Star Citizen: Entwickler verärgert Fans mit Fokus auf Bettlaken-Physik

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Das ist so eine Sache mit den Gefühlen. Sie täuschen oft.
Gegenfrage: Wann hast du zuletzt Elite gespielt und wie viele Stunden? Ich habe vielleicht 40h in SC im letzten Jahr verbracht bis ich wegen labgerweile und sinnlos zw. immer den gleichen Planeten hin und her zu fliegen keine Lust mehr hatte aufgehört habe. SC bietet sicher einiges und viele spielerische Elemente. Das was es bietet ist Hammer, ultra komplex und sieht super aus + Detailreich. Für mich immer mal wieder gut um es ein paar mal im Jahr zu bewundern. Ich habe vor ein paar Woche mal mit Elite gestartet (hatte es schon seid Jahren rumliegen). Ok es sieht nicht so beeindruckend aus. Größter Mangel sind die Stationen. Auch kann man die Schiffe nicht begehen und die Planetenoberfläche ist weit von SC entfernt. Aber, es ist ein rundum fertiges gelungenes Space ship game. Es ist kein "Sims im Weltraum" wie SC. Wenn man den Fokus auf mit einem Raumschiffe durch die Milchstraße fliegen, neues entdecken, nie weiß wann pvp oder pve Piraten eine angreifen, der Treibstoff reicht, etc. dann ist Elite das richtige Spiel. Der ganze Content, Missionen, Fraktionen, Galaxy Karte...fühlt sich einfach mega an. Schiffsteuerung, Module etc. sind irre komplex, komplexer will ich gar nicht. Komme im kampf noch gar k8cht klar da ich dort so viel über die Schiffstechnik wissen muss das ich für kämpfe noch Monate brauche. Bis dahin flüchte ich lieber per hyperraumsprung. Elite ist für mich quasi Star Trek. Losfliegen in die Ferne und nicht wissen was einen erwartet. Genau das was Ich will. SC ist mehr "Sims im Weltraum" in einer mini-bubble. Das ganze Essen trinken etc. will ich auch nicht haben. Für mich nur nutzloser survival-sims Zeug. Ich bin früh dass ich mich darum in Elite nicht kümmern muss. Da hat man genug anderes zu tun.
Nix für mich. Mal schauen was SC in 10 Jahren bieten kann.
 

Yenee

Software-Overclocker(in)
Na zumindest macht CIG mit dem variablen Anflugsystem der KI Fortschritte.
Es sieht jetzt nicht mehr so sauber aus und wirkt damit auch gleich viel besser.

Ich bin gespannt wann wir die ersten KI Schiffe in den Raumhäfen sehen werden.
An- und durchfliegende Schiffe bei den Landepunkten auf Monden und Planeten würde ich noch viel interessanter finden. Nach wie vor sind all die Landezonen sehr "tot". Und Bodenpersonal dazu..., aber daran arbeiten sie ja derzeit auch schon.
Gegenfrage: Wann hast du zuletzt Elite gespielt und wie viele Stunden? Ich habe vielleicht 40h in SC im letzten Jahr verbracht bis ich wegen labgerweile und sinnlos zw. immer den gleichen Planeten hin und her zu fliegen keine Lust mehr hatte aufgehört habe. SC bietet sicher einiges und viele spielerische Elemente. Das was es bietet ist Hammer, ultra komplex und sieht super aus + Detailreich....
Du urteilst da sehr subjektiv. In Star Citizen habe ich über 1000 Stunden verbracht, in Elite nur knapp 4. Ich fand es schrecklich. Drei meiner Orga-Kumpel haben Elite auch nur einige Dutzend Stunden gespielt und komplett an den Nagel gehängt.
Niemand will dir streitig machen, das dir Elite gefällt und du es als besser gegenüber Star Citizen ansiehst, aber das ist dein persönlicher Geschmack. Ich konnte nach nur wenigen Stunden nichts mehr damit anfangen und habe mich hinterher extrem über das dafür ausgegebene Geld geärgert. Und ja: SC ist "mehr Sim im Weltraum". genau das war von Anfang an der Plan, und nur immer größere Fortschritte in der Computertechnik haben immer komplexere Simulation und Immersion in SC möglich gemacht. Das mag dir und vielen anderen nicht gefallen. Und genau aus dem Grund ist dein Spiel Elite, aber nicht Star Citizen.
Es gibt Leute, die spielen kostenlos "Farmerama". Keinen würde ich das streitig machen. Ich selber spiele da FS2022: extrem komplex, irre detailliert- und im Gegensatz zu "Farmerama" kostet es Geld. Aber es sind zwei völlig
unterschiedliche Spiele!
 
