• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Sammelthread]: Microsoft Windows 10

NiXoN

PC-Selbstbauer(in)
...hat alles in allem das ganze Wochenende verschlungen (vor allem Win7 Updates waren auf dem Laptop ein Graus) aber ich hoffe es hat sich (langfristig) gelohnt :nicken:

dafür gibt es Offline-Update-Packs. Da machst Du nur das SP1 drauf und dann 1 komplettes Update-Pack. Kann auch ein paar Stunden dauern, aber dafür braucht er Dich ja dann nicht ;)
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Und ja: wenn man Win10 im Grundzustand lässt (wie zB beispielsweise bei meinen Eltern) klappt idR auch jedes Update problemlos.
Bei mir ist nur ein einziges System im Grundzustand (das Tablet habe ich gerde erst gebraucht gekauft und Win 10 18.03 neu installiert). Drei von 5 Systemen wurden von Wni 7 oder Win 8.1 hochgerüstet, zwei davon sind in der Basisinstalation jetzt 7 bzw. 6 Jahre alt, wurden avor also schon 4-5 Jahre genutzt und laufen immer noch genauso schnell wie zu Beginn.

Das einzige, was die Systemen seit jeher nicht mitmachen mssten, sind Tuningtools für HW oder Registry (wenn, dann fummele ich selber daran herum) oder Virenscanner abseits von MS-Tools.

daher sieht meine "Lösung" wie folgt aus:
- PC mit sensibelen Daten hat neuerdings Linux
Das wäre für mich unbrachabar, dafür wechsele ich viel zu oft zwischen den Geräten mit Windows (PC, Laptop und Tablet und erwarte nicht erst seit 2018, dass ich auf allen Geräten die selbe Software nutzen kann. Das würde noch nicht einmal klappen, wenn ich meine teils 15 Jahre alte, selber geschreibene Software, nach Linux portiere, Tablet und Linux geht halt nicht vernünftig.

Daher einfach alle Updates abschalten und per WSUS-Offline nur die Hotfixe installieren (da mir schon der monatliche, manuelle Download zu lästig ist). Das geht auch unter Win 10 Home (einschl.1803) problemlos, den täglichen Fehlerlog zum fehlgeschlagenen Updatedownload muss man halt ignorieren.
 

Fillmore

Freizeitschrauber(in)
Hallo Forum :D

Wenn ich mir einen neuen PC bestelle ohne Betriebssystem, dann kann ich doch per Stick Windows 10 darauf installieren.
Zum "Aktivieren" reicht ja mein Microsoft Konto oder überschneidet sich dass dann mit meinem alten PC (Den ich ja dann nicht mehr verwende).

Quasi -> Gibt es noch sowas wie "Windows Keys" wie früher?

Danke :nicken:
 

nikon87

BIOS-Overclocker(in)
Hallo Forum :D

Wenn ich mir einen neuen PC bestelle ohne Betriebssystem, dann kann ich doch per Stick Windows 10 darauf installieren.
Zum "Aktivieren" reicht ja mein Microsoft Konto oder überschneidet sich dass dann mit meinem alten PC (Den ich ja dann nicht mehr verwende).

Quasi -> Gibt es noch sowas wie "Windows Keys" wie früher?

Danke :nicken:
Es reicht dein MS-Konto, ja. Vorausgesetzt du hast deine Lizenz auch mit dem Konto verknüpft. Andernfalls brauchst du den Key. Und ja, die gibt es noch so wie früher. Da wäre halt dann die Frage wie du an deine aktuelle Lizenz gekommen bist. Ich schätze mal Upgrade von Win7? Dann entspricht der Win10-Key deinem vorherigen Win7-Key. Aber wenn du ein MS-Konto verwendest und das voll integriert ist musst du dich einfach damit am neu installierten Rechner anmelden und die Aktivierung sollte automatisch passieren.
 

royaldoom3

Freizeitschrauber(in)
Es reicht dein MS-Konto, ja. Vorausgesetzt du hast deine Lizenz auch mit dem Konto verknüpft. Andernfalls brauchst du den Key. Und ja, die gibt es noch so wie früher. Da wäre halt dann die Frage wie du an deine aktuelle Lizenz gekommen bist. Ich schätze mal Upgrade von Win7? Dann entspricht der Win10-Key deinem vorherigen Win7-Key. Aber wenn du ein MS-Konto verwendest und das voll integriert ist musst du dich einfach damit am neu installierten Rechner anmelden und die Aktivierung sollte automatisch passieren.

