• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Steam Deck soll keine Drift-Probleme mit Analog-Sticks bekommen, versichert Valve

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Steam Deck soll keine Drift-Probleme mit Analog-Sticks bekommen, versichert Valve

Valve glaubt, bei seinem neu angekündigten Steam Deck keine Drift-Probleme mit den Analog-Sticks zu bekommen. Die Kunden anderer Konkurrenz-Hardware leiden teilweise unter solchen Problemen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Steam Deck soll keine Drift-Probleme mit Analog-Sticks bekommen, versichert Valve
 

KremitTheFrag

Komplett-PC-Käufer(in)
"Ich meine, klar wird jedes Teil irgendwann einmal ausfallen, aber wir glauben, die Leute werden sehr zufrieden und glücklich damit sein."

Warum sind die Leute glücklich und zufrieden mit dem Ausfall? Weil ihre angespannten Nerven dann endlich ruhe haben, da die ganze Konsole sich verabschiedet hat? :devil:

Die Aussagen sind so allgemein gehalten, da ist nix Verlässliches drin zu erkennen, dass keine Drifts passieren. Einzig würde ich daraus lesen, dass Materialtests gemacht wurden, die den Hersteller über die verpflichtende Gewährleistung retten, bevor diverse mögliche Probleme auftreten.

Wenn mein Nachwuchs mal soweit ist, evtl ein interessantes Produkt ab der 2. oder 3. Generation. Aber bis dahin bin ich doch skeptisch ob der zu erwatenden Kinderkrankheiten der Konsole.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Tja, irgendwann möglicherweise ausfallende Steuerungselemente wären schon ein gewichtiger Grund sich mit dem Einstiegsmodell zu begnügen. Ich habe zwar auch schon bei zwei Controllern den linken Stick wegen abgenutzter bzw. zerbröselter Gummierung repariert, aber so ein Steam Deck wäre nochmals ein ganz anderes Kaliber.
 

user42

Freizeitschrauber(in)
Herr Buchstabensalat bekommt Gefühle: "Ich glaube wir fühlen, dass es sehr gut performen wird."

Und Herr Ikea fragt IGN lieber noch mal: "Wir haben absichtlich etwas ausgesucht, von dem wir die Performance kennen, richtig?"
Die Antwort darauf wurde leider nicht überliefert.

...

Also mich hat das unterhalten.
 

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Zitat: "Steam Deck soll keine Drift-Probleme mit Analog-Sticks bekommen, versichert Valve"
Das ist Marketing-Blabla....die Zeit wird's zeigen.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
dass sie das ansprechen zeigt schon, dass sie sich gedanken darüber gemacht haben und es nicht totschweigen wie die abzocker von nintendo.
Andererseits können die Antworten kaum oberflächlicher ("Ich glaube", "wir fühlen"*) sein.

*Was ist das eigentlich für eine Übersetzung? Dieser Trend englische Begriffe oder Redewendungen 1:1 ins Deutsche zu übersetzen zeugt nur von Unwissenheit.
 

Flaim

PC-Selbstbauer(in)
wird jetzt eigentlich zu jedem einzelnen frame des IGN videos ein separater pcgh artikel gemacht, oder bekommts die redaktion doch noch hin die gesamte information aus dem einen sub-10-minuten video mal in einen einzigen, übersichtlichen artikel zu konsolidieren?
ich weiß schon, wieso ich diese seite höchstens noch 1x im monat besuche...bis dahin sind vielleicht alle artikel einer einzelnen real-world news als goty-definitive-complete-edition erhältlich.
 

Frank-Langweiler

Freizeitschrauber(in)
Zitat: "Steam Deck soll keine Drift-Probleme mit Analog-Sticks bekommen, versichert Valve"
Das ist Marketing-Blabla....die Zeit wird's zeigen.
Richtig und nicht richtig.
Natürlich könnte es trotzdem passieren. Aber wenn sie es vorher versprechen ist es nicht nur unwahrscheinlicher, weil man es nicht behaupten sollte, wenn man keinen Shitstorm will, wenn es dann doch passiert.
Auch könnte man argumentieren, dass die werdende Aussage Teil des Kaufvertrags wird und deshalb hat man besonders gute Karten wenn man den Sachmangel dann reklamiert. Etwa wenn der Mangel eigentlich marginal wäre aber durch die Aussage darf der Kunde besondere Mängelfreiheit erwarten.

also es ist nicht ganz ohne Belang, was Valve im Vorfeld verspricht. Ein wenig Vertrauen kann es schon schaffen.
 

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Richtig und nicht richtig.
Natürlich könnte es trotzdem passieren. Aber wenn sie es vorher versprechen ist es nicht nur unwahrscheinlicher, weil man es nicht behaupten sollte, wenn man keinen Shitstorm will, wenn es dann doch passiert.
Auch könnte man argumentieren, dass die werdende Aussage Teil des Kaufvertrags wird und deshalb hat man besonders gute Karten wenn man den Sachmangel dann reklamiert. Etwa wenn der Mangel eigentlich marginal wäre aber durch die Aussage darf der Kunde besondere Mängelfreiheit erwarten.

also es ist nicht ganz ohne Belang, was Valve im Vorfeld verspricht. Ein wenig Vertrauen kann es schon schaffen.
Nicht richtig?
Ich habe nirgendwo behauptet, dass Valve für diese Aussage nicht zur Verantwortung gezogen werden kann, wenn sich herausstellen würde, dass sie unwahr ist. Es ist aber Marketing-Blabla, weil wir noch nicht wirklich wissen, ob die Aussage letztendlich zutreffen wird und sie ist ganz eindeutig Vergleichend, da man sich mit der Aussage auf Nintendos totgeschwiegendes Joy-Con-Drift-Problem bezieht.
 

chiquita

Freizeitschrauber(in)
Ja einfach nur ein Bait Artikel.

Switch verwendet flache analogstick ohne potentiometer.
PS1/2/3 und absolut jedes andere Gerät verwendet Drehpotentiometer die sich bei jedem Analogstick bewährt haben.
Ebenso das Steam Deck, das sieht man sogar auf den Promo Bildern.....
Keine Recherche nur bait.
 
Oben Unten