Zuletzt bearbeitet:

Prypjat_no1

Freizeitschrauber(in)
Gegenfrage: Wann hast du zuletzt Elite gespielt und wie viele Stunden?

Also richtig intensiv habe ich es zuletzt gezockt, als man endlich mal auf Monden landen konnte.
Danach dann immer mal wieder für kurze Zeit oder wenn ein Update / DLC kam.
Zuletzt dann Odyssey, aber das ist mir zu statisch.

Ich habe vielleicht 40h in SC im letzten Jahr verbracht bis ich wegen labgerweile und sinnlos zw. immer den gleichen Planeten hin und her zu fliegen keine Lust mehr hatte aufgehört habe.

Es ist ja auch noch nicht fertig. Deswegen finde ich den Vergleich ziwschen Elite und SC unpassend.

SC bietet sicher einiges und viele spielerische Elemente. Das was es bietet ist Hammer, ultra komplex und sieht super aus + Detailreich. Für mich immer mal wieder gut um es ein paar mal im Jahr zu bewundern.

Das reicht ja auch.
Die Alpha ist nicht unbedingt zum zocken gedacht, sondern zum testen. Es ist kein fertiges Spiel und sollte auch nicht so bewertet werden.
Als normaler Zocker reicht es nach alle zwei Versionen mal reinzuschauen.
Wenn man eine Orga hat oder ein paar Bekannte, dann kann man in SC schon jetzt viel Blödsinn machen.
Alleine bin ich nie lange unterwegs, denn es fehlen noch viele Funktionen und viele POIs.

Ich habe vor ein paar Woche mal mit Elite gestartet (hatte es schon seid Jahren rumliegen). Ok es sieht nicht so beeindruckend aus. Größter Mangel sind die Stationen. Auch kann man die Schiffe nicht begehen und die Planetenoberfläche ist weit von SC entfernt. Aber, es ist ein rundum fertiges gelungenes Space ship game.

Ja das ist es.
Nur eben mit anderen spielerischen Schwerpunkten.

Es ist kein "Sims im Weltraum" wie SC.

Warum lese ich hier immer wieder den Vergleich mit den Sims?
Weil man ab und zu was trinken und essen muss?
Die Sims macht schon ein wenig mehr aus als nur Essen und Trinken.

Wenn man den Fokus auf mit einem Raumschiffe durch die Milchstraße fliegen, neues entdecken, nie weiß wann pvp oder pve Piraten eine angreifen, der Treibstoff reicht, etc. dann ist Elite das richtige Spiel.

Ja das stimmt.
Genau da entwickelt SC sich hin.
Natürlich nicht in dem Umfang von Elite mit den Milliarden von Planeten, Monden, Sternen ect., aber dafür mit von Hand erstellte Planeten und Monde, bei denen es sich dann auch lohnen wird dort mal zu landen.

Der ganze Content, Missionen, Fraktionen, Galaxy Karte...fühlt sich einfach mega an. Schiffsteuerung, Module etc. sind irre komplex, komplexer will ich gar nicht.

Genau da entwickelt SC sich hin.
Die Schiffsteuerungen sind jetzt schon sehr gut und zum reinbasteln gibt es schon jede Menge.

