• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

SATA III Anschluss beschädigt HDD?

Feodosi

Schraubenverwechsler(in)
Hallo alle zusammen,

Ich habe hier eine relativ neue WD Blue 3TB HDD (2015 hergestellt aber erst jetzt verbaut), welche plötzlich extrem langsam ist und in CrystalDiskInfo ein Problem zu haben scheint:
WD Blue 3TB.PNG


Die Platte habe ich vor ein paar Wochen als Ersatz für meine Seagate Barracuda 4TB HDD verbaut, welche auch plötzlich einen sehr niedrige schreib und lese Geschwindigkeit aufwies.
In CrystalDiskInfo war die Platte damals aber OK
(Habe sie extra nochmals schnell per USB angehängt und getestet):
Segate Baracuda 4TB.PNG


Wäre es möglich, das etwas mit dem SATA Anschluss nicht stimmt?
Die anderen Platen haben teilweise um die 20´000 Std. und laufen ohne Probleme.
Das gleich zwei Platten nach einander am selben SATA Anschluss nach relativ kurzer zeit (235 Std. und 9860 Std.) Performance Probleme und Fehler aufweisen ist doch etwas eigenartig.
Auch das die Seagate Platte in CrystalDiskInfo ok aussieht irritiert mich.
Ich habe sie am zweit PC nochmals getestet, die ist zu 100% zu langsam und hängt sich regelmäßig auf.

Ich kann mir da nicht so recht einen Reim auf das ganze machen... Zufall?
Ich würde ungern noch eine neue Platte kaufen nur um in ein paar Wochen festzustellen das mir da was die Platten schrottet.
Hat wer eine Idee wie ich den SATA Anschluss testen könnte, möglichst ohne noch weitere Platten zu beschädigen?
Ist es überhaupt möglich über einen SATA Anschluss eine Platte zu beschädigen?
Das Netzteil habe ich schon mit dem Multimeter getestet. Das ist alles ok. Zumal die anderen Platten am selben Strang hängen...
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Wenn ich alleine diese absolut unmöglichen SMART-Werte auf dem unteren Screen sehe ...... da stimmt was absolut nicht, entweder das Kabel spinnt oder der Controller auf dem Board hat ein Problem.

Würde testhalber A ein anderes Kabel verwenden und das auch B in einen anderen Sata Port stecken und dabei unbedingt drauf achten das es auch in einem anderen "Paar" steckt. Je 2 Anschlüße = 1 Controller (normalerweise).

HDD's können btw. auch durch LAGERUNG kaput gehen. Einfach weil sie falsch gelagert werden (z.B. nicht flach liegend oder bei falschen Temperaturen). Die Lesefehlerrate und die "Wieder zugewiesene Sektoren" sprechen eine eindeutige Sprache. Die Anlaufzeit ist allerdings auch nciht gerade dolle.....
 
TE
F

Feodosi

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Anregungen,

Wie heißt das Mainboard?
Das Mainboard ist eine "MSI Z170A Gaming Pro" (Etwa seit Mitte 2016 im Einsatz).
Z170A Gaming Pro.PNG


SATA (5) und (6) werden wegen der bestückten M.2 SSD nicht angesteuert.

B in einen anderen Sata Port stecken und dabei unbedingt drauf achten das es auch in einem anderen "Paar" steckt

Habe gerade nochmals schnell das Gehäuse aufgeschraubt.
Die Defekte Platte hängt an SATA (1) / Ein DVD Brenner an SATA (2).
(3) und (4) sind ebenfalls belegt. Mit diesen Platten habe ich keinerlei Probleme.
Also könnte es tatsächlich der Controller von (1) und (2) sein.
Werde mal schauen ob der DVD Brenner noch geht.

Ich werde die defekte Platte morgen mal bei (3) oder (4) einstecken. Das SATA Kabel werde ich auch nochmals Tauschen (Habe ich beim Ersetzen der Seagate zwar schon).

HDD's können btw. auch durch LAGERUNG kaput gehen. Einfach weil sie falsch gelagert werden (z.B. nicht flach liegend oder bei falschen Temperaturen). Die Lesefehlerrate und die "Wieder zugewiesene Sektoren" sprechen eine eindeutige Sprache. Die Anlaufzeit ist allerdings auch nciht gerade dolle.....
Gelagert wurde die HDD flach liegend in der Original Verpackung bei Zimmer Temperatur.
Ich habe sie damals bei einem Händler vor Ort gekauft. Versendet wurde sie also nicht.
Könnte natürlich sein, dass sie einen Vor-Defekt aufwies.
Die ersten paar Wochen Funktionierte sie allerdings problemlos...genau wie die Seagate.
Erst nach einiger zeit haben sich die beiden Platten merklich verschlechtert.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das Mainboard ist eine "MSI Z170A Gaming Pro" (Etwa seit Mitte 2016 im Einsatz).
Ich habe ein ähnliches Board mit gleichem Fehler gehabt.

