nicht immer.Man schaut es an und dann spielte ich selbst und merkte es taugt doch nix.Hier würde mir also ne Demo sehr viel mehr helfen.Ich habe auch schon Games zurück gegeben.
Aber das Entwickler komplett auf deren Kosten bleiben,das geht echt nicht.Vorallem bei dem Preis ist der ja echt nicht so hoch.Und ja man sieht hier und dort echt fragwürdige Menschen auf der Welt.
Machen kann man daran nix und irgendwann wundern sich die Menschen das es immer weniger Games gibt,weil es immer härter wird.Es gibt auch immer weniger Entwickler geben weil die jammern ja auch schon das sie zu wenig Lohn für ihre harte Arbeit bekommen.Das wird in Zukunft nicht mehr besser werden,eher noch schlimmer.

Irgendwann gibt es nur noch ne Handvoll Entwickler bzw Publisher und der rest hat dann schon längst augegeben.Wir werden es schon noch sehen.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Machen kann man daran nix und irgendwann wundern sich die Menschen das es immer weniger Games gibt,weil...

Der war gut: immer weniger Games! Es gibt immer mehr davon.

Manchmal habe ich das Gefühl, das sich schon beinahe ein Drittel der Menschheit mit der Spielerherstellung beschäftigt.

Wenn selbst ein Brian Fargo und ein Chris Roberts wieder aus der Versenkung auftauchen, dann bedeutet das nur, das es schon seit einigen Jahren wieder einen Branchenboom gibt.
 

latiose88

Software-Overclocker(in)
Ah ok das erklärt auch warum ich zum teil überfordert bin die guten von den schlechten zu trennen. Und der eine bietet coop an,aber nur Online.Der andere bietet coop an aber nur zu zweit ,der ander beitet coop an für zu viert.Dann gibt es games die nur mit ein wenige sinlge Player spielen erst dann coop anbieten. ja es gibt zu viele und die meisten Games davon empfinde ich als Schrott.Warum das so ist ,kann ich nicht sagen,aber da nen überblick zu haben fällte einem echt schwer.Damals war es dann doch noch etwas einfach gewesen. Und da war die Qulität bei so eingien Games Games besser gewesen. Nein nicht Grafisch sondern spielerisch. Das was man in der Grafik gespart hat,konnten die Entwickler andest wo besser verwenden.

Heutzutage versucht man mehr auf die Grafik zu schauen als Entwickler anstatt mehr an die Story zu denken.Ich selbst kannte zuvor auch nicht das Game. Es scheint mir wohl an mir vorbei gegangen zu sein.Ich beschäftige mich nicht mehr so mit Games.Wenn es also mir was ins Auge Sticht dann muss es schon was größeres dann sein,so kann man es bei mir sehen.
 
Oben Unten