Ich musste nach komplettem Hardwaretausch den alten Key zur Aktivierung eingeben. Die Lizenz ist als Digitale Lizenz im MS Konto hinterlegt, Aktivierung hat so aber nicht funktioniert.
 

lipt00n

Freizeitschrauber(in)
Ich hatte mal eine Upgrade-Key von 7 Pro auf 10 Pro, habe 10 mehrere Jahre genutzt und habe dann mein Mainboard getauscht (aka neue Hardware-ID). Im MS-Helpchat versicherte man mir, ich müsste einfach nur alles mit dem MS-Konto verknüpfen und könnte die Lizenz dann nach dem Wechsel auf einen neuen Computer einfach reaktivieren (gibt da wohl extra Optionen für den Wechsel der Hardware-ID). Gesagt, getan.

Hat nicht funktioniert, die Aktivierung schlug fehl. Nach viel Geduld und Gefummel habe ich aufgegeben und eine neue Lizenz gekauft. Ich will keine Angst verbreiten, aber wenn man direkt nach dem Wechsel produktiv sein muss/will, sollte man auf alles vorbereitet sein ;)
 

Jahtari

BIOS-Overclocker(in)
1809 ist da. augenfälligste veränderung auf den ersten blick:

screenshot-2-png.1011622


:daumen:
 

Anhänge

  • Screenshot (2).png
    Screenshot (2).png
    108,1 KB · Aufrufe: 119

CiD

Software-Overclocker(in)
Was mir zuerst auffällt sind die fehlenden Sets (Tabs)... :(
Wird wohl nochmal 6 Monate dauern bis die implementiert werden....arrrrgggggg :motz:
 

Ash1983

Freizeitschrauber(in)
Das Update auf 1809 hat das Medienstreaming via Netzwerk deaktiviert, muss man eben wieder aktivieren, aber man wundert sich erstmal, dass man das Gerät nicht mehr sieht.
 

costa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin mir zwar nicht sicher, ob das hier ganz der richtige Thread ist, aber folgendes Windows problem habe ich. Gestern habe ich einen neuen PC zusammengebastelt, startet alles, jedoch wird der windows 10-iso boot USB Stick als nicht notfähig angesehen. Mit einem Surface haben wir getestet, dass das booten von dem USB Stick geht, in meinem Rechner bloß nicht. Ich stehe daher mit meinem Latein am Ende, der Stick wird ja auch erkannt (bloß zu klein, da bin ich mir aber nicht sicher und) als nicht bootfähig. Was empfehlt ihr?

Bios ist die neuste Version,
das Mainboard ist ein Gigabyte Aorus x470, das mittlerweile auch die NVME-SSD im PCIE x4 slot erkennt
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Du musst Erstmal die windows bootbares medium erstellen
rufus wäre eine option

MS eigener upgradetool unterstützt auch erstellen von bootbaren iso auf usb
Wichtig ist hier das das mainboard von usb booten kann.
Verwende dazu aber usb2 ports ist kompatibler

Bei allen mainboards boot priority usb (nicht uefi usb)
bei uefi formatierung (gpt) muss man von usb uefi starten (was mehr Glücksspiel ist)
oft ist die taste F11 für direct boot Auswahl (gigabyte) es kann aber auch eine andere taste sein bsp F9
Ist board zu board anders
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Vom Stick booten geht also prinzipiell schon, nur an diesem Rechner nicht?
Im UEFI entsprechende Kompatibelität einstellen, spar ich jetzt mal. Kenne dein UEFI nicht.
Aber prozessorarchitektur hat schon einen wichtigen Punkt genannt; Steck den Stick an einen USB 2 Port, die Schwarzen!

Edit:
Was mir da noch einfällt;
- Im UEFI unter BIOS wird der Stick erkannt? Und wenn ja, dann wie oder als was?
- „Fast Boot“ für die Installation ausschalten
- „USB Support“ auf „Full Initial“
- zur Not, „CSM Support“ einschalten
 
Zuletzt bearbeitet:

costa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Stick ist als FAT32 formatiert und ist mit einem Surface eines Freundes getestet worden, dort ist der Stick als bootfähiger Windows 10 Träger erkannt worden. Ja, der Stick wird erkannt als "Generic Flash Drive 8.17", aber ohne den bootbaren Inhalt, fast boot ist aus, USB support ist auf Legacy eingestellt, CSM support ist an.