Komme im kampf noch gar k8cht klar da ich dort so viel über die Schiffstechnik wissen muss das ich für kämpfe noch Monate brauche. Bis dahin flüchte ich lieber per hyperraumsprung.

Das ist in SC nicht anders.
Aber selbst wenn der Quantum geblockt ist, kann man relativ gut flüchten.
Alle Schiffe haben so wie in Elite eine ausbalancierte Verteilung der Ressourcen.
Wenn man in einen kleiner Fighter unterwegs ist und nur ein Paar Geschütze hat, ist das kein Problem.
Bei großen Schiffen wird man um zusätzliches Personal oder Mitspielern nicht herum kommen.
Eine Hammerhead ist ohne Personal nicht mehr, als eine große Zielscheibe.

Elite ist für mich quasi Star Trek. Losfliegen in die Ferne und nicht wissen was einen erwartet. Genau das was Ich will. SC ist mehr "Sims im Weltraum" in einer mini-bubble.

Du vergleichst gerne Äpfel mit Birnen oder?
Elite ist fertig.
Star Citizen ist noch in Entwicklung.
Elite hat prozedural erstellte Systeme mit Planeten und Monde.
Star Citizen bekommt von Hand erstellte Systeme mit Planeten und Monde, weil es auch für die Lore nicht unerheblich ist.
In SC wirst Du auch nicht wissen was Dich erwartet. Da kannst Du Dir sicher sein.
Ich bin gespannt wie oft ich in Pyro den Löffel abgeben werde. :D

Das ganze Essen trinken etc. will ich auch nicht haben. Für mich nur nutzloser survival-sims Zeug. Ich bin früh dass ich mich darum in Elite nicht kümmern muss. Da hat man genug anderes zu tun.
Nix für mich. Mal schauen was SC in 10 Jahren bieten kann.

Na wie gesagt. Es ist nur eine Komponente des Spiels und nicht sehr Anspruchsvoll umgesetzt.
Essen und Trinken bekommt man überall im Spiel.

Vielleicht entsteht dadurch aber auch eine weitere Handels- und Transportgelegenheit im Spiel. Denn auch Essen und trinken muss irgendwo herkommen und jemand muss es herstelllen und braucht dazu die nötigen Ressourcen und dann kommt noch der Aspekt des Transports dazu.
Da macht es schon Sinn, dass die Spieler das Endprodukt auch verbrauchen können.
Konkretes hat CIG dazu noch nicht gesagt, aber es wurde ja schon bestätigt, dass man Früchte ernten und Tiere jagen können wird.

Wie schon so einige Male geschrieben habe. Elite und SC haben nur eines gemein und das ist der Weltraum.
Ich möchte die beiden nicht wirklich vergleichen. Wenn wir so anfangen, dann können wir auch alle anderen Space Games mit hinzuziehen. Aber es wird dann echt lächerlich oder?
 

Prypjat_no1

Freizeitschrauber(in)
An- und durchfliegende Schiffe bei den Landepunkten auf Monden und Planeten würde ich noch viel interessanter finden. Nach wie vor sind all die Landezonen sehr "tot". Und Bodenpersonal dazu..., aber daran arbeiten sie ja derzeit auch schon.

Ja das wäre schon cool. Selbst wenn die KI noch nicht aussteigt und nach ein paar Minuten weiterfliegt, würde es dem Spiel mehr Leben einhauchen.
Aber bevor PES und Server Meshing nicht funktioniert macht es keinen Sinn.
Ich hatte gestern wieder einen Server der völlig überfordert war. Überall KI in T-Pose und am Ende ein 30K.
Aber immerhin nur 1x Mal in 6 Stunden. ^^
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
An- und durchfliegende Schiffe bei den Landepunkten auf Monden und Planeten würde ich noch viel interessanter finden. Nach wie vor sind all die Landezonen sehr "tot". Und Bodenpersonal dazu..., aber daran arbeiten sie ja derzeit auch schon.

