• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Stalker 2 Heart of Chernobyl: Schicker Gameplay-Trailer aus dem Xbox-E3-Showcase

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu Stalker 2 Heart of Chernobyl: Schicker Gameplay-Trailer aus dem Xbox-E3-Showcase gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Stalker 2 Heart of Chernobyl: Schicker Gameplay-Trailer aus dem Xbox-E3-Showcase
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Es wird wohl auf VRAM-Sparfüchse Rücksicht genommen, damit die 8GB-Bolidchen nicht bereits 2022 zur Blamage werden.
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
Ich habe gerade in einem anderen Forum einen sehr passenden Kommentar gelesen, den ich besser nicht hätte verfassen können:
Ja, es tut mir leid, als großer STALKER-Fan ist dieser Trailer für mich ein erheblicher Reinfall.

STALKER war großartig, weil es eine Kern-Design-Philosophie der totalen Gleichgültigkeit gegenüber der Anwesenheit des Spielers hatte. Keine skriptlastigen Lagerfeuergespräche, Händlertanzroutinen oder irgendetwas, das eine Stimmung erzwingen soll, die deutlich macht, dass die Entwickler ein bestimmtes, geskriptetes, handgemachtes "Erlebnis" für den Spieler schaffen wollen. Das war nie das, was STALKER atmosphärisch gemacht hat. Die Zone war das Erlebnis, es war scheißegal, dass man dort war, die Atmosphäre kam von den völlig dynamischen und emergenten Situationen, die sich durch die Interaktion der Spielsysteme untereinander ergaben.

Das sieht zwar hübsch aus, aber die Anlehnung an eine filmische Struktur (was ich befürchtet hatte) ist zu 100% gegensätzlich zu dem, was STALKER ausmacht. Was ist, wenn Banditen oder Mutanten während der Unterhaltung am Lagerfeuer angreifen? Ich nehme an, dass A-Life immer noch im Spiel ist? Wird sich die Gruppe auflösen und mit der dynamisch auftauchenden Bedrohung, die die Zone darstellt, umgehen? Für ein Segment des Gameplay-Materials sieht es nicht danach aus, es sieht so aus, als könne das nur noch passieren, wenn die Entwickler es für zulässig halten. Das ist nicht STALKER, und diese eine Änderung, wenn es sie denn tatsächlich gibt, reißt dem Spiel die Seele aus dem Leib.

....und ich muss über das Gunplay lachen. Das sieht aus, als würde es auf Call of Duty- und Battlefield-Spieler abzielen. Vorbei sind die taktischen Gefechte über lange Distanzen, 100+m, bei denen man den Kopf aus der Schlinge ziehen und beten muss, dass man nicht in die Luft fliegt, so dass jede Runde zählt. Jeder erfahrene STALKER-Spieler weiß, wenn man so rennt und schießt, wird man schneller fallen gelassen als eine heiße Kartoffel. Vielleicht ist es für das Marketing gemacht, aber wieder....das ist nicht STALKER. Ich hatte wirklich gehofft, sie hätten sich von Tarkov inspirieren lassen (dessen Gunplay perfekt in ein STALKER-Sequel passen würde); stattdessen sieht es so aus, als hätten sie sich von der Masse der Konsolen-Shooter inspirieren lassen.

Ich hasse es, hier ein negativer Nancy zu sein, aber ich muss sagen, wenn dies wirklich ein "Gameplay-Trailer" ist, ist der offensichtliche Appell an geskriptete Versatzstücke und die Tendenz zu einem filmischen Ansatz und arcadeartigen Kämpfen beunruhigend zu sehen. Dieser ganze Trailer schreit für mich, dass die Entwickler sehr wenig Ahnung davon haben, was dieses Franchise so beliebt und fesselnd macht.