Deswegen habe ich jetzt keine Ahnung was ich machen soll.
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Ja, der Stick wird erkannt?
Nein der Stick wird eben nicht richtig erkannt, sonnst wär er als Boot-Medium erkannt worden!
Entweder EFI-Boot oder „irgendwas“-Boot! Schau in dein Board-Handbuch, da sollte sowas drin stehen.
Mach den auf einem WinPC neu, das muß kein W10 Rechner sein.

Brauchst du für CSM oder ist das nur zu testen an?
Wenn nicht, schau das der Stick gleich ein efi-boot-stick wird, sieht man spätestens im BIOS

Edit: gibt‘s auf deinem Stick die Ordner „boot“ und „efi“
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
Wie ich mein USB-DVD Laufwerk liebe, das wird wenigstens problemlos an allen Rechner erkannt ohne diesen USB-Stick Boot-Mist mit ÜFI und co.

Es ist zwar unwahrscheinlich, wenn der Stick mit Windows-Tools erstellt wurde und am Surface auch wirklich bootet. Aber u.U. ist ja Secure Boot aktiv und der Rechner weigert sich deshalb vom Stick zu booten.

Der Stick steckt auch DIREKT im Mainboard ohne Hub, USB-Verlängerung und co?

Dieses "Generic Flash Drive 8 ..." hatte ich letztens erst wieder am Surface Pro 2 mit einem Linux-Bootstick. Dort lag es am aktiven Secure Boot, was einem dieser möchtegern-BIOS-Nachfolger nicht ausgibt sondern sich einfach weigert.
 

costa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich benutze übrigens ein Gigabyte X470 Aorus,

So CSM Support ist an, Storage Boot Option Control ist UEFI only, hatte anderswo gelesen, dass das anstellen davon helfen kann.
 

CiD

Software-Overclocker(in)
Wie oder mit was (auch ggf. Einstellungen) hast du denn den Win10 USB-Stick erstellt?

Manchmal können auch ehr unkonventionelle BIOS-Einstellungen zum Erfolg führen. Schau mal im MoBo-Handbuch (englisch) auf Seite 30/31.

Wenn du dir das Win10 ISO per MediaCreationTool heruntergeladen hast und den Stick mit Rufus v3.3.xx erstellst, wird Standardmäßig GPT als Partitionsschema gewählt, UEFI OHNE CSM als Zielsystem und FAT32 als Dateisystem.
OHNE CSM bedeutet, dass das Gerät (USB-Stick) nur im UEFI Modus und nicht im Legacy bzw. CSM Modus startet/bootbar ist.
Achte auch darauf die USB-Ports am MoB zu verwenden und nicht die externen am Gehäuse.

Dein MoBo unterstützt übrigens auch Booten vom USB-Stick wenn Fast-Boot aktiviert ist, im Handbuch steht dazu mehr.

Musst halt mal unterschiedliche Einstellungen im BIOS probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

costa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Frag mich nicht warum, aber ohne CSM wird sowohl die Samsung EVO 970 NVME SSD, noch der USB Stick erkannt vom Mainboard und nein, die der USB Stick ist nicht mit dem Media creation tool erstellt worden, werde das aber gleich mal testen
 

CiD

Software-Overclocker(in)
Frag mich nicht warum, aber ohne CSM wird sowohl die Samsung EVO 970 NVME SSD, noch der USB Stick erkannt vom Mainboard
Wenn CSM deaktiviert ist, werden nur GPT Datenträger erkannt. Heist also, dass deine EVO u. USB-Stick mit dem MBR Partitionsschema initialisiert wurden.

und nein, die der USB Stick ist nicht mit dem Media creation tool erstellt worden, werde das aber gleich mal testen
Am besten du lädst nur die Windows 10 ISO mit dem MediaCreationTool herrunter und erstellst dann mit dieser ISO einen bootbaren USB-Stick mit RUFUS.