Bei mir war die 2TB Barracuda nach 4 Jahren gerade noch kopierbar.
Danach hab ich die Fehler der Kopie (WD 2TB) beseitigt und sie Stelle der Barracuda betrieben.
Sie lief erst mal fehlerfrei, aber nur ein paar Tage bis zum Systemwechsel.

Das Board kann man tauschen:
https://www.ebay.de/sch/i.html?_fro...t=0&LH_TitleDesc=0&_odkw=z170+Board&_osacat=0 .

Das kostet wahrscheinlich weniger, als ein Test.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
(Blede) Ernstgemeinte Frage: Wie kann ein SATA-Anschluß eine Platte ruinieren?
Och ... da gibet diverse Möglichkeiten ..... es gab sogar schon einen Fall hier im Forum zu SATA 2 Zeiten, da wurde vom Mainboard aus irgend einem Grund zu viel Strom auf die Sata-Stecker gegeben (Bedenken : SATA Geräte haben nicht umsonst einen "EXTRA" Stromstecker zur Versorgung), d.H. deutlich mehr als für das reine Übertragen der Daten von Board zu SSD gebraucht wurde. Das hat bei dem Betroffenen zu mehreren defekten SSD's geführt wobei die letzte sogar das Zimmer des Betroffenen mit Qualm gefüllt hat während sie den Abgang gemacht hat ..... nur um ein Extrembeispiel zu nennen :-)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Och ... da gibet diverse Möglichkeiten ..... es gab sogar schon einen Fall hier im Forum zu SATA 2 Zeiten, da wurde vom Mainboard aus irgend einem Grund zu viel Strom auf die Sata-Stecker gegeben
Ja, hatte ich als zweithäufigsten fehler.

Oft hab ich einen Draht oder Blech in den Anschlüssen gefunden.
Wie die Kunden das hineinbekommen haben ist mir völlig schleierhaft.

Beim I/O Shield hat mal einer ein Abschirmblech in den USB-Port gebogen.
Der hat sich dann irgendwie abgeschaltet und überlebt.
 
TE
F

Feodosi

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe gerade alle Daten der defekten Platte gesichert...

Mit einer sehr interessanten Entdeckung.
Die Festplatte habe ich erstmals am 23.10.2021 beschrieben. Diese Daten lassen sich problemlos auf eine andere Platte Kopieren.
Je neuer die Daten allerdings werden, desto langsamer und schlechter geht das ganze. Daten vom 02.11.2021 lassen sich beinahe gar nicht mehr Kopieren ohne das sich die Platte verabschiedet...

Wenn ich die Platte an einen anderen SATA-Controller hänge, lassen sich die neueren Daten ebenfalls schlecht kopieren. Allerdings ist die Schreibgeschwindigkeit tausendmal besser.

Mit etwas rumprobieren komme ich zu folgender Erkenntnis:
Der SATA-Controller von (1) und (2) verursacht offenbar Schäden beim beschreiben der Platte und schreibt die Daten nicht korrekt nieder? Diese Daten lassen sich nur schlecht auslesen. Wenn ich die Platte an einem anderen SATA-Controller anschließe lassen sich die Daten zwar immer noch schlecht auslesen. Dafür lassen sich neue Daten problemlos schreiben und danach auch problemlos auslesen.
Ich habe den Test mit meiner alten Seagate wiederholt. Dort das selbe. Je jünger die Daten desto schlechter.

Was für ein seltsames Problem... Aber wieso konnte ich die Platte am 23.10.2021 Problemlos beschreiben?
Wirkt sich der defekte SATA-Controller auf die verbliebenen zwei Controller aus? Kann ich das Motherboard bedenkenlos mit den verbliebenen Controller weiter betreiben?
(Zumindest noch ein paar Monate bis sich Z690 Hardware preislich eingepegelt hat)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich habe gerade alle Daten der defekten Platte gesichert...
Gut gemacht.
Ich habe den Test mit meiner alten Seagate wiederholt. Dort das selbe. Je jünger die Daten desto schlechter.
Dann ist da wohl ein Fehler aufgetreten.


Was für ein seltsames Problem... Aber wieso konnte ich die Platte am 23.10.2021 Problemlos beschreiben?
Ab da trat der Fehler auf.

Wirkt sich der defekte SATA-Controller auf die verbliebenen zwei Controller aus?
Normalerweise nicht.
Kann ich das Motherboard bedenkenlos mit den verbliebenen Controller weiter betreiben?
Versuchen kann man es.

Hast Du mal den Chipsatztreiber neu installiert?

Wurde der RAM getestet?
Der verursacht auch manchmal Speicherfehler.

Wie heißt der Rest der Hardware.
 
Oben Unten