Du urteilst da sehr subjektiv. In Star Citizen habe ich über 1000 Stunden verbracht, in Elite nur knapp 4. Ich fand es schrecklich. Drei meiner Orga-Kumpel haben Elite auch nur einige Dutzend Stunden gespielt und komplett an den Nagel gehängt.
Niemand will dir streitig machen, das dir Elite gefällt und du es als besser gegenüber Star Citizen ansiehst, aber das ist dein persönlicher Geschmack. Ich konnte nach nur wenigen Stunden nichts mehr damit anfangen und habe mich hinterher extrem über das dafür ausgegebene Geld geärgert. Und ja: SC ist "mehr Sim im Weltraum". genau das war von Anfang an der Plan, und nur immer größere Fortschritte in der Computertechnik haben immer komplexere Simulation und Immersion in SC möglich gemacht. Das mag dir und vielen anderen nicht gefallen. Und genau aus dem Grund ist dein Spiel Elite, aber nicht Star Citizen.
Es gibt Leute, die spielen kostenlos "Farmerama". Keinen würde ich das streitig machen. Ich selber spiele da FS2022: extrem komplex, irre detailliert- und im Gegensatz zu "Farmerama" kostet es Geld. Aber es sind zwei völlig
unterschiedliche Spiele!
Na klar ist alles von mir 100% Subjektiv. Ist ja auch meine Meinung, die ist immer Subjekt. Kann einen Meinung überhaupt objektiv sein? Ich glaube nicht. "Ojektive" Meinung ist ein Irrglauben. ;-). Somit ist es doch perfekt wenn die SC so gefällt und Elite nicht. Mir gefällt Elite bisher. Von SC bin ich (subjektiv) total enttäuscht. ICH finde meine € Starterpaket dort waren ein Fehler. ICH finde Chris hatte grosse Versprechungen, viele Millionen $, 10 Jahre zeit und verzetteltelt sich in für MICH (persönlich/subjektiv) nutzlosen Details. Wenn dir das alles so gefällt hast du für deine € also ein Spiel was dich glücklich macht. Ist doch ok für dich, für mich und meine € nicht.
 

Prypjat_no1

Freizeitschrauber(in)
Na klar ist alles von mir 100% Subjektiv. Ist ja auch meine Meinung, die ist immer Subjekt. Kann einen Meinung überhaupt objektiv sein? Ich glaube nicht. "Ojektive" Meinung ist ein Irrglauben. ;-). Somit ist es doch perfekt wenn die SC so gefällt und Elite nicht. Mir gefällt Elite bisher. Von SC bin ich (subjektiv) total enttäuscht. ICH finde meine € Starterpaket dort waren ein Fehler. ICH finde Chris hatte grosse Versprechungen, viele Millionen $, 10 Jahre zeit und verzetteltelt sich in für MICH (persönlich/subjektiv) nutzlosen Details. Wenn dir das alles so gefällt hast du für deine € also ein Spiel was dich glücklich macht. Ist doch ok für dich, für mich und meine € nicht.

Hol Dir doch das Geld zurück.
Das sollte kein Problem sein.
 

Prypjat_no1

Freizeitschrauber(in)
Da wäre erst mal die Frage ob das Package nach der Kickstarter Kampagne gekauft wurde.
Das Geld für die Kampagne gibt es nicht zurück.
Es gibt aber immer noch die Möglichkeit ein nachträglich gekauftes Package zu refunden.
Dazu muss man aber den RSI Support über die Webseite kontaktieren.
Unter der Angabe der Spieler ID und einem guten Grund sollte es aber Möglich sein.
Es ist eine Kulanzfrage.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Da wäre erst mal die Frage ob das Package nach der Kickstarter Kampagne gekauft wurde.
Das Geld für die Kampagne gibt es nicht zurück.
Es gibt aber immer noch die Möglichkeit ein nachträglich gekauftes Package zu refunden.
Dazu muss man aber den RSI Support über die Webseite kontaktieren.
Unter der Angabe der Spieler ID und einem guten Grund sollte es aber Möglich sein.
Es ist eine Kulanzfrage.
Wenn die als Grund folgendes akzeptieren: "Nicht Einhaltung von Versprechen. Der ursprüngliche Release war 2014 versprochen. Nach 8 Jahren Verschiebung und keinerlei Release Termin in den nächsten Jahren in Sicht immer für mich persönlich unspielbarer Alpha Status".
 