Im RUFUS:
1. Laufwerk auswählen (also dein USB-Stick)
2. bei Startart die ISO laden (Auswählen)
3. Partitionsschema: MBR
4. "Erweiterten Laufwerkseigenschaften einblenden" und bei "RUFUS MBR benutzen mit BIOS ID" ein Häckchen setzten...0x80 ist OK
5. Laufwerksbezeichnung vergeben (dir überlassen)
6. Dateisystem NTFS (sollte vorausgewählt sein)
7. Lets go!

*Daumen drück

PS: CSM natürlich wieder aktivieren. ^^
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Ich war wieder Monate lang im skip-ahead und trotz Säuberung nach Build-Updates wurde der Platz auf C: XP-like Scheibchen weise kleiner. Die Build 18282 habe ich deshalb nach dem Einspielen noch einmal frisch installiert. Nach ein par Tagen hat es dann anscheinend DirectX-Dateien zerbastelt. KernelPower-Blauschirme, nicht startende Spiele und Anwendungen. Keine Ahnung. Hab bissel was versucht aber ne. Ich bin vor par Tagen zum Check auf 1809 zurückgehüpft. :)

Wenn man im Infobereich der Taskleiste auf das Lautstärkesymbol klickt™, oben erweitert und dann einen Rechtsklick auf ein Gerät macht, gibt es einen Grafikeffekt. Müsster euch mal ansehen oder gab's schon eine News?.. lach Da sollen wohl in später Ferne einmal diejenigen Eigenschaften reingepackt werden, die man nur über die klassische Systemsteuerung schnell, wenn überhaupt erreichen kann. Sieht ja schonmal nice aus. Seit Windows 8? Jetzt müsste man ja direkt im skip-ahead Kanal nachsehen. Die Automatische Updates Pausieren Funktion ist dagegen wirklich nicht schlecht gedacht. Wenn man lieber vieles von Hand ausführt, kommt man sowieso vor Ablauf der Zeit wieder vorbei. Eigentlich sinnlos aber hey... hat was. :D
 
C

chaotium

Guest
Also ich freu mich schon auf das nächste große Update im Frühling. Das neue Light Theme ist einfach HOT XD
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Also ich freu mich schon auf das nächste große Update im Frühling.
Träumen darfst Du ja noch. Ich rechne eher mit Sommer/Herbst 2019, bis das nächste Funktionsupdate auf allen (dafür vorgesehenen) Geräten auch lauffähig sein wird. Bei 1809 wird es wohl Weihnachten, aber hauptsache es heißt 1809, damit MS den Support entsprechend früher einstellen kann (nicht 15 Monate nach Lauffähigkeit sondern 15 Monate nach erstem Installationsversuch).
 
C

chaotium

Guest
Naja bin auf meinem Surface Pro 4 immer nur auf den Insider Biulds unterwegs, probleme kenne ich nicht
 

orca113

PCGH-Community-Veteran(in)
Hi Leute, Windows 10 läuft bei mir eigentlch rund. Das einzige was hin und wieder ist ist ein BSOD mit der Meldung Memory Management.

Bekam da den Tipp mal in mit cmd "sfc/scannow" zu machen. Da will der aber das ich als Admin angemeldet bin. Das geht aber auch nicht obwohl ich unter Computerverwaltung das Admin Konto aktiviert habe.

 

teachmeluv

PCGH-Community-Veteran(in)
Hi Leute, Windows 10 läuft bei mir eigentlch rund. Das einzige was hin und wieder ist ist ein BSOD mit der Meldung Memory Management.

Bekam da den Tipp mal in mit cmd "sfc/scannow" zu machen. Da will der aber das ich als Admin angemeldet bin. Das geht aber auch nicht obwohl ich unter Computerverwaltung das Admin Konto aktiviert habe.

Starte die Konsole bzw Eingabeaufforderung als Admin, dann sollte es gehen.
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Hi Leute, Windows 10 läuft bei mir eigentlch rund. Das einzige was hin und wieder ist ist ein BSOD mit der Meldung Memory Management.

