• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Soundkarte macht Probleme - Mobile DAC als Ersatz?

Phaneroptera

PC-Selbstbauer(in)
Hi!

Ich habe heute bei mir ein paar Steckdosenleisten ersetzt und Kabel wieder ordentlich verlegt und musste beim Starten des PC gerade leider schwere Störgeräusche feststellen, als meine Boxen/Anlage auch wieder dran hingen. Alles wirkt wie "unter Wasser", ein lautes Brummen, reagiert auf Aktionen am/um den PC....

Kurz: Alle Kabel überprüft etc, noch keine Ahnung, wo das Problem liegt. Nun habe ich meinen alten mobilen Musikplayer (FiiO X3 II) als DAC per USB angeschlossen, weil ich keinen Nerv mehr hatte. Bei meiner Soundkarte handelt es sich um eine Asus Strix Raid Pro. Zunächst hört sich das ganze sehr zufriedenstellend an, auch wenn ich natürlich gewisse Funktionen verliere (die Karte konnte eben etwas eher den Sound je nach Anwendung anpassen). Aber da ich nur ein 2.1-System betreibe und Youtube/Serien/Filme/Musik aktuell die einzigen Gebiete sind, ist für mich gerade die Frage, ob der DAC des FiiO nicht sogar etwas besser ist und somit auch als mehr oder weniger dauerhafte Lösung geeignet ist.
Der FiiO ist "in Rente", d.h. ich brauche ihn sowieso sonst nicht, also wenn der hier Sinn machen würde...

Wäre für ein paar Meinungen dankbar. :)
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Wenn er sonst nichtmehr genutzt wird ist er auf jeden Fall ein guter Soundlieferant !
Ich habe selbst einen FiiO M3K und hab ihn als DAC benutzt. Da er aber noch als Player für unterwegs genutzt wird musste ein FiiO K3 her zur permanenten Nutzung am PC.
Spricht nichts dagegen den X3 als DAC zu nutzen und wenn du einen EQ oder irgendwelche Soundeffekte usw. benötigs da schau mal unter "Equalizer APO".
Damit hast du alle Möglichkeiten (und mehr) die eine Soundkarte bietet.
 
TE
Phaneroptera

Phaneroptera

PC-Selbstbauer(in)
Danke für die Antwort!

Aus mir unerklärlichen Gründen scheint tatsächlich der eine Port an der Soundkarte, den ich für den Anschluss meiner Anlage benötige, über den Jordan zu gehen. Der Kopfhörer-Anschluss gibt z.B. immer noch fehlerfrei Sound aus.

Vom Gefühl her bringt der FiiO in Sachen Musik sowie teilweise auch Film & Co sogar fast besseren Sound als die Karte, lediglich Podcasts und Ähnliches (Gespräche) wirkten klarer, jedoch ist das eine Kleinigkeit - die man, wenn es arg stören würde, wie von dir geschrieben ja mit einem EQ beheben könnte. Wie es beim Zocken aussieht weiß ich nicht, da ich gerade zeitlich nie dazu komme. Aber alles in allem erscheint mir diese Lösung auf jeden Fall sehr gut zu funktionieren.
Hätte eher gedacht das wird ein "Downgrade", da die Karte - die finanziell ähnlich lag wie der FiiO, aber natürlich andere Kategorien/Zielgruppen - nun mal eben für diesen Zweck gemacht ist und es beim FiiO "nur eine Nebenfunktion" ist.

Mal sehen ob das längerfristig hinhaut. Wäre ja toll, wenn der FiiO mir nach vielen Jahren als mein Haupt-DAP nun so auch noch dienen könnte. :)
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Warum Nebenfunktion ? Du kannst doch per USB Kabel die Musikdateien auf den Speicher des FiiO übertragen und warum dann nicht auch gleich ausgeben ?
Beide Geräte nutzen DAC´s die für den: Zitat "mass consumer home entertainment market" entwickelt wurden, teilweise in Smartphones eingesetzt werden und
darum günstig eingesetzt werden können. Allerdings besteht so ein HighRes Player und eine SOundkarte nicht nur aus dem DAC-Chip sondern auch noch aus diversen
Ein und Ausgangsverstärkern, Filtern, Stromversorgungsaufbereitung und so weiter . Wie gut diese realisiert sind bestimmen letztendlich wie gut dann eine Soundkarte,
ein Mainboard oder ein Mediaplayer/DAP klingen.
Dein FiiO hat einen Stereoausgang für Kopfhörer, deine Soundkarte hat fünf Stereoausgänge, einen Stereoeingang und einen SPDIF Ausgang. Dazu kommt die Steckkarte mit der
aufwendigen Anbindung über den PCI Steckplatz + Controll Box + Software und das lässt sich gerade Asus gut bezahlen....