JabberwockyNRW

Kabelverknoter(in)
Wenn die als Grund folgendes akzeptieren: "Nicht Einhaltung von Versprechen. Der ursprüngliche Release war 2014 versprochen. Nach 8 Jahren Verschiebung und keinerlei Release Termin in den nächsten Jahren in Sicht immer für mich persönlich unspielbarer Alpha Status".

Nee, das ist kein guter Grund weil der Termin bis 2014 nur ein paar Monate angedacht war. Als man, nach der erfolgreichen Kampagne entschied, zusammen mit der Community, ein grösseres Spiel zu machen und Stretch Goals, auch für SQ42 bis Ende 2014 gingen, war für jeden klar, das es nicht bis 2014 kommen kann.

Bis 2017 konnte man sich einen Refund holen, wenn man nicht mit der Planänderung einverstanden war, das wurde sogar so kommuniziert.

Klassisch verpennt oder man verkauft seinen Account einfach an inoffiziellen Stellen. Gibt in genug Foren Anlaufstellen dafür.
Wenn man nur möchte, ist das überhaupt kein Problem.
 

stolpi

PC-Selbstbauer(in)
Wenn die als Grund folgendes akzeptieren: "Nicht Einhaltung von Versprechen. Der ursprüngliche Release war 2014 versprochen. Nach 8 Jahren Verschiebung und keinerlei Release Termin in den nächsten Jahren in Sicht immer für mich persönlich unspielbarer Alpha Status".


Man kann sich auch dusseliger anstellen als nötig...

Frage:
Wann wurde gepledged und wurde den aktuellen TOS zugestimmt?



Viele Grüße,
stolpi
 

Gabbyjay

Software-Overclocker(in)
War jetzt lange nicht mehr on und hab viele Monate nichts mitbekommen.

Ist Star Citizen jetzt schon fertig, da ja inzwischen genügend Zeit vergangen sein sollte?

Falls nicht:
Was fehlt denn noch bzw. woran hängts?
 

Alyva

PC-Selbstbauer(in)
War jetzt lange nicht mehr on und hab viele Monate nichts mitbekommen.

Ist Star Citizen jetzt schon fertig, da ja inzwischen genügend Zeit vergangen sein sollte?

Falls nicht:
Was fehlt denn noch bzw. woran hängts?
Keine 3 Monate warst du weg, das mal nicht viel :devil:
Von Interresse ist die Version 4.0 (Pyro+Co.), welche die EVOs gegen Ende des Jahres antesten werden. Wenn alles klappt dann gibt es die 4.0 so mitte nächstes Jahr live, damit einhergehend weiteres Erweitern der Inhalte von SC.

Von SQ42 wird es frühestens Ende November dieses Jahres Infos geben. Es wird aber nicht vor Ende des ersten Quartals nächsten Jahres erscheinen. Es sei denn die Roadmap zu SQ42 war/ist aktuell Fake :fresse:
 

Alyva

PC-Selbstbauer(in)
Denke eher, es bleibt für immer unfertig.
Es kann fertig werden im Sinne von den Features die angedacht waren/sind, aber niemals fertig im Sinne eines Singleplayer-Spiels wie SQ-42. Das Thema hatten wir ja nun auch schon mehrfach.

Eher muss man die Frage stellen:"Ist es denn spielbar?", die Antwort darauf ist ja. Ob dir persönlich das Gebotene an Inhalt reicht, dass ist wiederum eine andere Sache.
 

Gabbyjay

Software-Overclocker(in)
Es kann fertig werden im Sinne von den Features die angedacht waren/sind, aber niemals fertig im Sinne eines Singleplayer-Spiels wie SQ-42. Das Thema hatten wir ja nun auch schon mehrfach.