Bekam da den Tipp mal in mit cmd "sfc/scannow" zu machen. Da will der aber das ich als Admin angemeldet bin. Das geht aber auch nicht obwohl ich unter Computerverwaltung das Admin Konto aktiviert habe.
Das Admin-Konto aktivieren ist nicht die Ursache.
Die Anwendung mit Admin-Rechten ausführen, CMD mit Admin-Rechten, wie teachmeluv schon schrieb.
Gibt‘s an deinem Rechner mehr als deinen Benutzer? Wenn nicht, hast du doch schon ein Admin-Konto!
Admin Rechte im normalen Betrieb regelt UAC - user account control, was normalerweise bei jedem Konto aktiviert ist. Ich würd‘s auch so lassen ud lieber ab und an die Admin-Anfoderung bestätigen.
Wenn du wegen Admin-Rechten das Admin-Konto aktivierst, dann quäl ich dich mit UEFI bzw. BIOS zu sehr?
Denn dort Memory-Takt oder -Timings etwas runter, wär auch ein Ansatz.
 

orca113

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo ihr beiden.

Habe in der Computerveraltung das Admin konto aktiviert und konnte dann nach einem neustart das admn Konto auswählen als Benutzer. War ein ganz keines Symbol in der Ecke daher fiel mir das nicht auf.

Jetzt ging es.

Gibt‘s an deinem Rechner mehr als deinen Benutzer? Wenn nicht, hast du doch schon ein Admin-Konto!


Das stimmt nicht. bin der einzige User an der Kiste hier. Das ist
kein
Admin Konto. Ein Admin Konto muß erst aktiviert werden.

SFC hat auf jeden Fall einige Sachen gefunden und in Ordnung gebracht. Seit heute Morgen keine BOSD mehr.
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Nee, schau nochmal nach!
Ja, DAS Admin Konto ist ein spezielles Admin-Konto mit Admin-Rechten!
Was es auch gleich etwas gefährlicher macht. Nötig ist es eigentlich nicht!
Jedes Konto mit dem man Windows installiert hat, ist von vornherein ein Konto mit Admin-Rechten und nur um diese Rechte geht es überhaupt! Wie das Konto heißt ist zweitrangig, nur dessen Rechte sind von Bedeutung.
Jedes Konto lässt sich auch zu diesem speziellen „Admin-Konto“ machen, einfach indem man die Rechte anpasst.
Du hast also neben deinem Konto nur noch dieses besagte Admin-Konto.
Dann kannst du selbst kontrollieren, was ich gerade beschrieben hab .
Als dein normaler Benutzer angemeldet, Rechte Maus-Taste auf zum Beispiel notepad oder write; „Als Administrator ausführen“ und jetzt ließ was in dem Fenster steht! Es geht um möglich Veränderungen am System, nicht um Benutzerwechsel!
Für diese Veränderung braucht es Rechte die eine Veränderung überhaupt erst ermöglichen, die aber von UAC, im normalen Betrieb nicht gewährt werden oder besser, unterbunden werden.
Auch kannst du, in der Systemsteuerung, unter Benutzer (User), UAC einfach mal TESTWEISE! deaktivieren.
Was dann zum gleichen Ergebnis führt! Jeder darf alles! Jeder Browser, jede Webseite, jedes Programm und natürlich auch du selbst als Benutzer, darf (fast) alles!
DAS „Administrator-Konto“ kann hilfreich sein, bei Reparaturen, wenn das System selbst nochnicht geladen ist, also bei Start von Stick oder DVD.
Auch solltest du bedenken, das sich jeder mit diesem speziellem Admin-Konto“ anmelden kann, auch jedes Programm! Also wenigstens ein Kennwort einrichten!
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hab hab und an das Problem das Windows nicht starten will und mir anzeigt das eine Datei fehlt, dabei ändert sich die Datei und irgendwann startet Windows dann doch ohne das ich was verändert hab.
Absolut keine Ahnung was da los ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,

ich nutze aktuell recht oft die Netflix-App. Da ich mehrere Monitore besitze, kommt es vor, dass ich, während ich z.B. eine Serie gucke, mal beim anderen Bildschirm bin und was nachschaue. Dabei wird die Netflix-App automatisch minimiert und das Video gestoppt......

Das ist eine ziemlich nervige Funktion, die ich gerne abstellen würde, da dies auch für andere Apps, wie z.B. Spiele gilt - bei FH3 und 4 kam das glaub nicht vor. Wo kann man dieses automatische Minimieren verhindern? Per Google finde ich einfach gar nichts..
 
Oben Unten