SMS-Phishing: Neue Betrugsmasche rollt durch Deutschland

rum

Software-Overclocker(in)
Ich lösche SMS aus unbekannter Quelle und habe auch keine Bilder auf dem Handy. Von daher so interessant wie die eMails mit den Kreditkarten- oder Bankkontosperrungen: ich hab keine Kredidkarte und mein Konto ist auch nicht auf benannter Bank. :-D
 

Laforma666

PC-Selbstbauer(in)
versteh immer nicht, warum eine drittanbietersperre nicht obligatorisch bei vertragsbeginn eingerichtet ist... wer mit seiner sim bezahlen moechte, kann es ja dann gerne freischalten. wuerde erstmal wahrscheinlich 99% von solch phishing scheiss eindaemmen.
 

Zanza

Freizeitschrauber(in)
Wie können die auf meinem iPhone eine App installieren? Das läuft alles über den App Store und denke da wird Apple solche Apps nicht freigeben.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Wie schon geschrieben > Brain.exe
Is mir schleierhaft, wie auch der parallel häufige Enkeltrick weiter funktioniert, jede Woche ein Bericht in der Zeitung... :ugly:

Weil diese Leute drauf spezialisiert sind die "Brain.exe" zu umgehen.

Ich bin der Meinung, dass jeder, der glaubt, er wäre dagegen gefeit, ein absoluter Vollidiot ist. Das sind Profis, die müssen nur die richtigen Knöpfe drücken. In ihrer Arroganz übersehen viele, dass die meisten Leute keine Jahrelange Erfahrung als "Computer- und Gaminghirni" haben, sondern sich mit dem ganze eher rudimentär befassen. Die meisten können einen Hyperlink genauso wenig analysieren, wie sie ihr Auto reparieren oder einen einen Tisch, der nicht wackelt, bauen können. Ist auch normalerweise nicht nötig, bei dieser Betrugsmasche aber goldwert.

Zum Thema Enkeltrick:
Diese Betrüger sind absolute Vollprofis, die wissen, wie man den Leuten vorgaukelt, dass da ein Verwundeter am Apparat ist, der in extremen Schwierigkeiten u.a. steckt. Es gibt da Mitschnitte von der Polizei, die lassen einem das Blut in den Adern gefrieren. Die Tatsache, dass die Gesprächsqualität eines IDSN Telephons schon lange der Vergangenheit angehört, da die Telekommunikationsfirmen auch das letzte Kilobit aus ihren VoIP Lösungen rausquetschen müssen und sich das ganze streckenweise wie ein altes CB Funkgerät anhört, kommt den Tätern da enorm entgegen.

Man sollte sich merken, dass diese Betrüger schon jahrelange Erfahrung haben und man selbst eine Nummer im vierstelligen Bereich ist. So wie die Profidiebe, die auf einem Festival mal mehrere hundert Phones geklaut haben. Auch im Gedächtnis geblieben ist ein Polizeihauptkommissar, der von einem "Pfannenholländer" übel ausgenommen wurde. Er war der Verantwortliche für die Abteilung "Trickbetrug" in seinem Bundesland.

Den Generationen, die hier unterwegs sind, kommt noch entgegen, dass sie mit aktuellen Entwicklungen noch nicht überfordert sind und es im Schnitt nicht soviel zu holen gibt, wie bei den älteren. Ich vermute mal, das wird sich ändern, wenn die Leute hier auch alt und senil werden.

Aber auch hier gilt: Da lösche ich selbst echte Nachrichten. Wieso sollte ich den Link in gefälschten öffnen?

Nicht jeder ist PCGH Redakteur und hat so ein irres Wissen, wie du. Viele können ihr Phone halt eben so nur normal bedienen und wenn der Paketdienst einen Link schickt, dann wird da eben draufgeklickt, hat ja sonst auch funktioniert.

Beim Impftermin gibt es meines Wissens keine andere Möglichkeit, wenn man diese neumodischen Digitalkäse gewählt hat (dreimal darfst du raten, warum ich meinen Termin per Brief kommen habe lassen).
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
@Pu244
Wer in Deutschland Geld in fünfstelliger Höhe ohne Nachfrage bei der Polizei bzw Familie locker macht (erst im Nachhinein meldet man sich ja stets bei der Polizei) mit einem Anruf einer "Enkelin, die vorgibt, einen Verkehrsunfall verursacht zu haben und forderte eine hohe Geldsumme, um weitere zivilrechtliche Schritte abzuwenden", hat seit der Gründung des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland nicht aufgepasst (https://www.kurier.de/inhalt.enkelt...ein.33daf36a-9c68-4191-88e7-d949b3247929.html)

Die Krone setzt man sich zusätzlich auf, wenn in jedem Dritten Zeitungsbericht erwähnt wird, dass dieser Geldbetrag sogar zuhause versteckt lag mit dem Wohl verbreiteten vermeintlichen Argument (Mein Opa war da ähnlich), "sonst hat der Staat unmittelbar Zugriff". Aber hier rausgeben? Zum Abwenden eines Gerichtsverfahrens? Am Telefon? Nach den zig Berichten, Warnungen von genau der Vorgehensweise durch Polizei, Radio, Zeitung und social Media?