Eher muss man die Frage stellen:"Ist es denn spielbar?", die Antwort darauf ist ja. Ob dir persönlich das Gebotene an Inhalt reicht, dass ist wiederum eine andere Sache.
Es ist halt ein Unterschied, ob man zu einem Game, in dem alles wichtige funktioniert, weitestgehend bugfrei arbeitet und welches all den Content aufweist, der ein vollwertiges Spielerlebnis bietet, dann immer weitere Inhalte oder Features ergänzt;
oder ob es an all diesen Punkten immer noch mangelt und sich deren Vollendung einfach endlos hinzieht.
Hier wird halt versucht, es so darzustellen, als sei beides das selbe.
Man kann ein Game immer weiterentwickeln, aber dann sollte man halt die Prioritäten entsprechend sortieren, so dass der Kern des Games erstmal vollständig vorhanden ist, und dann erst über Erweiterungen und Ergänzungen nachdenken.
 

Alyva

PC-Selbstbauer(in)
Es ist halt ein Unterschied, ob man zu einem Game, in dem alles wichtige funktioniert, weitestgehend bugfrei arbeitet und welches all den Content aufweist, der ein vollwertiges Spielerlebnis bietet, dann immer weitere Inhalte oder Features ergänzt;
oder ob es an all diesen Punkten immer noch mangelt und sich deren Vollendung einfach endlos hinzieht.
Hier wird halt versucht, es so darzustellen, als sei beides das selbe.
Man kann ein Game immer weiterentwickeln, aber dann sollte man halt die Prioritäten entsprechend sortieren, so dass der Kern des Games erstmal vollständig vorhanden ist, und dann erst über Erweiterungen und Ergänzungen nachdenken.
Da bei SC Teile existieren die fertig sind und eben auch Teile die noch fertig werden sollten/müssen, hast du hier ein Projekt auf das eben tatsächlich beides zutrifft. Herzlich willkommen in der Realität :)

Die Prioritäten sind dementsprechend auch gesetzt. Da man aber auch die anderen Teile des Projekts weiterentwickelt (parallel), kommt es eben auch vor das Code fertig wird, der nicht unbedingt Priorität genießt. Das lässt sich aber nun nicht vermeiden, egal wie sehr es manche Leute innerlich trollt.
 

Tschetan

Freizeitschrauber(in)
Es ist halt ein Unterschied, ob man zu einem Game, in dem alles wichtige funktioniert, weitestgehend bugfrei arbeitet und welches all den Content aufweist, der ein vollwertiges Spielerlebnis bietet, dann immer weitere Inhalte oder Features ergänzt;
oder ob es an all diesen Punkten immer noch mangelt und sich deren Vollendung einfach endlos hinzieht.
Hier wird halt versucht, es so darzustellen, als sei beides das selbe.
Man kann ein Game immer weiterentwickeln, aber dann sollte man halt die Prioritäten entsprechend sortieren, so dass der Kern des Games erstmal vollständig vorhanden ist, und dann erst über Erweiterungen und Ergänzungen nachdenken.

Gestern einem guten Freund, einen kurzen Start von einer Station, zu einem Mond gezeigt.
Demo vom Virpil Stick und Hotas.
Er selber ist ein erfahrener Programmierer und kannte das Spiel nicht.
Am Ende auf dem Mond ausgestiegen und herumgelaufen.
Selbst das kurz gezeigte beeindruckte ihn sichtlich.

Wenn man das bisher technisch geleistete im Kopf hat, geht man sicher anders an das Spiel heran und weiß vieles zu würdigen. Jetzt toben wir schon mit über 100 Leuten, bei stark verbesserter Performance, im Spiel herum und weitere Inhalte und Verbesserungen stehen in den Startlöchern.
Ich denke das es nicht mehr lohnt auf die Fertigstellung zu warten, weil einem dadurch ein Haufen Spaß entgeht.
Das Glas ist wesentlich gefüllter, als halbvoll.
 
Oben Unten