Meine Hoffnungen für dieses Spiel sind leider gesunken.
Trotzdem hoffe ich natürlich auf ein geerdetes Spiel, das seine Wurzeln kennt und zu schätzen weiß.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaHell63

Volt-Modder(in)
Ich habe gerade in einem anderen Forum einen sehr passenden Kommentar gelesen, den ich besser nicht hätte verfassen können:

Trotzdem hoffe ich natürlich auf ein geerdetes Spiel, das seine Wurzeln kennt und schätzen weiß.
Das Gameplay hätten sie besser lösen können. Ich kann mir kaum vorstellen, daß man im Spiel auch nur ansatzweise so auf die Gegner zulaufen kann. da war wohl der God mod an .
Ich freu mich jedenfalls schon auf das Game.
Ha Ha, schade nur das es tolle Texturen auch schon mit 8GB gibt. Daran wird es nicht liegen.
Sinnlos auf solche/seine Komentare zu antworten.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ich bleibe gespannt, bis zum Relase ist es ja noch ein wenig hin.
Persönlich hoffe ich das es die Atmosphäre des ersten S.T.A.L.K.E.R einfängt und hoffentlich weniger Bugs hat.
Ach und Wichtig wäre mir das Typische Cheeki Preeki , ohne das geht nichts in Stalker
 

MfDoom

Volt-Modder(in)
Ich habe gerade in einem anderen Forum einen sehr passenden Kommentar gelesen, den ich besser nicht hätte verfassen können:

Trotzdem hoffe ich natürlich auf ein geerdetes Spiel, das seine Wurzeln kennt und zu schätzen weiß.
gibt es zu Beginn bei Stalker nicht genau so eine Lagerfeuerszene mit Gitarrenspiel und Gesprächen an denen man vorbei kommt? Das Gunplay ist offensichtlich noch nicht fertig, genau wie die KI, die nur herumsteht. Das ist einfach nur für den Trailer inszeniert. Wie mich diese endgültigen Verurteilungen von Jemandens jahrelanger Arbeit mittlerweile anöden. Für mich sieht es nach Stalker mit aktueller Technik aus, saugeil. Man sollte auch nicht vergessen wie verbuggt Stalker damals war und wie es an vielen Ecken und Enden einfach gar nicht funktioniert hat. Es war auch nicht der heilige Gral
 

takan

Software-Overclocker(in)
Ich habe gerade in einem anderen Forum einen sehr passenden Kommentar gelesen, den ich besser nicht hätte verfassen können:

Trotzdem hoffe ich natürlich auf ein geerdetes Spiel, das seine Wurzeln kennt und zu schätzen weiß.

ich weiß nicht ob du schonmal tarkov gezockt hast. ich hab stalker damals auch gezockt und nun tarkov. das sind zwei verschiedene dinge.
tarkov kannste mittlerweile fast stellenweise wie cod spielen und bist erfolgreicher als ecken camper wenn man mit brain und soundbugs spielt.
wenn man nartürlich mit hdr und dicken monitor ohne helligkeit spielt kommt ein wenig athosmphäre bei rum wo man mit taschenlampe tagsüber im gebäude rumrennen muss. aber dann krepierste immer oder bist ewig am questen/looten um voran zu kommen.
bei stalker war es ja egal was man gemacht hat. ist halt ein größerer schlauch gewesen.
stellenweise war die atmosphäre gut, andererseits war ich gefühlt ein wenig isoliert. also vom lagerfeuer so, der trailer macht aufjedenfall mehr spaß bzw. es suggeriert mir das wenigstens das storytelling besser wird.

schonmal damals metal gear solid gespielt? also auf der ps1 die zeiten rum? obwohl das game nur aus handygesprächen und cutscenes bestand, war es für mich damals ein meisterwerk des storytellings und hat mega bock gemacht. nur leider kostet motion capturing und gute synchrosprecher leider viel mehr geld als 0815 texte die man liest und sich selbst die geschichte zusammenfügt. bei kingdome come war dies gut gelöst. gut vertonte dialoge und ein wenig das gefühl es ist vollständig. bis man es durchgespielt hat und das game dann komplett hasst, weil es ebend zu schnell zum ende kam...
 
Oben Unten