Für den FiiO X3 würde ich auf jeden Fall die aktuelle Firmware installieren und mal schauen ob du den USB DAC Driver nicht nutzen kannst:
Repository of firmwares for FiiO products - Firmware & Drivers download - FiiO Forums - Powered by Discuz!
Über die Sound Einstellungen auch mal eine andere/höhere Abtastrate und Bittiefe probieren.....
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Phaneroptera

Phaneroptera

PC-Selbstbauer(in)
War etwas unklar ausgedrückt - mit "Nebenfunktion" meinte ich die Tatsache, dass der FiiO nun mal in erster Linie ein Hi-Res DAP ist und nicht wie eine Soundkarte auf den "Job" am PC ausgelegt ist. Aber wie du schreibst, die Dinge, für die ich bei der Soundkarte noch draufzahlte, benötige zumindest ich nicht.

Die neueste Firmware und der DAC-Driver waren das erste, was ich gemacht hatte und das funktionierte erst super. Aktuell bekomme ich nur die Abtastrate angezeigt, zu Beginn konnte ich sie ändern. Da läuft noch nicht alles rund, aber vielleicht finde ich ja noch raus, wieso das zu Beginn ging.

Allein aus Bequemlichkeit wäre das weitere Nutzen der Soundkarte einfacher. Ich hoffe irgendwie noch herauszufinden, wieso plötzlich solche Störgeräusche auftreten - die sicherlich etwas mit dem neu verlegen der Kabel, neu anschließen aller Geräte usw zu tun hat. Aber wo in der Kette etwas schief gelaufen ist....

(In den Einstellungen in Windows konnte ich es gerade wieder von den Standard 44100 auf 48000 bei 24 bit setzen und der DAC-Treiber zeigt es nun auch so an.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Einfach mal die Soundkarte aus ihrem PCI Steckplatz entfernen und wieder vernünftig und feste einstecken. Oft gibts da schonmal Kontaktprobleme
wenn die Karte länger eingebaut war und dann am PC rumge-arbeitet/steckt wird. Vielleicht auch mal die Verbindung zum Front -Audioanschluß
überprügfen - falls benutzt.
 
TE
Phaneroptera

Phaneroptera

PC-Selbstbauer(in)
War das erste, was ich gemacht habe, als die Störgeräusche aufgetaucht sind. Aber irgendwas ist da hinüber befürchte ich.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Kannst du nicht einen anderen Ausgang "mißbrauchen" und als Frontlautsprecherausgang konfigurieren ? Das ist selbst an dem
onboard Sound meines MB´s möglich !
 
TE
Phaneroptera

Phaneroptera

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann den Kopfhörer-Ausgang nutzen, jedoch verliere ich damit auch jegliche "Extra"-Funktionalität, z.B. der EQ der Karte, der eine recht brauchbare Einstellung für mein 2.1-System hat, funktioniert nicht mehr, weil die Software im Kopfhörer-Modus läuft.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Hast du das Problem nur an der Audio-Box oder auch an den Anschluß hinten an der Soundkarte ?
 
TE
Phaneroptera

Phaneroptera

PC-Selbstbauer(in)
Hinten. Die Box habe ich nur vor Jahren mal eine Weile genutzt, jedoch waren die Zusatzfunktionen für mich unnötig und das Ding machte öfters Probleme beim Umschalten. Waren aber alles bekannte Probleme.

Ich Depp habe die Box vor nicht allzu langer Zeit beim Entrümpeln entsorgt. Jetzt wäre da ja ein eventueller Ansatz.

Ich müsste meine Anlage (ist ja eine "normale", alte Stereo Yamaha-Kompaktanlage mit Receiver, CD-Player und dazu gekauftem Sub) ja auch anders mit der Soundkarte verbinden können, aber nach über 10 Jahren Betrieb per simplem Cinch/Aux habe ich auch hier alle anderen Kabel nach und nach entsorgt, da ich nicht gedacht hätte, dass sowas mal einen Versuch Wert wäre.
So könnte ich zumindest auch noch zusätzlich sehen, ob es wirklich "nur" dieser eine Lautsprecher-Port ist, der für Probleme sorgt.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Du kannst testweise die Lautsprecher auch an den Rear Eingang anschliessen und hören obs da auch Probleme gibt ?
Wie gesagt kann ich den bei meinem obaord Sound vom Mainboard auch einfach als Front Out benutzen. Das geht bei deiner Soundkarte nicht ?
Ich gehe mal davon aus das du die Kopfhörer am Frontaudiopanel angeschlossen hast ?
 
TE
Phaneroptera

Phaneroptera

PC-Selbstbauer(in)
Nein die anderen Ausgänge lassen sich nicht nutzen. Nur der "Front" (so für mein System auch gedacht, aber jetzt leider "kaputt") und der Kopfhörer-Ausgang geben was aus, wenn ich meine Anlage dranhänge.

Front-Audiopanel war nie vorhanden, habe keine Verwendung dafür.
 
Oben Unten