Nein, den Vollidiot weise ich entschieden zurück, vieles ließe sich mit gesundem Menschenverstand (bzw Nachfrage bei eigener Unsicherheit) abwenden. Man muss nicht alles wissen, das stimmt, aber nachfragen kann man. Das ist wiederum meine Meinung
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
@Pu244
Wer in Deutschland Geld in fünfstelliger Höhe ohne Nachfrage bei der Polizei bzw Familie locker macht (erst im Nachhinein meldet man sich ja stets bei der Polizei) mit einem Anruf einer "Enkelin, die vorgibt, einen Verkehrsunfall verursacht zu haben und forderte eine hohe Geldsumme, um weitere zivilrechtliche Schritte abzuwenden", hat seit der Gründung des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland nicht aufgepasst (https://www.kurier.de/inhalt.enkelt...ein.33daf36a-9c68-4191-88e7-d949b3247929.html)

Wie gesagt: die Leute sind darauf spezialisiert, darauf, die Leute in Panik zu versetzen. Die kommen nicht sofort mit "kannst du mir jetzt mal 20k € geben" als ersten Satz. Das ganze wird geschickt gemacht. Nicht jeder ist so cool und läßt den Enkel erstmal ein paar Wochen in Untersuchungshaft schmoren, darauf setzen die.

Die Krone setzt man sich zusätzlich auf, wenn in jedem Dritten Zeitungsbericht erwähnt wird, dass dieser Geldbetrag sogar zuhause versteckt lag mit dem Wohl verbreiteten vermeintlichen Argument (Mein Opa war da ähnlich), "sonst hat der Staat unmittelbar Zugriff".

Man muß noch dazu sagen, dass viele dieser älteren Herrschaften noch andere Zeiten kennen. Als das Geld auf der Bank über Nacht auf einmal keinen Wert hatte und sich angesparte Reichtümer in Luft aufgelöst haben. Von daher kann ich es verstehen, wenn viele der dieser Generationen Zuhause Gold und Goldbarren horten, es könnte ja ein Krieg kommen.

Aber hier rausgeben? Zum Abwenden eines Gerichtsverfahrens? Am Telefon?

Wie gesagt: nicht jeder ist so cool.

Nach den zig Berichten, Warnungen von genau der Vorgehensweise durch Polizei, Radio, Zeitung und social Media?

Die Polizei hat ein Problem diese Generation zu erreichen. In Social Media sind die nicht aktiv und auch sonst sind die schlecht informiert.

Nein, den Vollidiot weise ich entschieden zurück, vieles ließe sich mit gesundem Menschenverstand (bzw Nachfrage bei eigener Unsicherheit) abwenden. Man muss nicht alles wissen, das stimmt, aber nachfragen kann man. Das ist wiederum meine Meinung
Kann man nur so langes sagen, bis man mal dem richtigen Betrüger getroffen hat. Es gibt für jeden was. Lovescams, MLM Marketing, Finanzagenten, Falsche Supporthotlines (die gut gemacht sind), CFD Broker, wie werde ich in kurzer Zeit reich, Arbeit auf Bohrinseln und weiß der Geier was.

Die Arroganz hält genau so lange, bis einem der richtige Betrüger erwischt hat und dann fasst sich der Rest an den Kopf und fragt einen, wie dumm an nur sein konnte. Man sollte mit dem Mist, der den Opfern noch zusätzlich zu schaffen macht, aufhören, es kann eigentlich jeden treffen.
 

OldboyX

Freizeitschrauber(in)
Wie gesagt: die Leute sind darauf spezialisiert, darauf, die Leute in Panik zu versetzen. Die kommen nicht sofort mit "kannst du mir jetzt mal 20k € geben" als ersten Satz. Das ganze wird geschickt gemacht. Nicht jeder ist so cool und läßt den Enkel erstmal ein paar Wochen in Untersuchungshaft schmoren, darauf setzen die.
Mag sein, aber man braucht schon auch einen blinden Fleck. Wenn ich da an meine Verwandtschaft denke, dann gibts da viele die sowas haben und einige die auch schon ausgetrickst wurden.
Das sind dann:
-Neigt zu Verschwörungstheorien (leichtgläubig!)
-Will(!) Technik nicht verstehen sondern nur nutzen
-Narzissmus (du wurdest auserwählt geht da gut)

Aber wenn man seine Enkel nicht mehr kennt, weiß ich auch nicht.
Meine Devise ist immer:
Keine Geheimniskrämerei - nie und für keinen, ganz besonders nicht bei ernsten Sachen.
Damit würden wohl schon 90% der Fälle im Keim erstickt.

Die Arroganz hält genau so lange, bis einem der richtige Betrüger erwischt hat und dann fasst sich der Rest an den Kopf und fragt einen, wie dumm an nur sein konnte. Man sollte mit dem Mist, der den Opfern noch zusätzlich zu schaffen macht, aufhören, es kann eigentlich jeden treffen.

Dies halte ich wiederum für eine falsche Form der political Correctness. Man will niemanden beschuldigen und ein armes Opfer kann ja schon gar nicht etwas aus einem Fehler(!) lernen. Klar, kann ein Opfer nichts für das kriminelle Verhalten eines Betrügers und letzteres ist uneingeschränkt zu verurteilen und zu bestrafen.
Davon ist aber mein verantwortungsvolles Handeln völlig unabhängig, das mir ermöglicht Schaden von mir abzuwenden. Und in dem Bereich halte ich es für falsch so zu tun als wäre es nur Zufall oder eine Frage der Zeit bis es einen trifft. Das glaube ich defnitiv nicht. Die Betrüger wissen bei solchen Telefonaten auch sehr schnell bei wem etwas geht und wo nicht.
Ist ähnlich wie im Straßenverkehr, wo ich im Rahmen der STVO korrekt fahren kann, aber trotzdem noch extrem viel Spielraum für mich selbst um Unfälle zu vermeiden.

Wo ich die recht gebe ist, dass es keine Sicherheit gibt, auch für mich nicht und niemand weiß was die Zukunft bringt und welche neuen Betrugsformen. Aber ich werde dann hoffentlich auch genug Charakter haben um meinen Leichtsinn vom betrügerischen Verhalten zu trennen und getrennt reflektieren zu können.
 
Oben Unten